Torsten Lucht

Torsten Lucht

Leiter Lokalredaktion Konstanz
Torsten Lucht gehört seit 1985 zum Medienhaus SÜDKURIER. Nach dem Studium (Germanistik und Politik in Freiburg und Nizza) wurde er als Volontär und Jungredakteur zunächst beim Alb-Bote in Waldshut vom Kopf auf die Füße gestellt. Nach dem Wechsel in die Lokalredaktion des SÜDKURIER in Waldshut folgten ab 1993 Stationen als Leiter der Lokalredaktionen in St. Georgen, Radolfzell und Singen. Seit November 2020 leitet Torsten Lucht die Lokalredaktion in Konstanz.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Torsten Lucht schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Konstanz Bezahlbares Wohnen auf der einen Seite, hohe Investitionen in den Klimaschutz auf der anderen: Wie will die Wobak diesen Spagat für ein klimaneutrales Konstanz bis 2035 meistern?
Am Klimaschutz führt kein Weg vorbei – da ist man sich im Konstanzer Gemeinderat einig. Aber wie sieht es mit der Finanzierung aus? Die Konstanzer Wohnbaugesellschaft (Wobak) beispielsweise geht von einem Investitionsbedarf von mindestens einer halben Milliarde Euro aus, wenn die Klimaneutralität bis 2035 erreicht werden soll.
Wobak-Geschäftsführer Jens-Uwe Götsch (rechts) und Malte Heinrich als der für den Bereich Nachhaltigkeit zuständige Assistent der Geschäftsführung sehen die Wohnungswirtschaft vor einem Spagat: Wie bekommt man den Klimaschutz und die Erfordernis bezahlbaren Wohnraums unter einen Hut?
Meinung Konstanz hat die Chance zur Vorreiterrolle, wenn das Klimaschutz-Konzept funktioniert
In Bezug auf den Klimaschutz schaut das Land Baden-Württemberg ganz besonders auf drei Städte: Freiburg, Tübingen – und Konstanz. Nun hat die Stadt ein Konzept vorliegen, das zahlreiche konkrete Maßnahmen für den Klimaschatz beinhaltet. Torsten Lucht, Leiter der Lokalredaktion in der größten Stadt am See, glaubt: „Wenn‘s funktioniert, wird Konstanz zum Vorreiter.“
Konstanz Konstanz macht ernst mit dem Klimaschutz: Mit der Umsetzung von 50 Maßnahmen soll im kommenden Jahr begonnen werden
Im Konstanzer Gemeinderat gibt es sieben Fraktionen, die nicht immer einer Meinung sind – aber beim Klimaschutz herrscht Konsens. Einig ist man sich auch bei den Zumutungen für die Menschen: Ohne deren Akzeptanz wird das Ziel der Klimaneutralität bis zum Jahr 2035 nicht erreichbar sein.
Am Rad führt kein Weg vorbei: Es nimmt bei der Strategie der Stadt für den Klimaschutz eine zentrale Rolle innerhalb der Mobilitätswende ein. Das Bild zeigt Oberbürgermeister Uli Burchardt (Mitte) bei einer Radtour mit Bürgern am im Juni 2018.
Konstanz Geldstrafen für zwei Konstanzer Hausbesetzer löst spontane Demo in der Innenstadt aus
Für das Amtsgericht handelt es sich bei der Hausbesetzung im Juli 2020 um einen klaren Fall von Hausfriedensbruch, der für zwei der etwa 50 Beteiligten jetzt mit Strafbefehlen in Höhe von 800 und 1200 Euro geahndet wird. Für die Verteidigung dagegen hätte vieles für die Einstellung des Verfahrens beziehungsweise eine bloße Verwarnung gesprochen. Die Brisanz des Urteils zeigt sich an der spontanen Reaktion: Am Abend kommt es zu einer Demonstration in der Innenstadt.
Als Reaktion auf das Urteil des Konstanzer Amtsgerichts gegen zwei Hausbesetzer kommt es am Montagabend zu einer Demonstration gegen leerstehenden Wohnraum.
