Thomas Zoch

Freier Mitarbeiter
Thomas Zoch ist Freier Journalist und für die SÜDKURIER-Lokalredaktion Konstanz seit 2001 in den Gemeinden Allensbach und Reichenau unterwegs. Schwerpunkte zuvor waren die Bereiche Jugend, Kultur und Sport. Studiert hat er Deutsch und Englisch auf Lehramt, das für die Arbeit im Lokalen mitunter nötige Alemannisch hat er als gebürtiger Singener im Blut. Thomas Zoch ist nebenbei Rockmusiker und Romanautor.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Thomas Zoch schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Reichenau Die ganze Insel Reichenau wird zu einem großen Adventskalender
Auf der Reichenau gestalten viele Familien ein Adventsfenster und erzählen damit eine Geschichte über den Sinn von Weihnachten. Die Idee von Doreen Heß und Priszilla Keller findet großen Anklang.
Doreen Hess (links) und Priszilla Keller haben einen Adventskalender organisiert, bei dem Familien und Institutionen auf der ganzen Reichenau Fenster gestalten. Zusätzlich stellen sie dieses Häuschen mit Überraschungen beim Rathaus auf, dass sie hier gerade fertig ausstatten. Zum einen mit Bildern aus dem Buch „Rica erlebt Weihnachten“, dessen Geschichte mit den Fenstern erzählt wird, zum anderen mit Röllchen mit Gedichten oder Rezepten.
Reichenau Bürger sollen bei Verkehr mitreden. Kommt auf der ganzen Insel Parkverbotszone?
Die Gemeinde Reichenau plant im Januar eine Bürgerbeteiligung zu Themen wie Parkverbotszone oder Temporeduzierungen. Eigentlich hätte schon längst ein Konzept entstehen sollen
Soll es auf der ganzen Insel Reichenau eine Parkverbotszone geben wie bereits hier in der Seestraße? Dort parkt das blaue Auto extra für das Foto.
Reichenau In der Gemeinde Reichenau wird Schulsozialarbeit zur Dauereinrichtung
Nach zweijähriger Testphase folgte der Gemeinderat der Empfehlung der Schulleiterinnen und bewilligte eine unbefristete Stelle.
Die Reichenauer Schulleiterinnen Stefanie Ball (links) und Cordula Büchle (rechts) sind froh, dass Annette Kahle weiter bei ihnen Schulsozialarbet machen kann.
Reichenau Seit der Sanierung des Reichenauer Rathauses fehlt der Bürgermusik und anderen Musikern ein Saal zum Proben
Diskutiert wird nun die Idee, Räume der Walahfrid-Strabo-Schule Reichenau in ein Musikzentrum umzuwandeln. Schulleiterin Cordula Büchle hat Bedenken. Ein Runder Tisch soll eine Lösung finden.
Die Musikvereine auf der Reichenau brauchen Räume zum Proben. Nun gibt es die Idee, Räume wie hier den Werkraum in der Walahfrid-Strabo-Schule dafür umzubauen. Aber die Schulleiterin sagt, dass diese Räume für den Bildungsplan gebraucht werden.
Allensbach Allensbach will noch mehr für den Klimaschutz tun
Die Pläne reichen von der Einführung eines Klimarates bis zu weiteren Plätzen fürs E-Carsharing. Und der Lärmschutzwall auf der B 33 westlich des Ortes soll eine Doppelfunktion bekommen.
Bisher gibt es in Allensbach nur diesen Standort für ein E-Carsharing auf dem Park-and-Ride-Platz beim Bahnhof. Die Lokale Agenda schlägt vier weitere Orte vor.
Allensbach Die Gemeinde hat Großes vor: Verwaltung soll bürgernäher werden
Allensbach plant den Umbau in mehreren Gebäuden, um mehr Platz für die Rathausmitarbeiter zu bekommen. Und dabei soll ein Bürgerbüro entstehen. Der Gemeinderat hat sich schon einmal für einen Architekturwettbewerb entschieden.
Die Gemeinde Allensbach besitzt jetzt die ganze Häuserzeile im Ortszentrum von der Seniorenwohnanlage mit Café (gelbes Gebäude hinten) bis zur Gaststätte Scharfes Eck (vorne in der Kurve).
Allensbach Nach der Pizza am See wandert der Karton in die blaue Tonne
Schon im Frühjahr mussten viele Menschen aufs Essen zum Mitnehmen ausweichen. Doch gerade Pizzakartons überfordern die öffentlichen Mülleimer. Die Lösung des Problems in Allensbach kommt gut an.
Die Gemeinde Allensbach hat in den Uferanlagen blaue Tonnen für Verpackungsmüll von Essen zum Mitnehmen aufgestellt, weil viele Leute gern am Seeufer essen. Vor allem Pizzakartons passen nicht in die normalen Abfallbehälter. Bereits im ersten Lockdown und auch im Sommer wurde dies gern genutzt.
Reichenau Klingt altmodisch, gilt aber als innovativ: Reichenaus Neubaugebiet Lindenbühl-West soll aus mehreren Höfen bestehen
Der Siegerentwurf der Planer sieht vor, dass in Lindenbühl-West jeweils verschiedene Haustypen um Höfe herum gebaut werden. Als modernes Konzept gegen Ghetto-Bildung.
