Markus Waibel

Markus Waibel

Redakteur Regionalsport See-West
Markus Waibel hat nach dem abgeschlossenen Studium der Verwaltungswissenschaften beim SÜDKURIER seine journalistische Ausbildung absolviert. Seitdem ist er zuständig für den Regionalsport rund um den Bodensee, im Hegau und dem Linzgau und hat zahlreiche Journalistenpreise gewonnen.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Markus Waibel schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Fußball Mühlhausens Fußballer Manuel Kempter ist nach seinem Krankenhausaufenthalt überwältigt von so viel Anteilnahme
Trotz Gehirnerschütterung und einer mit vier Stichen genähten Lippe nach seinem Zusammenprall im Bezirksligaspiel gegen den SC Markdorf hofft der 20-Jährige auf ein baldiges Comeback.
Manuel Kempter.
Fussball Ein Impfaufruf für Fußballer sorgt für Wirbel und einen Rücktritt beim Südbadischen Fußballverband
Der Vizepräsident des Südbadischen Fußballverbands Peter Cleiß legt wegen einer Aktion für mehr Impfbereitschaft sein Amt nieder. Laut Cleiß sei die Kampagne nicht mit der SBFV-Satzung vereinbar. Für SBFV-Präsident Thomas Schmidt war die Aktion eine demokratische Entscheidung.
Das Thema Impfen beschäftigt neben den Fußball-Profis der Bundesliga auch den regionalen Fußball.
Meinung Ein Hoch auf die Nordmänner: Dänen gönne ich den Sieg!
Zugegeben: Die Wikinger waren gefährlichere Zeitgenossen als ihre dänischen Nachfahren. Und doch ist Dänemark im Halbfinale gegen die übermächtig scheinenden Engländer ein Sieg zuzutrauen, wie unser Sportredakteur Markus Waibel in seiner EM-Kolumne meint.
Der dänischen Mannschaft um Trainer Kasper Hjulmand fliegen die Herzen zu bei dieser EM – auch außerhalb Dänemarks.
Meinung Italien oder Spanien? Dem Multi-Kulti-Kollegen ist‘s völlig wurscht
Gebürtiger Franzose, seit Jahren in Deutschland, die Eltern Italiener, die Frau Spanierin: Unser Sportredakteur Markus Waibel beschreibt in seiner EM-Kolumne den Neid auf seinen Kollegen, der bei großen Fußballturnieren eigentlich immer Grund zum Jubeln hat.
Italien gegen Spanien, oder Giorgio Chiellini (links) gegen Sergio Busquets: Ein spannendes Duell im EM-Halbfinale.
Fußball Ciro d‘Italia oder das Wunder von München
Schon vor dem Endspiel in einer Woche überreichen wir einem Akteur der EM eine Auszeichnung: Der Lazarus-Pokal für die wundersame Blitzheilung im Spiel gegen Belgien geht an Ciro Immobile. Verdient, meint unser Sportredakteur Markus Waibel in seiner EM-Kolumne.
Kurz nach der Blitzheilung: Ciro Immobile (rechts am Boden) ist rechtzeitig zum Torjubel seiner Teamkollegen wieder fit.
Meinung Wieso das Verhältnis der Schweizer zu ihrer Nationalmannschaft zuweilen eine haarige Sache ist
Von Eidgenossen zu Streitgenossen sind unsere Nachbarn nach den ersten enttäuschenden Auftritten ihrer „Nati“ bei der EM mutiert. Nach dem Coup gegen Frankreich hoffen alle auf die nächste Sensation gegen Spanien. Auch Sportredakteur Markus Waibel, wie er in seiner EM-Kolumne verrät.
Das Verhältnis der Schweizer zu ihrer Nationalmannschaft war nicht immer einfach. Seit dem Sensationssieg gegen Frankreich haben unsere Nachbarn die „Nati“ aber wieder ins Herz geschlossen.
Meinung Wieso Elefanten keine Ahnung vom Fußball haben
Über den letzten Tipp der als Fußball-Orakel bekannt gewordenen Elefantendame Yashoda hat sich Sportredakteur Markus Waibel tierisch geärgert, wie er in seiner EM-Kolumne erklärt.
Elefantenkuh Yashoda hält mit ihrem Rüssel die Flagge von Deutschland. Beim Ausgang des Spiels gegen England lag die Dame damit aber gehörig daneben...
