Nils Köhler

Nils Köhler

Redakteur Baden-Württemberg
Nils Köhler ist Mitglied der Politikredaktion und zuständig für die Regionalberichterstattung im Baden-Württemberg-Teil des SÜDKURIER. Der gebürtige Kieler studierte in Berlin und Tübingen und sammelte bei dem homme de lettre Walter Jens publizistische Erfahrungen. Seine journalistische Ausbildung absolvierte er beim Reutlinger Generalanzeiger, als Lokalredakteur des SÜDKURIER lernte er die regionalen Besonderheiten kennen.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Nils Köhler schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Baden-Württemberg „Der Austausch im Team ist wichtig“
Erzieherinnen müssen heute vielen Anforderungen genügen, sagen zwei Expertinnen. Dabei hilft auch die Ausbildung, sofern die Eignung gegeben ist
waldshut Neue Studie zu Schweizer Atomkraftwerken: Risiken werden deutlich unterschätzt
Die Risiken eines Super-GAU in einem Schweizer Atomkraftwerk sind deutlich größer als bislang angenommen. Das behauptet eine Studie des Genfer Institut Biosphère. Im Falle eines Atomunfalls wie in Fukushima oder Tschernobyl könnten bis zu 100 000 Menschen verstrahlt werden, 500 000 müssten umgesiedelt werden. Die Schweizer Atomaufsicht Ensi hält solche Szenarien aber für „höchst unwahrscheinlich“.
Aktivisten der Umweltschutzorganisation Greenpeace fordern 2016 auf einem Plakat die Abschaltung der Uraltreaktoren in der Nähe zur deutschen Grenze. Bild: dpa
Konstanz Konstanzer Mafia-Prozess: Schüsse auf Lokal im Rausch
Mafia-Prozess befasst sich mit Hüfinger Anschlag vor zwei Jahren. Bei der Einschüchterungsaktion wurde zum Glück niemand verletzt. Jetzt macht der Angeklagte seine Alkoholsucht geltend und beruft sich auf große Erinnerungslücken
Im sogenannten Konstanzer Mafia-Prozess geht es jetzt um die Schüsse, die vor fast zwei Jahren, am 27. Mai 2017, aus einem Fahrzeug auf das Fenster eines Lokals in Hüfingen abgegeben wurden. Die Staatsanwaltschaft wertet es als Strafaktion im Rahmen eines Streits um ein Rauschgiftgeschäft. Rechts im Bild einer seiner beiden Rechtsanwälte Kiriakos Sfatkidis.
70 Jahre Grundgesetz Das bedeutet das Grundgesetz für Menschen in der Region. Teil sieben: Asylrecht
Das Grundgesetz ist stolze 70 Jahre alt geworden. Am 23. Mai 1949, wurde es geboren. Sieben Menschen aus der Region und ihre Geschichten zeigen: Die Erfinder der deutschen Verfassung ließen Raum für Veränderung, sodass auch Modernität einziehen konnte. Bisweilen sind die Artikel allerdings auch ein noch zu erfüllendes Versprechen. Aber lesen Sie selbst.
Baden-Württemberg Rechte Wahlplakate bringen Bürger auf: Am Ende behält Ausländerhass die Oberhand
In Radolfzell sind Gemeinderäte alarmiert. Die rechtsextreme Partei „Der dritte Weg“ tritt zur Europawahl an und hängt Plakate mit eindeutig rassistischem Inhalt an die Laternenmasten. Doch im Rathaus sieht man für Abhängen keine rechtliche Grundlage. Denn die Konstanzer Staatsanwaltschaft verbucht die kruden Slogans unter der Rubrik Meinungsfreiheit. Ein Jurist macht trotzdem Druck
Protest durch Sachbeschädigung: In der Radolfzeller Schützenstraße haben Unbekannte die Plakate von „Der dritte Wegs schwarz übersprüht.
Europawahl Wie lebt sich‘s eigentlich als Familieneuropäer?
SÜDKURIER-Serie zur Europawahl (Teil 5): Die Kinzelbachs aus Radolfzell leben den deutsch-französischen Traum. Beide Eltern und ihre Kinder sprechen einmal darüber, wieviel Deutschland und wieviel Frankreich unter ein Dach passt
Konstanz Konstanzer Mafia-Prozess: Staatsanwalt liest Verteidigern die Leviten
Für zwei Angeklagte aus dem Schwarzwald ist es im sogenannten Mafia-Prozess zum Schwur gekommen. Das Landgericht Konstanz verurteile die beiden wegen Drogenhandels in nicht geringer Menge. Ins Gefängnis müssen sie aber nicht. In seinem Plädoyer ging Oberstaatsanwalt Joachim Speiermann die Verteidiger in diesem Verfahren frontal an. Er warf ihnen vor, den Prozeß immer wieder zu verschleppen.
Das Öffentliche Interesse an dem sogenannten Mafia-Prozess in Konstanz ist groß.