Silvia Bächle

Freie Mitarbeiterin
Silvia Bächle hat das „Journalisten-Gen“ von ihrem Patenonkel geerbt, der viele Jahre Chefredakteur renommierter Zeitungen war. Neben ihrem Beruf als Sozialfachmanager ist sie für Löffingen und das Ösch für den SÜDKURIER im Einsatz.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Silvia Bächle schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Löffingen Wie viele Schlaglöcher haben die Löffinger Straßen? Eine neue App soll sie alle finden
Noch ist es nicht soweit – doch sobald Schnee und Eis getaut sind, will die Stadt Löffingen ihre Straßen mit einer Schlagloch-App auf den Prüfstand stellen. Mitarbeiter vom Bauhof und der Stadtverwaltungen haben das Konzept Anfang der Woche vorgestellt.
Einfach losfahren und die Kamera findet Unebenheiten auf der Fahroberfläche: Christian Heimann, Leiter der Löffinger Bauhofs demonstriert, wie die Vialytics-App des gleichnamigen Stuttgarter Unternehmens funktioniert.
Löffingen Ende der Schonfrist für alte Öfen: Experten aus der Region erklären, was Kamin-Fans jetzt beachten müssen
Nichts schöner, als im Winter in der Wärme am Kamin zu sitzen. Doch wer ein Exemplar aus den Jahren 1985 bis 1994 hat, muss diesen bis Ende 2024 austauschen, nachrüsten oder stilllegen. Denn alte Heizkamine und Kaminöfen stoßen zu viele Schadstoffe aus. Kaminexperte Frank Schreiber aus Löffingen und Schornsteinfeger Christian Wehrle erklären, welche Optionen betroffene Eigentümer jetzt haben.
Kaminexperte Frank Schreiber aus Löffingen zeigt, wie man beim Anheizen die Holzscheite legen sollte.
Löffingen Hat der Metzgerberuf eine Zukunft? Die Familie Butsch aus Löffingen macht in fünfter Generation Wurstspezialitäten – und glaubt Ja
Nach dem Tönnies-Skandal ist das Image der Fleischindustrie ist verbesserungswürdig. Der Vegan-Trend und das steigende Angebot an Fleischersatzprodukte macht es kaum einfacher. Die Familie Butsch aus Löffingen stellt seit Generationen Fleischspezialitäten. Warum sie glauben, dass ihre Zunft nicht ausstirbt.
Sebastian und Felix Butsch sind Metzger und schlachten Tiere im eigenen Schlachthaus. Dies überwacht auch ein Tierarzt.
Löffingen So steht es um die Verbreiterung der B31 zwischen Rötenbach und Löffingen
Im Dezember mussten die Bauarbeiten aufgrund der Witterung vorübergehend pausiert werden. Projektleiter Peter Wernet vom Regierungspräsidium Freiburg macht sich trotz Winterruhe aber keine Sorgen und hält am bisherigen Zeitplan fest.
Obwohl die Baustelle vor der Wintersicherung noch etwas vergrößert wurde gibt es zahlreiche Engstellen, insbesondere beim Begegnungsverkehr von Autos oder Bussen.
Löffingen Ein Sommer-Ass muss sich auch im Winter schinden: Das Triathlon-Ass Laurin Wehrle studiert jetzt in Furtwangen
Zur Not geht es auch mal auf die Loipe, Hauptsache die Form stimmt für die Deutschen Meisterschaften im Mai. Der 20-Jährige aus Löffingen arbeitet eisern an seinem Ziel Berufssportler – und hat auch einen Plan für danach.
Selbst an Weihnachten konnte man das Ausnahmetalent Laurin Wehrle beim Laufen in Dittishausen antreffen.
Löffingen Trauer um Franz Braun: Fußball war seine Leidenschaft
Nur wenige Tage vor seinem 84. Geburtstag verstarb in Löffingen Franz Braun. Seine Leidenschaft gehörte dem Fußball. Ob als Spieler, in der Vorstandschaft oder als Handwerker, die Handschrift von Franz Braun ist beim FC Löffingen allgegenwärtig.
Der Löffinger Franz Braun ist mit 83 Jahren gestorben.
Löffingen Goethe-Liebhaber, treuer Chorsänger und pfiffiger Handwerker: Willy Burger, Vater des Erzbischofs, wurde 93 Jahre alt
Kurz nach seinem 93. Geburtstag verstarb an Weihnachten Willy Burger. Er war ein echtes Löffinger Original mit vielen Talenten.
Willy Burger hinterlässt in der Region eine große Lücke, er war ein Mann des Handwerks aber auch der schönen Künste und galt als Verehrer von Goethes Dichtkunst Freund des Gesangs. Bild: Gerold Bächle
Löffingen Hohe Preise, massive Lieferverzögerungen, verstärkter Verkauf nach Übersee? Wie Löffinger Experten derzeit auf den Holzmarkt blicken
Holz wird als vielseitiger Rohstoff immer beliebter. Und das wirkt sich wiederum auf Verfügbarkeit und Preispolitik aus. Wie es derzeit in den Löffinger Lagern und Branchen aussieht, haben wir bei Zimmerermeistern, Unternehmern und Planern erfragt.
Bis kurz vor Jahresende wurde im Löffinger Forst noch Holz eingeschlagen. Im interkommunalen Forst (Löffingen-Friedenweiler-Eisenbach) wird das Holzwachstum für sehr gut befunden.
