Susanne Gehrmann-Röhm

Susanne Gehrmann-Röhm

Freie Mitarbeiterin
Susanne Gehrmann-Röhm ist in Westfalen aufgewachsen und kam nach dem Gartenbaustudium in Hannover 1987 in den Hegau. Sie begann 1990, während der Elternzeit, als freie Mitarbeiterin für die Singener Lokalredaktion zu schreiben. Dass im Journalismus die eigentliche Berufung liegen würde, kristallisierte sich mit den Jahren immer mehr heraus. Sie ist vor allem in Singen und Umgebung praktisch überall im Einsatz, wo was los ist.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Susanne Gehrmann-Röhm schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Aach Bülent Ceylan ist jetzt ein Aacher
Der Comedian hat Spaß bei seinem Auftritt unter freiem Himmel beim Strandkorb Open-Air. Seine Gesangseinlagen machen den Abend besonders. Die Zuschauer gehen begeistert mit und genießen die Live-Atmosphäre.
So kennt man ihn als Comedian: Bülent Ceylan bei seinem Auftritt auf der Bühne des Aacher Strandkorb Open-Air.
Singen Wohin die Reise geht: Eine Wanderung im Montafon, die Geschichten erzählt
Für die Autorin dieses Beitrages war im Frühsommer schon klar, dass es in diesem zweiten Corona-Sommer für sie wieder ins Montafon geht. Bereits zehn Mal verschlug es sie in diese Gegend. Zum ersten Mal allerdings nahm sie an einer ganz besonderen Theaterwanderung teil.
Für SÜDKURIER-Mitarbeiterin Susanne Gehrmann-Röhm gehört der Latschätzer Weg von der Bergstation der Golmer Bahn bis zur Lindauerhütte und dann hinab nach Latschau zum immer wiederkehrenden Höhepunkt einer Reise ins Montafon. Im Hintergrund zu sehen sind die „Drei Türme“ im Rätikon.
Singen Herr Hämmerle mischt sich ein: Tübinger Kabarettist Bernd Kohlhepp tritt in der Gems auf
Beim Open-Air-Programm des Kulturzentrums Gems tritt der Kaberettist in seiner Paraderolle als Herr Hämmerle aus Bempflingen auf – und hat das Publikum genau im Blick.
„Ich möchte nicht, dass das hier dokumentiert wird“, sagt Bernd Kohlhepp alias Herr Hämmerle, als diese Aufnahme auf der Gems-Wiese entsteht.
Singen Offener Frauentreff in Singen findet ab sofort wieder alle zwei Wochen statt
Der Verein InSi und die Integrationsstelle organisieren ein niederschwelliges Angebot mit multikulturellem Austausch für alle, die neue Kontakte suchen.
Beim Frauentreff (stehend, v.l.): Bea Gabele (InSi), Julie Houssin (AWO), Kathrin Rößler (Stabsstelle Integration) und Iliana Todorovici mit Sohn Elias sowie (vorne) Lena Wenzel und Katharina Kirchberg (Caritas), Linda Kelmendi (Stabsstelle Integration) und Vanessa Wind (Frauenhaus).
Singen Kabarettistin Carmela de Feo nimmt bei ihrem Auftritt das Publikum auf die Schippe
De Feo spielte auf der Wiese des Kulturzentrums Gems ihr komödiantisches Programm Allein unter Geiern. Das Publikum war trotz kleinerer Sticheleien amüsiert.
Mit Haarnetz und Akkordeon: Carmela de Feo begeisterte das Publikum auf der Wiese vor dem Kulturzentrum Gems mit ihrem Auftritt.
Singen Wenn Menschen verkauft werden: Im Treffpunkt Horizont ist noch bis Samstag, 7. August, eine Ausstellung zum Menschenhandel zu sehen
Eine Wanderausstellung zum Thema Menschenhandel ist noch bis Samstag im Treffpunkt Horizont zu sehen. Besucherinnen wünschen sich zu der Thematik eine Beratungsstelle in der Region
Im Treffpunkt Horizont ist die Ausstellung zum Menschenhandel zu sehen. Im Bild (von links) Bea Gabele (Verein InSi), Brigitte Ossege-Eckert (Caritas), Landtagsabgeordnete Dorothea Wehinger, Linda Kelmendi (Stabsstelle Integration), Florentine Bückle (Praktikantin) und Luam Okbamicael (Fraueninformationszentrum FIZ). Bild: Susanne Gehrmann-Röhm
Gottmadingen Innenhof kann bald bezogen werden
Die Wohnungsbaugenossenschaft (WBG) Gottmadingen hat das Gebiet „Fliederstraße/Hardstraße weitgehend überplant. Nach der Bebauung des Innenhofs kommen mit den nächsten beiden Bauabschnitten weitere Großprojekte. Doch die WBG investiert auch in Modernisierung und Sanierung des Bestands
Die einzelnen Gebäudeteile werden mit Laubengängen erschlossen. Die Glasdächer werden noch montiert. Im Bild (von links) Joachim Blatter, Vera Federer und Stefan De Felice von der Wohnungsbaugenossenschaft Gottmadingen.
Singen Aufruf zu mehr Klimaschutz: Michael Bilharz vom Verein „3 fürs Klima“ stellt in Singen die bundesweite Aktion Klimawette vor
Der Experte für nachhaltigen Konsum ist mit dem Lasten-E-Bike quer durch Deutschland unterwegs und besucht 200 Städte. Er möchte möglichst viele Menschen dazu bringen, bis zum Weltklimagipfel im November jeweils eine Tonne CO2 einzusparen.