Konstanz Corona-Kundgebung in Konstanz als diffuses Abbild einer anhaltenden Krise
Eine eindeutige Zielrichtung lässt sich bei der Demo auf der Marktstätte am Freitagabend nicht feststellen. Allenfalls gibt es einen kleinsten gemeinsamen Nenner: Es ist das allgemeine Unbehagen über das Miteinander in der Gesellschaft und die Irritation über eine Politik, der es an Klarheit mangelt.
Plakativer Protest: Die Summe der auf der Marktstätte in Konstanz präsentierten Thesen und Zitate gibt bei der Demonstration am Freitagabend keinen genauen Aufschluss über die Zielrichtung.
Konstanz Mühsame Reaktivierung der Impf-Infrastruktur: Mitten in der vierten Welle präsentiert die Stadtverwaltung ernüchternde Zahlen
Um die Dramatik der vierten Corona-Welle zu verdeutlichen, rechnet Thomas Traber die Zahl der im Landkreis Konstanz zu erwartenden Todesfälle hoch. Der Mann, der bei der Stadtverwaltung für die Reaktivierung der Impf-Infrastruktur in Konstanz zuständig ist, geht davon aus, dass im Laufe der nächsten Woche der Inzidenz-Wert die kritische Marke von 500 überschreiten wird.
Sie wollen ran an die Spritze. Bilder wie dieses auf dem Stephansplatz in Konstanz sind in den nächsten Wochen und Monaten noch öfters zu erwarten.
Konstanz Corona-Entwicklung: Können Bundeswehr und pensionierte Ärzte bei der Eindämmung der Pandemie in Konstanz helfen?
Ist es an der Zeit, im Kampf gegen die Pandemie die Sanitätsbataillone der Bundeswehr ins Land zu schicken? Ja, sagt Thomas Traber. Er ist in der Stadtverwaltung Konstanz zuständig für die Reorganisation der Impf- und Teststationen. Im Bodenseeforum sollen wieder Impfungen erfolgen.
Die politischen Versäumnisse im Sommer rächen sich – und voraussichtlich ist vor den Impfzentren auch künftig mit langen Warteschlangen zu rechnen.
Meinung Die Wiederwahl des Baubürgermeisters von Konstanz stärkt den Rücken für das Spitzentrio im Rathaus
Der Konstanzer misstraut mehrheitlich der Veränderung. Das ist das Ergebnis der vergangenen 14 Monate, in denen drei Mal die Chance zu Veränderungen an der Spitze des Rathauses bestand.
Konstanz Klarer Sieg für den Amtsinhaber: Karl Langensteiner-Schönborn bleibt Baubürgermeister von Konstanz
Bei der Abstimmung des Gemeinderats entfielen 26 Stimmen auf Karl Langensteiner-Schönborn, sieben Stadträte hätten lieber seinen Herausforderer Stefan Auer im Amt gesehen.
Karl Langensteiner-Schönborn (Mitte) bleibt für weitere acht Jahre Baubürgermeister von Konstanz. Ihm gratulieren der für Soziales, Kultur und Sport zuständige Bürgermeister Andreas Osner (links) sowie Oberbürgermeister Uli Burchardt (rechts).
Konstanz Wer wird der neue Baubürgermeister der Stadt Konstanz? Die Wahl scheint ein offenes Rennen zu werden
Karl Langensteiner-Schönborn will im Amt bleiben, Stefan Auer will es haben: Die Stadträte müssen dabei zwischen zwei Bewerbern mit nahezu identischen Vorstellungen über die Baupolitik der nächsten acht Jahre wählen. Die Entscheidung dazu fällt am Donnerstag, 18. November.
Anne Mühlhäußer von der FGL (links) und Markus Müller als Präsident der Architektenkammer Baden-Württemberg (rechts) versuchen die Bewerber für das Amt des Konstanzer Baubürgermeisters aus der Reserve zu locken. Doch Stefan Auer (Zweiter von links) und Karl Langensteiner-Schönborn (Zweiter von rechts) stimmen stets identisch ab.
