Steve Przybilla

Freier Mitarbeiter
Steve Przybilla ist 1985 geboren und lebt in Bonn , reist für seine Recherchen aber am liebsten um die Welt. Studiert hat er Anglistik/Amerikanistik, Cultural Studies und Politikwissenschaft. Er absolvierte diverse Praktika und Auslandsaufenthalte sowie ein Crossmedia-Volontariat. Seit 2012 ist er hauptberuflicher freier Journalist und noch immer glücklich! Thematische Schwerpunkte: Reportagen im In- und Ausland, Mobilität und Verkehr, Datenschutz.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Steve Przybilla schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
E-Mobilität So weit die Akkus tragen: SÜDKURIER-Mitarbeiter Steve Przybilla geht mit einem Elektro-Kleinwagen auf Langstrecke
Von Bonn nach Freiburg und von Bonn an die französische Kanalküste: Zwei Mal mehr als 400 Kilometer Autobahn – und das mit einem der billigeren Elektro-Autos. Unser Autor hat auf der Strecke einige Tücken erlebt.
Nachtanken vor dem Supermarkt. In Boulogne musste der Autor ungewöhnliche Stromquellen ansteuern, um den E-Corsa fahrbereit zu halten.
Wochenende Fest in Seniorenhand: Im Café „Vollpension“ in vierten Wiener Bezirk kochen Omas und Opas
Ein Café in Wien bringt verschiedene Generationen zusammen. Vor allem ältere Damen kochen, backen und kümmern sich um die Gäste. Wegen der Corona-Einschränkungen startet das Sozialunternehmen jetzt mit neuem Konzept und reduzierten Plätzen. Den Hipstern gefällt es trotzdem.
Café mal ganz anders: Im Wiener Café „Vollpension“ treffen sich junge und alte Menschen.
Wochenende Unsere kleine Farm: Senioren-Bauernhof statt Altenheim
Stall ausmisten statt Bingo spielen: In Rheinland-Pfalz bietet Guido Pusch mit seinem Senioren-Bauernhof eine Alternative zum Altersheim an. Ist das die Zukunft der Pflege?
Ein Miteinander: Die Arbeit mit den Tieren hält die rüstigen Bewohner fit. Links Bauer Guido Pusch.
Außerirdisches Leben Schon lange hat sich keine angebliche Begegnungen mit Außerirdischen zugetragen. Doch jetzt gibt es einen neuen Fall aus den USA. Was ist dran?
In den 1990er-Jahren häuften sich Berichte über Aliens und Menschen, die sich von Außerirdischen entführt fühlten. Inzwischen Heute ist es auffallend still geworden um das Thema. Zumindest auf den ersten Blick. Denn nun berichtet ein ehemaliger Automechaniker von einer unheimlichen Begegnung.
Hoteleinfahrt in Roswell, New Mexico. In der Kleinstadt soll 1947 ein Ufo abgestürzt sein. Heute wird damit vor allem Geld gemacht.
Gesundheit Gesellschaftsproblem Einsamkeit: In Großbritannien gibt es jetzt soziale Kontakte auf Rezept
Viele Menschen in westlichen Gesellschaften leiden unter Einsamkeit. Viele gehen nur deshalb zum Arzt. Das belastet das Gesundheitssystem. In Großbritannien gibt es deshalb nun eine neue Therapie: soziale Kontakte auf Rezept. Was gegen Einsamkeit hilft.
Einsamkeit kann krank machen.
Wirtschaft Hartz IV oder bedingungsloses Grundeinkommen: Was ist das bessere Sozialsystem?
Der Freiburger Ökonom Bernhard Neumärker erklärt, warum die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens viele Vorteile gegenüber dem heutigen Sozialsystem hätte.
Die Schweiz hat bereits 2016 über die Einführung eines Grundeinkommens abgestimmt.  Die Initiative wurde allerdings abgelehnt. Im Bild eine Aktion auf dem Bundesplatz in Bern.
Wirtschaft Mahlzeit! Unternehmen entdecken wieder die gute alte Betriebskantine
  • Firmen nutzen gutes Essen, um Mitarbeiter zu binden
  • In manchen Unternehmen kochen sogar Star-Köche
  • Häufig gibt es für die Beschäftigten Zuschüsse
In dieser Kantine gibt es Curry-Gemüse und Reis zum Mittagessen.
