Siegmund Kopitzki

Freier Mitarbeiter
Siegmund Kopitzki wollte Pauker werden, dann aber war er plötzlich Teil der Lehrerschwemme. Also suchte er nach einer Alternative und fand sie im Journalismus. Nach einigen Versuchschleifen bei Fernsehen und Print landete er beim SÜDKURIER in Konstanz. Das Medienhaus bot dem schon etwas älteren Jugendlichen noch ein Volontariat an. Nach diversen Stationen landete er als Redakteur Ende der 1980er-Jahre in der Kulturredaktion. Er war zuständig vor allem für Theater, Literatur (hatte er studiert) und Kunst. 2017 wurde er in den Unruhestand verabschiedet. Einer wie er kann das Schreiben auch mit 65plus nicht lassen, daher arbeitet er weiter als Publizist und Journalist - immer noch gerne auch für den SÜDKURIER.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Siegmund Kopitzki schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Kunst „Alle unsere Künstler haben ihren festen Platz in der Kunstgeschichte“: Galerist Stephan Geiger über den Grund seines Umzugs und warum er nicht an eine Krise glaubt
Nach 22 Jahren verlässt die Galerie Geiger den Konstanzer Fischmarkt. Die beengte räumliche Situation passte nicht mehr zu den Ambitionen des Hauses, sagt Stefan Geiger.
Der Konstanzer Galerist Stephan Geiger zieht mit seiner Galerie aus der Innenstadt an den Seerhein.
Kunst Vom Rand aus erfolgreich: Die Konstanzer Galerie Geiger hat einen neuen Standort
Nach 22 Jahren ist Schluss mit dem Domizil am Fischmarkt. Die neuen Räumlichkeiten liegen am Seerhein. Eröffnungsausstellung mit Herman de Vries.
Stephan Geiger bei seiner Ansprache zur Eröffnung der neuen Galerie Geiger und ihrer ersten Ausstellung mit Werken von Herman de Vries.
Literatur Monika Helfer erhält am Samstag den Bodensee-Literaturpreis: Im Interview versucht sie, ihren Erfolg zu erklären
Mit „Die Bagage“ landete die Schriftstellerin Monika Helfer im vergangenen Jahr einen Bestseller. Als junge Frau, sagt die heute 73-jährige Österreicherin, hätte sie dieses Buch nicht schreiben können. Stattdessen wird sie im Alter immer produktiver.
Monika Helfer in ihrem Haus in Hohenems: Hier lebt sie mit ihrem Ehemann, dem Schriftsteller-Kollegen Michael Köhlmeier.
Theater 25 Sekunden Sex live auf der Bühne: Neues Stück am Zürcher Schauspielhaus sorgt für Aufsehen
Für „Kurze Interviews mit fiesen Männern“ von David Foster Wallace hat Regisseurin Yana Ross im Schauspielhaus Zürich professionelle Pornodarsteller engagiert. Bei der Premiere – Eintritt erst ab 18 – blieb der Skandal aber aus.
Katie Pears zeigt Haut, Urs Peter Halter nimmt‘s zur Kenntnis: „Kurze Interviews mit fiesen Männern“ sorgt in der Schweiz für Schlagzeilen.
Kultur Das Angebot ist wieder groß: Diese Ausstellungen gibt es im Herbst am Bodensee, Hochrhein und im Schwarzwald
Die kulturelle Durststrecke war lang. Nun geben wir einen Überblick über das aktuelle Ausstellungsgeschehen in der Region und darüber hinaus.
Eine Ausstellung im Archäologischen Landesmuseum in Konstanz beschäftigt sich mit den Kelten.
Literatur Er war Ritter und Knappe zugleich: Der Konstanzer Schriftsteller Hermann Kinder ist 77-jährig gestorben
Beobachtung und Selbstbeobachtung gehörten bei Hermann Kinder zum A und O. Dabei kalkulierte er die Überforderung des Lesers in seinen Büchern stets ein. Ein persönlicher Nachruf.
Hermann Kinder bei einem Auftritt in Friedrichshafen 2012.
Kunst Wie war das, als Hollywood bei Ihnen angerufen hat, Frau Ottinger? Die aus Konstanz stammende Filmemacherin wird vom Land ausgezeichnet
Die aus Konstanz stammende Künstlerin Ulrike Ottinger erhält am Sonntag den Hans-Thoma-Preis des Landes Baden-Württemberg für ihr Lebenswerk. Im SÜDKURIER-Interview spricht die 79-Jährige, die vor allem als Filmemacherin bekannt ist, über ihre Freude über die Auszeichnung, ihren künstlerischen Werdegang und die Zukunft des Kinos.
Die Künstlerin Ulrike Ottinger wird mit Hans-Thoma-Preis für ihr Lebenswerk ausgezeichnet.