HÖfe für innovatives Wohnen: der Siegerentwurf des städtebaulichen Wettbewerbs. Rechts am Rand ist die bestehende Bebauung dargestellt.
Reichenau Ein Konzert in 24 Teilen: Auf der Internetseite der Bürgermusik Reichenau gibt es ab 1. Dezember einen Video-Adventskalender
Bürgermusik und Jungmusik haben 27 Stücke aufgenommen, die sich hinter den Türchen verbergen. Bis zu zehn Kameras waren dafür im Einsatz.
Aufgenommen wurde drinnen und draußen: Das Querflötenregister spielte auf der Hochwart, die Posaunen im Münster, die Hörner am Brunnen vor der Schule – und in der Inselhalle wurde mit bis zu zehn Kameras aufgenommen.
Reichenau Reichenau investiert in Schloss und Feuerwehr – aber danach drohen finanziell dürre Jahre, sagt der Bürgermeister
Reichenaus Finanzlage ist aktuell noch relativ gut, die Gemeinde steht besser da, als viele andere. Doch Bürgermeister Wolfgang Zoll warnt: Nun drohen infolge von Corona dürre Jahre. Er schlägt unter anderem vor, Gebühren für Liegeplätze und die Kurtaxe zu erhöhen.
Mit der schon länger anstehenden Sanierung von Schloss Königsegg will die Gemeinde Reichenau im kommenden Jahr endlich beginnen.
Reichenau Gemeinde Reichenau plant die Aufstellung von Themenwege-Tafeln
Wichtige Reichenauer Bereiche wie Gemüsebau, Weinbau oder Welterbe/Tourismus sollen auf diese Art und Weise veranschaulicht werden.
Der Weinbau auf der Reichenau soll in einem der neuen Themenwege vorgestellt werden.
Reichenau Soll die Insel Reichenau zur Parkverbotszone werden? Corona bremst eine wichtige Debatte über den Verkehr
Bei wachsendem Inlandstourismus geriet im Sommer der Autoverkehr auf der Reichenau aus den Fugen. Deshalb werden die Rufe nach einer Parkverbotszone lauter. Doch es gibt auch Gegenstimmen. Die Krux: Der Gemeinderat kann noch nicht abschließend diskutieren, weil ein wichtiger Experte der Verwaltung in Quarantäne ist.
Für die Mittelzeller Straße auf der Reichenau, zwischen Sparkasse und Schloss Königsegg, schlägt die Verwaltung eine Temporeduzierung von 50 auf 30 vor. Dies soll mehr Sicherheit bringen für Radfahrer und Kinder.
Allensbach Der Neubau des Kinderhauses kommt voran. Doch Anwohner fürchten um ihre Aussicht
Gemeinde will den Bauantrag bald einreichen, und zwischenzeitlich liegt eine Kostenberechnung: rund 4,9 Millionen Euro, etwas mehr als veranschlagt. Ein Ehepaar möchte, dass das Kinderhaus anders gebaut wird und hat Widerstand angekündigt.
Auf diese Wiese am Ortsrand soll das neue Kinderhaus in Allensbach gebaut werden. Der direkt angrenzende Anwohner beklagt, dass ihm durch den querstehenden Bau diese Aussicht verloren gehe und verlangt Änderungen.
Allensbach Jugendliche dürfen in Allensbach mitreden – und tun es auch
Der Jugendbeirat verschafft den jungen Leuten mehr Gehör. Und hat jetzt einen teilweise neuen Vorstand. Denn wer mitmachen will, darf höchstens 21 sein.
Der 16-jährige Luca Barreca (rechts) ist als Voritzender des Allensbacher Jugendbeirats wiedergewählt worden. Neu im Vorstand sind die beiden Zwölfjährigen Jannis Trage (l.) und (nicht im Bild) Arne Schall.
Allensbach Kaltbrunn Häuslebauer müssen in Kaltbrunn noch länger warten: Der Naturschutz bremst dieses Neubaugebiet aus
Die Planungen sind erst einmal gestoppt. Denn das Land sieht zwischenzeitlich einen höheren Schutzbedarf für Streuobstwiesen. Die Gemeinde braucht nun zeitraubende Gutachten.
Auf diesem landwirtschaftlichen Areal westlich von Kaltbrunn plant die Gemeinde Allensbach ein Neubaugebiet. Doch der Streuobstbestand des Gebiets (im Bild, im Hintergrund das bisherige Dorfende) soll laut Naturschutzgesetz eigentlich erhalten bleiben.
Allensbach Ende einer närrischen Ära: Ludwig Egenhofer tritt nach 45 Jahren als Alet-Präsident ab
Privat will der 66-Jährige aber weiter bei der Fasnacht mitmischen. Er ist trotz Corona optimistisch: „Die Fasnacht wird nicht aussterben. Aber man muss sie pflanzen und pflegen.“
Beim Alet-Jubiläumsabend zum 111-Jährigen: Ludwig Egenhofer (Mitte) mit seiner Frau Constanze. In der früheren und aktuellen Narrenrats-Uniform (v.l.): Klaus Spießer, Andreas Marggrander, Thomas Engelmann, Dominik Spießer und Daniel Buchlaub.