Markus Baier

Markus Baier

Lokalredakteur Bad Säckingen
Markus Baier lernte das Journalisten-Handwerk zunächst als freier Mitarbeiter. Nach einem Magister-Studium in Geschichte und Englisch, folgte die Redakteursausbildung beim SÜDKURIER. In dieser Zeit lernte er das SÜDKURIER-Land in all seiner Vielfalt kennen und schätzen. Seit Sommer 2011 ist er Redakteur in Bad Säckingen. Neben der Bearbeitung der thematischen Vielfalt der spannenden Region Hochrhein ist er unter anderem verantwortlich für den redaktionellen Facebook-Auftritt.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Markus Baier schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Bad Säckingen Sorge um Innenstadt wächst: Bürgermeister Guhl schlägt bei den Abgeordneten Alarm
Mit einem offenen Brief fordert Bad Säckingens Bürgermeister Alexander Guhl die Abgeordneten vom Hochrhein zum Handeln auf. Hintergrund ist die zunehmend prekäre Lage vieler Gastronomen und Händler in der Stadt, die wegen des Lockdowns ihre Betriebe geschlossen haben, allerdings seit Wochen auf die zugesagten Hilfsmittel warteten.
Lockdown in der Stadt: Handel und Gastronomie hoffen darauf, dass die Corona-Hilfen endlich ankommen.
Bad Säckingen Logistische Herausforderung und enge Grenzen: Könnten Ehrenamtliche Senioren von Bad Säckingen ins Kreisimpfzentrum bringen?
Braucht es zusätzlich zu den vorhandenen Transportmöglichkeiten auch noch ehrenamtliche Unterstützung, um der priorisierten Impfgruppe den Gang zur Impfung nach Tiengen zu erleichtern? Mit dieser Frage befasste sich der Gemeinderat von Bad Säckingen. Klar ist: Ehrenamtlichem Engagement sind schon aufgrund der geltenden Corona-Beschränkungen enge Grenzen gesetzt.
Bei einem offiziellen Rundgang konnten sich Vertreter der Politik und Kreisverwaltung einen Eindruck vom Kreisimpfzentrum machen. Ab Freitag laufen hier die Impfungen priorisierter Bevölkerungsgruppen. Bild: Andreas Gerber
Bad Säckingen Finanzplanung: Bad Säckingen blickt wirtschaftlich unsicheren Zeiten entgegen
Der städtische Nachtragshaushalt von Bad Säckingen ist beschlossene Sachen. Und er atmet von vorne bis hinten den Geist der aktuellen Verunsicherung. Einnahmen sind weggebrochen, in welchem Maß sie zurückkehren, ist von der Entwicklung der Wirtschaft abhängig. Und doch stieß zum Ende der Haushaltsberatung doch etwas ganz anderes bei den meisten Stadträten auf Missfallen.
Hochrhein/Bad Säckingen Kulturlandschaft in Not: Gloria-Theater gelingt mit Kreativität die eigene Rettung – doch die Veranstaltungsbranche nagt am Hungertuch
Dass die Kultur- und Veranstaltungsbranche von den Corona-bedingten Beschränkungen und Verboten mit am härtesten betroffen ist, ist kein Geheimnis. Die Befürchtung, dass neben der Verödung der Städte in Form von Geschäfts- und Gaststättenschließungen auch das Kultur- und Veranstaltungsleben nur mit schweren Schäden aus der Pandemiezeit hervorgehen wird, ist obendrein allgegenwärtig. Experten schätzen die Lage durchaus gegensätzlich ein.
Sie warten darauf, endlich wieder spielen zu dürfen: Die Darsteller des neuen Gloria-Musicals „Tommy Tailors Traumfabrik“. Nach einer erfolgreichen Crowd-Funding-Aktion ist der Neustart nach dem Lockdown auf jeden Fall gesichert.
