Stefan Hilser

Stefan Hilser

Leiter Lokalredaktion Überlingen
Stefan Hilser ist ein Kind der Region und seit mehr als 25 Jahren in verschiedenen Lokalredaktionen beschäftigt. Er absolvierte sein Zeitungs-Volontariat bei einer Regionalzeitung, 2007 wechselte er zum SÜDKURIER nach Überlingen. Seit 2016 ist er Leiter der Lokalredaktion.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Stefan Hilser schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Überlingen Weigelts Weide: Für die Kühe, die er vom Eis holte
Nach der Eisbahn ist vor dem Frühling. Auf der Bareselinsel, auf der Weigelts Lounge gestanden hatte, spriest das Gras. Das regte den Autor zu einer nicht ganz ernst zu nehmenden Betrachtung an.
Nach dem Abbau der Lounge an der Eisbahn wächst Gras auf der Bareselinsel. Im Hintergrund die alte Seeschule an der Uferpromenade.
Überlingen Schneeeinsatz der Helfer aus Überlingen in Wangen im Allgäu: 13 THW-Leute räumen Dächer ab
Ankunft nachts um 3 Uhr in Wangen im Allgäu: 13 Helfer des Technischen Hilfswerks rückten aus, um eine Behinderteneinrichtung vom vielen Schnee zu befreien. Es war vermutlich nicht der letzte Einsatz der Überlinger Helfer in diesen Schnee-Tagen. Denn wenn es schmilzt, wenn die Bäche über ihre Ufer treten, verfügen sie über eine besondere Schlagkraft.
Feuerwehrmänner, Bundeswehr, Polizei und THW sind derzeit im Einsatz, um Dächer abzuräumen. Das THW Überlingen half in Wangen im Allgäu aus.
Meinung Rauenstein: Bisher ein Luftschloss
Sieben Jahre lang, gespickt mit immer wieder euphorischen Äußerungen, wird um Schloss Rauenstein nun schon verhandelt. Greifbare Ergebnisse sind nicht ansatzweise erkennbar. Es wird Zeit für eine vorläufige Schlussbilanz.
Überlingen Schloss Rauenstein: Zukunftsfähige Konzepte liegen weiter auf der langen Bank
2,9 Millionen Euro zahlte die Stadt Überlingen für Schloss Rauenstein. Die Mieten decken aber nicht einmal den Unterhalt. Nun sinkt der Ertrag weiter, weil die Hochschule Ravensburg-Weingarten ausgezogen ist. Die Hochschulpläne sind nicht nur endgültig geplatzt, es fehlt auch an umsetzbaren Konzepten für die Edel-Immobilie. Eine endlose Schloss-Geschichte, die 2011 mit einer guten Idee von Johann Senner begann.
Schnee auf Rauenstein. Seit 2011 wird über eine Nutzung des Schlosses diskutiert. Den Mietern wurde gekündigt, um neue Konzepte umsetzen zu können. Jetzt erhielten sie neue Angebote, damit sie doch noch ein bisschen bleiben und Miete zahlen.
Überlingen Nach ÜB on Ice zur Diskussion gestellt: Pavillon auf der Bareselinsel als Dauereinrichtung?
Die Lounge von Eisbahn-Betreiber Reinhard A. Weigelt auf der Bareselinsel wurde in den letzten Wochen viel beachtet. Am Dienstag kommt sie wieder weg – doch muss das sein? Die Entwicklung der Promenade war schon öfter Thema in Überlingen, die "Seekantenbestuhlung" ist nur ein Stichwort. Passiert ist außer der jüngsten Sanierung aber nichts, was eine große Nutzungsänderung nach sich ziehen würde. Was sagen Weigelt und Oberbürgermeister Jan Zeitler dazu?
Während "ÜB on Ice" stand auf der Bareselinsel eine Lounge. Den Rückmeldungen nach zu schließen, gefiel es vielen Bürgern.