Freiburg Warum ein Experte nichts von Freiburgs Sicherheitskonzept hält
Polizeikontrollen und Videokameras: Freiburg will nicht länger die kriminellste Großstadt Baden-Württembergs sein. Kriminologe Roland Hefendehl hält das Vorgehen für kontraproduktiv – und plädiert für Sozialarbeit statt „Law and Order“.
Ein Polizeifahrzeug fährt in der Freiburger Fußgängerzone. Die Beamten zeigen sich jetzt häufiger im Stadtbild.
Leben und Wissen Was zieht Menschen auf einen Nacktwanderweg? Wir haben es ausprobiert
  • Spurensuche auf dem Harzer Naturistenstieg
  • Freikörperkultur meldet steigende Mitgliederzahlen
  • Was man auf dem Wanderpfad beachten sollte
Wer hier im Harz den Weg betritt wird auf den Nacktwanderweg hingewiesen: Das Wanderzeichen lautet N.
Interview Warum Pornos wie Hollywood sind
Madita Oeming hat einen Job, den in Deutschland nur sehr wenige machen. Sie erforscht die Wirkung und Wahrnehmung von Pornografie- und sie unterrichtet Studenten. Hier erzählt sie, was es damit auf sich hat.
Sexting
Freiburg Haben Sie schon genug von Freiburg, Herr Horn?
Martin Horn, 34, ist jüngster Oberbürgermeister einer deutschen Großstadt. Ein Gespräch über Morddrohungen, den Umgang mit Social Media und die Wohnungsnot in der Stadt.
Freiburgs Oberbürgermeister Martin Horn sitzt an seinem Schreibtisch im Freiburger Rathaus.
Panorama Die Geheimsprache der Reiseveranstalter: So werden Verbraucher in Urlaubskatalogen hinters Licht geführt
Wer eine Reise bucht, muss genau hinsehen. Hinter vermeintlich positiven Begriffen verbirgt sich oft eine böse Überraschung. Reiserechtsexpertin Sabine Fischer-Volk entschlüsselt die Geheimsprache der Branche.
RIU-Hotelanlage auf der Insel Sansibar in Tansania. Viele Urlauber möchten im Ausland nichts anbrennen lassen und buchen bei großen Veranstaltern.
Freiburg Nach dem Bürgerentscheid will Freiburgs OB Horn auf die Gegner zugehen
Die Freiburger setzen nach Bürgerentscheid auf Dielog. Die bleiben aber vorerst auf Distanz zu den Plänen um den neuen Stadtteil. Für sie sind die Hoffnungen überzogen
So soll er aussehen, der Stadtteil Dietenbach. Bild: K9 Architekten
Freiburg Freiburger sagen Wohnungsnot den Kampf an: 6500 neue Wohnungen werden gebaut
Der Bürgerentscheid in Freiburg liefert ein deutliches Ergebnis: Die Freiburger wollen einen neuen Stadtteil "Dietenbach", auf dem mehrere tausend Wohnungen entstehen sollen – die Hälfte davon sozial gefördert. Die unterlegenen Gegner sind vorerst abgetaucht
Ein Traktor mit einem Schild mit der Aufschrift «Ich trage schwarz für die Landwirtschaft – Ja gegen Flächenverbrauch» steht auf einem Acker. Dort soll der neue Stadtteil Dietenbach entstehen. Bild: dpa
Freiburg Wohnungsnot gegen Naturschutz: Freiburger streiten um neues Stadtviertel
  • Auf 130 Hektar sollen Wohnungen entstehen
  • Doch Bauprojekt ist umstritten
  • Bürgerentscheid am Sonntag soll Klarheit bringen
Freiburg: Vögel fliegen über einen Acker. Dort soll der neue Stadtteil Dietenbach entstehen.
Auto Motor raus, Batterie rein? Wenn aus Verbrennern Elektro-Autos werden
  • Lohnt sich der Umbau zum E-Auto?
  • Die Arbeit der Umbauer hat ihren Preis
  • Ein Bio-Bäcker hat seinen Fuhrpark so umgerüstet
In Renningen (bei Stuttgart) werden VW Käfer restauriert und zu E-Autos umgerüstet. Die Arbeiten kosten 100 000 Euro aufwärts. Bildmontage.