Thomas Domjahn

Thomas Domjahn

Redakteur Wirtschaft
Thomas Domjahn ist eigentlich ein Kind des Ruhrgebiets. Doch seit über zehn Jahren ist der leidenschaftliche Fußballfan am Bodensee zu Hause. Ebenso lange ist Thomas Domjahn, der Volkswirtschaftslehre, Philosophie und Politikwissenschaften studierte, im SÜDKURIER Medienhaus tätig. Seit 2014 kümmert er sich hauptsächlich um Wirtschaftsthemen von A wie Abgeltungssteuer bis Z wie ZF Friedrichshafen.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Thomas Domjahn schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Wirtschaft Volks-Sparkasse – ein Modell für Baden-Württemberg?
Im Südwesten gibt es bereits gemeinsame Automaten von Volksbanken und Sparkassen. Der Bankenexperte Dirk Schiereck hält solche Kooperationen für sinnvoll. Filialzusammenlegungen wie in Hessen sind derzeit aber noch nicht geplant.
Blick auf eine Selbstbedienungs-Bankfiliale, die Sparkasse und Volksbank gemeinsam betreiben. Darüber hinaus soll es in Baden-Württemberg aber keine Zusammelegung von Filialen geben.
Wirtschaft Sechs Gründe für die Mobilitätskrise
Staus auf den Straßen, Verspätungen bei der Bahn: Viele Verkehrsprobleme sind noch immer ungelöst. Das sind die größten Herausforderungen der Zukunft.
Leider Alltag: Staus auf der A8 bei Stuttgart. Bild: dpa
Wirtschaft Warum musste Volksbank-Chef Roger Winter gehen?
Nach dem überraschenden Abschied des Bankers bleiben die Umstände der Trennung rätselhaft und rufen Spekulationen hervor. Ein Bankenexperte aus Frankfurt bringt zumindest etwas Licht ins Dunkel.
Roger Winter ist nicht mehr Chef der  Volksbank Konstanz.
Wirtschaft RRPS schickt Ingenieure zurück an die Uni
Der Motorenbauer RRPS will seine Belegschaft fit für die Digitalisierung machen und investiert dafür kräftig in Aus- und Weiterbildung
Ein RRPS-Mitarbeiter arbeitet in Friedrichshafen an einem Dieselmotor.
Meinung Die Bagatellgrenze für Schweizer ist ein Eigentor
Die Politik will eine Bagatellgrenze von 175 Euro pro Ausfuhrschein für Schweizer einführen. Doch das ist keine gute Idee. Denn sie gefährdet zahlreiche Jobs in unserer Region.