Susanne Hogl

Freie Mitarbeiterin
Susanne Hogl hat bei der Abendzeitung in München ihr Volontariat absolviert und dann vier Jahre lang in Berlin als Redakteurin für Ulrich Meyer bei SAT1 gearbeitet. Studiert hat sie Sozialpädagogik im bayerischen Eichstätt. Den Bodensee und besonders Lindau kennt sie seit ihrer Kindheit, da sie zwar aus Augsburg kommt, ihre Eltern aber auch eine Wohnung in Lindau hatten. Nach ihrer Zeit in Berlin hatte sie genug Großstadtluft geschnuppert, zog nach Lindau und ist seit 1996 für den SÜDKURIER tätig.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Susanne Hogl schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Ein Wolf wie dieser, der allerdings in einem Wildpark lebt, hat in Vorarlberg drei Schafe gerissen. Das zeigte eine DNA-Analyse.
Bodenseekreis Nach DNA-Analyse steht fest: Ein Wolf hat drei Schafe in Vorarlberg gerissen
Die Ergebnisse der DNA-Analyse liegen jetzt vor: Es war ein Wolf, der in der Vorarlberger Gemeinde Hittisau drei Schafe gerissen hat. Ob es sich um dasselbe Tier handelt, das Anfang August im Oberallgäu fünf Kälber riss, wird noch geklärt. Der Landwirt in Vorarlberg wurde finanziell entschädigt. Der Besitzer der Kälber hingegen fordert, dass der Wolf abgeschossen wird.
Bei Touristen ist der Bodensee ein beliebtes Urlaubsziel: Im Schnitt bleiben sie 2,7 Nächte. Eine Abkühlung im Bodensee gehört für die meisten Gäste dazu.
Bodenseekreis Mehr Gäste machen kürzer Urlaub: 2,7 Nächte bleiben Touristen im Schnitt am Bodensee
Es ist ein Trend, der sich schon seit einigen Jahren abzeichnet: Die Gäste, die am Bodensee ihre Ferien oder einige Urlaubstage verbringen, bleiben immer kürzer. Im Durchschnitt sind es nach Angaben der Deutschen Bodensee Tourismus GmbH (DBT) in Friedrichshafen sowie der Internationalen Bodensee Tourismus GmbH in Konstanz (IBT) derzeit 2,7 Nächte pro Gast. Wie reagieren Touristiker und Vermieter auf diese Entwicklung?
Algen, Seegras und täglich weniger Wasser: So präsentiert sich der Bodensee nicht nur in Lindau, sondern fast rund um den See.
Bodenseekreis Wie der sinkende Bodensee-Pegel der Schifffahrt zu schaffen macht
Im Bodenseekreis und im Kreis Ravensburg dürfen Landwirte aus Bächen und Flüssen kein Wasser mehr entnehmen, die Schiffe der Bodensee-Schiffsbetriebe können nicht mehr alle Landestellen anfahren: Durch die anhaltende Hitze sinkt der Pegel des Bodensees täglich weiter. In kleinen Gewässern wurden teilweise die Fische schon notabgefischt. Im Bodensee seien die Fische noch nicht in Gefahr, sagte ein Experte des Seenforschungsinstituts in Langenargen. Aber: "Wir beobachten die Entwicklung natürlich täglich."