Meinung Narrengesellschaft Niederburg: Profis auf der Bühne, amateurhaft beim Betteln
Die Konstanzer Narren haben bei SÜDKURIER-Redakteur Torsten Lucht noch zehn Euro zugute. Die wollte er beim Fasnachtsauftakt im Konzil für die gebeutelten Narren spenden – aber ehe er sich versah, war der Bettelnarr schon wieder weg. Was ebenfalls noch zur Bringschuld der Berichterstattung über den Abend gehört: Lara Stross hat ein astreines Debut abgeliefert!
Lara Stross bei ihrem Debut beim Fasnachtsauftakt der Narrengesellschaft Niederburg im Konzil.
Konstanz „Ich bin wirklich wütend auf die Impfskeptiker“
Mario Böhler, Präsident der Konstanzer Narrengesellschaft Niederburg, spricht sich für die Impfpflicht aus. Den Impfskeptikern sollten dabei die Konsequenzen klar vor Augen geführt werden.
Am Tag nach dem Fasnachtsauftakt im Konzil sieht Mario Böhler entspannt aus. Im Gespräch mit dem SÜDKURIER zieht der Präsident des Narrenvereins Niederburg Konstanz Bilanz.
Konstanz 250 statt 360 Besucher: Corona setzt der Narrengesellschaft Niederburg mächtig zu
Die Veranstaltung zum Auftakt der Fasnacht gehört zu den Top-Ereignissen in Konstanz. Wegen der Entwicklung der Pandemie sagten rund 100 angemeldete Besucher kurzfristig ab. Präsident Mario Böhler nutzte die Veranstaltung zu einem Appell an den Menschenverstand und hofft auf Einsicht bei den Impfunwilligen.
Moderieren eine nicht ganz einfache Abendveranstaltung: Mario Böhler und Claudia Zähringer.
Konstanz Wie wollen wir wohnen? Besuch in einer der letzten Wohn- und Gartenoasen mitten in der Konstanzer Innenstadt
Der knappe Wohnraum in Konstanz führt dazu, dass sich die Debatte auf die Aspekte von Fläche und Kosten reduziert. Wohnen aber ist mehr, sagt der Architekt Fery Müller. Ein Hausbesuch bei ihm verdeutlicht, was er meint. Beim Gang durch den Garten, der verborgen hinter Mauern in der Innenstadt liegt, gibt es einiges zu entdecken.
Seltenes Bild: Eine Oase wie die des Architekten und Künstlers Fery Müller gibt es im Kernbereich der Stadt Konstanz nur noch selten. Es verdeutlicht, dass Wohnen mehr ist als ein Dach über dem Kopf.
Meinung In Gottes Namen! Ob die Backmischung des Klosters Hegne ein Segen am heimischen Herd ist?
Wenn eine Pressemitteilung direkt aus dem Kloster Hegne in die Redaktion flattert, schaut der Leiter der Lokalredaktion gleich mal genauer hin. Es geht nicht um die Wurst, sondern ums Brot – genauer gesagt: um eine Backmischung dafür. So viel ist schon mal klar. Am Preis für den leckeren Happen wird jedoch der ein oder andere zu knabbern haben.
Konstanz Start einer schmerzhaften Debatte: Was kann sich Konstanz im nächsten Jahr noch leisten?
Durch die Folgen der Pandemie entgehen der Stadt Konstanz im nächsten Jahr voraussichtlich Einnahmen von 13 Millionen Euro, insgesamt geht die Kämmerei von einem Minus von rund 23,2 Millionen Euro aus. Für die Stadträte steht damit fest, womit sie sich in den nächsten Wochen zu beschäftigen haben: streichen, strecken, kürzen...
Schön wär‘s, wenn das Geld mit vollen Händen ausgegeben werden könnte. So aber ist es nicht: Im Konstanzer Gemeinderat wird es in den nächsten Wochen darum gehen, wie man angesichts von einem Minus von 23,2 Millionen Euro über die Runden kommt.