Jenna Santini

Jenna Santini

Lokalredakteurin Überlingen
Jenna Santini hat in Konstanz Literatur-Kunst-Medien und Italienisch studiert und ist seit 2012 beim SÜDKURIER. Davor war sie als freie Journalistin in den Bereichen Print, Online und Community-Management tätig. Sie schreibt genauso gerne über Menschen wie Tiere, über Gemeinderatssitzungen wie ferne Länder.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Jenna Santini schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Salem So soll der Waldkindergarten in Salem aussehen
Der Standort ist bereits bestimmt: Am Alten- und Pflegeheim Wespach entsteht ein Natur- und Forscherkindergarten. Jetzt legte der Salemer Gemeinderat fest, welcher Bauwagen für die Kinder angeschafft wird.
Meistens spielen die Kinder, die einen Waldkindergarten besuchen, draußen. Für schlechte Witterung wird ein Bauwagen zur Verfügung gestellt. Die Kinder in Salem bekommen ein Modell, das diesem hier in Radolfzell ähnelt.
Salem Erste kleine Schritte zum Flächensparen im Salemer Gewerbegebiet
Neues Gewerbe ermöglichen, aber flächensparend: Die TM Holzbau ING wird in Salem nun auf weniger Fläche bauen als ursprünglich vorgesehen. Die Ratsmitglieder freuten sich über diesen Vorstoß und einen weiteren Schritt zum Einsparen von Flächen.
Das Salemer Gewerbegebiet in Neufrach in einer Luftaufnahme von 2018. Inzwischen ist es weiter angewachsen. Im Gemeinderat macht man sich Gedanken über das Flächensparen.
Salem Schluss mit kostenlos: Eltern müssen für Kernzeitbetreuung an Grundschulen künftig bezahlen
Erziehungsberechtigte müssen erst mal auf Probe eine Gebühr bezahlen, wenn ihr Kind die Kernzeitbetreuung an einer der Salemer Grundschulen oder dem SBBZ Lernen besucht. Bürgermeister Manfred Härle sagte: „Wir wollen das nicht kostendeckend fahren, aber wir haben Planungsprobleme.“ Die Gemeinde erhofft sich von der Gebühr, dass die Kinder zuverlässiger erscheinen, wenn sie angemeldet sind. Im Gemeinderat wurde kontrovers diskutiert.
Bei der Kernzeitbetreuung handelt es sich um ein leichtes Angebot. Es wird gespielt und gebastelt. An den Grundschulen und dem SBBZ in Salem kostet diese nun. In Nachbarkommunen ist dies bereits die Regel. Hier ein Symbolbild.
Salem Erstmals mietpreisgebundenes Wohnen in Salem? Gemeinderat gibt grünes Licht für Bauantrag
Der Salemer Gemeinderat hat sich mehrheitlich für den Bauantrag der Kreisbaugenossenschaft Bodenseekreis ausgesprochen. Die Grundstücke befinden sich im Neubaugebiet Stefansfeld Nord-Ost. Wir erklären, was geplant ist und wer eine der 30 Mietwohnungen bekommen könnte. Bislang hat die eingetragene Genossenschaft in Friedrichshafen, Tettnang, Kressbronn, Langenargen und Meckenbeuren derartige Bauvorhaben realisiert.
Im Neugebiet Stefansfeld Nord-Ost sollen diese Gebäude entstehen. Dem Bauantrag der Kreisbaugenossenschaft Bodenseekreis erteilte der Gemeinderat jetzt mehrheitlich sein Einvernehmen.
Bodenseekreis Angeklagt wegen Menschenhandel, verurteilt wegen Betrug: Frau prellt sieben Au-pair-Mädchen um ihren Lohn
Eine Frau aus dem Bodenseekreis wurde vor dem Amtsgericht in Konstanz wegen Betruges zu einer Geldstrafe verurteilt, das Verfahren gegen ihren Mann wurde gegen Zahlung eines Geldbetrags eingestellt. Gegen beide war zunächst der Vorwurf des Menschenhandels im Raum gestanden. Zeitweise lebten bei der Familie mehrere Au-pair-Mädchen gleichzeitig im Haushalt, die sich um die Kinder kümmerten. Die Verurteilte vermittelte die jungen Frauen auch weiter.
