Stefanie Nosswitz

Stefanie Nosswitz

Lokalredakteurin Markdorf
Stefanie Nosswitz hat ihre journalistische Ausbildung beim SÜDKURIER gemacht und gehört seit 2006 zum Team. Seit 2009 arbeitet die gebürtige Villingerin nach diversen Stationen in der Lokalredaktion Markdorf. Bevor sie zur Tageszeitung kam, hat sie in Düsseldorf Geschichte, Politik und Medienwissenschaften studiert und verschiedene Praktika in der Medienbranche absolviert. Ihr Schwerpunkt: Alles was in und rund um Markdorf passiert.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Stefanie Nosswitz schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Markdorf Turnverein Markdorf muss den Gehrenberglauf zum zweiten Mal absagen
Das Organisationsteam und der Vorstand des TV Markdorf haben sich entschieden, den Gehrenberglauf für dieses Jahr endgültig abzusagen. Die Veranstaltung hätte am 3. Oktober stattfinden sollen, doch die aktuelle Infektionslage lässt keine vernünftige Planung zu. Wie die Chancen für eine kleine Ersatzveranstaltung stehen, verrät Hauptorganisator Hubert Becker.
Das Bild zeigt eine Szene des Kinderlaufes aus dem Jahr 2019. 2020 fand der TVM-SÜDKURIER-Gehrenberglauf aufgrund der Corona-Pandemie nicht statt und auch 2021 fällt die familiäre Veranstaltung aus.
Markdorf Schwerer Unfall auf der B 33 bei Hepbach: Vier verletzte Personen bei Frontalzusammenstoß
Am frühen Freitagmorgen hat es einen schweren Verkehrsunfall auf der B 33 bei Hepbach gegeben. Laut Polizei sind zwei Fahrzeuge frontal kollidiert, es gibt mehrere Verletzte.
Markdorf Wahllokale, Kandidaten, Auszählung, Ergebnis: Hier kommt alles, was Sie zur Bürgermeisterwahl am Sonntag wissen müssen
11 262 Markdorfer wählen am Sonntag, 27. Juni, einen Bürgermeister. Neben Amtsinhaber Georg Riedmann gehen fünf Kandidaten ins Rennen. Die Wahllokale sind am 27. Juni zwischen 8 und 18 Uhr geöffnet.
Sie alle wollen Bürgermeisterin oder Bürgermeister in Markdorf werden (oben, von links): Klaus Schultz, Markus Lauffer, Georg Riedmann (Amtsinhaber), Heike Padberg und Alexander Kauderer.
Markdorf Auf einen Spaziergang mit Georg Riedmann durch Markdorf: Von wegen Stillstand – der Amtsinhaber zeigt, welche Projekte vor allem im Süden der Stadt umgesetzt wurden
Angerplatz, Kindergarten Storchennest, Trendsportanlage, Bahnhof und Latscheplatz: Das ist die Route, die sich Bürgermeister Georg Riedmann für den Spaziergang überlegt hat. Der 54-Jährige möchte zeigen, was sich in Markdorf in den vergangenen Jahren getan hat und welche Vorhaben für die Zukunft geplant sind
Georg Riedmann am Angerplatz in Markdorf-Süd. Diesen Platz hält er für ein schönes Bespiel für eine gelungene Bürgerbeteiligung.
Markdorf Stimme zu, lehne ab, enthalte mich? 12 Thesen für die Bürgermeisterkandidaten – und die Antworten
Wie stehen die Bürgermeisterkandidaten in Markdorf zu 12 Thesen rund um Leben und Politik in der Stadt? Bei der Podiumsdiskussion im Markdorfer Bahnhof durften Georg Riedmann, Klaus Schultz, Markus Lauffer und Alexander Kauderer in einer Schnell-Thesen-Runde ihre Haltung zum Ausdruck bringen.