Löffingen Keine Nachfolge für Löffinger Arztpraxis in Sicht – Dafür ist nun ein Medizinisches Versorgungszentrum im Gespräch
Seit 13. Mai ist die Löffinger Arztpraxis Murchner geschlossen. Eine mehr als unbefriedigende Situation, so Bürgermeister Tobias Link. Zwar gilt die Region laut Kassenärztlicher Vereinigung nicht als unterversorgt, ein neuer Arzt dürfte sich dennoch hier niederlassen.
Die Praxisräume Murchner verfügen über verschiedene Räume sowie über ein Labor und einen Wickelraum. Doch wie geht es hier weiter?
Löffingen/Unterkirnach Vom Landkind zur Weltenbummlerin: Wie die Löffingerin Nadine Frei mit Kreuzfahrtschiffen die ganze Welt bereist hat
Nadine Frei hat viel gesehen von der Welt, seien es die verschneiten Hügel von Norwegen, die Wolkenkratzer von Manhattan oder die Scheich-Zayid-Moschee in Abu Dhabi. Wie ihr das gelungen ist? Sie hat auf einem Kreuzfahrtschiff angeheuert.
Mit dem Kreuzfahrtschiff rund um die Welt: Die beeindruckendste Stadt auf ihren Reisen war für die Löffingerin Nadine Frei New York, hier mit dem Blick auf Brooklyn.
Dittishausen Tierwohl liegt Carole und Andreas Rokoschoski am Herzen: Auf ihrem Hof bei Dittishausen fühlen sich nicht nur die schottischen Hochlandrinder wohl
Hochlandrinder, Ur-Hühner und Insekten – sie alle sind auf dem Kasihof der Familie Rokoschoski zu Hause. Wir waren vor Ort und haben uns angeschaut, was es auf dem Hof alles gibt.
Ob die jungen oder die älteren Rinder: die schottischen Hochlandrinder lieben die Streicheleinheiten von Andreas Rokoschoski.
Anzeige Internationale Uhrenbörse Eisenbach: Stelldichein mit Uhrenhändlern aus aller Welt
Nach dem 4 Anlauf hat es nun geklappt“, freut sich Initiator Hubert Wursthorn, der am Samstag die zweitägige internationale Antikuhrenbörse in der Eisenbacher Wolfwinkelhalle eröffnen wird. Erwartet werden 80 Uhrenhändler aus aller Welt, die hochwertige antike Uhren verschiedenster Art von der Taschen- und Armbanduhr über Kuckucksuhren bis hin zu großen Standuhren präsentieren werden.Das ist eine gute Gelegenheit, antike Sammlerstück zu bestaunen, sich mit Händlern und Sammlern auszutauschen, aber auch Ersatzteile und Bastlerstücke aus der Schwarzwälder Handwerkskunst zu ergattern.
Ungewöhnliche Perspektive: Uhrenexperte Hubert Wursthorn zeigt das Innere einer antiken Schwarzwalduhr.
Löffingen Schnuppertage bei der Jugendmusikschule
Im Rahmen der Musikalischen Früherziehung wird in Löffingen einiges geboten. Lehrerin Hélène Nassif ist maßgeblich beteiligt.
Löffingen ist eine musikalische Gemeinde, dies zeigt sich schon bei den Kindern und Jugendlichen – so wie hier beim Stadtjubiläum.
Löffingen Wie sich das Reiselfinger Kieswerk verändert – und am Ende die Natur alte Abbauflächen zurück bekommt
Die Reiselfinger Anlage wird erweitert und sichert für die nächsten Jahrzehnte kontinuierliche Einnahmen. Dabei geht es nicht nur um eine Verlagerung und Fortsetzung des Kiesabbaus, sondern auch um die Chance, die Situation für Natur und Anwohner zu verbessern.
Das alte Werk wird nach Inbetriebnahme des neuen rückgebaut, das Absetzbecken stillgelegt, das Betriebsgelände abgebrochen, Flächen entsiegelt und rekultiviert.
Donaueschingen Der Garten einer Frisörin in Donaueschingen wird zur Wartezone: Inge Schnekenburger schafft ein Wohlfühlplätzchen
Den Frisörsalon ins Freie verlegen, zumindest den Wartebereich: Damit punktet Inge Schnekenburger in Donaueschingen in der Coronazeit.
Die Wartezeit dürfen sich die Kunden von Inge Schnekenburger im Gartenbei bei einer Tasse Kaffee und Lesen der neusten Nachrichten verkürzen. Inge Schnekenburger überprüft ob bei Heike Schätzle aus Aasen die Farbe schon eingezogen ist. Noch warten muss Tochter Linda Schätzle.
Löffingen Lockdown lässt bei den Meßmers die Liebe zum Garten aufblühen
Die Corona-Pause hat bei den Betreibern des Hotels „Linde“ die Kreativität befördert. Eigenes Gemüse, Tinkturen, Salben und sogar eine eigene Gin-Marke sind die Ergebnisse dieses Findungsprozesses: mit Zutaten, die zum großen Teil vor der Haustür zu finden sind.
Zahlreiche Kräuter liefert die Kräuterspirale für die Naturküche bei den Meßmers, aber auch für den neu kreierten Halbbitter Lindenglück.