Mit der Klimawette möchte Michael Bilharz (2. von links) die Bürger von Singen animieren, CO2 einzusparen. Im Bild (von links) Hubert Wehinger, Werner Seifried, Eberhard Röhm, Markus Tittelbach, Ute Seifried (vorn), Dorothea Wehinger und Dagmar Eisenhart, die bis zur nächsten Station in Schaffhausen mitradelten.
Singen Der neue Trend ist elektrisch: Auch im Landkreis Konstanz werden immer mehr E-Autos zugelassen
David Vincent Wieters, Beauftragter für E-Mobilität in der Energieagentur Kreis Konstanz, erläutert die Gründe und erklärt, worauf man beim Elektroauto-Kauf achten sollte.
David Vincent Wieters (links) ist der neue Beauftragte für E-Mobilität bei der Energieagentur Konstanz. Rechts im Bild die Klimaschutzmanagerin Johanna Volz, die den Vortrag zur E-Mobilität organisiert hatte.
Singen 20 Prozent hält die SPD für machbar
Bundestagskandidatin Lina Seitzl war zu Besuch bei der Hauptversammlung des Singener Ortsvereins. Vor allem das Thema Wohnen steht für die Genossen ganz weit vorn.
Der SPD-Ortsverein ehrte im Rahmen seiner Hauptversammlung auch langjährige Mitglieder. Im Bild (von links) der Vorsitzende Berthold Jörke, die Bundestagskandidatin Lina Seitzl, Hans-Peter Storz (10 Jahre), Regina Brütsch (25 Jahre), Rita Jeske-Pless und Gabi Eckert (je 10 Jahre) sowie der SPD-Kreisvorsitzende Tobias Volz.
Singen Ein Genuss mit Überraschungseffekt: Autorin Stefanie Sargnagel liest auf der Gems-Bühne
Stefanie Sargnagel bringt zum Abschluss der Erzählzeit ihren Roman „Dicht“ mit. Und die DJane Fauna. Diese Mischung macht die Lesung zum Erlebnis.
Stefanie Sargnagel (links) und DJane Rana Farahani alias Fauna bieten zum Abschluss der Erzählzeit ohne Grenzen auf der Open-air-Bühne des Kulturzentrums Gems einen ganz besonderen Mix aus Lesung und Techno-Musik.
Singen Beuren lässt die Sonne rein: Neuer Bürgerverein baut einen Solarpark nahe der Autobahn
Bürger können sich mit maximal 1000 Euro an dem Leuchtturmprojekt beteiligen. Die Anlage soll Anfang 2022 ans Netz gehen. Dann werden fast eine Million Kilowattstunden Strom im Jahr von der Sonne geerntet.
Bei der Informationsveranstaltung in der Curana-Halle über den geplanten Solarpark (vorne, von links): Raphael Huber und Markus Renz (Firma Sunovis), Ralf Zimmermann, Sophie Stahl und Jens Heinert (Sparkasse Hegau-Bodensee), Bürgermeisterin Ute Seifried, Oberbürgermeister Bernd Häusler, Ortsvorsteher Stephan Einsiedler, Moderatorin Tanja Sander und Walter Veser (Vorsitzender des Bürgervereins).
Singen Erzählzeit ohne Grenzen: Eine Geschichte vom alltäglichen Rassismus
Shida Bazyar offenbart in ihrem zweiten Roman „Drei Kameradinnen“, wie Frauen durch Blicke oder Sprüche diskriminiert werden.
Shida Bazyar las im Rahmen der Erzählzeit ohne Grenzen in der Färbe aus ihrem zweiten Roman.
Singen Von Trump, Putin und der Mafia: Autor Ilija Trojanow stellt bei der Erzählzeit ohne Grenzen seinen neuen Roman vor
Ilija Trojanow nimmt die Zuhörer bei seiner Lesung im Rahmen der Erzählzeit mit auf eine Reise in das Labyrinth der Macht. Es geht um das System Trump und das System Putin.
Ilija Trojanow hat zur Erzählzeit seinen neuen Roman „Doppelte Spur“ mitgebracht.
Singen Fußgänger sollen sich wohler fühlen: Wie Singen mehr Miteinander im Straßenverkehr erreichen will
Die Stadt bekommt vom Verkehrsministerium den Zuschlag für den sogenannten Fußverkehrs-Check: Ein Fachbüro soll zusammen mit Bürgern dafür sorgen, dass Fußgänger sicherer und besser unterwegs sein können. Auch Radler sollen profitieren. Wo also ist Singen bislang mies zu seinen Fußgängern? Ein Rundgang.
In dem abgesperrten Bereich wird demnächst eine Zufahrt für Radfahrer, die zum Bahnhof müssen, angelegt. Die Bäume werden nicht in Mitleidenschaft gezogen.
Steißlingen Dieses Jahr fällt die Honigernte aus: Durch das kalte und nasse Wetter im Frühjahr sind die Bienen fast verhungert
Hobby-Imker Artur Ostermaier gibt bei einem Seminar im Rahmen des Bee-Deal der Stadt Singen Einblicke in seine Arbeit. Er sorgt sich, weil seine Tiere immer weniger Futter finden.
Artur Ostermaier (rechts) erklärt den Teilnehmerinnen des Seminars viele interessante Details über sein Hobby als Imker.