Fußball Linksverkehr und Tee-Entzug: Deshalb gewinnt Deutschland gegen England!
England gegen Deutschland. Ein Klassiker, der wohl bei allen Fußballfans Erinnerungen weckt. Doch wie steht es um die deutschen Chancen in diesem Prestigeduell? Sportredakteur Markus Waibel führt in seiner EM-Kolumne vier unerschütterliche Fakten für einen DFB-Sieg auf.
England (links Trainer Gareth Southgate) gegen Deutschland (Joachim Löw) – ein Klassiker der Fußballgeschichte.
Meinung Bukarest oder Budapest – Hauptsache das Frankreichspiel sehen
Frankreich gilt als Favorit bei der EM, ihre Fans hoffen auf den nächsten Titel. Dafür folgen sie ihrer Mannschaft zu jedem Spiel – oder versuchen es zumindest.
Ausgelassene französische Fans vor dem Stadion der Puskas-Arena in Budapest vor der Vorrundenpartie gegen Portugal. Sie waren am richtigen Spielort.
Meinung Die Partie zwischen Italien und Österreich wird heute eine klare Angelegenheit – oder?
Die Elf aus Österreich ist krasser Außenseiter. Für Italien ein Klacks. Es sein denn, man fragt einen südkoreanischen Fußball-Fan, meint unser Autor in seiner EM-Kolumne.
Meinung Wenn‘s gegen England wieder so schlimm wird, einfach den Stecker ziehen
Beim Halbfinalspiel der EM 2008 Deutschland gegen die Türkei sorgte ein Stromausfall im Fernsehzentrum dafür, dass die TV-Zuschauer keine Bilder vom Spiel mehr sahen. Warum das gegen Ungarn zeitweise besser gewesen wäre und was zu tun ist, wenn Deutschland gegen England erneut enttäuscht, erklärt Sportredakteur Markus Waibel in seiner EM-Kolumne.
Wegen eines Stromausfall waren beim EM-Halbfinale 2008 Deutschland gegen die Türkei zeitweise keine Livebilder zu sehen. Am Dienstag gegen Ungarn wäre es zuweilen besser gewesen, nicht hinschauen zu müssen.
Meinung Iron Man statt Cristiano Ronaldo
Zwei spielfreie EM-Tage stehen uns bevor. Damit der Fußballfan keine Entzugserscheinungen bekommt, hat sich Sportredakteur Markus Waibel nach Alternativen im TV-Programm umgeschaut.
Zwei Tage lang ist in den Stadien nichts los bei der EM. Ein Horrorszenario für viele Fans.
Meinung „Aus dem Hintergrund müsste Gnabry schießen...“
Unser Sportredakteur Markus Waibel hat das Spiel der deutschen Mannschaft gegen Ungarn vorausgeträumt. Wie es ausgeht, verrät er in seiner EM-Kolumne.
Zoltan Czibor (links) im Zweikampf mit Horst Eckel (Deutschland) beim WM-Finale 1954 in der Schweiz.
Meinung Wie Hummel-Horst allen physikalischen Gesetzen trotzte
Was hat der deutsche EM-Held Horst Hrubesch mit einer Hummel gemeinsam? Sportredakteur Markus Waibel gibt in seiner EM-Kolumne die Antwort.
Horst Hrubesch stemmt nach dem Titelgewinn 1980 den EM-Pokal in Höhe.
Meinung Der 21. Juni ist kein guter Tag für den deutschen Fußball
Das deutsche EM-Spiel gegen Portugal hat Hoffnung gemacht und Lust auf Mehr. Doch es gab in der DFB-Historie andere Tage, an die man sich weniger gern erinnert. Vor allem der 21. Juni scheint verhext zu sein: 1978, 1988 und 1998 war dieser Tag ein unglückseliger für die deutschen Fußballer, wie sich Sportredakteur Markus Waibel in seiner Kolumne erinnert.
Österreich (links Hans Krankl) gegen Deutschland (rechts Sepp Maier) beim skandalösen WM-Spiel 1978 in Cordoba.
Meinung Warum ein deutscher Sieg gegen Portugal ein Akt der Völkerverständigung wäre
Markus Waibel liebt die Portugiesen, ihr Land, ihre Kultur. Und gerade deshalb müssen die Iberer eine schmerzhafte Niederlage gegen Deutschland kassieren. Warum? Das erklärt unser Sportredakteur in seiner EM-Kolumne.
Pepe ist einer der Routiniers im portugiesischen Team.