Sabine Wienrich

Sabine Wienrich

Lokalredakteurin Friedrichshafen
Sabine Wienrich hat beim Südkurier volontiert und später als Online-Newsmanagerin und Lokalreporterin in Konstanz gearbeitet. Heute ist sie Reporterin in der Redaktion Friedrichshafen und hat immer ein offenes Ohr für die Themen, die Häfler bewegen. Die gebürtige Schwarzwälderin hat vor ihrer Arbeit beim Südkurier Germanistik/Neuere Geschichte studiert und nebenher beim Mannheimer Morgen als Freie geschrieben und bei SWR3 als Redaktionsassistentin gearbeitet. Wenn sie nicht gerade recherchiert, treibt sie sich mit ihren drei Kindern in der Natur herum und sammelt Regenwürmer.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Sabine Wienrich schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Friedrichshafen Von der Hilfsschule zum Bildungszentrum: An der Merianschule darf jeder lernen, wie er es gerade braucht
Erst Hilfsschule, dann Sonderschule, heute Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum: Seit 50 Jahren werden Kinder und Jugendliche mit besonderem Lern- und Unterstützungsbedarf an der Merianschule in Friedrichshafen gefördert und begleitet. Jetzt feiert die Schule ein virtuelles Jubiläum.
Die Drittklässler der Merianschule zeigen stolz ihr Plakat zum Jubiläum: Franka, Shayenne, Y., Anna und Shahed (von links) haben bei der Projektwoche mitgemacht.
Bodenseekreis 60-Millionen-Projekt nimmt weitere Hürde: So soll das neue Landratsamt in der Glärnischstraße in Friedrichshafen aussehen
Das alte Landratsamt in der Glärnischstraße wird einem Neubau weichen. Aus einem Wettbewerb gingen zwei Siegerbüros hervor, die jeweils einen Bauabschnitt planen sollen. Nachdem es noch juristischen Wirbel um die Juryentscheidung gegeben hatte, soll das Bebauungsplanverfahren nun zügig eingeleitet werden. Geplant ist ein campusartiges Gelände mit Kita, Wohnungen und Bürogebäuden.
Die Architektenplanungen sehen anstatt des alten Landratsamts (Glärnischstraße 1 bis 3) mehrere kubusartige, abgestufte Gebäude vor. Dort sollen Büroräume entstehen. Gegenüber, angrenzend an das Wohngebiet Oberhof, sollen in zwei Neubauten eine Kita, Betriebswohnungen und die Rettungsleitstelle untergebracht werden. Unterirdisch soll eine Tiefgarage 250 Parkplätze bieten.
Bodenseekreis Wer kauft das Flughafen-Areal? Jetzt gibt es eine Einigung zum seenahen Sahnestück
Pech für Investoren: Die 160 Hektar großen Flächen des insolventen Flughafens Friedrichshafen gelangen in Besitz der beiden Hauptgesellschafter Stadt Friedrichshafen und Landkreis, die sich nach zähen Verhandlungen geeinigt haben. Der Landkreis beteiligt sich mit 40 Prozent am 21,7 Millionen Euro teuren Kaufpreis. Den Rest übernimmt die Luftschiffbau Zeppelin GmbH (LZ) für die Stadt Friedrichshafen. Dafür wird jetzt eine Besitzgesellschaft gegründet.
Seenahes Sahnestück: Das Flughafen-Areal misst 160 Hektar und soll nun von der insolventen Flughafen Gesellschaft in den Besitz der beiden Hauptgesellschafter übergehen.
Friedrichshafen Weniger Ferienwohnungen und Leerstand: Was ein Zweckentfremdungsverbot für Friedrichshafen bringen würde
Seit vielen Jahren streitet sich der Häfler Gemeinderat um eine Satzung, mit der Ferienwohnungen begrenzt und reglementiert und Leerstand vermieden werden könnte. Jetzt steht erneut eine Entscheidung an über ein Zweckentfremdungsverbot. Doch könnte eine solche Satzung die angespannte Wohnungssituation wirklich verbessern?
Wie viele Ferienwohnungen gibt es in Friedrichshafen eigentlich? So genau weiß das niemand, da Eigentümer eine Ferienunterkunft nicht registrieren müssen.
