Jenna Santini

Jenna Santini

Lokalredakteurin Überlingen
Jenna Santini hat in Konstanz Literatur-Kunst-Medien und Italienisch studiert und ist seit 2012 beim SÜDKURIER. Davor war sie als freie Journalistin in den Bereichen Print, Online und Community-Management tätig. Sie schreibt genauso gerne über Menschen wie Tiere, über Gemeinderatssitzungen wie ferne Länder.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Jenna Santini schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Visual Story Von der gesperrten Uferpromenade bis zum Weihwasserspender: Der SÜDKURIER zeigt Bilder aus sechs Monaten Corona-Krise in der Region
Mitte März war klar, dass sich auch die Bundesrepublik wegen der Corona-Pandemie einschränken wird. Ab 17. März mussten Bildungs- und Kultureinrichtungen schließen, kurz darauf schlossen Handel, Betriebe und Gastronomie. Deutschland war im Lockdown und kam erst langsam wieder heraus. Hier finden Sie alltägliche, aber auch außergewöhnliche Bilder der Corona-Krise.
Salem 100 Freikarten für die Home and Garden Salem
Die Home and Garden Salem startet am Donnerstag. Der SÜDKURIER verlost unter seinen Gold-Abonnenten 100 Tageskarten für die Garten- und Lifestyle-Ausstellung.
Rund 80 Aussteller präsentieren im Schlossgarten ihre Produkte.
Salem SÜDKURIER-Storch Sausewind2 ist in Spanien angekommen
Sausewind2, der SÜDKURIER-Storch vom Affenberg, ist innerhalb von zwei Wochen über die Schweiz und Frankreich in den Süden geflogen. Derzeit hält er sich dort an einem Flusslauf auf.
Startpunkt für Sausewind2 war der Affenberg in Salem. Hier sind die Störche Mitte August beim Thermikflug zu sehen.
Bodenseekreis/Kreis Konstanz Botschaften am Himmel über dem Bodensee – wer steckt dahinter?
Kunstflieger schrieben am Samstag Botschaften wie „Ferien am Bodensee“ an den blauen Himmel. Zu sehen waren die Schriftzüge von Uhldingen-Mühlhofen über Konstanz bis Lochau. Der SÜDKURIER erklärt die Aktion.
Die Skytexter hinterlassen Botschaften am Himmel. „Ferien am Bodensee“ heißt es hier über Kressbronn.
Salem Affenberg-Leiter Roland Hilgartner: „Für Leute, die gerne Amphibien hätten, für die arbeiten wir eigentlich“
Sind die Störche in der Region für das Sterben der Amphibien mitverantwortlich? Ist es in Ordnung, mit Affenbabys Öffentlichkeitsarbeit zu betreiben? Roland Hilgartner, Biologe und Leiter des Affenbergs, setzt sich im SÜDKURIER-Interview mit Kritikpunkten auseinander und erklärt, weshalb Lobbyarbeit im Natur- und Artenschutz eine der wichtigsten Aufgaben ist.
„Wir haben hier eine tolle Amphibien- und Reptilienvielfalt“, berichtet Affenberg-Leiter Roland Hilgartner im SÜDKURIER-Interview. Auch viele Insektenarten sind ihm zufolge am Affenberg zu Hause. Auf diesem Bild ist eine Zauneidechse zu sehen.