Thomas Zoch

Freier Mitarbeiter
Thomas Zoch ist Freier Journalist und für die SÜDKURIER-Lokalredaktion Konstanz seit 2001 in den Gemeinden Allensbach und Reichenau unterwegs. Schwerpunkte zuvor waren die Bereiche Jugend, Kultur und Sport. Studiert hat er Deutsch und Englisch auf Lehramt, das für die Arbeit im Lokalen mitunter nötige Alemannisch hat er als gebürtiger Singener im Blut. Thomas Zoch ist nebenbei Rockmusiker und Romanautor.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Thomas Zoch schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Allensbach Schulen bekommen Sozialarbeiter
Weil immer mehr Kinder auffälliges Verhalten zeigen, bewilligt die Gemeinde Allensbach eine 70-Prozent-Stelle.
Die Grundschule Hegne: Sie ist neben der Allensbacher Grundschule eines der beiden Häuser, die von der Stelle für Schulsozialarbeit profitieren. (Archivbild)
Anzeige Seetorfescht Allensbach: Ein Fest für die ganze Familie
Nicht nur schwungvolle Blas- und Partymusik wird in diesem Jahr erklingen beim Seetorfescht der Allensbacher Vereine, das vom 26 bis 28.¦Juli auf und um den Rathausplatz stattfindet. Auch tuckernde, teils historische Motoren werden zu hören sein am Sonntag ab 13 Uhr.
<p>Das Alet-Kinderballett trat im vergangenen Jahr erstmals beim Seetorfescht auf und bekam viel Applaus für seine schöne Tanznummer. </p>
Allensbach Gute Stimmung beim Seetorfescht trotz Regen
Am Wochenende haben viele Besucher beim Allensbacher Seetorfescht gefeiert. Das Zweitakter-Treffen feierte erfolgreich Premiere. Das Sonntagsprogramm für Familien kam gut an.
Allensbach Radweg bei Allensbach wird sicherer: Erst wurden Sicherheitsvorrichtungen vom Landratsamt abgelehnt – jetzt ist doch eine Schutzplanke geplant
Im Frühjahr wurde das Landratsamt (LRA) auf ein erhöhtes Sicherheitsrisiko auf dem Rad- und Wirtschaftsweg westlich von Allensbach hingewiesen. Der Wunsch nach Leitplanken und einem Blendschutz, lehnte das LRA vorerst ab. Nun ist doch eine Schutzvorrichtung geplant. Zuvor muss die Telekom Leitungen aus dem Weg räumen, was zu Verzögerungen führt.
Frank Fischenich freut sich, dass das Landratsamt eine Leitplanke plant und bis dahin Tempo 70 gilt. Zuerst muss die Telekom aber noch Leitungen verlegen.
Allensbach-Kaltbrunn Kinderhaus Kaltbrunn: Im kommenden Kindergarten-Jahr werden viele Plätze frei – im Gegensatz zum Krippenbereich, für welchen es mehr Plätze benötigt
Etliche Kinder in Kaltbrunn wechseln in die Schule und dadurch werden einige Kindergartenplätze frei. Für Zugezogene und Kinder aus umliegenden Gemeinden, wie Allensbach, besteht das Angebot auf einen Kindergartenplatz. Trotzdem ändert sich nichts an der hohen Nachfrage an Krippenplätzen. Eine Überbelegung komme wohl nicht in Frage, so der Hauptamtsleiter.
Das Kinderhaus in Kaltbrunn weihte im Rahmen seines Sommerfestes die neuen Spielgeräte ein.