Sebastian Küster

Sebastian Küster

Volontär
Sebastian Küster absolviert sein Volontariat beim SÜDKURIER. Zuvor studierte er Politik- und Medienwissenschaften. Gebürtig kommt er aus Kiel, zog aber früh von der Küste ins tiefe Oberbayern. Als Jugendlicher besuchte er das Internat Schule Schloss Salem und verliebte sich in den Bodensee. Nun ist er zurück und freut sich auf eine spannende Zukunft beim SÜDKURIER.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Sebastian Küster schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Thomas Hummel, Vorstand des Schachclubs St. Georgen-Schonach, schlägt bei einer Partie Schach gerade einen Springer mit einem Läufer. Vor einem Duell legt er sich einen Schlachtplan zurecht. Er denkt stets drei bis vier Züge voraus.
St. Georgen Faszination für ein königliches Spiel: Die Mitglieder des Schachclubs St. Georgen-Schonach haben sich dem Denksport verschrieben und duellieren sich in der Bezirksliga
Vereine bei uns: Im vierten Teil unserer Serie über kleine, vermeintlich unbekannte Vereine geht es um einen Denksport. Die Mitglieder des Schachclubs St. Georgen-Schonach berichten von Fallen, vergifteten Opfern, Taktik und Konzentrationsvermögen. Warum die Mitglieder sich für Schach begeistern und wie sie sich auf Wettkämpfe vorbereiten, lesen Sie hier.
Die Räume der Kunst im Künstleratelier in der Friedrichstraße sind vollgepackt mit Werken. Einige Künstler werden am Tag der offenen Tür anwesend sein. Bilder: Global Forest
St. Georgen Auf den Spuren von Daniel Düsentrieb: Die Mitglieder der "Künstlerresidenz Friedrichstraße 5a" wollen bei einem Tag der offenen Tür mit Bürgern ins Gespräch kommen
Neben schwebenden Robotern und einer elektronisch bewegten Bürste, geht es beim Tag der offenen Tür der "Künstlerresidenz Friedrichstraße 5a" vor allem um Klangspiele. Die Residenz für Künstler aus aller Welt gehört zu dem Verein Global Forest. Was die Künstler vorhaben und welche verrückten Werke zu sehen sind, lesen Sie hier.
St. Georgen Mit Yoga und ein bisschen Heidi Klum: Die Popband Dia spielt beim Bergstadtsommer und verzaubert das Forum am Bahnhof trotz weniger Gäste
Das Forum am Bahnhof (Fab) wird zur Bühne für junge Künstler aus Stuttgart. Dia hat sich auf eigenwillige Popmusik spezialisiert, die mit elektronischen Klängen angereichert wird. Gerade das junge St. Georgener Publikum sollte angesprochen werden. Trotz hochwertiger Musik kamen nur wenig Gäste ins Fab. Wie die Band mit Yoga-Übungen überzeugen konnte und was Heidi Klum auf der Bühne machte, lesen Sie hier.
Barbara Bahsitta (links), Behindertenbeauftragte von St. Georgen, und Evelyn Lange im Gespräch mit SÜDKURIER-Volontär Sebastian Küster.
St. Georgen "Ich bin für alle Behinderten da": Barbara Bahsitta im gemeinsamen Interview mit Rollstuhlfahrerin Evelyn Lange
Seit Kurzem ist das Amt der Behindertenbeauftragten in St. Georgen wieder besetzt. Barabara Bahsitta übernimmt die verantwortungsvolle, ehrenamtliche Aufgabe. Im Interview erklärt sie, was sie in St. Georgen verändern möchte und spricht gleichzeitig mit Evelyn Lange. Die Rollstuhlfahrerin weiß, wo der Schuh in der Bergstadt drückt und erklärt ihren Traum von einer inklusiven Gesellschaft
St. Georgen Weg vom Fernseher, rein in den Wald: Wie Grundschulkinder mit dem Förster die Natur erleben
Die Kinderferienbetreuung kommt dieses Jahr gut an. In der ersten der drei Wochen sind zwar noch einige Plätze frei, in der zweiten wird es knapp und in der dritten sind gar keine Plätze mehr frei. Wöchentlich finden zwei Veranstaltungen statt. Eine fand bereits statt: Förster Thomas Leser hat den Kindern Bäume und Waldbewohner nähergebracht. Wir haben die Gruppe bei ihrer zweistündigen Wanderung begleitet.
Mario Forderung vor dem evangelischen Gemeindehaus in St. Georgen. Dort treffen sich einmal in der Woche Alkoholsüchtige zum Begegnungsgespräch.
St. Georgen Er will helfen, wenn Alkohol zum Problem wird: Mario Forderung leitet eine Selbsthilfegruppe und erklärt, warum Alkohol schnell zur Abhängigkeit führt
Vereine bei uns: Im dritten Teil unserer Serie über kleine, vermeintlich unbekannte Vereine, geht es um das Blaue Kreuz. Der Verein hilft Abhängigen, die Alkoholsucht zu besiegen. Mario Forderung ist trockener Alkoholiker und leitet eine Selbsthilfegruppe in St. Georgen. Er erzählt von seiner Abhängigkeit und wie er Menschen hilft
Um sich Liedtexte und Witze auszudenken, nutzt Akif Altan gerne den frühen Morgen. Der Sonnenaufgang ist seine Inspirationsquelle. Diesen genießt er am liebsten auf dem Balkon in seiner Wohnung.
St. Georgen Mit Musik und Witz zum Ziel: Akif Altan aus St. Georgen möchte Comedian werden und tritt bald beim Hochschwarzwälder Kleinkunst-Festival auf
Er möchte zwar nicht seinen Lebensunterhalt mit der Komik verdienen, aber Jugendliche dazu motivieren sich mit Kunst zu beschäftigen. Akif Altan schrieb lange Zeit Lieder und Witze für Künstler aus Hessen und Nordrhein-Westfalen, möchte nun aber selbst auf der Bühne stehen und Menschen zum Lachen bringen.