Friedrichshafen An der Bodensee-Schule wird es bald auch eine Kita geben. Was Eltern wissen müssen
Der Kultur- und Sozialausschuss hat bereits grünes Licht gegeben, nun fehlt noch der Gemeinderat: Die Katholische Gesamtkirchengemeinde Friedrichshafen will die ehemalige Hausmeisterwohnung an der Bodensee-Schule zu einer kleinen, eingruppigen Kita umbauen.
An der Bodenseeschule soll es ab Dezember auch eine neue Kita für Über-Dreijährige geben.
Bodenseekreis Von A wie Astrazeneca-Kreuzimpfung bis Z wie Z wie Zweitimpfung: Was sich im Bodenseekreis jetzt geändert hat
Was sich viele bereits vor Wochen gewünscht hätten, ist nun soweit: Im Bodenseekreis ist mehr Corona-Impfstoff da. Doch die neu empfohlene Kreuzimpfung, die verkürzten Impfabstände und die Urlaubszeit bringen auch hier Chaos mit sich. So verfallen laut Landratsamt mittlerweile rund zehn Prozent der Termine im Kreisimpfzentrum. Droht jetzt eine sommerliche Impfmüdigkeit?
Rund 5000 Menschen werden aktuell wöchentlich im Kreisimpfzentrum geimpft, davon der Großteil zum zweiten Mal. Zehn Prozent der Termine verfallen, weil niemand absagt.
Meinung Schluss mit der Scheindebatte um Schulen!
Da längst klar ist, dass Kinder keine Pandemietreiber und Schulen keine Drehkreuze für Coronaviren sind, braucht es für Präsenzunterricht im Herbst keine Scheindebatten um Luftreinigungsgeräte. Es braucht vor allem eine ernsthafte Abwägung von Risiken, meint Redakteurin Sabine Wienrich.
Friedrichshafen Biohof Wolpold wehrt sich gegen Schulneubau-Pläne in der Schätzlesruh
Die Stadtverwaltung plant einen Neubau der Albert-Merglen-Schule auf der grünen Wiese hinter dem Hauptfriedhof. Pächter der Wiese ist der Biohof Wolpold, der sich jetzt mit der Petition „Schützt die Schätzlesruh!“ gegen die Pläne der Verwaltung wehrt. Es zeichnet sich bereits ab: Der Bau der Schule könnte zum Politikum werden, denn es geht darum, wie ernst die Stadt den Klimaschutz nimmt.
„Schützt die Schätzlesruh!“: Mit dieser Petition machen Simon und Ida Wolpold auf die schwierige Situation des Biohofs inmitten der Stadt aufmerksam. Auf einer von ihnen gepachteten Grünfläche soll ein Schulneubau entstehen.
Bodenseekreis Wohnimmobilien zu Wucherpreisen: Warum der Hauskauf für Normalverdiener am Bodensee während Pandemie immer schwieriger wird
Reiheneckhaus, Baujahr 1960, teilsaniert – 750.000 Euro: Wohnimmobilien zu Wucherpreisen gehen im Bodenseekreis weg wie geschnitten Brot. „Die Wohnungssuchenden sind oft sehr verzweifelt und schrecken vor nichts mehr zurück“, sagt Immobilienexpertin Selina Dreizler, „dabei gehen Verkehrswert und Markpreis immer weiter auseinander.“ Die Pandemie habe die Situation sogar noch verschärft – besonders für Familien.
Überlingen am Bodensee: Hier wollen viele gerne eine Wohnung oder ein Haus kaufen.
Friedrichshafen Hunderte Schüler im Bodenseekreis wegen falsch-positiver Antigen-Schnelltests zeitweise in Quarantäne
Positiver Corona-Selbsttest, Klasse in Quarantäne: In den vergangenen beiden Wochen entpuppte sich der Großteil der positiven Tests an Schulen im Bodenseekreis als Fehlalarm – und hunderte Schüler kamen zeitweise in Quarantäne, obwohl sie nie Kontakt zu einem Infizierten hatten. Laut Landratsamt wurden von 25 positiven Antigen-Schnelltests nur drei per PCR-Test im Labor bestätigt, vier Ergebnisse stehen noch aus, aber ganze 18 waren falsch-positiv. Doch genau diese für Schulen und Familien sehr belastende Situation ist bei niedrigen Inzidenzen zu erwarten.
