Susanne Hogl

Freie Mitarbeiterin
Susanne Hogl hat bei der Abendzeitung in München ihr Volontariat absolviert und dann vier Jahre lang in Berlin als Redakteurin für Ulrich Meyer bei SAT1 gearbeitet. Studiert hat sie Sozialpädagogik im bayerischen Eichstätt. Den Bodensee und besonders Lindau kennt sie seit ihrer Kindheit, da sie zwar aus Augsburg kommt, ihre Eltern aber auch eine Wohnung in Lindau hatten. Nach ihrer Zeit in Berlin hatte sie genug Großstadtluft geschnuppert, zog nach Lindau und ist seit 1996 für den SÜDKURIER tätig.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Susanne Hogl schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Bodensee Die Perspektive für den Verkehr in der Bodenseeregion? „Das Signal steht auf Grün“, erklärt die Internationale Bodensee-Konferenz
Ein See, vier Länder und wenig grenzüberschreitende Zusammenarbeit: So war die Situation, bevor die Internationale Bodensee-Konferenz (IBK) vor 50 Jahren ins Leben gerufen wurde. Zum Auftakt des Jubiläumsjahres verabschiedeten Vertreter aller vier Länder auf dem Gipfel des Säntis eine Erklärung, die Herausforderungen und Perspektiven aufzeigen soll – unter anderem für den Verkehr am und auf dem Bodensee.
Regierungsvertreter aus der – hier grob von Westen aus betrachteten – Bodenseeregion waren sich beim Treffen zum 50. Geburtstag der IBK einig: „Wir sind entschlossen, eine europäische Vorzeigeregion mit hoher Wirtschaftskraft, sozialer Gesinnung und Engagement für Nachhaltigkeit zu sein“, steht in der auf dem Säntis verabschiedeten Erklärung. „Und wir sind uns einig, als Region in Europa etwas bewegen zu können.“
Vorarlberg Lockdown-Ende mit Auflagen und Kontrollen: Was es beim Ausflug nach Vorarlberg ab jetzt zu beachten gilt
Seit Sonntag ist der Lockdown in weiten Teilen Österreichs für Genesene und Geimpfte zwar beendet, aber Vorarlberg hat zusätzliche Auflagen erlassen. Ein Überblick über einige der Änderungen und die Entwicklung der Corona-Zahlen.
Der Blick vom Vorarlberg-Museum in Richtung Bodensee am 23. November, dem zweiten Tag des Lockdows, zeigte: In Bregenz blieben die Menschen wie angeordnet zu Hause. Seit Sonntag, 12. Dezember ist der Lockdown für Geimpfte und Genesene wieder beendet.
Lindau Stadtrat stimmt für Parkhaus mit 500 Plätzen vor der Insel
Nach langen Diskussionen und einem Bürgerentscheid gegen ein Parkhaus und Hotel hat der Stadtrat von Lindau doch mit deutlicher Mehrheit für den Bau eines Parkhauses mit etwa 500 Stellplätzen gestimmt. Es soll unmittelbar vor der Lindauer Insel auf dem Karl-Bever-Platz entstehen, Touristen sollen nicht davon profitieren.
Derzeit können in Lindau auf dem Karl-Bever-Platz kurz vor der Insel 270 Fahrzeuge parken – jetzt soll dort ein Parkhaus mit 500 Stellplätzen entstehen.
Vorarlberg Skifahren mit 2G: So war das erste Wintersportwochenende der Saison in Vorarlberg
Es war ein erster Skitag wie aus der Tourismuswerbung – strahlend blauer Himmel, Pulverschnee. Bei besten Bedingungen öffneten vergangenen Freitag die ersten Lifte am Bödele, kurz hinter Dornbirn, und in anderen Regionen. Wir waren vor Ort und haben uns erkundigt, wie Skifahren in Zeiten von Corona und 2G-Regel funktioniert.
An den Kassen in den Skigebieten dauert es etwas länger, denn die erforderlichen 2G-Nachweise werden streng kontrolliert – wie hier am Bödele bei Dornbirn.