Überlingen, Villingen, Lindau Wie dort im Stall: Rauhe Sitten gegen Sternsinger und brandgefährliche Weihrauchfässer
"Sternsinger in Südbaden und Lindau bestohlen": Diese Nachricht von einem Dieb, der den Sternsingern ein qualmendes Rauchfass klaute, muss alle wohl meinenden Leute aufschrecken. In Villingen verzichtet man gar aufs Rauchfass, in Überlingen dagegen wird die Tradition hoch gehalten – eine Betrachtung im Dunst des Weihrauchs.
Folget dem Stern: Sternsinger vor dem Nikolausmünster in Überlingen, Archivbild von 2014.
Überlingen, Uhldingen-Mühlhofen, Meersburg, Daisendorf Weihnachtszeit gleich Einbruchzeit: Polizeirevier Überlingen ermittelt in vier Orten
Die Polizei berichtet über insgesamt vier Einbrüche, beziehungsweise Einbruchversuche, die im Raum Überlingen in den vergangenen Tagen stattfanden. In Überlingen, in Uhldingen-Mühlhofen und in Daisendorf wird ermittelt. In Meersburg wurde ein Täter erwischt.
Das Symbolbild zeigt, wie ein ungesichertes Fenster mit einem Schraubenzieher aufgebrochen werden kann.
Überlingen, Stockach, Markdorf Wie Volksbank-Chef Hermann-Josef Schwarz in den Lenk-Brunnen kam
Er sei froh, sagte Hermann-Josef Schwarz bei einem Pressegespräch anlässlich seiner bevorstehenden Pensionierung, dass ihm der Bodmaner Bildhauer Peter Lenk keine Enten unter den Arm klemmte, als er ihn im Brunnen am Überlinger Landungsplatz verewigte. Ein Geizhals sei er nämlich nicht. Schwarz berichtet, wie er sich, als Nackedei, dann plötzlich auf der Expo in Hannover wiederfand.
Im Brunnen von Peter Lenk auf der Hofstatt Überlingen ist auch Hermann-Josef Schwarz verewigt, mit zwei Fischen unterm Arm. Er sei froh, sagte Schwarz, der als Vorstandsvorsitzender der Volksbank Überlingen zu Ende 2018 in Ruhestand tritt, dass ihm Lenk keine Enten unter den Arm klemmte.
Überlingen, Stockach, Markdorf Hermann-Josef Schwarz war für die Bank eine sichere Bank, jetzt muss er den Ruhestand antreten
Hermann-Josef Schwarz, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Überlingen, geht zum Jahresende in den Ruhestand, mit 65 Jahren. Er übergibt den Führungsposten an Andreas Tyrra (Jahrgang 1966). 43 Jahre lang war Schwarz in der Bank beschäftigt und durchlebte einen enormen Wandel, nicht nur im Bankenwesen. Diesen ordnet er im SÜDKURIER-Gespräch in einen größeren Kontext ein. Er und sein Nachfolger erklären außerdem, wie eine Bank in zinslosen Zeiten noch Geld verdienen kann.
Generationswechsel bei der Volksbank Überlingen: Vorstandsvorsitzender Hermann-Josef Schwarz (links) geht zum Jahresende in den Ruhestand, Andreas Tyrra übernimmt den Vorstandsvorsitz.
Überlingen Wirbel um Flattermäuse auf dem Landesgartenschau-Gelände
LGS-Geschäftsführer Roland Leitner hält die Sorge um Fledermäuse auf dem LGS-Gelände für unbegründet. Jetzt, während ihres Winterschlafs, sei der richtige Zeitpunkt, das Gelände neu zu modellieren. Er wies einen Brief von Dirk Diestel (BÜB+) als unzutreffende Anklage zurück. Diestel hatte "dringend" und "unverzüglich" gefordert, dass die für die Platanen aufgestellten Ersatzbäume wieder platziert werden.
Linden, die für die Fledermausleitstruktur auf dem LGS-Gelände eingesetzt wurden, als temporärer Ersatz für die Platanenallee.