Torsten Lucht

Torsten Lucht

Leiter Lokalredaktion Singen
Torsten Lucht gehört seit 1985 zum Medienhaus SÜDKURIER. Nach dem Studium (Germanistik und Politik in Freiburg und Nizza) wurde er als Volontär und Jungredakteur zunächst beim Alb-Bote in Waldshut vom Kopf auf die Füße gestellt. Nach dem Wechsel in die Lokalredaktion des SÜDKURIER in Waldshut folgten Stationen als Leiter der Lokalredaktionen in St. Georgen und Radolfzell. Seit Anfang 2017 leitet Torsten Lucht die Lokalredaktion in Singen.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Torsten Lucht schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Singen Viele neue Lehrer – aber es reicht nicht
Trotz der Vereidigung von 160 neuen Lehrkräften für den Schulamtsbezirk Konstanz gibt es keinen Spielraum jenseits des Pflichtunterrichts.
Sieht doch stattlich aus, oder? Rund 160 neue Lehrer werden am Montagmorgen in der Singener Ekkehard-Realschule vereidigt. Mehr als Pflichtunterricht ist aber auch im Landkreis Konstanz nicht drin.
Meinung Anregung zur Teilnahme am Bohlinger Genuss-Walken
Sport muss man nicht verbissen betreiben. Man kann Spaß haben und die Bewegung genießen. Das ist das Konzept des Bohlinger Genuss-Walkens am Sonntag, 8. September.
Volkertshausen Alfred Mutter scheitert beim Presserat
Der Alt-Bürgermeister von Volkertshausen war mit einem Kommentar nicht einverstanden und forderte eine Rüge. Der Deutsche Presserat als Kontrollorgan sieht dazu keine Veranlassung.
Eigenwilliger Kopf: Alfred Mutter, Altbürgermeister von Volkertshausen, beschwerte sich beim Deutschen Presserat über einen SÜDKURIER-Kommentar.
Meinung Alle haben recht. Oder nicht? Letztlich kommt es immer auf die Perspektive an.
Bei der Verabschiedung von Singens Sparkassen-Chef Udo Klopfer wurde ein Film gezeigt, in dem Mitarbeiter und Weggefährten singend ihre Wertschätzung ausdrückten. Das hörte sich absolut schräg an – und genau deshalb war‘s der richtige Ton, meint SÜDKURIER-Redakteur Torsten Lucht.
Singen Erst Singen – und dann schon bald in Tokio?
Am 13. und 14. Juli finden in Singen die Internationalen Deutschen Para-Leichtathletikmeisterschaften statt. Einige Sportler hoffen auf die Qualifikation für die Paralympics in Tokio 2020.
Yanis Fischer, Robin Weiler, Merle Menje und Oswald Ammon (vorne von links) gehören zu den Lokalmatadoren der Para-Leichtathletikmeisterschaften am 13. und 14. Juli im Singener Münchriedstadion. Die Organisation des Ereignisses ist eine konzertierte Aktion, wobei der Turnverein und das Rathaus die Federführung übernehmen.
Singen Wenn die Schuld auf die eigene Kappe geht
Der Käufer eines Vibrationsplatte handelte sich statt Fitness nichts als Schmerzen ein. Seine Klage wurde vom Amtsgericht Singen abgewiesen – und jetzt könnte es richtig teuer werden.
Der Direktor des Amtsgerichts Singen, Johannes Daun, bei der Erläuterung der Statistik der Fälle, mit denen es er und seine Kollegen im Jahr 2018 zu tun hatten. Als Beispiel wird im Bericht der kuriose Fall um den Kauf eines Fitnessgerätes geschildert.
Meinung Schräges Zuhause
Kurioses aus der Vogelwelt: Beim Nestbau haben sich Bachstelzen und Rotschwänzchen die Asphaltmischanlage in Welschingen ausgesucht.
Die Asphaltmischanlage im Engener Ortsteil Welschingen ist gewiss kein 1-A-Wohngebiet – es sei denn, man ist Vogel: In einem Rechteckrohr (hinter einem Paar Arbeitshandschuhe) beispielsweise zieht in diesem Frühling ein Bachstelzen-Pärchen sechs Junge auf.