Bregenz Bregenz im Lockdown: Gespenstische Stille statt Vorweihnachtsrummel
Die Weihnachtsmarkt-Buden sind fest verschlossen, der Eisbahn fehlt das Eis und überhaupt verirrt sich kaum ein Mensch in die Bregenzer Innenstadt. Kein Wunder, denn seit Montag gilt ein bundesweiter Lockdown in Österreich und fast alle Geschäfte sind geschlossen. Wir haben uns in der Stadt am österreichischen Bodenseeufer umgeschaut.
Gespenstische Stille: Verlassen wirken die Buden des Bregenzer Weihnachtsmarktes – seit Montag gilt in ganz Österreich erneut ein Lockdown.
Vorarlberg/Allgäu Mit 2G und vielen Fragezeichen: Ausblick auf die Skisaison in Vorarlberg und im Allgäu
Eigentlich steht die Skisaison bevor. Angesichts rasant steigender Infektionszahlen und strenger Corona-Regeln stellt sich aber erneut die Frage: Wie kann das klappen? Wir haben nachgefragt – und selbst aus dem österreichischen Vorarlberg eine Antwort erhalten, die etwas Optimismus zulässt.
Im Kleinwalsertal werden auf den Skipisten schon einmal die Schneekanonen ausprobiert. Wenn alles nach Plan läuft, dann soll Skifahren hier ab Mitte Dezember unter Einhaltung der 2G-Regel möglich sein.
Lindau Die Parkplatznot in Lindau wird immer größer, doch derzeit sind nur Provisorien geplant
Die Gartenschau in Lindau ist vorbei, die Hafenweihnacht ist abgesagt und die Parkprobleme bleiben dennoch bestehen. Nach einer dreieinhalbstündigen Sitzung des Stadtrats, die ausschließlich dem Thema Parken gewidmet war, steht fest: Es wird auch in naher Zukunft für Einheimische und Besucher nur Übergangslösungen zum Parken geben.
Im Parkhaus neben der Lindauer Inselhalle gibt es zumindest im Sommer meist keine freien Parkplätze. (Archivbild)
Lindau „Wir mussten die Reißleine ziehen“: Die Lindauer Hafenweihnacht findet doch nicht statt
Noch im Oktober war bei allen Lindauer Geschäftsleuten und Hoteliers die Begeisterung groß: Die Lindauer Hafenweihnacht sollte fast ohne Einschränkungen stattfinden. Jetzt wurde der beliebte Weihnachtsmarkt aber abgesagt. Die Stadt begründet das mit der „dramatisch gestiegenen Inzidenzzahl im Landkreis Lindau“. Diese lag am Dienstag laut Robert-Koch-Institut bei 327,7 und bayernweit bei 348.
Die Hafenweihnacht, wie sie vor Beginn der Pandemie war. 2021 wird der über die Stadtgrenzen hinaus beliebte Weihnachtsmarkt erneut abgesagt. (Archivbild)
Lindau/Friedrichshafen Gehören die E-Scooter bald dauerhaft zum Stadtbild? Mit welchem Fazit die Testphase in Lindau endet und wie es in Friedrichshafen weitergeht
In Lindau ist die E-Scooter-Testphase vorbei, in Friedrichshafen geht sie noch bis Mitte November. Wir haben uns in beiden Städten umgehört: Bleibt es bei dem Kennenlernen auf Zeit oder gehören die Elektroroller zum Ausleihen bald dauerhaft zum Stadtbild?
In Friedrichshafen wurden zum Start der Testphase eigens Bereiche zum unkomplizierten Abstellen ausgewiesen, hier am Romanshorner Platz. (Archivbild)
Bodenseekreis Der Hotelgast muss Kurtaxe zahlen, der Jachtbesitzer nicht? In Kressbronn ist das jetzt anders – zumindest bei bestimmten Liegeplätzen
Für Gastliegeplätze darf die Gemeinde Kressbronn nach einem Urteil des Verwaltungsgerichtshofes (VGH) keine Kurtaxe erheben. Inhaber von Dauerliegeplätzen aber, die nicht in Kressbronn wohnen, müssen die Abgabe zahlen. Einer entsprechenden Satzung stimmte der Gemeinderat jüngst einstimmig zu.
