Martina Wolters

Freie Mitarbeiterin
Martina Wolters kommt ursprünglich aus Aachen. Ihre Leidenschaft beim Schreiben gilt den Menschen hinter den Geschichten. Seit Januar 2018 schreibt sie als freie Mitarbeiterin für die Überlinger SÜDKURIER-Redaktion.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Martina Wolters schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Stetten Autohof bei Stetten geplant? B-31-neu-Planungen lassen aufhorchen
Zum aktuellen Planungsstand der B¦31-neu hat sich Jürgen Kammerer (FW) in Ratssitzung zu Wort gemeldet. Vom Regierungspräsidium (RP) Tübingen ganz neu eingestellte Planungsunterlagen ließen ihn aufhorchen. Kammerer erklärte, in den neuen Unterlagen sei auf Stettener Gemarkung eine Raststätte aufgeführt.
Salem Insgesamt 48 Menschen im Gebiet des Polizeipräsidiums als vermisst ausgeschrieben
Vor dem Hintergrund des am 9.¦Februar im Pfrungener Ried entdeckten, seit Juni 2016 verschwundenen Mannes aus Salem hat der SÜDKURIER beim Polizeipräsidium Konstanz nachgefragt, wie viele Menschen insgesamt als vermisst gemeldet sind. Es sind aktuell 48 Personen in der Region. Die Polizei erläutert ihr Vorgehen in solchen Fällen.
Stetten Narren würzen den Kuttelkessel mit allerlei Dorftratsch
Gespannt warteten die Narren in Stetten beim Kuttelkessel darauf, welche Verfehlungen, Verwicklungen und schrägen Aktionen die Akteure wieder das Jahr über im Ort so aufgeschnappt hatten – um sie auf die närrische Bühne zu bringen. Außerdem wurden beim Kuttelkessel Marlies Schellinger, Bernhard Müller und Narrenbolle Christa Müller geehrt.
Der feixende Schultes Daniel Heß bekommt von Julia Greinwald (Mitte) und Mila Horn ein Ersatzöl als Nachschub für die Schreibtischschublade. Bild: Martina Wolters
Frickingen Lydia Reichle singt seit 70 Jahren im Kirchenchor
Singen ist die Leidenschaft der 82-jährigen Lydia Reichle aus Frickingen. Seit 70 Jahren singt sie im Chor, seit 37 Jahren im Kirchenchor St. Pankratius in Altheim. In diesen 37 Jahren hat sie nur ein Mal in der Probe gefehlt. Auch in ihrer Freizeit pflegt sie den Kontakt zu Mitsängerinnen und Mitsängern: Da kommt sie gern mit einem selbst gebackenen Kuchen zum Nachmittagskaffee vorbei.
Seit sieben Jahrzehnten ist Lydia Reichle (vorn, rechts) passionierte Kirchenchorsängerin. Neben dem Gesang ist es die Gemeinschaft, die sie sehr schätzt, hier mit dem Dirigenten Rolf Schwab (vorn, links), der Vorsitzenden Margot Weigelt (rechts) und zahlreichen Mitsängern.