Stefan Hilser

Stefan Hilser

Leiter Lokalredaktion Überlingen
Stefan Hilser ist ein Kind der Region und seit mehr als 25 Jahren in verschiedenen Lokalredaktionen beschäftigt. Er absolvierte sein Zeitungs-Volontariat bei einer Regionalzeitung, 2007 wechselte er zum SÜDKURIER nach Überlingen. Seit 2016 ist er Leiter der Lokalredaktion.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Stefan Hilser schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Überlingen Nikolausandachten: Coronabedingt kommt der Kirchenpatron gleich drei Mal
Wie feiert die Nikolausgemeinde Überlingen im Corona-Jahr um den 6. Dezember herum ihre bei Kindern beliebte Nikolausandachten? Und wie möchte Pfarrer Bernd Walter dem erwarteten Besucheransturm an Weihnachten gerecht werden? Unter anderem mit Platzkarten, die man sich rechtzeitig sichern muss, und mit zusätzlichen Gottesdiensten.
Dieses Bild entstand vor der Pandemie: Kinder und der Nikolaus im Überlinger Münster. In diesem Coronajahr wird manches anders laufen.
Überlingen Schranke nach Defekt geschlossen: Ungeduldige Autofahrer am Bahnübergang Ost
Stau, genervte Autofahrer, und keiner weiß warum: So stellte sich die Situation am Dienstag gegen 9.15 Uhr in der Mühlenstraße vor und hinter einem Bahnübergang dar.
Bahnübergang Ost in Überlingen.
Überlingen Kirche ohne Personal: Hauptamtliche verlassen die Pfarrei, Laien sollen jetzt die Ärmel hochkrempeln
Wie wohl in den meisten Pfarreien im katholischen Erzbistum Freiburg schrumpft auch in Überlingen die Zahl der Kirchenmitglieder. In der Nikolausstadt kommt hinzu, dass aktuell drei hauptamtliche Mitarbeiter die Pfarrei verlassen und – wenn überhaupt – erst im nächsten Jahr freie Stellen nachbesetzt werden. Wie unter einem Brennglas wird hier ein Prozess beschleunigt, der sich flächendeckend abzeichnet: Laien müssen mehr mit anpacken, wenn Kirche nicht aussterben soll.
Diakon Matthias Hoppe, Münstermesner Markus Korn sowie Pater Theodor Shanika verlassen die Seelsorgeeinheit Überlingen.
Überlingen, Owingen, Meersburg Falsche Polizisten vor Gericht: Sie wollten alte Menschen in Meersburg und andernorts übers Ohr hauen – doch wie schützt man Omas Schmuck vor den Angriffen?
Am Landgericht Konstanz beginnt am Freitag ein Prozess gegen eine Betrugsbande. Mit der Masche vom falschen Polizisten ergaunerte sie unter anderem in Meersburg das Geld alter Leute. Aufklärungsarbeit alleine genügt nicht, man muss die potenziellen Opfer aktiv schützen. Wir erklären, wie die Betrüger vorgehen und wie man Omas Schmuck vor ihnen sichert.
Anja Schuster, Mitarbeiterin bei der Volksbank Überlingen, öffnet die 4000 Kilogramm schwere Tresortür zu den Schließfächern. Was hier gelagert wird, ist definitiv sicher vor Zugriffen von Dieben und Betrügern.
Überlingen Maskenkontrolle ohne Maske auf der Nase: Stadt verteidigt Verhalten ihres Mitarbeiters vom Ordnungsamt
Ein Mitarbeiter des städtischen Vollzugsdiensts kontrollierte am Samstag auf dem Wochenmarkt die Einhaltung der Coronaverordnung. Dabei trug er zeitweise keine Maske. Die Stadtverwaltung verteidigt dieses Verhalten ihres Mitarbeiters. Er müsse nicht permanent eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Eine Marktbesucherin war erstaunt.
In der Altstadt von Überlingen besteht ein Maskengebot. Auf Maske kann verzichtet werden, wenn ein Abstand zum Nächsten von 1,5 Metern eingehalten wird.
Überlingen Bald Feierabend für die Seegold? OB Jan Zeitler hält die Schiffsverbindung für „wichtig“, will aber nicht pauschal Forderungen von Giess erfüllen
Im Dezember legen die Städte Konstanz und Überlingen einen abgestimmten Lösungsvorschlag zur Rettung der Winter-Schifffahrt zwischen Überlingen und Wallhausen vor. Das kündigte Oberbürgermeister Jan Zeitler an. Es sei ihm ein Anliegen, diese ÖPNV-Linie zu erhalten, allerdings kritisierte er das Vorgehen des Schifffahrtsunternehmens Giess.
