Angelika Wohlfrom

Angelika Wohlfrom

Redakteurin Politik
Angelika Wohlfrom ist Politikredakteurin beim SÜDKURIER. Ihr journalistisches Handwerk hat sie bei der „Pforzheimer Zeitung“ gelernt, wo sie zunächst im Lokalen, später vorwiegend in der Politik arbeitete. Studiert hat sie Germanistik, Anglistik und Geschichte in Tübingen. 

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Angelika Wohlfrom schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Parteien Die CDU hofft auf den Heilsbringer Merz: CDU-Politiker aus der Region erklären, was sie von ihrem designierten Vorsitzenden erwarten
Am Samstag stellt sich die CDU personell neu auf: Friedrich Merz soll zum Vorsitzenden gewählt werden. Aber auch seine Stellvertreter werden gewählt. Darunter ist mit Andreas Jung ein Südbadener, der nicht für Merz‘ rechtskonservative Linie steht. Wie er und andere Politiker aus der Region Merz einschätzen.
Friedrich Merz soll am Samstag zum CDU Bundesvorsitzenden gekürt werden. Auf ihn warten viele Aufgaben.
Meinung Längst überfällig und wichtig für die betroffenen Frauen: Vier Argumente für die Abschaffung des Werbeverbots für Schwangerschaftsabbrüche
Die Ampel-Koalition will das Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche abschaffen. Ein wichtiger Schritt für Ärzte und Schwangere.
Das Foto zeigt einen sieben Wochen alten Fötus in einer Fruchtblase. Bis zur 12. Woche darf abgetrieben werden.
Tübingen Schützenhilfe auch aus der Region für Boris Palmer: 500 Unterstützer wollen Parteiausschluss des grünen Charakterkopfs verhindern
Rauswurf oder nicht? Dem wohl bekanntesten grünen OB Deutschlands droht ein Parteiausschlussverfahren. Doch jetzt regt sich Widerstand an der grünen Basis, auch in Südbaden und Oberschwaben. Ein Initiator des Aufrufs befürchtet eine Zerreißprobe der Grünen, wenn es zum Ausschluss käme – und spricht von einer parteiinternen „Sprachpolizei“.
Freund zugespitzter Aussagen: Boris Palmer, Oberbürgermeister der Universitätsstadt Tübingen.
Meinung Die Bundespräsidentin oder der Bundespräsident? Egal. Hauptsache, es ist der richtige Mensch
Seit dieser Woche ist klar: Der nächste Bundespräsident wird der jetzige sein. Und damit wieder keine Frau. Das ist schade, aber es gibt wahrlich Schlimmeres.
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier äußert sich im Schloss Bellevue zu einer zweiten Amtszeit.
Corona Was ist dran an den Befürchtungen der Impfgegner? Die 14 gängigsten Corona-Mythen im Faktencheck
Um Corona und die Impfstoffe kursieren auf Plattformen wie Telegram und Facebook viele Gerüchte und Behauptungen. Die Impfung zerstöre das Immunsystem und mache unfruchtbar, zum Beispiel. Der SÜDKURIER hat Experten zu den gängigsten Bedenken befragt. Sebastian Freytag bekommt die Folgen der Pandemie als Geschäftsführer des Tuttlinger Klinikums hautnah mit. Hartmut Hengel, Leiter des Instituts für Virologie am Uniklinikum Freiburg, forscht am Virus.
Um die Impfung gegen das Coronavirus ranken sich viele Mythen. Und obwohl sie mehrfach widerlegt wurden, halten sie sich hartnäckig.
Corona „Mit Impfversagen muss man immer rechnen“, sagt der Freiburger Virologe Hartmut Hengel – warum er dennoch jedem zur Impfung rät
Der Freiburger Virologe Hartmut Hengel forscht am Coronavirus. Die Entwicklung neuer Impfstoffe hält er für dringend geboten. Bei diesem Virus sei immer mit Überraschungen zu rechnen, sagt der Freiburger Professor. Dennoch wagt er einen Blick in Zukunft – und erinnert an seine Prognose ganz zu Beginn der Pandemie.
Professor Dr. Hartmut Hengel ist Leiter des Instituts für Virologie am Universitätsklinikum Freiburg. Auf die Impfstoffe vertraut er weiterhin – nennt jedoch auch ihre Schwachpunkte.
Meinung Sollen Impfunwillige höhere Kassenbeiträge zahlen? Fünf Argumente gegen den
Ungeimpften-Malus
Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer und Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek würden Ungeimpfte gerne zur Kasse bitten. Wer im Krankenhaus möglicherweise für hohe Kosten sorgt, weil er sich nicht impfen lassen möchte, soll doch für die Mehrkosten aufkommen, so der Vorschlag. Die Logik mag auf den ersten Blick einleuchten. Doch es spricht viel mehr dagegen.
Ein Intensivpfleger arbeitet in Schutzausrüstung an einem Corona-Patienten.
Meinung Warum die Absage ans Schenken ein Fehler ist: Fünf Argumente für Weihnachtsgeschenke
„Wir schenken uns nichts“ – das scheint in vielen Familien die neue Devise für Weihnachten zu sein. Dabei spricht so viel für Präsente – nicht nur, wenn man sie selbst bekommt.
Passanten stehen in Frankfurt vor einem weihnachtlich dekorierten Schaufenster.