Geschichte Ohne Druiden lief gar nichts: Eine Ausstellung in Konstanz zeigt, wie die Kelten in unserer Region lebten
„Magisches Land“: Eine große Sonderschau im Archäologischen Landesmuseum in Konstanz widmet sich auch der Welt der Götter. Die Ausstellung soll aber vor allem zeigen, wie das Volk die Regionen im heutigen Baden-Württemberg geprägt haben.
Der „Krieger von Hirschlanden“ (um 500 v.Chr.), der in den 1960er-Jahren bei Ausgrabungen entdeckt wurde.
Theater Neue Äre mit bekanntem Gesicht in der Singener Färbe: Die gebürtige Stockacherin Cornelia Hentschel übernimmt die Leitung des Theaters
Die Singener Färbr hat seit dieser Spielzeit eine neue Leitung. Die neue Intendantin Cornelia Hentschel gehörte aber schon vorher zum Team. Jetzt will sie neuen Wind in das Theater bringen.
Ohne sie ging schon lange nichts mehr in der Färbe: Cornelia Hentschel.
Moos Trauer um eine große Höri-Malerin: Zum Tod von Rose-Marie Stuckert-Schnorrenberg
Die renommierte Künstlerin Rose-Marie Stuckert-Schnorrenberg ist im Alter von 95 Jahren verstorben. Die Kunst verliert eine Meisterin der Malerei, und die Gesellschaft eine sozial engagierte Persönlichkeit.
Bei der Arbeit an einem Landschaftssauschnitt in ihrem Atelier in Weiler: Die Höri-Malerin Rose Marie Stuckert-Schnorrenberg ist in dieser Woche verstorben.
Literatur Gendersternchen im Roman? Wie Gaby Hauptmann, Arnold Stadler und Co über geschlechtergerechtes Schreiben denken
In Veröffentlichungen von Behörden ist das Gendern üblich geworden, in der Literatur bislang noch nicht. Kommt das noch? Wir haben uns bei Schriftstellern in unserer Region umgehört. Ihre Antworten offenbaren politische Sympathie, aber stilistisches Unbehagen.
Sternchen in literarischen Texten? Für die meisten Autoren in unserer Region kommt das nicht infrage.
Zürich Gerhard Richter gilt als Picasso des 21. Jahrhunderts: In Zürich zeigt er jetzt Landschaften, die nicht nur verloren, sondern auch verlogen sind
Das Kunsthaus Zürich zeigt Gerhard Richters Natur-Malerei, die ohne die übliche romantisierende Verklärung auskommt.
Gerhard Richter, Vierwaldstättersee, 1969.
Wochenende Die Kultur gibt nicht auf: Diese Kunst-Ausstellungen in der Region und darüber hinaus hoffen fest auf Besucher
Ein normales Ausstellungsleben ist zwar noch nicht möglich. Dennoch empfangen einige Museen nach Voranmeldung wieder Publikum. Unter den Höhepunkten: eine Andy-Warhol-Ausstellung in Köln, Impressionisten in Stuttgart sowie Auguste Rodin und Hans Arp in der Fondation Beyeler in Basel-Riehen. Corona ist hier ganz weit weg.
Edgar Degas‘ „Frau bei der Toilette“ ist in Stuttgart zu sehen.
Literatur „Der Bodanrück, ein dickes Dunkel“: Martin Walser veröffentlicht gemeinsam mit seiner Tochter Alissa sein neues Buch „Sprachlaub“
„Sprachlaub“ ist eine Komposition aus Augenblickstexten und Aquarellen. Martin Walser selbst spricht von „Destillaten des Denkens“. Das Buch ist ab Dienstag im Handel erhältlich.
Alissa und Martin Walser bei einer Ausstellungseröffnung im Jahr 2007.
Stuttgart Bei diesen Bildern glauben wir, den Regen prasseln zu hören: Wie Künstler schon vor 150 Jahren Erkenntnisse der Neurobiologie vorwegnahmen
Im 19. Jahrhundert revolutionierten Impressionisten wie Claude Monet und Camille Pissaro die Malerei. Eine Ausstellung in der Stuttgarter Staatsgalerie lässt uns die sinnliche Wirkung ihrer Werke neu erleben.
Malen vor Ort: „Rouen, Platz der Republik bei Regen“ von Camille Pissaro, entstanden 1883.
Buch „Am siebten Tag flog ich zurück“: So ist Arnold Stadlers neuer Roman
In seinem neuen Werk erlaubt Arnold Stadler seinen Lesern einen etwas anderen Blick auf Afrikas höchsten Berg. Der Schriftsteller aus Rast bei Sauldorf begibt sich auf Wallfahrt zum Kilimandscharo.
Arnold Stadler wohnt in Rast bei Sauldorf: Sein neuer Roman „Am siebten Tag flog ich zurück“ erscheint heute.