Jenna Santini

Jenna Santini

Lokalredakteurin Überlingen
Jenna Santini hat in Konstanz Literatur-Kunst-Medien und Italienisch studiert und ist seit 2012 beim SÜDKURIER. Davor war sie als freie Journalistin in den Bereichen Print, Online und Community-Management tätig. Sie schreibt genauso gerne über Menschen wie Tiere, über Gemeinderatssitzungen wie ferne Länder.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Jenna Santini schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Hagnau Abstimmung zum Hagnauer Hafen: Das sind die wichtigsten Fragen zum Bürgerentscheid
In Hagnau steht am Sonntag der Bürgerentscheid zur Frage „Sind Sie dafür, dass das Projekt ‚Auf zum neuen Ufer‘, das auf eine Hafenerweiterung zielt, nicht weiterverfolgt wird?“ an – was Sie jetzt wissen müssen.
Die Bürgerinitiative „Hafen mit Herz“ tritt für eine kleiner dimensionierte Sanierung des Hafens ein. Am Sonntag steht nun der Bürgerentscheid an. Dieses Bild entstand in diesem Sommer.
Visual Story Von Herbstidylle bis Party: So war der letzte Tag auf der Landesgartenschau
Das Finale der Landesgartenschau in Überlingen bestand aus der festlichen Übergabe der Gartenschaufahne, vielen letzten Eindrücken und einem großen Fest auf der Hofstatt. Der SÜDKURIER erzählt den Tag in Bildern.
Vom Landesgartenschau-Gelände ging es auf die Hofstatt, wo in den Abendstunden in den Farben pink und blau gefeiert wurde.
Bodenseekreis Voll, voller, Bodenseeufer? Touristiker wollen Besucher künftig besser lenken
„Es ist ein Grundunmut zutage getreten, der gezeigt hat: Wir müssen handeln“, sagt Tourismus-Expertin Andrea Möller. Helfen könnten digitale Maßnahmen, um die Besucherströme am Bodensee besser zu steuern. Wie dies gelingen soll, wurde beim Tourismusforum der Internationalen Bodensee Tourismus GmbH (IBT) diskutiert.
Die Promenade in Überlingen war am Karfreitag in diesem Jahr gut gefühlt. „Wir konnten bei den Tagesbesuchern deutlich zulegen“, sagte Jürgen Jankowiak, Geschäftsführer der Überlingen Marketing und Tourismus GmbH, beim Tourismusforum. Um die Besucherströme besser und in Echtzeit zu lenken, müssen vor allem digitale Wege eingeschlagen werden.
Überlingen So kommen Sie an ein Erinnerungsstück von der Landesgartenschau in Überlingen
Darf es ein Stuhl oder sonst ein Ausstellungsstück sein? Die Landesgartenschau GmbH, Aussteller und Gärtner bieten verschiedene Möglichkeiten, sich ein Stück LGS für zu Hause zu sichern.
Was passiert eigentlich mit dem Inventar der Landesgartenschau? An einem Loungestuhl in den Menzinger Gärten hängt ein Hinweis, dass dieser in gute Hände abgegeben wird. Auch an andere Stelle finden sich entsprechende Erinnerungen. Für Mobiliar speziell von der LGS GmbH und nicht von den Ausstellern gibt es am 6. November einen Abverkauf.
Überlingen/Meersburg/Bodenseekreis Auf den Spuren der Juden am Bodensee: So unterschiedlich war ihr Leben beiderseits des Wassers
Juden sind seit Jahrhunderten am Bodensee zu Hause, willkommen, geduldet, verfolgt. Ihre Vergangenheit ist eine Geschichte der Umbrüche. Das zeigt eine Veranstaltungsreihe mit Vorträgen und Konzerten. „Wer seine rituellen Bauten errichtet, sagt: Ich gehöre hierher“, erklärt Historiker Helmut Fidler. Warum aber gibt es im Bodenseekreis keine Synagogen? Eine Spurensuche.