Meinung Anleitung zum Überflüssigwerden: Wenn Kirchen Ungeimpfte komplett ausschließen, widerspricht das dem Geist von Weihnachten
Mancherorts werden Ungeimpfte zur Christmette in diesem Jahr nicht eingelassen. Das stellt die Bedeutung der Kirche in Frage – gleichzeitig will niemand ein Superspreader-Event im Gotteshaus. In Baden-Württemberg lösen die Kirchen das Dilemma jedoch gut.
Eine Nonne verfolgt im Frühjahr 2020 den katholischen Gottesdienst im Freiburger Münster.
Weihnachten Macht hoch die Tür – auch für die Ungeimpften? Was die Kirchen in der Region für die Weihnachtsgottesdienste planen
Wer darf an Weihnachten zu Christmette und Krippenspiel? Eine flächendeckende 2G-Regel gibt es von Landesseite aus nicht. So bleibt es den Landeskirchen, Bistümern und Gemeinden überlassen, wie sie mit den Ungeimpften umgehen. Dabei geht man in Südbaden und Oberschwaben durchaus unterschiedliche Wege – auch katholische und evangelische Kirche handeln verschieden.
Bei den Weihnachtsgottesdiensten gelten strenge Abstandsregeln, hier ein Bild eines Gottesdienstes in Stuttgart. In der Region unterscheiden sich die Vorgaben für die Weihnachtskirche untereinander durchaus.
SPD Rita Schwarzelühr-Sutter ist Staatssekretärin, kommt aber nicht in den SPD-Bundesvorstand: Der Genossin vom Hochrhein fehlten acht Stimmen
Rita Schwarzelühr-Sutter hat gerade einen Karriereschritt gemacht: Die Sozialdemokratin aus dem Wahlkreis Waldshut arbeitet als Staatssekretärin im Innenministerium ab sofort in einem Schlüsselressort an maßgeblicher Stelle mit. Gleichzeitig gelang ihr aber nicht der Sprung in den Bundesvorstand. Warum?
Rita Schwarzelühr-Sutter (SPD) vertritt den Wahlkreis Waldshut im Bundestag. Gerade wurde sie zur Parlamentarischen Staatssekretärin im Innenministerium ernannt.
Meinung Lieber Karl Lauterbach, bleiben Sie sich treu! Auch als Gesundheitsminister müssen Sie der Unbequeme bleiben
In unserem „Brief zum Wochenende“ schreibt eine Redakteurin oder ein Redakteur des SÜDKURIER an einen Adressaten, der Schlagzeilen machte, der Diskussionen auslöst oder über den man den Kopf schüttelt. Diesmal richtet er sich an den frischgebackenen Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach, auf den die wohl schwierigste Aufgabe im Kabinett wartet.
Karl Lauterbach, 58, ist seit dieser Woche Bundesgesundheitsminister. Der Mann, der seinen Wahlkreis Leverkusen-Köln IV stets per Direktmandat holte, verzichtet auf Salz, spielt leidenschaftlich gern Tischtennis und hat fünf Kinder. Bild: dpa
Meinung Wo bleibt der Anstand? Auch Ungeimpfte haben ein Recht darauf, respektvoll behandelt zu werden
In der Debatte um die Impfungen ist etwas ins Rutschen geraten. Die andere Haltung zum Thema wird immer weniger toleriert, Grautöne gibt es nicht mehr. Daran ist auch die Politik schuld.
Zutritt nur für Geimpfte und Genesene: Das gilt mittlerweile an vielen Orten. Das hat Auswirkungen auf das gesellschaftliche Klima.
Meinung Lieber Generalmajor Breuer, da haben Sie sich was vorgenommen! Ihnen ist zuzutrauen, die Impfkampagne in Schwung zu bringen
In unserem Brief zum Wochenende schreibt eine Redakteurin oder ein Redakteur des SÜDKURIER an einen Adressaten, der in den Schlagzeilen ist. Heute wenden wir uns an Generalmajor Carsten Breuer, der die Impfkampagne auf Vordermann bringen soll.
Generalmajor Carsten Breuer soll den Bund-Länder-Krisenstab im Kanzleramt leiten. Der 57-Jährige führt das Kommando Territoriale Aufgaben der Bundeswehr, das auch für die Zusammenarbeit mit zivilen Organisationen zuständig ist. Bild: dpa
Corona Sie sind ungeimpft und erwarten, dass dies respektiert wird: Drei Menschen aus der Region erklären ihre Entscheidung gegen die Impfung
Warum lassen sich Menschen nicht impfen? Darüber wird viel spekuliert. Klar ist: Die Gründe sind ganz unterschiedlich. Dem SÜDKURIER haben drei Ungeimpfte aus der Region ihre Motive geschildert. Und eine Geimpfte erzählte uns, weshalb sie trotzdem Bedenken hat. Herausgekommen sind vier persönliche Beiträge zu einer aufgeregten Debatte.
Sie verzichten auf eine Impfung: Claus Halbherr, Sigrid Hahn und Paul Stancel.
Meinung Das Bundesverfassungsgericht hat keine Einwände – doch ob die Notbremse tatsächlich richtig war, wissen wir darum noch lange nicht
Die Politik ist drauf und dran, den nächsten Lockdown zu beschließen, und hofft auf den Segen von Karlsruhe. Den hat sie nun bekommen. Aber was bedeutet das eigentlich? Noch wichtiger als die juristische Zustimmung zu den Pandemieplänen ist etwas anderes.
Die Corona-Notbremse ziehen? Das hat die Politik im vergangen Frühjahr – juristisch war das in Ordnung, wie das Bundesverfassungsgericht geurteilt hat.