Bad Säckingen Trauer um den bekannten Bad Säckinger Ingenieur Karl Hinrich Medau
Bekannter Ingenieur aus Bad Säckingen ist im Alter von 83 Jahren verstorben. Bewegtes Leben mit Stationen in ganz Europa
Karl Hinrich Medau. Bild: Hans van Wijck
Kreis Waldshut Der Gastronomie droht ein stiller Tod: Dehoga rechnet infolge des Corona-Lockdowns mit einem weitflächigen Betriebssterben
Im dritten Monat läuft der Corona-Lockdown, der insbesondere flächendeckende Schließungen der Gastronomie bedeutet. Und viele Betriebe sind längst am Limit angekommen, sagt der Dehoga. In den nächsten Monaten werden viele Lokale und Hotels von der Bildfläche verschwinden – die meisten wohl unbemerkt und in aller Stille. Wir zeigen die Gründe – und die Folgen.
Tristesse: Wie hier am Bad Säckinger Münsterplatz haben die Gaststätten seit Monaten geschlossen. Die Folgen der Schließung und das Ausbleiben von versprochenen Hilfsmitteln könnten in nächster Zeit gravierend sein.
Hochrhein Wetterexperte: Deshalb hat es am Hochrhein so viel geschneit und so viel Schneebruch gegeben
Die Nacht auf Freitag brachte so gewaltige Schneemengen in die Region, wie man sie lange nicht erlebt hat. Wie ist das zu erklären? Und warum führt der Schnee zu derart viel Schneebruch? Wetterexperte Helmut Kohler gibt Auskunft.
Schneefall bis ins Rheintal: Eine dicke Schneedecke liegt auf dem Murger Schulhof.
Bad Säckingen Mehrere Rohrbrüche in der Altstadt: Stadtwerke ziehen geplante Sanierung vor
Seit Kurzem gibt es mehrere großflächige Baustellen an Rathausplatz und in der Rheinbrückstraße. Grund dafür sind Rohrbrüche. Die Stadtwerke Bad Säckingen ziehen jetzt geplante Baumaßnahmen vor. Anvisierte Dauer: zwei Monate.
Kein Durchkommen heißt es aktuell in der Rheinbrückstraße.
Bad Säckingen Feuerwehr wegen heftigen Schneefällen im Dauereinsatz – Warnung vor Schneebruch
Mit mehr als 20 witterungsbedingten Einsätzen hat es die Bad Säckinger Feuerwehr in der Nacht auf Freitag zu tun bekommen. Und auch wenn sich die Lage inzwischen beruhigt und die stürmische Tristesse malerischem Winterwetter gewichen ist warnen die Einsatzkräfte: Die Gefahren durch Schneebruch in Wäldern und Parks werden auch in den nächsten Tagen erhalten bleiben.
Vielerorts entlang der Verbindungsstraßen kam es in der Nacht auf Freitag zu Problemen mit Schneebruch, zu denen die Feuerwehr Bad Säckingen ausrücken musste.
Bad Säckingen Düstere Aussichten für die Gastronomie: Wie der Lockdown die Wirte und Hoteliers zur Verzweiflung bringt
Kaum eine Branche ist von den Corona-Maßnahmen und deren Folgen so hart betroffen wie die Hotel- und Gaststättenbranche. Viele Betriebe sind infolge von Betriebsschließungen und ausbleibenden Hilfszahlungen inzwischen an der Grenze des Erträglichen angekommen. Experten rechnen mit einem großflächigen Gasthaussterben. Und doch gehen die Betriebe ganz unterschiedlich mit der Krise um – und blicken mit sehr gegensätzlichen Erwartungen in die Zukunft.
Ohne Desinfektion geht gar nichts: Bei Christian Herzog im Goldenen Knopf läuft der Betrieb momentan auf Sparflamme, lediglich Geschäftsreisende darf er beherbergen. Und doch geht es ihm noch besser als vielen anderen Vertretern der Branche.