Hans Kley (links) vom Verein Dokumentationsstätte Goldbacher Stollen und KZ Aufkirch in Überlingen zeigt in der Münsterstraße einer Teilnehmerin einer Stadtführung anhand eines historischen Kupferstichs nochmals die wichtigsten Standorte mit Zeugnissen des jüdischen Überlingens. Das Bild stammt aus dem Jahr 2016. Überlingen hatte insbesondere im Mittelalter ein reges jüdisches Leben. Im Zuge einer Veranstaltungsreihe wird nun daran erinnert.
Salem Doch kein Salem Open Air: Jamie Cullum sagt Shows im Sommer 2022 ab
Das Konzert mit dem britischen Entertainer Jamie Cullum hätte das fünfte Schloss Salem Open Air 2022 werden sollen. Jetzt muss die Allgäu Concerts GmbH die Ankündigung zurückziehen. Vier Open Airs sind aber noch geplant, eines davon ist wegen des Sängers nicht unumstritten.
Jamie Cullum ist Multiinstrumentalist und hätte 2022 in Salem auftreten sollen.
Überlingen Einwurfkralle am Rathausbriefkasten nach oben gestellt oder noch etwas weiter aufgestellt? Stadt Überlingen legt Wert auf Formulierung
Die Stadt Überlingen nimmt Stellung zur aktuellen SÜDKURIER-Berichterstattung zu einem vollen Briefkasten am Rathaus und der Frage nach dem Umgang mit Wahlbriefen. In einer Mitteilung nimmt Pressesprecherin Andrea Winkler einige Textpassagen unter die Lupe.
So sah der Briefkasten am Rathaus in Überlingen am Sonntagmorgen um 10.15 Uhr aus. Deutlich erkennbar sind die Krallen, die nach unten gebogen waren, sowie Briefe, die man theoretisch herausnehmen hätte können.
Salem Das Kulturforum Salem bietet im Herbst allerlei Unterhaltung – hier geht es zum Programm
Bereits am kommenden Samstag startet das Kulturforum Salem mit Helge und das Udo in sein Herbstprogramm. Der SÜDKURIER verlost Karten, stellt die weiteren Künstler vor und erklärt, welche Regeln beim Besuch im Prinz Max gelten.
Helge und das Udo eröffnen den Kulturherbst im Prinz-Max-Saal in Neufrach. Los geht es am Samstag, 25. September, um 20 Uhr. Das Programm heißt „Sitzt! – 20 Jahre kompetente Komik“.
Meersburg/Hagnau/Stetten/Salem/Heiligenberg Erstklässler aus Salem, Heiligenberg, Meersburg, Hagnau und Stetten feiern ihre Einschulung – hier geht es zu den Bildern
Schultüte und coronabedingt auf Abstand? Für die Erstklässler aus Heiligenberg, Salem, Meersburg, Hagnau und Stetten hat ein besonderes erstes Schuljahr begonnen.
20 Erstklässler feierten in der Klasse 1a der Fritz-Baur-Grundschule in Salem ihren ersten Schultag. Ihre Klassenlehrerin ist Swetlana Flach.
Überlingen/Sipplingen/Uhldingen-Mühlhofen Start ins Schulleben: Das sind die Erstklässler aus Überlingen, Sipplingen und Uhldingen-Mühlhofen
Die Erstklässler in Überlingen und der Region haben ihren ersten Schultag hinter sich – mit Freude, Schultüte und oft mit Maske. Hier geht es zu den Einschulungsbildern:
Die Klasse 1 der Grundschule Lippertsreute-Deisendorf steht und sitzt mit Klassenlehrerin Sarah Bucher für ein Erinnerungsfoto bereit. Fest halten sie ihre bunten Schultüten in den Händen.
Bodenseekreis Wie lässt sich die Mobilitätswende schaffen? Grünen-Bundestagskandidatin Maria Heubuch und B-31-Anwohner Heiko Mantzsch sprechen über Straße, Bahn und Bus
Heiko Mantzsch von der Verkehrsinitiative Team B 31-Stetten diskutiert als Überraschungsgast mit Maria Heubuch, grüne Bundestagskandidatin, über die Mobilitätswende in der Region. Die Pläne für den Weiterbau der B 31-neu hält sie für zu groß dimensioniert.