Moderator und Redaktionsleiter Helmar Grupp (von links) erläutert während des SÜDKURIER-Podiums zur Bürgermeisterwahl den Ablauf einer flotten Runde mit Thesen. Die Kandidaten Georg Riedmann, Klaus Schultz, Markus Lauffer und Alexander Kauderer (von links) stimmen mit farbigen Karten mit Ja, Nein oder Enthaltung.
Markdorf Auf einen Spaziergang mit Bürgermeisterkandidat Markus Lauffer durch Markdorf: Diese Ideen hat er für die Wiederbelebung der Innenstadt und für das Bischofschloss
Markus Lauffer hat klare Vorstellungen von der Zukunft von Markdorf. So plädiert er für eine Fußgängerzone zwischen „Adler“ und Sparkasse, einer Brücke am Bahnübergang und für den Verkauf des Schlosses nebst Doschhaus und Tiefgarage an einen Investor.
Bermatingen Viele Stellen, wenig Bewerber: Unternehmen suchen Auszubildende
Jugendliche, die in diesem Jahr einen Ausbildungsplatz suchen, haben sehr gute Chancen. Es gibt viele freie Stellen auf dem Markt. Doch die Bewerbungen lassen auf sich warten, wie Unternehmer und Ausbilder aus der Region berichten. Die Corona-Pandemie hat ihre Spuren hinterlassen.
Die Auszubildenden Mustafa Dagdeviren (links) und Samuel Stengele haben ihre Ausbildung zum Industriemechaniker im vergangenen September mitten in der Corona-Pandemie begonnen.
Markdorf „Es beginnt eine neue Zeit, hierfür braucht es eine neue Generation“, sagt Alexander Kauderer. Uns erzählt er, warum er Bürgermeister in Markdorf werden möchte
Am 27. Juni finden in Markdorf die Bürgermeisterwahlen statt. Es kandidieren Amtsinhaber Georg Riedmann, Heike Padberg, Klaus Schultz, Markus Lauffer und Alexander Kauderer. Kauderer spricht über seine Motivation und seine Ziele.
Der 37-jährige angestellte Geschäftsführer Alexander Kauderer aus Markdorf kandidiert für das Amt des Bürgermeisters.
Markdorf Jugendgemeinderat stellt Konzept für Treffpunkte vor: An diesen drei Orten sollen Jugendliche einen Platz für sich haben
Für die Jugend fehlt es in Markdorf an Plätzen und Treffmöglichkeiten. In größeren Gruppen zusammenzukommen, das war in den vergangenen Monaten aufgrund der Corona-Verordnung auch nicht erlaubt. Wenn Treffen wieder möglich sind, soll es in der Stadt mehr Anlaufpunkte für diese Altersgruppe geben. Dafür hat der Jugendgemeinderat ein Konzept entwickelt.
Lena Haas, Aaron Okon, Linda Staerke, Hannah Satow, Ida Knecht und Verena Maurer (von links) vom Markdorfer Jugendgemeinderat setzen sich für mehr Treffpunkte in der Stadt ein.
Markdorf Er möchte das Wir-Gefühl stärken: Alexander Kauderer ist der fünfte Bewerber für das Amt des Markdorfer Bürgermeisters
Der 37-jährige Alexander Kauderer aus Markdorf hat am Freitag seine Bewerbung für die Bürgermeisterwahl in Markdorf am 27. Juni eingereicht. Kauderer ist in der Gehrenbergstadt als Geschäftsmann in Einzelhandel und Gastronomie bekannt geworden. Nun möchte er Markdorfs Zukunft aktiv mitgestalten.
Der 37-jährige Alexander Kauderer sieht Markdorf im Wandel. Hierfür braucht es seiner Ansicht nach einen Wechsel an der Spitze der Stadt, eine neue Generation. Deshalb hat er sich für eine Kandidatur als Bürgermeister entschieden.
