Markus Baier

Markus Baier

Lokalredakteur Bad Säckingen
Markus Baier lernte das Journalisten-Handwerk zunächst als freier Mitarbeiter. Nach einem Magister-Studium in Geschichte und Englisch, folgte die Redakteursausbildung beim SÜDKURIER. In dieser Zeit lernte er das SÜDKURIER-Land in all seiner Vielfalt kennen und schätzen. Seit Sommer 2011 ist er Redakteur in Bad Säckingen. Neben der Bearbeitung der thematischen Vielfalt der spannenden Region Hochrhein ist er unter anderem verantwortlich für den redaktionellen Facebook-Auftritt.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Markus Baier schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Bad Säckingen Neues von Gesundheitscampus und Rehaklinik: Campus-Manager Mast ist vorläufig wieder Einzelkämpfer
Überraschende Personalie bei Rehaklinik: Nach nur wenigen Monaten ist der Co-Geschäftsführer Karl-Heinz Schurz wieder weg. Wie bereits zuvor führt Peter Mast die Geschäfte von Rehaklinik und Campus GmbH wieder im Alleingang. Doch es gibt auch gute Nachrichten: Zum 1. April wird ein neuer Projektleiter seinen Dienst bei der Campus GmbH antreten. Doch auch sonst hat sich bei dem Mammut-Vorhaben Gesundheitscampus eine Menge getan.
Im Innern des ehemaligen Krankenhauses hat sich schon eine ganze Menge getan, auch der Bau des Campus-Kindergartens hat zwischenzeitlich begonnen. Doch nun warten die Verantwortlichen noch auf eine wichtige Kreistagsentscheidung.
Laufenburg Sonne Uli überstrahlt alles: Laufenburger Bürgermeister kann auch als Lichtgestalt Absetzung nicht verhindern
Kreative Ideen zur Bewältigung des Fachkräftemangels hätte Laufenburgs Bürgermeister Ulrich Krieger ja eine ganze Menge. Aber all dass half ihm am dritten Faißen nicht weiter: Gnadenlos wurde er von den Elferräten seines Amtes enthoben – aber erst nachdem er seine verdiente Strafe erhalten hatte. Aber trotz aller Narretei war im Rathaus auch am Dritten Faißen Raum für ein bisschen Romantik.
Vertreter verschiedener Narren-Cliquen aus Laufenburg verfolgten die Bürgermeisterabsetzung
Laufenburg Die Städtle fest in Narrenhand: Ab Donnerstag wird es in Laufenburg turbulent
Die Narren übernehmen am Donnerstag nicht nur das Regiment im Laufenburger Rathaus. Mit Beginn der Städtlefasnacht geht die fünfte Jahreszeit in den beiden Laufenburg offiziell in die heiße Fasnacht über. Bis Fasnachtsdienstag wird gefeiert, was das Zeug hält. Höhepunkte sind natürlich die grenzüberschreitenden Großveranstaltungen, zu denen Zehntausende Besucher erwartet werden.
Satter Sound: Zum 30. Mal gibt es dieses Jahr das Guggen-Open-Air. Mit dabei sind natürlich auch die Veranstalter Roli-Guggers Laufenburg.  Bild: Melanie Dramac
Laufenburg Kleines Jubiläum bei Stadtsanierung: Wo Laufenburg in den vergangenen 40 Jahren sein Gesicht verändert hat
Seit annähernd 40 Jahren läuft die städtebauliche Erneuerung in Laufenburg, ein Vorhaben verteilt auf sechs Programme, das dazu geführt hat, dass die Stadt an vielen Stellen kaum mehr zu erkennen ist. Sieben Millionen Euro sind in dieser Zeit an Fördermitteln geflossen, rund 38 Millionen Euro hat die Stadt reinvestiert. Nun steht eine Zäsur bevor: Roland Hecker von der LBBW Immobilien Kommunalentwicklung GmbH, der das Gesamtprojekt 34 Jahre lang federführend betreut hat, geht in den Ruhestand. Grund genug für einen Rückblick auf vier Jahrzehnte Stadtsanierung und -entwicklung, der Eindruck machte.
Viel getan hat sich in den vergangenen Jahrzehnten in Laufenburg
Hochrhein/Schweiz Parkplatzrempler in der Schweiz? Das müssen Geschädigte und Verursacher wissen
Parkplatzrempler sind überall ein Problem, erst recht, wenn sich der Unfallverursacher aus dem Staub macht. Doch während in Deutschland selbst derartige Bagatellunfälle zum Fall für die Polizei werden, versuchen die Behörden in der Schweiz eine andere Strategie. Unfallflüchtige sollten sich dabei aber nicht zu sicher fühlen.
Ein Parkplatzrempler ist für Betroffene immer eine ärgerliche Sache, vor allem wenn der Verursacher sich aus dem Staub gemacht hat.
Kreis Waldshut Eine Gefahr oder Vorwand für das Jagdvergnügen? Die Hautkrankheit Fuchsräude sorgt für kontroverse Diskussionen
Ist die sogenannte Fuchsräude eine gefährliche Krankheit, die durch Bejagung der betroffener Tiere eingedämmt werden muss, oder bloßer Vorwand, um die Fuchsjagd zu rechtfertigen? Während Jäger vor den Folgen der Räude auch für Haustiere warnen, spricht eine Laufenburger Tierärztin von „Horrormärchen“, die als Vorwand für die Fuchsjagd dienen.
Wehr Trauer um eine prägende Gestalt: Langjähriger Parfümerie-Inhaber und Vorstandsmitglied der Servicegemeinschaft Klaus Ruthe ist tot
Er war einer der bekanntesten Vertreter der Wehrer Einzelhandels, der Drogist und Parfümeriebetreiber Klaus Ruthe. Jetzt ist er im Alter von 81 Jahren nach schwerer Krankheit verstorben. Einen Namen hat sich Ruthe in Wehr und weit darüber hinaus nicht nur als Geschäftsmann sondern vor allem durch sein vielseitiges ehrenamtliches Engagement gemacht.
Über Jahrzehnte hinweg war Klaus Ruthe eine tragende Säule des Wehrer Handels und der Servicegemeinschaft. Jetzt ist er nach schwerer Krankheit verstorben.