Sieben Au-pair-Mädchen wurden jeweils mehrere Hundert Euro an Lohn und Geld für Sprachkurse vorenthalten. Zwei von ihnen erstatteten unter Beteiligung eines Hilfsvereins und eines Fernsehsenders Anzeige gegen das Paar aus dem Bodenseekreis, bei dem sie beschäftigt gewesen waren.
Bodenseekreis/Kreis Ravensburg/Kreis Sigmaringen Wolfgang Heine ist neuer Direktor des Regionalverbands Bodensee-Oberschwaben – Wilfried Franke verabschiedet sich
Für Wolfgang Heine geht‘s von der Industrie- und Handelskammer Bodensee-Oberschwaben zum Regionalverband. Er wurde von der Verbandsversammlung mit 31 von 48 Stimmen zum Nachfolger von Wilfried Franke gewählt. Proteste blieben bei dieser Sitzung aus.
48 Stimmberechtigte treten im Sennhof in Heiligenberg an die Wahlurne. Wolfgang Heine geht schließlich mit der absoluten Mehrheit der Stimmen (31) als Sieger der Wahl zum Direktor des Regionalverbands Bodensee-Oberschwaben hervor.
Meersburg Aus dem Burgkeller wird das Drachenfeuer: Besitzer verraten Details zum neuen Bewirtungskonzept
Holger Knebel und Sara Kajak sanieren seit Ende 2019 das Gebäude an der Steigstraße Nummer 26. Noch dieses Jahr soll im einstigen Burgkeller eine neue Gastronomie eröffnen: das Drachenfeuer. Optisch ist es einer mittelalterlichen Gaststätte nachempfunden, kulinarisch bietet es Deftiges. So der Plan der beiden Wahl-Meersburger.
Der Schriftzug Burgkeller ist von der Hausfassade verschwunden. Der Weg ist frei für das Drachenfeuer. Die Erlebnisgastronomie, die die Hausbesitzer Holger Knebel und Sara Kajak dort gerade auf die Beine stellen. Spätestens im September soll Eröffnung sein.
Überlingen/Rom Was wurde aus den zwei Waldrapp-Weibchen, die in Rom auf einem Fenstersims brüten?
Die beiden Waldrapp-Weibchen Hannibal und Smudo haben auf einem Fenstersims in Italiens Hauptstadt gemeinsam Eier gelegt und versucht, sie auszubrüten. Obwohl keine Küken schlüpften, sind die beiden für die Biologen etwas Besonderes.
Eines der Waldrapp-Weibchen Anfang Mai auf dem Fenstersims in Rom. Ein Pappkarton dient als Unterstand für das Nest. Die beiden Waldrapp-Weibchen Hannibal und Smudo waren nach Rom anstatt nach Bayern geflogen.
Meersburg Hang an der Töbelestraße in Meersburg gerät ins Rutschen – Erdreich muss weitläufig abgetragen werden
Die Meersburger müssen die Töbelestraße für eine Weile umfahren. Denn dort ist der Hang wohl nach den starken Regenfällen auf über 30 Metern abgebrochen. Erdreich und Pflanzen ergossen sich auf einer Länge von etwa zehn Metern auf die Straße. Die steile Lage stellt bei den Aufräumarbeiten eine Herausforderung dar.
Die Töbelestraße in Meersburg ist verschmutzt. In der Nacht zum Freitag ist der Hang abgerutscht. Doch nicht nur an der Stelle, an der das Erdreich mit dem Wasser auf die Straße floss. Die Abbruchkante ist über 30 Meter lang.
Meersburg/Bodenseekreis Ein Meersburger will im Bodenseekreis gelbe Bänder für Bäume auf Streuobstwiesen – was steckt dahinter?
Wilfried Rupp setzt sich dafür ein, dass im Bodenseekreis das gelbe Band eingeführt wird. Besitzer von Streuobstwiesen können damit Bäume markieren, die kostenlos und für den Eigenbedarf abgeerntet werden können. Im SÜDKURIER-Gespräch erklärt Rupp, wer wie von der Aktion profitiert.
Wilfried Rupp steht auf seiner Streuobstwiese. Er will sich dafür einsetzen, dass im Bodenseekreis die Aktion „Gelbes Band“ eingeführt wird. Binden Besitzer das biologisch abbaubare Band an ihre Bäume, zeigen sie: Hier kann ohne Absprache und für den Eigenbedarf geerntet werden.