Felix Müller, Praktikant auf der Seegold, der eine Ausbildung zum Binnenschiffer anstrebt, empfängt am Landungsplatz Überlingen Gäste für die Überfahrt nach Wallhausen. Darunter Passagiere, die mit dem Schiff in ihren Feierabend fahren.
Überlingen Auf dem Wochenmarkt Maskenmuffel und Gedränge, wie Gemeinderat Michalsen meint, oder alles „super“, wie die Stadtverwaltung feststellt?
Der Überlinger Arzt und Gemeinderat Andrej Michalsen hält es für einen Fehler, dass die Stadtverwaltung ohne Beschluss des Gemeinderats den Wochenmarkt in die Münsterstraße verlegte. Dort herrsche Gedränge – nicht gut in der Corona-Pandemie. Der Marktsprecher, Käse-Sommelier Herbert Schober, bestätigt die Sicht der Stadtverwaltung: Alles laufe „vorbildlich“.
In der Altstadt von Überlingen besteht ein Maskengebot. Auf Maske kann verzichtet werden, wenn ein Abstand zum Nächsten von 1,5 Metern eingehalten wird.
Überlingen Kurtaxe steigt teils um über 100 Prozent – Grund ist der Beitritt zur Echt-Bodensee-Card
Die Echt-Bodensee-Card kommt jetzt auch in Überlingen. Sie wird über eine saftige Anhebung der Kurtaxe finanziert. Kurios, welche Kosten für die Kalkulation der Kurtaxe herangezogen werden: Toiletten fast zu 100 Prozent, die Strandbäder nur zu 40 Prozent. Im Gemeinderat wurde die Frage kontrovers diskutiert, ob Urlauber in der Kernstadt mehr Kurtaxe zahlen müssen als die, die in den Teilorten absteigen.
Martin Engler und Alexandra Guizetti und ihr Hund Malon aus dem Ostallgäu machen Urlaub in Überlingen. Die Gäste, die in Überlingen übernachten, auch die am Wohnmobilhafen, bekommen künftig automatisch die Echt-Bodensee-Card, müssen dafür aber auch eine höhere Kurtaxe bezahlen.
Überlingen Aldi darf Richtung Einkaufszentrum La Piazza umsiedeln
Der Handelskonzern Aldi plant eine Verlagerung seiner Filiale vom bisherigen Standort in die Nähe des Einkaufszentrums La Piazza. Unter der Maßgabe, dass der bisherige Standort für eine Einzelhandelsnutzung aufgegeben wird, stimmte das Regierungspräsidium der Verlagerung zu, die auch der Gemeinderat begrüßt. Für den alten Standort gibt es erste Ideen, „Wunschdenken“, wie Stadtplaner Kölschbach im Gemeinderat befand.
Aldi will näher Richtung Innenstadt ziehen, und rückt damit  näher an Lidl heran.
Überlingen Jobcenter entschuldigt sich nach einer Panne mit Wohnungssuchenden: „Es tut uns sehr leid“
Schon ganz gewöhnliche Familien verzweifeln in Überlingen bei der Wohnungssuche. Wie muss es erst einer Familie gehen mit Mutter im Rollstuhl und behindertem Kind? Familie Anderson-Rehm durchlebt eine verzweifelte Suche. Seit fast vier Jahren leben sie in einer Obdachlosenunterkunft, fast hätten sie in Überlingen eine Wohnung bekommen, doch lief bei der Sozialbehörde im Landratsamt, dem Jobcenter, einiges schief. Kurz gesagt: Ganz offensichtlich hat die Behörde übersehen, dass das Paar ein Kind hat.
Karin Anderson und Stefan Rehm leben in einer Obdachlosenunterkunft in Bad Buchau in einem 15 Quadratmeter kleinen Zimmer. Nach einem Autounfall hat sie beide Beine verloren. Ihre vierjährige Tochter ist in einer Pflegefamilie untergebracht. Hätten sie in der Wohnung mehr Platz, würden sie ihre Tochter sofort wieder zu sich nehmen, sagen sie.
