Patrick Heidmann

Patrick Heidmann

Freier Mitarbeiter
Patrick Heidmann ist geboren in Hamburg und aufgewachsen in Konstanz und schrieb schon als Schüler in der Sommerferien-Redaktion des SÜDKURIER. Seit dem Studium lebt er in Berlin, hält dem SÜDKURIER aber weiter als freier Autor die Treue. Darüber hinaus ist er – mit Schwerpunkt Kino – für Auftraggeber wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung, die Süddeutsche Zeitung, Spiegel Online, Freundin oder GQ tätig.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Patrick Heidmann schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Kino Hollywoodstar Margot Robbie traut sich alles zu – und zwar zu Recht
Nur wenige Schauspielerinnen haben in den vergangenen Jahren eine so steile Karriere hingelegt wie die Australierin Margot Robbie. Angefangen hat alles mit einer Seifenoper – jetzt ist die 29-Jährige in Quentin Tarantinos neuem Film „Once Upon A Time … In Hollywood“ zu sehen.
Der Star auf dem roten Teppich: die australische Schauspielerin Margot Robbie bei der Deutschlandpremiere von „Once Upon A Time … In Hollywood“.
Kino Schauspielerin Florence Kasumba erobert Hollywood
Fernsehzuschauer kennen Florence Kasumba aus dem Tatort – doch die 42-jährige Schauspielerin hat längst auch in Hollywood einen Fuß in der Tür. Dort kennt man sie unter anderem aus „Black Panther“, nun gehört sie zum prominenten Ensemble der Disney-Neuverfilmung von „Der König der Löwen“. Dabei wollte sie eigentlich Steuerberaterin werden …
Schauspielerin Florence Kasumba bei der Europa-Premiere von „Der König der Löwen“ in London.
Interview Max von der Groeben gibt‘s jetzt auch bei Netflix
„Fack Ju Göhte“, „Bibi & „Tina“ und nun der erste deutsche Netflix-Film „Kidnapping Stella“ – diese Karriere kann sich sehen lassen. Wir haben mit Schauspieler Max von der Groeben (27) gesprochen – über seinen neuen Film, das Leben vor der Kamera und den Erfolg von „Fack ju Göhte“.
Schauspieler Max von der Groeben im Jahr 2018 bei der Verleihung des Bayerischen Filmpreises.
Kino Neu im Kino: Der südkoreanische Thriller „Burning“ ist überraschend gut
Für beinahe zweieinhalb Stunden entführt „Burning“ das deutsche Kinopublikum in eine fremde Welt. Drei junge Menschen versuchen, im modernen Südkorea ihren Platz zu finden. Das mysteriöse Großstadtmärchen hält für westliche Zuschauer einige Überraschungen parat. Mit Trailer!
Die südkoreanischen Schauspieler Jun Jong-seo (von links), Steven Yeun und Yoo Ah-in sowie Regisseur Lee Chang-dong im Mai 2018 bei den Filmfestspielen in Cannes. Dort war „Burning“ der Liebling der Kritiker.
Kino Knallbunt und fröhlich: „Aladdin“ kommt ins Kino
„Aladdin und die Wunderlampe“ ist ein Märchen aus 1001 Nacht. 1992 kam es als Zeichentrickfilm ins Kino. Nun folgt eine Neuauflage mit echten Schauspielern, darunter Will Smith. Aber: Kann sie mit dem Original mithalten? Mit Trailer!
Die Schauspieler Mena Massoud und Naomi Scott bei der Premiere des Films „Aladdin“ in Los Angeles. Er spielt im Film Aladdin, sie Prinzessin Jasmin.