Thomas Zoch

Freier Mitarbeiter
Thomas Zoch ist Freier Journalist und für die SÜDKURIER-Lokalredaktion Konstanz seit 2001 in den Gemeinden Allensbach und Reichenau unterwegs. Schwerpunkte zuvor waren die Bereiche Jugend, Kultur und Sport. Studiert hat er Deutsch und Englisch auf Lehramt, das für die Arbeit im Lokalen mitunter nötige Alemannisch hat er als gebürtiger Singener im Blut. Thomas Zoch ist nebenbei Rockmusiker und Romanautor.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Thomas Zoch schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Allensbach Frust über späten Baubeginn: Der Neubau von Kinderhaus zieht sich hin
Nicht nur viele Eltern sind genervt, dass sich der Bau des neuen Kinderhauses in Allensbach so lange hinzieht. Auch im Gemeinderat regte sich jüngst Unmut darüber, dass der Baubeginn laut Architekt voraussichtlich erst im September 2021 sein soll und die Fertigstellung für Frühjahr 2023 geplant sei.
Der Entwurf des Büros Lanz/Schwager sieht einen lang gestreckten kompakten Baukörper vor – das braune Modell. Links ist die Bodanrückhalle, hinten die Wohnhäuser an der Schulstraße. Doch bis das Kinderhaus fertig ist, soll es noch fast drei Jahre gehen.
Allensbach Umleitungen auch mal durchs Dorf: Bei der komplexen B33-Baustelle müssen laut Neubauleitung auch bestehende Straßen als Umleitungen genutzt werden
Die Neubauleitung Singen will den Ausbau der B33 zügig voranbringen. Sie plant daher zwischen Allensbach-Mitte und Hegne bis März 2022 mehrere, teils parallel laufende Baustellen. Dazu gehört unter anderem der neue, südlicher verlaufende Radweg und der Anschlussknoten-Ost. Darüber informierten Robert Kloker und Melanie Wolfer von der Neubauleitung im Gemeinderat.
Wer aus dem Allensbacher Gewerbegebiet nach Konstanz will, muss über die nördliche Umfahrung der B33-Baustelle Richtung Singen und hinauf zur Holzgassenbrücke. Manche Autofahrer fahren dabei verbotenerweise über einen landwirtschaftlichen Weg.
Allensbach-Hegne Rote Nasen und rote Lippen: Nach Corona-bedingter Pause werden die Bewohner des Pflegeheims Hegne wieder von Clowns besucht – allerdings unter Einschränkungen
Die Rote-Nasen-Clowns unterhalten seit dem vergangenen Jahr alle zwei Wochen die Bewohner des Pflegeheims Hegne und zaubern ihnen ein Lächeln auf die Lippen. Wegen der Pandemie müssen ihre Shows allerdings im Garten der Einrichtung statt in den Zimmern stattfinden – und das hat Nach-, aber auch kleine Vorteile.
Diese Nummer mit den großen bunten Tüchern und dem Ventilator eignet sich gut im Freien. In den Zimmern der Heimbewohner, wo die Clowns Kleo und Hand im Glück sonst ihre Visiten machen, geht das nicht.
Allensbach Großer Ärger um das Adler-Areal
Aktuell gibt es nur drei potenzielle Investoren für das Bauprojekt der Gemeinde. Alle wollen sie ein Hotel nur dann bauen, wenn auch eine Wohnnutzung vorgesehen ist. Etliche Gemeinderäte kritisierten die Beraterfirma, die beauftragt wurde, mit Interessenten für das Bauvorhaben zu suchen.
Die Gemeinde Allensbach will eigentlich, dass das Areal des früheren Gasthauses Adler in zentraler Lage für ein Hotel genutzt wird. Doch die derzeit drei potenziellen Investoren meinen alle, dass aus wirtschaftlichen Gründen zusätzlich eine Wohnnutzung nötig wäre.
Geschichte Die Toten vom Bodensee: Frühere Richtstätte bei Allensbach gibt ein Dutzend Skelette von Verurteilten frei
Die Arbeit der Archäologen bei Allensbach erregt bundesweit Aufmerksamkeit. Über Jahrhunderte hinweg stand hier der Galgen, an dem zum Tode Verurteilte aufgehängt wurden. Andere Delinquenten wurde der Kopf abgeschlagen. Im Zuge der Bauarbeiten an der neuen B33 wurden nun Skelette freigelegt, die von Wissenschaftlern untersucht werden.
Grabungsleiter und Archäologe Jürgen Hald mit dem Skelett einer mindestens 25 Jahre alten Frau, die auf der Richtstätte bei Allensbach den Tod fand.
Allensbach Sportverein hat endlich einen neuen Pächter
Die Clubgaststätte in Kaltbrunn war 15 Monate geschlossen, weshalb dem SV Allensbach rund 20.000 Euro an Pacht entgangen sind. Nun gibt es ein Grillhaus, und die Nachfrage ist bereits da. Ein Gerichtstermin mit dem alten Pächter steht noch aus.
Vor der Clubgaststätte des SV Allensbach, dem neuen Grillhaus (von links): der neue Pächter Vladimir Miolcic, sein Schwiegersohn Ilya Dmitrovic und der SVA-Vorsitzende Heiko Bohleber.
Allensbach „Gut erhaltene Zähne sind mir unheimlich, wenn sie aus der Erde kommen“ – Eine Archäologin erzählt von den Ausgrabungen bei Allensbach
Fiona Vernon ist Teil des Teams, welches bei der Richtstätte nahe Allensbach nach menschlichen Überresten gräbt. Die junge Archäologin ist dankbar, dass sie im Zuge einer Fortbildung an diesem geschichtsträchtigen Projekt teilhaben darf. Unser Autor hat die Engländerin bei ihrer Arbeit begleitet und die jüngsten Knochenfunde dokumentiert.
Die junge Engländerin Fiona Vernon macht eine Fortbildung zur Grabungstechnikerin und hat mit der Fundstelle bei Allensbach eine besonders spannende Aufgabe.
Reichenau Hegau Spitzenreiter beim Bioanbau
Die Gemüse-Genossenschaft Reichenau bilanziert ein gutes Jahr. Es gibt eine höhere Nachfrage in der Corona-Krise. Der Anbau in Glashäusern ist wichtig bei Wetterextremen.
Manuel Uricher ist einer von zehn Biogärtnern auf der Reichenau. In diesem Gewächshaus reifen gerade Tomaten. Der Anbau unter Glas wird zukünftig noch bedeutender werden gegenüber dem Freilandanbau.