Ob auf dem Boot nun übernachtet werden kann oder nicht: Für Dauerliegeplätze kann laut VGH eine pauschale Jahreskurtaxe erhoben werden. Das betrifft beispielsweise Ortsfremde, die in der Marina in Gohren einen dauerhaften Liegeplatz besitzen. (Archivbild)
Lindau Weihnachtsstimmung ohne 3G-Regelung und Maskenpflicht: Lindauer Hafenweihnacht fast ohne Einschränkungen
Lange Zeit war angesichts der Corona-Pandemie unklar, ob und unter welchen Bedingungen es in Bayern in diesem Jahr Weihnachtsmärkte geben wird. Nun steht fest, dass zum Beispiel die beliebte Lindauer Hafenweihnacht wieder stattfindet. Zur Erleichterung gesellt sich bei den Verantwortlichen angesichts der am Dienstag vorgelegten Regeln mitunter Verwunderung: Fast alles ist erlaubt.
Der Lindauer Hafen wird in der Weihnachtszeit wieder festlich erleuchtet und auch die Hafenweihnacht – hier ein Bild aus dem Dezember vor Beginn der Pandemie – kann fast ohne coronabedingte Einschränkungen stattfinden.
Ravensburg Ikea-Abholstation in Ravensburg wird zum Jahresende geschlossen, neues Ladenkonzept kommt in der Innenstadt
Weg aus der Ravensburger Nordstadt, rein in die Innenstadt: Der schwedische Einrichtungsriese Ikea schließt seine Bestell- und Abholstation, eröffnet aber nach Konzernangaben ein neues Ladenkonzept – den sogenannten Pop-up-Store im Gänsbühl-Center.
Die Abholstation in der Ravensburger Nordstadt schließt, dafür eröffnet Ikea einen sogenannten Pop-up-Store im Gänsbühl-Center.
Lindau Die Lindauer Gartenschau endet – doch vieles bleibt bestehen
Am Sonntag ging die kleine Gartenschau auf der Lindauer Insel nach 144 Tagen zu Ende. Rund 300 000 Besucher hatten sich die Verantwortlichen erhofft, etwas mehr als 280 000 waren es am Ende geworden. Auch wenn die Gartenschau vorerst ihre Tore schließt, bleibt für Lindauer und Gäste vieles auf dem Gelände erhalten.
Der Spielplatz, der extra für die Lindauer Gartenschau angelegt wurde, bleibt bestehen und ist bald für alle zugänglich.
Lindau/Kempten Toxische Beziehung endet mit Tod einer Frau – Urteil im Revisionsprozess gegen Ehemann
Vor rund einem Jahr wurde ein 37-jähriger Mann verurteilt, weil er in einem Lindauer Hotel seine Frau getötet hatte. Nun wurde der Fall erneut vor Gericht verhandelt. Das Urteil im Revisionsprozess: Die 2. Strafkammer des Landgerichtes Kempten verurteilte ihn wegen Totschlags zu fünf Jahren und sechs Monaten. Der schwer alkoholkranke Mann wird in eine Entziehungsanstalt eingewiesen.
Revisionsprozess vor dem Landgericht Kempten.
Bodenseekreis Missbrauchs-Prozess endet mit Freispruch für den Angeklagten
Ein Mann aus dem Bodenseekreis, der wegen sexuellen Missbrauchs seiner Tochter angeklagt war, ist am Amtsgericht Tettnang freigesprochen worden. Zum wiederholten Male waren die inzwischen erwachsene Tochter des 57-Jährigen und ihre Mutter nicht vor Gericht erschienen.
Das Amtsgericht ist im Neuen Schloss Tettnang zu finden. (Archivbild)
Kreis Lindau Coronazahlen im Kreis Lindau steigen nach Vereinsausflug sprunghaft an
Sprunghafter Anstieg der Coronazahlen in Lindau: Am Mittwoch lag die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Lindau laut Robert-Koch-Institut (RKI) bei 75, am Donnerstag bei 93,8. Der Grund für den starken Anstieg ist nach Angaben des zuständigen Landratsamtes unter anderem in der Gemeinde Opfenbach mit rund 2300 Einwohnern zu suchen.
Nach zwei Veranstaltungen eines Vereins in Opfenbach, Landkreis Lindau, sind PCR-Tests bei mehreren Teilnehmern positiv ausgefallen. (Symbolbild)