Sabine Wienrich

Sabine Wienrich

Lokalredakteurin Friedrichshafen
Sabine Wienrich

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Sabine Wienrich schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Friedrichshafen Diese Frauen sind echte Vorbilder
Zwölf Frauen, zwölf Lebensgeschichten: In unserer Serie „Wir.Frauen“ haben wir gezeigt, wie verschieden Lebensmodelle sein können. Doch während die Männer auch heute noch gerne unter sich bleiben, sind die Frauen untereinander oft die härtesten Kritiker. Ein Plädoyer für die Akzeptanz verschiedener Modelle.
Friedrichshafen Einmal um den Bodensee im Kajak – für den guten Zweck
Der Häfler Daniel Haider will 270 Kilometer entlang des Ufers im Kajak fahren und dabei Spenden für Stockacher Organisation Worldwide Volunteers sammeln. Wie er die Tour plant, was er mitnimmt und warum er das macht, erzählt er hier.
Das Kajak ist sein zweites Zuhause: Daniel Haider will im Sommer den Bodensee umrunden – für einen guten Zweck.
Friedrichshafen „Manchmal muss ich dominant auftreten“: Wirtschaftsingenieurin Miriam Hochweber arbeitet oft allein unter Männern
Um ihre Liebe zur Technik leben zu können, hat die 33-Jährige hart gekämpft. Nach dem Realschulabschluss machte sie eine Lehre, holte das Abi nach und biss sich durchs Ingenieursstudium. Heute leitet sie die Materialwirtschaft bei Zeppelin Luftschifftechnik und ein Team mit Männern. Wie das funktioniert, erzählt sie in der Serie „Wir.Frauen“.
Berge erklimmen – das ist eins der Hobbies von Miriam Hochweber.
Friedrichshafen In der Visite kommt der Kita-Anruf: Wie eine alleinerziehende Ärztin sich organisiert
Weiblich, alleinerziehend, Migrationshintergrund: Mit diesen Attributen steigt das Armutsrisiko in Deutschland deutlich. Doch Monika Käppeler, 51 Jahre alt und Mutter von zwei Söhnen (12 und 15 Jahre) ist keine, die in die Statistik passt. Denn die gebürtige Warschauerin hat einen Doktortitel, drei Facharzt-Ausbildungen (Neurologie, Psychiatrie und Geriatrie) und leitet die Geriatrische Rehabilitation im Friedrichshafener Klinikum. Sie ist eine von zwei Frauen, die es im Klinikverbund Medizin Campus Bodensee bis ganz oben geschafft haben – und das auch noch in Teilzeit. In unserer Serie „Wir.Frauen“ erzählt sie, wie das funktioniert.
Monika Käppeler ist Leitende Ärztin im Häfler Klinikum.
Friedrichshafen Wenn das Defizit keinen Namen hat: Vom Leben mit einem Kind mit Handicap
Sabine Scheffer-Bulach war 22 Jahre alt, als ihre Tochter Lorena geboren wurde. Bei der Geburt – einem geplanten Kaiserschnitt – wäre die junge Mutter fast gestorben. Dass mit Baby Lorena etwas nicht stimmen könnte, ahnte zu diesem Zeitpunkt noch niemand. In der SÜDKURIER-Serie "Wir.Frauen" erzählt die heute 37-Jährige, wie sie lernen musste, zu akzeptieren, dass ihre Tochter anders ist.
Ein behindertes Kind? Ihre Entwicklungsverzögerung und Lernbehinderung sieht man Lorena (13 Jahre) auf den ersten Blick nicht an. Mutter Sabine Scheffer-Bulach hat die Behinderung ihrer Tochter selbst lange nicht gesehen. "Wahrscheinlich wollte ich es nicht wahrhaben", sagt sie heute.
Friedrichshafen Morgens Mailand, abends Mamaliebe: Patrizia Pinos-Schwarzott ist Mutter und Geschäftsfrau
Zwei Modegeschäfte in der Friedrichshafener Innenstadt und ein Kleinkind – das ist ein ziemlich großer Spagat, den die Selfmade-Unternehmerin Patrizia Pinos-Schwarzott täglich leistet. Wie sie den schafft und warum sie bereits mit 17 in die Modegeschäfte des Vaters einstieg, erzählt die 37-Jährige in der Serie "Wir.Frauen".
Patrizia Pinos-Schwarzott in einem ihrer beiden Modegeschäfte in der Friedrichshafener Innenstadt.
Friedrichshafen Tabitha Schließer geht mit drei kleinen Kindern in die Entwicklungshilfe
Die Krankenschwester und Pädagogin trägt Afrika seit ihrer Kindheit im Kongo tief im Herzen – jetzt reist sie mit ihrer Familie nach Kenia, um straffällig gewordenen Jugendlichen zu helfen. Warum sie sich das antut, erzählt sie in der SÜDKURIER-Serie "Wir.Frauen".
Tabitha Schließer aus Friedrichshafen
Friedrichshafen Warum privater Musikunterricht nicht gefördert wird
Die Zeppelin-Stiftung fördert zwar den Unterricht an der Städtischen Musikschule, private Anbieter gehen aber leer aus. Musikschul-Besitzerin Regula Gebhardt versteht diese Unterscheidung nicht – und wünscht sich eine Änderung.
Hanna De Ruggiero mit ihrem Vater Samuel und Musiklehrerin in der privaten Musikschule Musikatelier von Regula Gebhardt. Bild: Sabine Wienrich
Friedrichshafen In Friedrichshafen gehen die Gewerbeflächen aus: Warum Unternehmen, die expandieren wollen, Jahre im Voraus planen müssen
Die Wirtschaft brummt, Firmen wollen ihr Geschäft erweitern. Doch die Nachfrage an Flächen übersteigt das Angebot um das Dreifache. Selbst neue Gebiete seien nahezu komplett vermarktet, sagt die Stadt. Dabei war schon vor acht Jahren klar, dass Flächenreserven für die Gewerbeentwicklung in hohem Maße aufgebraucht sind.