Timm Lechler Autorenbild

Timm Lechler

Volontär
Timm Lechler stammt aus Radolfzell und studierte Germanistik und Multimedia am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Danach zog es ihn zurück an den Bodensee und er absolvierte ein redaktionelles Praktikum bei der LautAG in Konstanz. Der 25-jährige Filmfan verbringt seine Freizeit gerne an oder auf dem See, liebt das Fotografieren und ist fasziniert von fremden Kulturen. Seit Oktober 2019 ist er beim Südkurier als Volontär tätig.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Timm Lechler schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Konstanz Haben die Angeklagten die Wahl eines Betriebsrates verhindert oder nicht? Diese Frage hat das Konstanzer Amtsgericht beschäftigt
Zwei Männer mussten sich vor dem Amtsgericht Konstanz verantworten, da sie die Bildung eines Betriebsrates, in der Firma in der beide arbeiteten, verhindert haben sollen – unter anderem durch Einschüchterung der Arbeitskollegen. Die Männer waren deshalb wegen Vergehens gegen das Betriebsverfassungsgesetz angeklagt.
Die Verhandlung wegen eines Vergehens gegen das Betriebsverfassungsgesetz fand im Sitzungssaal 44 des Amtsgerichts Konstanz statt.
Konstanz Nach Randalen und Räumung des Areals Klein Venedig: Die Verantwortlichen wollen im kommenden Jahr Konsequenzen ziehen
Bis zu 500 Menschen haben am vergangenen Wochenende auf dem Areal Klein Venedig gefeiert. Doch statt ausgelassener Spätsommerstimmung kam es Diebstählen, Brandstiftung, Angriffen auf Beamte und wohl auch zu sexueller Belästigung. Was sagen die Verantwortlichen dazu und wie möchte man dem in Zukunft entgegenwirken?
Nicht nur Müll ist mittlerweile ein Problem auf dem Areal Klein Venedig. In den letzten Wochen stiegen die Zahlen der Gewalttaten dort massiv an. Dieses Bild von Anfang September zeigt den Zustand des Geländes nach einer Partynacht.
Baden-Württemberg Die Ständige Impfkommission rät zur Corona-Schutzimpfung auch für Schwangere und Stillende – das müssen Sie jetzt dazu wissen
Das Expertengremium um den Vorsitzenden Thomas Mertens empfiehlt nach langer Beratungszeit nun die Corona-Impfung auch für werdende und frischgebackene Mütter. Das soll dem Schutz von Mutter und Kind dienen. Was das genau bedeutet, lesen Sie hier.
Die Ständige Impfkommission (Stiko) rät nun auch zur Corona-Impfung von werdenden Müttern.
Meinung Zutritt nur für Geimpfte? Eine schlechte Idee! Fünf Argumente gegen die 2G-Regel
Der 1. FC Köln und die Stadt Hamburg machen das 2G-Modell vor. Wer ins Stadion oder Kneipe will, muss geimpft oder genesen sein erfüllen. Ein negativer Corona-Test reicht nicht mehr aus. Doch die Maßnahme ist nicht nur in der Politik umstritten – es gibt gute Gegenargumente, nicht nur Ungeimpfte könnten darunter leiden.
Ein Schild, welches auf die 2G-Regel hinweist, steht in Hamburg vor einer Bar. Hier dürfen nur Geimpfte und Genesene hinein
Corona Nur noch mit 3G ins Restaurant, doch Mitarbeiter müssen nicht einmal getestet sein: Wie die Unmöglichkeit der Impfabfrage für Probleme sorgt
In Baden-Württemberg herrscht seit Kurzem in Innenbereichen der Gastronomie die 3G-Regel, Besucher müssen geimpft, genesen oder getestet sein. Doch es gibt einen gravierenden Fehler im System – für die Mitarbeiter der Betriebe gilt das nicht. Bei der Einführung einer 2G-Regel wird das Problem noch größer. Warum das so ist und was sich daran nach Willen des Landes ändern soll.
In Hamburg gilt mittlerweile die 2G-Regel. Unter Umständen ist das auch in Baden-Württemberg denkbar. Dann drohen große Gegensätze zwischen Gästen und Mitarbeitern.
Corona Corona-Genesene und ihr Impfstatus: Eine Lücke im System
Genesene mit einer Impfung kommen bisher nicht an einen digitalen Impfpass. Das soll sich in den kommenden Wochen ändern. Was Betroffene jetzt wissen müssen.
Ein Apotheker hält einen Impfpass und einen digitalen Impfnachweis in den Händen. Genese mit einer Impfung kommen bisher nicht an einen Digitalen Impfpass.
Corona Ende der Corona-Pandemie? Wie sich die stark fallenden Inzidenzen erklären
Lockerungen trotz immer neuer Mutanten – und doch sinken die Inzidenzen im ganzen Land weiter. Wie konnte die Corona-Pandemie in Deutschland nach der dritten Welle so rasch abflauen? Eine Suche nach Antworten.
Die Darstellung eines Sars-Cov-2-Virus.
Baden-Württemberg Home-Office „nach“ der Corona-Pandemie? So unterschiedlich reagieren Unternehmen in der Region
Bisher ist Homeoffice noch Programm für viele Angestellte. Und noch gilt die Pflicht für Unternehmen, Homeoffice, wo möglich, für ihre Angestellten anzubieten. Derweil werden die Rufe nach der Aufhebung der Pflicht seitens der Unternehmen, die ihre Mitarbeiter vor Ort haben wollen, stetig lauter. In der Region gehen Firmen damit unterschiedlich um.
