Harald Ruppert

Ehemaliger Mitarbeiter
Harald Ruppert

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Harald Ruppert schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Ravensburg Scott Bradlee's Postmodern Jukebox steht für Pop mit Grandezza
Die elfköpfige Truppe packt in der Oberschwabenhalle Pophits ins Klanggewand eines vergangenen Zeitalters. Das Publikum ist hingerissen – dabei steht der Namensgeber des Musikerkollektivs nicht mal auf der Bühne.
Lockenwunder: Haley Reinhart
Friedrichshafen Susan Stadlers spannungsvolle Bildwelten
Die studierte Malerin betreibt in ihrem Atelier in Nonnenhorn eine Malerei ohne oberflächliche Rhetorik. Sie macht auch keine großen Worte um Bilder, die aus der Leere heraus entstehen.
Susan Stadler im Atelier. Ihre Bildserien verfolgt sie über mehrere Jahre in verschiedenen Formaten.
Friedrichshafen - Funkjazz mit den "Jezzigen"
Die Band mit Wurzeln in Villingen spielte sich am Samstag im Theater Atrium durch ein Programm von Duke Ellington über George Gershwin bis zu Janis Joplin.
Funkgroove in Stücken, bei denen man mit so etwas nicht rechnet: damit überrascht die Band „Die Jezzigen“ im Theater Atrium – hier (v.l.) Bernd Beutel, Florian Eppinger und Sängerin Stefanie Carter-Storz.
Friedrichshafen Berliner Ensemble ist dem Phantom der Liebe auf der Spur
Joel Pommerats Szenenreigen „Die Wiedervereinigung der beiden Koreas“ in der Inszenierung von Claus Peymanns Nachfolger Oliver Reese im Graf-Zeppelin-Haus. Was die Liebe ist, darauf gibt der Abend keine Antwort. Aber man verlässt ihn erhellt mit vielen Fragen.
Ein ungewöhnlicher Trennungsgrund: „Liebe allein reicht nicht“, sagt die Frau (Franziska Junge). Da ist der Mann (Veit Schubert) ratlos.
Ravensburg Das Sams erlebt eine traumhafte Premiere
Das Figurentheater Ravensburg bringt Paul Maars Kinderbuch "Am Samstag kam das Sams zurück" auf die Bühne – und landet damit einen ebensolchen Volltreffer wie 2014 mit "Eine Woche voller Samstage"
Frau Rotkohl (Christina Wallisch, links) ist vom Sams (geführt von Birgit Martetschläger ) nicht begeistert. Herr Taschenbier (Andreas Thiele) sieht’s mit Bangen. Die Premiere der Inszenierung von Angelika Jedelhauser war ausverkauft.
Meckenbeuren Siggs Pack Big Band kennt keine Grenzen
Temperament, Feingefühl und inspirierte Soli: Bei der Vorstellung der neuen CD "Walk on a wild side" im Kulturschuppen stimmt einfach alles. Auch die Gesangsbeiträge von Natascha Flamisch und Nicholas Gordon am Mikrofon.
Sie schnurrt, sie faucht und heizt tüchtig ein: Natascha Flamisch.
Friedrichshafen Morgen eröffnen der "Kunsttresor" und der Grafikmarkt
Friedrichshafen hat einen neue temporäre Galerie in der Buchhornpassage. Der Künstler Dieter Schosser stellt hier sieben weitere Künstler aus. Nach der Eröffnung des 21. Grafikmarkts morgen um 11 Uhr im Kunstverein Freidrichshafen sind alle Interessierten auch in den Kunsttresor eingeladen. Schließlich liegt er gleich neben dem Kunstverein, in den Räumen der ehemaligen Boutique Coco.
Viel zu entdecken: Ewa Wojciechowska und Bernd Lutze vom Kunstverein im Grafikmarkt.
Friedrichshafen Doppelte Konzertparty im Kulturhaus Caserne
Fünf Bands des Vereins Klangkultur Bodensee rockten am Samstag im Casino, dass die Wände wackelten. Nebenan im vollen Theater Atrium groovte die Band Funkhaus.
Die Band Powerflowers bei der Rocknacht des Vereins Klangkultur Bodensee im Casino in Friedrichshafen. Bild: Harald Ruppert
Ravensburg Kunstmuseum Ravensburg zeigt Karl Schmidt-Rottluff in neuem Licht
Die Ausstellung "Das Rauschen der Farben" versammelt fast nur Ölgemälde des "Brücke"-Künstlers aus sämtlichen Werkphasen. Insbesondere das Spätwerk wird stark gewichtet. Diese vierte Einzelausstellung des Hauses zu Künstlern der "Brücke" ist auch die Abschiedsgabe von Museumsdirektorin Nicole Fritz. Im Januar wechselt sie zur Kunsthalle Tübingen.
Blick nach innen: Auf diesem nach dem Zweiten Weltkrieg entstandenen Selbstporträt scheint sich Schmidt-Rottluff seiner eigenen kreativen Kräfte zu versichern. Bild: Harald Ruppert
Friedrichshafen - Das Zeppelin Museum macht virtuelle Welten wahr
Die Grenzen zwischen der realen Welt und der "Virtual Reality" werden immer durchlässiger. Auf 1000 Quadratmetern Fläche bewegt sich die neue große Wechselausstellung vielseitig zwischen Kunst, Wissenschaft, Hochtechnologie und Dokumentation. "Anschaulich" ist sie in jedem Sinn des Wortes.
Halil Altindere schickt Flüchtlinge ins All. Kuratorin Ina Neddermeyer erläutert seine Arbeit „Journey to Mars“.
Friedrichshafen Ein Konzertabend über den Gottsucher und Lebemann Leonard Cohen
Das Trio Leonard Cohen Projekt hat in Friedrichshafen im Bahnhof Fischbach eine Einführung in das Werk des Melancholikers, Lyrikers und Musikers Leonard Cohen gegeben – und eine schwierige Aufgabenstellung gemeistert.
Manuel Dempfle macht sich Cohens Lieder durch Gitarrensoli zu eigen.