Schnelltests als Voraussetzung für die Teilnahme am Unterricht: Bei niedrigen Inzidenzen sorgt das häufig für Fehlalarm. Im Bodenseekreis waren der Großteil der Tests in den vergangenen beiden Wochen falsch-positiv.
Friedrichshafen Vorsicht, fliegendes Trampolin! Wer haftet, wenn das Spielgerät im Sturm abhebt?
Eine starke Böe – und schon fliegt es weg: Bei dem Unwetter am Montagabend wirbelte ein ungesichertes Gartentrampolin hoch durch die Lüfte – und landete nur wenige Meter neben Wohnhäusern und geparkten Autos auf einem Kürbisfeld. Verletzt wurde dabei niemand. Doch wer haftet – und wie macht man Trampoline sturmfest?
Zum Glück wurde niemand verletzt: Dieses Trampolin landete auf einem Feld an der Dornierstraße in Friedrichshafen.
Immenstaad Nach falsch-positiven Tests im Kindergarten zieht die Gemeinde Immenstaad Lollitests mit Fabrikationsfehler aus dem Verkehr
Rund 100 Kinder des Immenstaader Kindergartens Seegaddel mussten in dieser Woche aufgrund von falsch-positiven Schnelltests in Quarantäne. Laut Michael Müller vom Hauptamt hatte die Gemeinde Immenstaad auf eigene Kosten Ende Mai 2500 Antigen-Schnelltests der Firma Watmind bestellt, die an die Kindergärten ausgegeben wurden. Der Lieferant informierte jetzt über Fabrikationsfehler.
Ein Kind testet sich selbst mit einem sogenannten Lollitest, also einem Stäbchen im Mund. Die Speicheltests werden in Immenstaader Kindergärten als Antigen-Schnelltests verwendet.
Friedrichshafen Palma, Antalya, Rhodos – wohin Sie in den Sommerferien von Friedrichshafen aus fliegen können
Mit sinkenden Infektionszahlen kehrt bei vielen Menschen auch die Reiselust zurück. Vom Bodensee-Airport aus starten in den Sommerferien etliche Reiseflieger an viele schöne Ziele in Europa. Doch da die Pandemie noch nicht vorbei ist, gibt es einiges, an das Reisende denken müssen.
Spaziergang am Strand von Antalya – da das beliebte türkische Urlaubsziel mehrmals wöchentlich von Friedrichshafen aus angeflogen wird, ist das in diesem Sommer wieder möglich.
Immenstaad Test-Desaster im Kindergarten Seegaddel: 100 Kinder mussten aufgrund falscher Tests in Quarantäne
Rund 100 Immenstaader Familien steckt der Schreck noch im Nacken: Am vergangenen Montag mussten vier Gruppen des Kindergartens Seegaddel in Quarantäne, weil vier Kinder per Lollitest positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Doch das Labor gibt Entwarnung. Schuld sind nach SÜDKURIER-Informationen fehlerhafte Speicheltests, die mittlerweile zurückgerufen wurden.
Im Kindergarten Seegaddel herrschte in dieser Woche Aufregung aufgrund falsch-positiver Lollitests.
Friedrichshafen „Suche Wohnung in Friedrichshafen“. Warum es jetzt wieder schwieriger ist, eine Wohnung zu finden als noch vor einem Jahr
„Nichtraucher, keine Haustiere, festes Einkommen, sucht kleine, schöne Wohnung in Friedrichshafen“ – in den Immobilien-Portalen mehren sich die Anfragen nach Mietobjekten wieder. Doch wer aktuell eine Mietwohnung in der Zeppelinstadt sucht, hat eher schlechte Karten. Das sah vor einiger Zeit noch anders aus.
Eines der größten Mietwohnungsbauprojekte in Friedrichshafen: In Allmannsweiler baut die Städtische Wohnungsbaugesellschaft 92 Mietwohnungen.
Immenstaad Kindergarten Seegaddel: PCR-Laborergebnisse für zwei Tests stehen nun fest. Zwei weitere Kinder wurden positiv getestet
Nachdem am Dienstag vier Kinder per Schnelltest im Lolli-Verfahren positiv auf das Coronavirus getestet wurden, sind nun die ersten Laborergebnisse da. Dem Gesundheitsamt wurden mittlerweile zwei weitere positive Schnelltests gemeldet.
Im Kindergarten Seegaddel herrschte in dieser Woche Aufregung aufgrund falsch-positiver Lollitests.