Markdorf Freie Fahrt auf der neuen Skateanlage
Seit dem Pfingstwochenende ist die sanierte Trendsportanlage unterhalb des Markdorfer Bildungszentrums in Betrieb und wird rege genutzt. Nur der erste Besuch von Bürgermeister Georg Riedmann fiel wettertechnisch ins Wasser. Das Fazit zum umgestalteten Freizeitareal für die ganze Familie fiel dagegen positiv aus. Es gibt nur einen kleinen Wermutstropfen.
Am Mittwochnachmittag stoppte der Regen die Nachwuchsfahrer auf der Skateanlage. Die sanierte Anlage ist seit Samstag, 22. Mai in Betrieb und wurde gerade am Pfingstwochenende bereits rege genutzt.
Markdorf Tierischer Nachwuchs auf dem Bischofschloss: So geht es den vier Storchenküken hoch über der Stadt
BUND-Storchenbeauftragte Ira Gemmeke beobachtet über eine Kamera das Treiben in dem Nest und sagt: „Das ist eine sehr glückliche Storchenfamilie.“
Die vier Küken auf dem Bischofschloss sind munter.
Markdorf Eröffnung der neuen Trendsportanlage verschiebt sich aufgrund der Corona-Pandemie
Die Arbeiten sind fertig, die Sanierung abgeschlossen. Doch aufgrund der hohen Infektionszahlen kann die Stadt die Anlage unterhalb des Bildungszentrums noch nicht eröffnen und bittet die Nutzer um Geduld.
Der städtische Jugendbeauftragte Jan Münzer, hier im neuen Sitzbereich, freut sich, wenn die saniert Trendsportanlage offiziell freigegeben wird. Wann dies sein wird, steht aktuell noch nicht fest.
Markdorf Jugendliche fiebern Eröffnung entgegen: Endspurt an der Trendsportanlage
Die Arbeiten an der modernisierten Anlage sind so gut wie abgeschlossen. Aus dem Bereich neben der Tennishalle ist ein attraktiver Erlebnisraum geworden – nicht nur die Skater werden an der Aufwertung des Areals ihre Freude haben.
Jugendbeauftragter Jan Münzer und Scooter-Fahrer Leo Wuttke tauschen sich über die neue Trendsportanlage aus und freuen sich darüber, dass die Aufenthaltsqualität des Areals gesteigert wurde.
Bermatingen Neues Wohnquartier in Ahausen wächst: Im Juli ziehen die ersten Eigentümer ein
Auf dem Gelände der Oberen Mühle in Ahausen hat sich beim Bau des neuen Wohnquartiers – dem Mühlbachquartier – in den vergangenen Monaten viel getan. Der erste Bauabschnitt mit zwei Häusern ist so gut wie abgeschlossen, der zweite Bauabschnitt ist im vollen Gang, Mitte Mai beginnt der dritte Abschnitt.
Auf dem Areal in Ahausen nimmt das neue Wohnquartier immer mehr Form an. Hier entstehen sechs Häuser mit 36 Wohnungen.
Markdorf Nicht Berlin, sondern Markdorf: Wie das Büro „atelier 522“ in der Design-Szene zu einem attraktiven Arbeitgeber geworden ist
Das „atelier 522“, Büro für Strategie und Gestaltung, mit Sitz in Fitzenweiler, hat sich zu einem beliebten Arbeitgeber im Architektur- und Design-Bereich entwickelt und arbeitet mit einem kreativen Team aus Wissenschaftlern und Künstlern an spannenden Projekten im europäischen Raum. Geschäftsführer Philipp Beck spricht über unterschiedliche Perspektiven und Blickwinkel und wie die Corona-Pandemie seine Arbeitswelt verändert hat.
Neue Wege gehen, neue Blickwinkel erkennen, neue kreative Prozesse angehen: Geschäftsführer Philipp Beck (vorne) und ein Teil seines Teams bei einer gemeinsamen Wanderung. Das Bild entstand vor der Corona-Pandemie.