Thomas Seibert

Korrespondent Washington
Thomas Seibert verdiente sich seine journalistischen Sporen bei der New York Times und den Nachrichtenagenturen Reuters und AFP, bevor er 1997 als freier Journalist in die Türkei ging. Nach etlichen Jahren am Bosporus wechselte er nach Washington, wo er über den Wahlsieg und das erste Amtsjahr von Donald Trump berichtete. Im Juni 2018 kehrte er als Nahost-Autor nach Istanbul zurück.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Thomas Seibert schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Syrien Wie Europa mit IS-Rückkehrern umgeht
  • Mehr als 40 000 Ausländer schlossen sich Terrormiliz an
  • Aus Deutschland gingen 1000 Kämpfer nach Syrien
  • Unterschiedliche Reaktionen der Heimatländer
Ein Bild von 2014: Damals hatten IS-Kämpfer die Stadt Fallujah im Westirak besetzt. Aus Deutschland sollen 1000 Kämpfer nach Syrien gegangen sein.
Meinung Der Krieg in Syrien und die Stunde der Wahrheit
Obwohl der Krieg in Syrien mit dem Sturm auf Idlib dem Ende entgegengeht, hat Europa keinen Plan für die Folgezeit. Wieder mal nicht. Dabei sollte man aus der Vergangenheit gelernt haben
Washington Gipfeltreffen mit Trump und Kim: Kleines Wunder möglich
Wie ein Wunder sei die Nachricht vom geplanten Gipfeltreffen zwischen US-Präsident Trump und dem nordkoreanischen Machthaber Kim, sagt die südkoreanische Regierung. Das ist richtig. Ein Kommentar von Thomas Seibert.
Washington Gegenwind für US-Waffen-Lobby
Viele US-Firmen kappen ihre Verbindung zur NRA. Eine Mehrheit der Amerikaner ist für strengere Gesetze.
„No Rifles Allowed“ – „Keine Gewehre erlaubt“: Dieses Schild hält ein junger Mann in Florida hoch. Eigentlich steht NRA für die „Nationale Gewehr-Vereinigung“ in den USA.
Politik Jerusalem-Konflikt: Trump spielt mit dem Feuer
Des innenpolitischen Kalküls wegen ist US-Präsident Trump bereit, die letzten Reste des Nahost-Friedensprozesses zu opfern. Ein Spiel mit dem Feuer, kommentiert Thomas Seibert.
Washington Vor einem Jahr wurde Trump zum Präsidenten gewählt
Ein Tag im November: Vor einem Jahr wurde Donald Trump zum US-Präsidenten gewählt. Für Amerika war dies ein einschneidendes Ereignis. Weder Gewinner noch Verlierer kommen darüber hinweg.
Donald Trump spricht bei seiner Wahlnacht.