Ralf Mittmann

Ralf Mittmann

Leiter Sportredaktion
Ralf Mittmann hat vor über 40 Jahren seine journalistische Ausbildung beim SÜDKURIER absolviert und danach Betriebswirtschaft studiert. Mit dem Diplom in der Tasche zog es ihn zurück in den Sportjournalismus. Olympische Spiele, Fußball-Weltmeisterschaften und vieles mehr – 16 Jahre lang war er freiberuflich als Reporter für 25 Zeitungen in Deutschland und der Schweiz unterwegs. Mittmann gewann mehrere Journalistenpreise, seit April 2001 leitet er die SÜDKURIER-Sportredaktion.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Ralf Mittmann schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Freiburg Grifo kommt spät, trifft sofort und sichert mit dem Tor zum 2:2 dem SC Freiburg einen Punkt gegen Dortmund
Der SC Freiburg hält sich wacker in der Spitzengruppe der Bundesliga. Nach zweimaligem Rückstand holen die Schützlinge von Trainer Christian Streich gegen Angstgegner Borussia Dortmund ein 2:2 (0:1). 24 000 Zuschauer im ausverkauften Schwarzwaldstadion gehen nach einem rassigen Fußballspiel zufrieden nach Hause – das heißt: zumindest die Fans des SCF.
Freiburgs Mittelfeldspieler Vincenzo Grifo und die Verteidiger Christian Guenter und Lukas Kuebler nach dem 2:2 Treffer für den SC Freiburg.
Meinung Weltmeisterschaften in Katar sind ein Ärgernis und helfen kann jetzt nur noch der Fußball in zwei Jahren
Nach Schwimmmen, Handball, Straßenradsport und Kunstturnen finden nun mit der Leichathletik-WM schon die fünften großen Titelkämpfe im Wüstenstaat statt. Den meisten Athleten gefällt es nicht, ein Sportpublikum gibt es nicht und die klimatischen Bedingungen sind untragbar. Aber die Scheichs im Wüstenstaat regeln alles mit Geld, was untauglichen Sportfunktionären gefällt.
Der Italiener Michele Antonelli liegt nach dem Zieleinlauf beim 50 km Gehen am Boden. Während der WM in Doha, Katar, müssen die Leichtathleten extremen Temperaturen trotzen.
Meinung Uli Hoeneß wettert drauf los, um Manuel Neuer zu helfen, dabei will der gar keine Hilfe, und was bleibt ist dies: Gut, dass der Bayern-Präsident Hoeneß bald Geschichte ist
Uli Hoeneß hat in der Torwartdiskussion um Manuel Neuer und Marc-André ter Stegen den Deutschen Fußball-Bund, Bundestrainer Joachim Löw und die Presse im süddeutschen Raum attackiert. Neuer sei ganz klar der beste Torhüter, ter Stegen habe kein Recht, Einsätze in der Nationalelf zu fordern, der Bundestrainer müsse das auch so klarstellen und die süddeutsche Presse habe gefälligst den Neuer zu unterstützen, so wie es die westdeutsche mit ter Stegen mache. Berechtigte Kritik? Nein, Polterei à la Hoeneß!
Handball Der Paule geht bei der HSG Konstanz immer voran
Auf Paul Kaletsch ruhen die Hoffnungen der HSG Konstanz. Der Rückraumkanonier ist heiß auf die Handball-Zweitligasaison, die für den Aufsteiger am Samstag mit einem Auswärtsspiel in Hüttenberg beginnt.
Die HSG Konstanz, hintere Reihe, von links: Sportlicher Leiter und Co-Trainer André Melchert, Fabian Wiederstein, Felix Krüger, Tim Keupp, Michel Stotz, Mannschaftsarzt Dr. Tobias Payer, Athletiktrainerin Jessica Bregazzi; mittlere Reihe, von links: Cheftrainer Daniel Eblen, Mannschaftsbetreuer Dr. Thomas Binninger, Fynn Beckmann, Tim Jud, Tom Wolf, Aron Czakó, Matthias Hild, Physiotherapeut Tobias Eblen, Athletiktrainerin und Physiotherapeutin Cleo Öxle; vordere Reihe, von links: Joschua Braun, Samuel Wendel, Michael Haßferter, Maximilian Wolf, Simon Tölke, Paul Kaletsch und Fabian Schlaich. Auf dem Bild fehlt Fabian Maier-Hasselmann.
Fußball-Bundesliga SC Freiburg kommt beim 3:0 gegen Mainz spät, dann aber gewaltig
Lange geht nicht so viel wie zuvor erhofft, doch dann entscheidet der SC Freiburg das Auftaktspiel der neuen Bundesligasaison gegen den FSV Mainz 05 im späten Zwei-Minuten-Takt: Höler, Schmid und Waldschmidt per Elfmeter treffen in der 82., 84. und 86. Minuten zum klaren 3:0-Sieg den die 24 000 Zuschauer im ausverkauften Schwarzwaldstadion so nicht mehr erwartet hätten.
Freiburgs Jonathan Schmid (l) setzt sich gegen Karim Onisiwo (r) von Mainz durch.