Martina Wolters

Freie Mitarbeiterin
Martina Wolters kommt ursprünglich aus Aachen. Ihre Leidenschaft beim Schreiben gilt den Menschen hinter den Geschichten. Seit Januar 2018 schreibt sie als freie Mitarbeiterin für die Überlinger SÜDKURIER-Redaktion.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Martina Wolters schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Salem Fünf Salemer Kandidatinnen für den Gemeinderat diskutieren an einem Tisch
Die Kandidatinnen der fünf Listen für die Gemeinderatswahl in Salem sind sich einig: Mehr Frauen im Gemeinderat sind wünschenswert. Ihre Themen sind unter anderem Jugend, neue Mitte und Nahverkehr. Beim Arten- und Klimaschutz und, damit verbunden, dem Flächenverbrauch gibt es Differenzen. Wir haben mit jeweils einer Vertreterin der fünf Listen gesprochen.
Fünf Kandidatinnen stehen exemplarisch für die Frauen auf den Wahl-Listen: Henriette Fiedler (FWV), Petra Herter (CDU) und Petra Karg (GOL), sprechen im Café Schlupfwinkel über die Gründe, die sie dazu bewogen, für den Salemer Gemeinderat zu kandidieren.
Stetten Großer Andrang bei der Kandidatenrunde zur Gemeinderatswahl in Stetten
Rund 90 Bürger nutzten die Gelegenheit, die Kandidaten der CDU und der Freien Wählervereinigung für den Gemeinderat Stetten besser kennenzulernen. Allerdings vermissten einige Besucher überraschende Ideen und tiefere Informationen zu gemeindepolitischen Inhalten.
Viele Stettener informieren sich über die Kandidaten für die Gemeinderatswahl.
Frickingen Bei der Sportstätte am Aubach geht es voran
In den Sommerferien soll es mit den Arbeiten am Gemeinschaftsprojekt von Gemeinde und Spielgemeinschaft F.A.L. losgehen. Die gesamte Verbesserungsmaßnahme soll 134 000 Euro kosten. Bürgermeister Jürgen Stukle hofft auf bis zu 80 000 Euro an Fördergeldern.
Mit baulichen Maßnahmen soll die Umgebung des Sportzentrums Am Aubach sicherer werden. Los geht es in den Sommerferien.
Salem Frauenfrühstück ist nach 16 Jahren ein Selbstläufer
Werbung braucht es keine mehr: Auch diesmal kamen rund 80 Teilnehmerinnen zum Frauenfrühstück in das evangelische Gemeindehaus in Salem. Vor 16 Jahren initiierte Ursel Hefler die Veranstaltung und organisierte sie jetzt zusammen mit ihrem Team zum 30. Mal. Die Frauen aus der nahen Region schätzen die morgendliche Auszeit zweimal jährlich bei einem guten Frühstück und einem Vortrag.
Die Frauen genießen es, sich von Ursel Hefler und dem Helferteam verwöhnen zu lassen. Auch die thematische Auswahl der Referate kommt gut an. Von links: Hanni Frick, Gaby Biber, Irmgard Nägele und Ortsreferentin Elisabeth Schweizer.