Stefan Hilser

Stefan Hilser

Leiter Lokalredaktion Überlingen
Stefan Hilser ist ein Kind der Region und seit mehr als 25 Jahren in verschiedenen Lokalredaktionen beschäftigt. Er absolvierte sein Zeitungs-Volontariat bei einer Regionalzeitung, 2007 wechselte er zum SÜDKURIER nach Überlingen. Seit 2016 ist er Leiter der Lokalredaktion.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Stefan Hilser schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Überlingen Dem Zürn-Altar im Münster zu Leibe gerückt: Mit Staubwedel und großer Vorsicht
Er ist einer der wertvollsten sakralen Kunstgegenstände in der weiteren Bodenseeregion. Doch so haben Sie den Überlinger Hochaltar noch nie gesehen. Restaurator Markus Heberle reinigte das über 400 Jahre alte Kunstwerk. Mit einer Hebebühne erreicht er die sonst unzugänglichen Stellen. Und das gibt die Möglichkeit zu spektakulären Fotos und Videos.
Restaurator Markus Heberle bei der Arbeit.
Überlingen Waldrappen mit Übungsflügen über dem Burgberg
Mit Flügen über Überlingen bereitet das österreichische Waldrapp-Team um Johannes Fritz die aktuellen Jungvögel auf den Flug über die Alpen vor. Unser Fotograf beobachtete sie am Dienstag über dem Burgberg.
Überlingen Vorbereitungen auf den Narrentag 2020: Im Sommer schon die Fastnacht spüren
Die Vorfreude in den Viererbund-Städten ist laut einem Bericht der Narrenzunft Überlingen schon groß. Es dauert jetzt noch gut sechs Monate bis zum Narrentag, für den das Programm bereits feststeht. Die Vertreter aus Rottweil, Elzach und Oberndorf gaben eine Schätzung über die Zahl der Teilnehmer ab.
Zur Vorbereitung auf den Narrentag 2020 haben sich die Figuren des Viererbundes (Überlinger Hänsele, Rottweiler Federahannes, Elzacher Schuttig und Oberndorfer Hansel) im Februar in Überlingen zum Fotoshooting getroffen. Nun kamen die Offiziellen der Zünfte zu einer Vorbesprechung zusammen.
Überlingen Ende der Gesprächsreihe auf der roten Bank
Aus der roten Bank am Mantelhafen wird nun eine Ruhebank. Für die vielen Besuche in den letzten Wochen bedanke ich mich, für die Gespräche und Anregungen. Es war schön. Doch hat alles ein Ende, und ich werde mir ein neues Format ausdenken, um mit den Leserinnen und Lesern ins Gespräch zu kommen. Hier finden Sie ein paar letzte Anregungen von Besuchern auf der roten Bank.
Elvira Mark aus Fellbach, hier auf der roten Bank am Mantelhafen. Selfie: shi
Überlingen Wunsch auf der roten Bank: Mehr Schiffsverbindungen mit der Weißen Flotte ab Überlingen
Wenn auf der roten Bank Missverständnisse ausgeräumt werden können, dann ist das die vornehmste Art, miteinander zu kommunizieren. Waltraud Portmann und ihr Gatte, Roland Portmann, haben dort am Donnerstag Platz genommen. Ihren Einwand, die Weiße Flotte fahre nur einmal täglich nach Bregenz und zurück, korrigiert die BSB: Es gebe sogar fünf Verbindungen.
Auf der roten Bank am Mantelhafen: Roland und Waltraud Portmann.
Überlingen Gutes Brot und soziale Baupolitik: Unser Thema auf der roten Bank am Mantelhafen
Kennen Sie noch die Bäckerei von Erwin Prosen in der Christophstraße? Seine Zwiebelkuchen waren legendär, und auch sein Brot war von alter Handwerkskunst. Sein Anliegen beim Gespräch auf der roten Bank hat etwas mit satt werden zu tun. Es geht ihm um bezahlbaren Wohnraum, und dafür hat er eine Empfehlung an die Baupolitik parat.
Erwin Prosen, Bäckermeister, gestern auf der roten Bank am Mantelhafen. Er ist eine treue Seele, der einem viele Jahrzehnte alten Auftrag bis heute nachkommt. Selfie: Stefan Hilser
Überlingen Das Dampfschiff „Gustav Prym“ steht bald nicht mehr unter Bodmaner, sondern unter Überlinger Flagge
Der Förderverein Yachtsport unter Niklaus Waser eröffnete am Samstag den Nachbau der historischen Kellerwerft. Wo bis vor einem Jahr noch eine hölzerne Bruchbude stand, werden künftig historische Boote flott gemacht. Das Dampfschiff „Gustav Prym“, bisher in Bodman vor Anker, wird als eines der ersten Schiffe hier ins Dock gelegt – der Verein hat es sich gekauft.
Ein Bild, an das man sich gewöhnen darf: Das historische Dampfschiff „Gustav Prym“, festgemacht am neuen Steg der Kellerwerft.
Überlingen Nach dem Schneepflug-Antrag das Sommermärchen: Diener und Barth haben geheiratet
Barbara Diener und Alexander Barth haben geheiratet. Nach dem spektakuären Heiratsantrag des Bauhofleiters an die Bäckers-Tochter auf der Überlinger Hofstatt und dem dem damaligen Rüffel des Oberbürgermeisters fand nun die Trauung statt. Drei Mal dürfen Sie raten, wer Standesbeamter war.
Barbara Diener und Alexander Barth vor ihrer Trauung, die im Überlinger Rathaus stattgefunden hat.