Sebastian Küster

Sebastian Küster

Volontär
Sebastian Küster absolviert sein Volontariat beim SÜDKURIER. Zuvor studierte er Politik- und Medienwissenschaften. Gebürtig kommt er aus Kiel, zog aber früh von der Küste ins tiefe Oberbayern. Als Jugendlicher besuchte er das Internat Schule Schloss Salem und verliebte sich in den Bodensee. Nun ist er zurück und freut sich auf eine spannende Zukunft beim SÜDKURIER.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Sebastian Küster schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Menschen Rapper Bushido und der Clan-Chef
Rapper Bushido und Arafat Abou-Chaker, Kopf einer arabischen Großfamilie, waren früher enge Geschäftspartner und beste Freunde zugleich.
Anis Mohamed Youssef Ferchichi (40), mit Künstlernamen Bushido, ist ein deutscher Rapper und Produzent.
Contra Ein Hoch auf die Freiheit: Skifahren abseits der Pisten ist Erholung pur
Sollte es Strafen für leichtsinnige Skifahrer geben? Die tragischen Lawinenunglücke der vergangenen Tage haben diese Frage aufgeworfen. Nein, sagt Sebastian Küster. Fahren abseits der Piste zu verbieten wäre ein grober Einschnitt in unsere persönliche Freiheit mit tiefgreifenden Folgen.
Panorama Wirres Geschrei, altmodisches Mobiliar und merkwürdige Gegenstände: Was man über die zum Teil skurrilen Traditionen im Britischen Unterhaus wissen muss
Welche Gepflogenheiten werden seit dem Mittelalter im Britischen Parlament gelebt? Eines der wichtigsten Symbole ist der Zeremonienstab. Er gilt als Zeichen der königlichen Autorität. Im aktuellen Gremium sind 650 Abgeordnete, allerdings stehen diesen nur 427 Sitzplätze zur Verfügung. Wir erklären die historischen Besonderheiten von Stehplätzen bis zur Abstimmung mit den Füßen.
Wintersport Wenn der Kick zur Todesfalle wird
Patrick Bernatzky ist sportpsychologischer Experte. Im Interview spricht er über den Leichtsinn abseits der Piste, warum Adrenalin zum Risiko verleitet und soziale Medien den Wettbewerb befeuern
Ein Freeride-Skifahrer springt abseits der Piste in den Schweizer Alpen durch die Luft.
Innsbruck/Davos Warum das Verursachen einer Lawine teuer werden kann
Viele Wintersportler setzen auf abgelegene Tiefschnee-Hänge, die man nur im freien Gelände findet. Gerade dort ist die Gefahr für abrutschende Lawinen aber besonders hoch. Macht man sich strafbar, wenn man für Lawinenabgang verantwortlich ist? Und wer bezahlt die Kosten für Bergung und Rettung?
In großen Teilen der Alpen herrscht derzeit Lawinengefahr. Wenn sie fahrlässig ausgelöst werden, kann das rechtliche Konsequenzen haben.
Meinung Ein Hoch auf die Freiheit!
Warum wir an ganz bestimmten Tagen nicht arbeiten müssen, wissen doch eigentlich die wenigsten. Ein triftiger Grund sich seine eigenen Feiertage auszudenken
St. Georgen Den Luxus wieder schätzen lernen: Schüler des Thomas-Strittmatter-Gymnasiums leben in Indien zwischen Müllbergen und Waisenkindern
Vier Schüler des Gymnasiums sind derzeit in Indien unterwegs. Sie lernen dort die Kultur in Südasien kennen. Unter der Woche leben sie in einem Waisenhaus und unterhalten Senioren. Am Wochenende erleben sie in Gastfamilien den Alltag der Inder. Warum Duschen und Matratzen echter Luxus sein können, lesen Sie hier
Die Schüler bringen indischen Kindern in Klassenzimmern Deutsch bei.
St. Georgen Experimentelle Klänge: Christian Faubel und Ralf Schreiber forschen in der Künstlerresidenz mit elektronischer Musik und präsentieren ihre Ergebnisse beim Abschlusskonzert
Für ihre Klänge verwenden sie selbst gebastelte Roboter. Die werden auf einen Overheadprojektor gestellt, der den Schatten auf eine Leinwand wirft und den Zuhörern ein audio-visuelles Erlebnis bereitet. Welche Stimmung in den Räumen der Kunst herrschte und was es mit dem Projekt in der Künstlerresidenz auf sich hat, erfahren Sie hier:
Der Overheadprojektor projiziert die Schatten an die Atelierwand.
St. Georgen Wunschbaum erfüllt Träume
  • Bewährte Aktion wird dieses Jahr fortgesetzt
  • Bedürftige Kinder tragen Wünsche auf Karten ein
  • Geschenkpaten und Beschenkte bleiben anonym
Corina Heim (links) vom Diakonischen Werk St. Georgen und Melanie Reinl von der Stadtverwaltung präsentieren im Rathaus die Wunschkarten für bedürftige Kinder. Im hinteren Bereich des Foyers soll der Weihnachtswunschbaum auch dieses Jahr wieder seinen Platz haben. <br /><br />
St. Georgen Wer kennt diesen Kinderschuh?
Einsam und verlassen lag er da – ein blauer Kinderschuh mitten auf der Gerwigstraße. SÜDKURIER-Volontär Sebastian Küster hat ihn mitgenommen und hofft, dass er schnell wieder zu seinem Besitzer kommt.
Dieses Schühchen lag am Donnerstag verlassen auf der Gerwigstraße.