Überlingen Nach Klagen über menschenunwürdige Zustände: Sanierung der Notunterkunft Ottomühle läuft jetzt
Nach dem Stand der Sanierung in der Notunterkunft Ottomühle erkundigte sich Gemeinderätin Kristin Müller-Hausser (BÜB+). Bürgermeister Matthias Längin antwortete ihr schriftlich. Demnach wird mehr getan als nur eine Wand frisch gestrichen.
Monika Wieden-Biniossek (links) und Kristin Müller-Hausser putzen nach Renovierungsarbeiten den letzten Dreck aus den Baracken an der Füllenwaid, bevor neue Bewohnerinnen einziehen. Dieses Bild  entstand im März 2020, jetzt wird in er Ottomühle mehr getan als nur gestrichen und geputzt.
Überlingen Rat setzt am Stadteingang ein ökologisches Ausrufezeichen: Solarflächen zwischen Schättlisberg und Aufkirch
Solaranlage für klimaneutrales Wohnen: Diesem Projekt stimmte der Gemeinderat nach einer kontroversen Debatte zu. Doch der Standort am Stadteingang ist umstritten. Den einen zu massiv, den anderen ein willkommenes Zeichen und Signal für die angestrebte Klimafreundlichkeit Überlingens.
Auf der Brachfläche neben dem Holzschnitzelheizwerk in Überlingen baut das Stadtwerk am See (SWSee) eine Solarthermieanlage.
Überlingen Gasalarm in der Überlinger Altstadt: Polizei fordert Anwohner dazu auf, zu Hause zu bleiben
In der Überlinger Hafenstraße ist bei Baggerarbeiten eine Gasleitung beschädigt worden. Ursache waren nach Angaben von Baggerfahrer und Stadtwerk fehlende Markierungen in den Leitungsplänen. Im Video berichten die Arbeiter vor Ort, wie sie den Unfall am Donnerstagmorgen wahrgenommen haben.
Bei Baggerarbeiten in der Hafenstraße ist eine Gasleitung gerissen.
Visual Story Nebel? Na und! Man kann das Leben unter der Dunstglocke auch mit positivem Blick betrachten
Nebel am Bodensee – ist das zum Verzweifeln? Nicht unbedingt. Wer mit etwas mehr Wohlwollen dem Dunst begegnet, der kann ihm sogar Gutes abgewinnen. Wir von der SÜDKURIER-Redaktion zogen mit der Kamera los und versuchten, die schöne Seite des Nebelwetters einzufangen.
Ein kritischer Zeitpunkt am neuen Abig-Kreisel: In der Dämmerung werden aus Sicht der Autofahrer die schwächeren Verkehrsteilnehmer, also Fußgänger oder Fahrradfahrer, schnell mal übersehen. Der Nebel verstärkt diesen Blind-Effekt.
Überlingen Druckleitung des stillgelegten Wasserkraftwerks muss dauerhaft erhalten bleiben: Auflagen für Bauherrn in der Jörg-Zürn-Straße
Die Druckleitung steht unter Denkmalschutz, und davon weicht die Denkmalbehörde auch nicht ab. Der Eigentümer muss die alte Leitung der Nachwelt sichern. Michael Stehle war zwischenzeitlich Eigentümer, ließ aber die Finger von dem Grundstück.
Baustelle in der Jörg-Zürn-Straße: Deutlich erkennbar ist das mit Folien belegte Wasserrohr, das es zu erhalten gilt.
Überlingen Lockdown für Gastronomie beutelt auch die Händler – sie betonen: Unsere Läden sind geöffnet
Während Gastwirte mit einem Ausfall für entgangene Umsätze im November rechnen dürfen, schauen Händler in die Röhre, obwohl sie nach Aussage mancher Händler ebenso vom zweiten Corona-Lockdown betroffen sind. Denn die Zwangspause in den Gaststuben nehme den Kunden die Lust am Stadtbummel, beklagt Händlerin Judith Olberg, so sieht das auch der Handelsverband Südbaden. Uwe Zscherp vom Wirtschaftsverbund Überlingen nimmt andere Gründe für die Novemberflaute an, er sieht in der Krise sogar Vorteile für den Handelsplatz Überlingen.
„Damit aus dem Einkaufstag ein Urlaubstag wird“ – so lautet ein Werbeslogan für Überlingen. Doch aktuell, wohin gehen nach dem Einkauf? Judith Olberg (links) und Olinka Suda betreiben in der Franziskanerstraße in Überlingen ein Modegeschäft. Vom Lockdown für Gaststätten sind unmittelbar auch die Händler betroffen, weil das Einkaufserlebnis leidet.