Sebastian Küster

Sebastian Küster

Reporter Politik
Sebastian Küster ist im SÜDKURIER-Politikressort als Reporter für Sicherheit und Kriminalität zuständig. Er wurde im Medienhaus zum Redakteur ausgebildet. Zuvor studierte er Politik- und Medienwissenschaften. Gebürtig kommt Sebastian Küster aus Kiel, zog aber früh von der Küste ins tiefe Oberbayern. Als Jugendlicher besuchte er das Internat Schule Schloss Salem und verliebte sich in den Bodensee. Nun ist er zurück und freut sich auf eine spannende Zukunft beim SÜDKURIER.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Sebastian Küster schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Konstanz Können Kinder dieses Jahr noch ins Zeltlager oder auf die Skifreizeit? Friedemann Taut hat ein Konzept dafür erfolgreich getestet
Der Konstanzer Facharzt für klinische Pharmakologie setzt sich für Kinder- und Jugendzeltlager ein. Er entwickelte ein Pilotprojekt. Sein Konzept umfasst Massen-Speicheltests und Hygieneregeln. Es könnte als Vorbild für künftige Freizeiten während der Corona-Krise dienen – wenn die Politik denn will.
Friedemann Taut testet alle Teilnehmer und Mitarbeiter des Zeltlagers bei Ankunft auf das Corona-Virus.
Konstanz Ankündigung wahrgemacht: Querdenker Gerry Mayr meldet Corona-Großdemo für den 3. Oktober an und konkretisiert Menschenketten-Pläne
Gerry Mayr, Kopf der Querdenker in Konstanz, hat die Demonstration mit geplanten 4500 Teilnehmer bei der Stadt angemeldet. Klein-Venedig soll an diesem Tag zum Schauplatz werden. Zuvor sollen 20.000 Querdenker eine Kette zwischen Vaduz und Konstanz bilden. Das ist mit einigen Hürden verbunden.
Ein Blick auf Konstanz aus der Luft.
Villingen-Schwenningen Eifersucht, Heimtücke und ein Tischbein: Staatsanwaltschaft klagt Mann, der Dreifachmutter aus Villingen-Schwenningen umgebracht haben soll, wegen Mordes an
Es war keine Handlung im Affekt, sondern Mord – davon geht zumindest die Staatsanwaltschaft im Fall der getöteten Dreifachmutter aus Villingen-Schwenningen aus. Wie der SÜDKURIER erfuhr, soll der Verdächtige heimtückisch gehandelt haben. Demnächst wird der Prozess gegen ihn beginnen.
Kerzen stehen kurz nach der Tat vor dem Haus, in dem sich die Tötung abgespielt hat.
Recht Der Anwalt für Rocker, Mafiosi und Rotlicht-Paten – wer ist Tomislav Duzel?
Seit 18 Jahren ist Tomislav Duzel als Rechtsanwalt in Konstanz tätig. Dass er vor allem die Crème de la Crèma des Verbrechens auf der Anklagebank vertreten wird, war ihm damals nicht klar. Heute kämpft Duzel mit allen Mitteln um das Recht seiner Mandanten – und ist dafür bekannt geworden.
Rechtsanwalt Tomislav Duzel in seiner Kanzlei am St.-Stephans-Platz in der Konstanzer Altstadt.
Singen/Reichenau Wie leben die Saisonarbeiter der Reichenau-Bauern unter Corona-Bedingungen?
Die Ansprüche der Erntehelfer steigen. Wellblechhütten und miserable Bezahlung scheinen deshalb Vergangenheit zu sein. Saisonarbeiter haben begriffen: sie sind systemrelevant – für Landwirte und die Gesellschaft. Der SÜDKURIER hat zwei Betriebe in der Region besucht.
Ioan Kostina (links), Ioan Trifoi und Landwirtin Sabine Wehrle ernten auf der Reichenau Radieschen.
Corona-Regeln 28.000 Ordnungswidrigkeiten und 1000 Strafanzeigen im Land: Ein Überblick in der Region zeigt, dass sich viele Menschen nicht an Corona-Regeln halten
Wer kontrolliert eigentlich, wie diszipliniert die Menschen sind? Es sind Ordnungsämter und die Polizei. Doch wie viele Verfahren wurden eingeleitet und wie viel Geld kam durch Strafzahlungen zusammen? Spitzenreiter ist Radolfzell, Schlusslicht Meersburg. Der SÜDKURIER hat die aktuellen Zahlen
Zwei Mitarbeiter des Ordnungsamts kontrollieren in einem Park die Einhaltung der Schutzmaßnahmen gegen die Verbreitung des Coronavirus.
Sipplingen Ab diesem Wochenende gilt: Baden verboten. Sipplingen sperrt den Seezugang, weil sich viele Menschen nicht an die Abstandsregeln halten – doch der Widerstand ist groß
Bürgermeister Oliver Gortat hat sich die Entscheidung nicht leicht gemacht. Dennoch blieb ihm keine andere Wahl. Der Naturstrand und der angrenzende Uferbereich zwischen Ost- und dem Westhafen in Sipplingen werden künftig von freitags bis sonntags zwischen 11 und 17 Uhr gesperrt. Doch viele Einheimische und Urlauber wollen das nicht wahrhaben und beschweren sich. Sogar ein sogenannter Shitstorm, das lawinenartige Auftreten negativer Kommentare auf Facebook gegen den Bürgermeister, bleibt nicht aus.
Der überfüllte Badestrand in Sipplingen am Bodensee.
Coronavirus „Du kannst nicht alles verhindern“: Nach den Corona-Ausbrüchen bei Erntehelfern in Niederbayern plädiert der Immenstaader Obstbauer Hubert Lehle dafür, nicht in Panik zu verfallen
Obstbauer Hubert Lehle kümmert sich gerade um die Zwetschgen-Ernte. Dafür beherbergt der Obstbauer aus Immenstaad am Bodensee derzeit vier Erntehelfer aus Osteuropa. Der Ausbruch im niederbayerischen Mamming schockiert ihn. Trotzdem fordert er, nicht in Hysterie auszubrechen. Das Sozialministerium arbeitet gerade an einem strengeren Konzept für die Unterbringung der Arbeiter.
Obstbauer Hubert Lehle aus Immenstaad blickt angespannt auf die Apfelernte. Eine hundertprozentige Sicherheit für Corona-Ansteckungen unter Erntehelfern gibt es für ihn nicht: „Egal wie streng die Auflagen sind. Egal wie gut man Abstände einhält. Du kannst eben nicht alles verhindern“, ist er sich sicher.