Bodenseekreis/Kreis Ravensburg/Kreis Sigmaringen Die Planer halten am Entwurf für den Regionalplan fest. Hier erklären sie, weshalb
Obwohl seit sechs Jahren im Regionalverband Bodensee-Oberschwaben über die Fortschreibung des Regionalplans für die drei Landkreise Bodenseekreis, Ravensburg und Sigmaringen verhandelt wird, wird die Zeit nun knapp. Die Fachleute haben im Planungsausschuss zu zentralen Kritikpunkten Stellung bezogen.
Meersburg Von der Idee bis zur bepflanzten Figur: Das steckt hinter dem Maskenball im Meersburger Stadtgarten
Blühende Barockdamen und Pfauen begeistern in diesem Sommer die Besucher im Stadtgarten an der Meersburger Uferpromenade. Zierpflanzengärtnerin Hannah Pfaff verrät, wie die Idee zum Maskenball zustande kam, wie die Figuren aufgebaut sind und wie lange sie halten sollen.
Im Stadtgarten in Meersburg laden drei Schaufensterpuppen und zwei Pfauen zum Maskenball ein. Stadtgärtnerei und Bauhof haben gemeinsam an dem Projekt gearbeitet, das den ganzen Sommer über halten soll.
Bodenseekreis/Kreis Ravensburg/Kreis Sigmaringen Nackter Protest, 2000 Seiten Stellungnahmen und Zeitdruck: Warum die Sitzung des Regionalverbands ohne Beschluss zu Ende ging
Der Planungsausschuss des Regionalverbands hat getagt – doch die erwartete Empfehlung an die Verbandsversammlung zum Regionalplan gab es nicht. Es blieb bei Diskussionen um Klimaschutz und möglichen Anpassungen im Regionalplan, die manch einer noch erhofft.
Protest am Rande des Planungsausschusses des Regionalverbands Mitte Juni.
Bodenseekreis/Kreis Ravensburg Klimaaktivistinnen ziehen sich aus Protest gegen Regionalplan aus
Die Sitzung des Planungsausschusses des Regionalverbands wurde von Protest begleitet. Klimaaktivisten übernachteten seit Montag vor der Halle in Horgenzell, drei Frauen protestierten am Mittwoch nackt. Vorgesehen war, eine Beschlussempfehlung an die Verbandsversammlung zu fassen. Diese kam jedoch nicht zustande.
Thomas Kugler, Vorsitzender des Planungsausschusses des Regionalverbands Bodensee-Oberschwaben, im Interview mit dem SWR. Im Hintergrund sind die Frauen zu sehen, die sich aus Protest gegen den Regionalplan und den Regionalverband im Allgemeinen entkleidet haben.
Bodenseekreis/Kreis Ravensburg Klimaaktivisten eröffnen 50-Stunden-Camp, um gegen Regionalplan zu protestieren
Ehe über den Regionalplanentwurf abgestimmt wird, tagt der Planungsausschuss ein letztes Mal. Die Sitzung findet am Mittwoch in der Mehrzweckhalle in Horgenzell statt. Die Klimaaktivisten wollen Tag und Nacht vor Ort sein. Geplant sind Workshops, aber auch „Aktionen des zivilen Ungehorsams“.
Klimaaktivisten haben den Altdorfer Wald im Kreis Ravensburg besetzt. Der Regionalplanentwurf sieht vor, dass hier Kies abgebaut wird. Nun protestieren die Aktivisten nach eigenen Angaben auch in Horgenzell. Dort findet die letzte Sitzung des Planungsausschusses statt, ehe final über den Regionalplanentwurf abgestimmt wird.
Meersburg Endlich Badespaß: Frei- und Strandbad in Meersburg öffnet am 12. Juni
Die Meersburg Therme kündigt die zeitnahe Öffnung des Strand- und Freibads an und stellt ebenso einen Termin für die Saunawelt in Aussicht. Weiterhin geschlossen bleibt das Thermalbad. Der SÜDKURIER erklärt, weshalb.
Sehnsuchtsvoller Blick durch eine der Drehtüren am Frei- und Strandbad in Meersburg. Nun steht der Öffnungstermin fest.