Sebastian Küster

Sebastian Küster

Reporter Politik
Sebastian Küster ist im SÜDKURIER-Politikressort als Reporter für Sicherheit und Kriminalität zuständig. Er wurde im Medienhaus zum Redakteur ausgebildet. Zuvor studierte er Politik- und Medienwissenschaften. Gebürtig kommt Sebastian Küster aus Kiel, zog aber früh von der Küste ins tiefe Oberbayern. Als Jugendlicher besuchte er das Internat Schule Schloss Salem und verliebte sich in den Bodensee. Nun ist er zurück und freut sich auf eine spannende Zukunft beim SÜDKURIER.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Sebastian Küster schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Konstanz Corona-Isolation im Gefängnis: So werden Häftlinge vor dem Virus geschützt
Nicht nur Senioren und Vorerkrankte leben in diesen Tagen abgeschieden von sozialen Kontakten. Auch Häftlinge in Justizvollzugsanstalten müssen mit dieser Ausnahmesituation leben. Wie kommen sie damit zurecht, keinen Familienbesuch zu empfangen? Und wie schützt man Menschen, die vor dem Virus nicht flüchten können?
Ein Mann steht in der Justizvollzugsanstalt in Freiburg vor einem vergitterten Fenster.
Biologie Rekord-Winter hat Folgen: Mehr Zecken, Wildbienen in Gefahr
Auf den knisternden Kachelofen zu verzichten, ist schade. Die Schneeballschlacht auf unbestimmte Zeit zu verschieben, macht Kinder traurig. Aber für die Tierwelt kann der erneute Rekord-Winter mit viel zu hohen Temperaturen dramatische Folgen haben
Eine Hummel landet auf den Blüten einer Phacelia-Pflanze auf einem Acker.
Corona So weit gehen die Verbote: Viele Grenzgänger kaufen nach der Arbeit noch in Deutschland ein – dabei ist das nicht erlaubt
Peter Längle aus Kreuzlingen wird an der Grenze zur Schweiz zurückgewiesen, weil er einen Teppich aus der Reinigung in Konstanz abholte. Auch Berufspendler berichteten dem SÜDKURIER, dass sie wegen der Corona-Maßnahmen an der Grenze nicht durchgelassen werden, wenn sie nach der Arbeit Einkäufe im Nachbarland tätigen. Stimmt das? Wir haben nachgefragt.
Deutsche Polizisten kontrollieren Einreisende am Grenzübergang in Kreuzlingen.
Konstanz Viele bestellen aus Angst vor Corona Notfall-Essenspakete – doch wie ist es, sich wirklich nur davon zu ernähren? Ein SÜDKURIER-Redakteur startet den Selbstversuch
Was passiert eigentlich, wenn die Regale im Supermarkt nicht mehr aufgefüllt werden? Diese Angst treibt derzeit viele Menschen um. Im Fall der Fälle können Notfallpakete leben retten. Doch wie ist es, zehn Tage ausschließlich Produkte zu essen, die für den Ernstfall vorgesehen sind? Ich wage den Test und berichte ab heute täglich in diesem Artikel über Erfolg, Geschmack und Frustration.
SÜDKURIER-Redakteur Sebastian Küster beginnt den Notfallpaket-Selbsttest.
Italien Italien wird zur Sperrzone: Was Reisende jetzt wissen müssen
Ganz Italien wurde zur Sperrzone erklärt. Fahrten durchs Land werden nur noch in Ausnahmefällen genehmigt. Ein Dokument, das bei der Reise mitgeführt werden muss, ist nur auf italienisch verfügbar. Wir übersetzen es für Sie.
Soldaten der italienischen Armee stehen am Hauptbahnhof in Mailand. Die italienische Regierung hat im Zuge der Coronavirus-Krise Kontrollen an Bahnhöfen, Flughäfen und Autobahnen in den Sperrgebieten aktiviert.