Ausgedünnte Reihen: Bei der Firma Binder wurde mithilfe von Homeoffice und Abständen Schlimmeres verhindert. Über die ganze Pandemie hinweg konnte ohne Unterbrechungen gearbeitet werden. Im Forschungs- und Entwicklungszentrum sind nur so viele Mitarbeiter zugange, wie es auch die Mindestabstände vorschreiben.
Baden-Württemberg Der digitale Corona-Impfnachweis fürs Smartphone ist da: Großer Andrang zum Starttag bei den Apotheken
Der digitale Impfpass auf dem Smartphone ist jetzt verfügbar. Apotheken und Impfärzte geben die QR-Codes für die Geimpften aus. Am ersten Tag herrschte großer Andrang bei den Apotheken, die Server liefen heiß und waren zeitweise überlastet.
Das Team von der Tiergarten-Apotheke hatte am Tag der Einführung des Digitalen Impfausweises aufgrund des großen Andrangs viel zu tun. Nina Martschinke (rechts) und Yordanka Caglar nahmen bis zum Mittag 100-200 Anträge an. Weil die Server überlasteten, mussten die Daten händisch erfasst werden.
Visual Story STO-Kennzeichen mit Nostalgiefaktor: Was das Besondere am Opel von Olaf Klotz aus Mindersdorf ist
In Mindersdorf steht ein Opel Rekord von 1961. Sein Besitzer Olaf Klotz fährt nun mit einem STO-Altkennzeichen am Auto.
Der Oldtimer Opel Rekord P2, Baujahr 1961, steht mitsamt STO-Kennzeichen in Hohenfels-Mindersdorf. Er gehört Olaf Klotz. Bild: Timm Lechler
Prognose Wann endet die Corona-Pandemie und die Normalität kehrt zurück? Der SÜDKURIER hat mit Experten über Zukunftsaussichten gesprochen
Die Inzidenzwerte sinken in Deutschland, derweil steigt die Impfquote. Die Regierung lockert die Corona-Maßnahmen und das nicht nur für Geimpfte. Das fühlt sich alles ein wenig nach einem Ende der Corona-Krise an. Doch wann endet die Pandemie eigentlich wirklich? Oder bleibt das Corona-Virus etwa für immer? Der SÜDKURIER hat mit Experten über mögliche Zukunftsprognosen gesprochen.
Die Illustration eines Coronavirus – wann verschwindet es aus unserem Alltag?
Bodensee Sommer-Urlaub am Bodensee: Touristiker rechnen mit großem Ansturm, für Urlauber wird es eng – wie und wo man trotzdem noch eine Unterkunft finden kann
Die Tourismusorganisationen in der Region am und um den Bodensee rechnen in diesem Jahr trotz oder gerade wegen der Corona-Pandemie mit einem großen Ansturm. Camping-Plätze und Ferienwohnungen sind bereits gut gebucht. Für Touristiker in der Region steht fest: Am See wird es voll. Ihre Prognose, und wie Camper und andere Touristen vielleicht trotzdem einen Platz zum Übernachten finden können, lesen Sie hier.
Im April gab es bereits sommerliches Wetter am Bodensee und in der Region. Für die kommenden Monate prognostizieren die Touristiker einen großen Ansturm von Urlaubern.
Baden-Württemberg Nach der erfolgreichen Klage gegen das Klimaschutzgesetz: Wie der Brief einer 11-Jährigen an Jürgen Resch den Stein ins Rollen brachte
Die Klage mehrerer Umweltorganisationen und Klimaaktivisten gegen das Klimaschutzgesetz des Bundes bekam vor dem Bundesverfassungsgericht zumindest teilweise Recht. Was dieser Sieg für die Aktivisten aus Region – unter anderem Umwelthilfe-Chef Jürgen Resch – bedeutet und was ein Brief einer 11-Jährigen damit zu tun hat.
Jürgen Resch von der Deutschen Umwelthilfe, hier als Teilnehmer einer Demonstration von „Fridays for Future“ in Überlingen im September 2019, hat die Klage mit initiiert.
Stockach Er widersetzte sich Polizisten und verletzte drei von ihnen: 42-Jähriger zu Geldstrafe verurteilt
An seine Taten wollte er sich nicht mehr erinnern – dennoch wurde ein 42-Jähriger am Amtsgericht Stockach unter anderem wegen des tätlichen Angriffs auf und des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verurteilt. Zum Tatzeitpunkt an Fasnacht 2020 war der Mann erheblich alkoholisiert.
Baden-Württemberg Der Hundeführerschein in Baden-Württemberg soll kommen: Hundehalter und Experten aus der Region zwischen Kritik und Wohlwollen
Der Koalitionsvertrag der neuen grün-schwarzen Landesregierung sieht einen Sachkundenachweis für Hundehalter vor. Dafür müssen die Besitzer von Vierbeinern eine theoretische und praktische Prüfung ablegen. Einige Hundehalter begrüßen den Vorstoß, doch er stößt auch auf Kritik.
Lizanne Müller ist Hundesitterin in Konstanz. Skip, ein Mischling eines portugiesischen Straßenhunds und eines Schäferhunds, führt sie öfter Gassi. So auch am Dienstag, 4. Mai, am Konstanzer Seerhein.
Stockach/Pfullendorf Geldbuße wegen Wendemanöver auf der A 98 bei Stockach: Wie ein Übersetzungsfehler zu einer gefährlichen Situation geführt hat
Ein 62-Jähriger hat trotz Gegenverkehr verbotswidrig mit seinem Auto auf der A98 gedreht. In der Verhandlung berichteten Zeugen von einem Übersetzungsfehler im Auto. Am Ende sah die Richterin eine Ordnungswidrigkeit statt einer Straftat.
Ein 20-Jähriger stand in Stockach vor Gericht.