Maria Heubuch, grüne Bundestagskandidatin im Wahlkreis Bodensee, stellte sich im SÜDKURIER-Gespräch Fragen zur Mobilität – auf der Straße und der Schiene. Die Bilder zeigen die B 31-alt bei der Gemeinde Stetten, Gleise am Bahnhof Stadt in Friedrichshafen und den Zentralen Omnibusbahnhof in Überlingen. Es handelt sich um Archivbilder. Gesprächspartner von Heubuch war Heiko Mantzsch aus Stetten.
Uhldingen-Mühlhofen Junger Mann freut sich nach Brandstiftung an seinem behindertengerechten Dreirad über ein neues Rad – so kam es dazu
Unbekannte hatten in einer Nacht im August in Oberuhldingen das Dreirad von Benjamin H. angezündet. Für ihn und seine Familie ein großes Ärgernis, denn er ist aufgrund einer körperlichen Einschränkung darauf angewiesen. Zu Hilfe kam ihm sein Arbeitgeber, die HTU in Mühlhofen.
Benjamin freut sich über sein neues Dreirad. Er ist körperlich eingeschränkt und nutzt das Rad, um von A nach B zu kommen.
Daisendorf Annika Geiger aus Daisendorf will Miss Germany werden – mit einer kraftvollen Botschaft an Frauen
Wahl-Londonerin Annika Geiger wurde im Job hingehalten, nun hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, Frauen zu helfen. Ihre Mission: Frauen stärken und ihre Sichtbarkeit in der Arbeitswelt erhöhen – vor allem im Technologiebereich. Mit diesem Anspruch tritt die gebürtige Daisendorferin derzeit bei der Miss-Germany-Wahl an.
Annika Geiger stammt aus Daisendorf und lebt in London. Sie tritt für ihre deutsche Heimatgemeinde bei der Miss-Germany-Wahl an. Sie hat sich unter anderem vorgenommen, Frauen zu mehr Visibilität im Technologiebereich zu verhelfen.
Meersburg Drei mal Begrenzung auf Tempo 30 in Meersburg? Hier könnten die Lärmschutzzonen entstehen
Untersuchungen ergaben in der Stadt Meersburg drei Hauptbelastungsbereiche – darunter die Stettener Straße. Im Zuge des Lärmaktionsplans sollen Lärmminderungsmaßnahmen umgesetzt werden. Wolfgang Wahl von Rapp Trans erklärte bei einer Informationsveranstaltung, welche Schritte wo möglich sind.
An der Stettener Straße gilt bislang Tempo 50. Das könnte sich zumindest nachts ändern. Durch eine Reduzierung der Höchstgeschwindigkeit auf Tempo 30 würde sich die Lärmbelastung für die Bewohner verringern.
Bodensee Die Tiefen des Sees in 3D: Faszinierende Bilder und eine App verraten viel über den Bodensee
Von 2012 bis 2015 wurde der Bodensee vermessen. Im Projekt „Tiefenschärfe“ sind detaillierte 3D-Aufnahmen entstanden, aber auch eine App, über die Bodenseefans Einblicke gewinnen und Wissenswertes erfahren können. Wir erklären die App und zeigen weitere 3D-Bilder der Bodenseetiefen.
Das Projekt „Tiefenschärfe – Hochauflösende Vermessung Bodensee“ zeigt die Bodenseeufer und den Bodenseegrund in 3D. Hier eine Aufnahme aus dem Überlinger See, die aus den Daten zusammengesetzt wurde. Zu sehen ist Überlingen.
Überlingen So ist „Die Basis“ in Überlingen aufgestellt – und so steht die Partei zum Übertritt von Roland Biniossek
Der Überlinger Stadtrat Roland Biniossek wechselte von der BÜB+ zur Partei „Die Basis“. Der Vorstand des Ortsverbands bezieht jetzt Stellung zum neuen Partei-Mitglied und zur lokalen politischen Arbeit. Auch erklärt sich der Vorstand zu vielfach kritisierten Mitgliedern an der Spitze der Partei.
„Die Basis“ wirbt an einer Straßenlaterne in Nußdorf um Wählerstimmen für die Bundestagswahl. Johanna Findeisen ist Mitglied des Überlinger Ortsverbands und Direktkandidatin.