Bad Säckingen Fahndungserfolg nach Fehlalarm-Serie: Polizei macht fünf Verdächtige ausfindig
Nach sechs mutwillig herbeigeführten Fehlalarmen der Feuerwehr hat die Polizei fünf Verdächtige ausfindig gemacht. Ihnen drohen empfindliche Konsequenzen.
Stadtkommandant Tobias Förster vor der Brandmeldezentrale in der Tiefgarage Post. Hier waren drei der sechs Fehlalarme ausgelöst worden.
Hochrhein Weihnachtlicher Besuch bei Verwandten im Pflegeheim: Das sollten Sie beachten
Pflegeheimbewohner gehören im Hinblick auf Corona zu den am stärksten gefährdeten Personengruppen überhaupt. Trotzdem wollen Angehörige ihre Verwandten verständlicherweise auch während der Weihnachtstage nicht alleine lassen und sie nach Möglichkeit besuchen. Die gute Nachricht: In der Regel steht diesem Ansinnen nichts im Weg. Aber es gelten strikte Regeln.
Symbolbild.
Hochrhein Weihnachtsessen in der Pandemie: Droht bei Fondue und Co. ein erhöhtes Ansteckungsrisiko?
Corona schlägt vielen Leuten beträchtlich auf den Magen. Aber sollte man möglicherweise während der bevorstehenden Feiertage auf diverse Gerichte aus Sicherheitsgründen am besten verzichten? Wir haben beim Gesundheitsamt Waldshut nachgefragt.
Besonderes Essen in gemeinsamer Runde: Käsefondue.
Hochrhein Wirte warten weiter auf Novemberhilfen: Finanzielle Situation vieler Gastronomie-Betriebe am Hochrhein wird immer bedrohlicher
Umfangreiche finanzielle Unterstützungen waren den Gastronomiebetrieben bei der Schließung Anfang November in Aussicht gestellt worden. Doch in der Praxis ist ganz schön der Wurm drin. Der Bad Säckinger Steuerberater Dietmar Klingele schlägt jetzt Alarm: Vielen Wirten steht das Wasser bereits bis zum Hals.
Tristesse: Wie hier am Bad Säckinger Münsterplatz haben die Gaststätten seit Monaten geschlossen. Die Folgen der Schließung und das Ausbleiben von versprochenen Hilfsmitteln könnten in nächster Zeit gravierend sein.
Bad Säckingen Ein Impfzentrum ist nicht genug: CDU-Stadtverband plädiert für zweiten Standort im ehemaligen Krankenhaus Bad Säckingen
Ein Flächenlandkreis wie Waldshut ist mit nur einem Impfzentrum, das noch dazu in Tiengen liegt, nicht gut genug versorgt. Diese Ansicht vertritt der CDU-Stadtverband Bad Säckingen und verbindet dies mit der Forderung nach einem zweiten Impfzentrum für den Kreis in der Trompeterstadt.
Bis die Impfungen gegen das Coronavirus auch in der Region angeboten werden, ist es nur noch eine Frage der Zeit. Die Bad Säckinger CDU plädiert derweil zur schnelleren Durchführung der Maßnahmen für die Einrichtung von zwei Impfzentren im Landkreis Waldshut.
Bad Säckingen Lockdown trifft den Handel hart: Ab Mittwoch haben die meisten Läden in Bad Säckingen zu
Dass der Lockdown kommt, war absehbar. Doch der Zeitpunkt überrascht viele Bad Säckinger Einzelhändler doch erheblich. Denn: Somit wird die Gesamtbilanz eines ohnehin schon schweren Jahres endgültig verhagelt. Für viele wird die Lage inzwischen existenzbedrohend.
Eingekauft wurde in den vergangenen Tagen in Bad Säckingens Innenstadt durchaus. Allerdings war der Betrieb trotz drohenden Lockdowns nicht überdurchschnittlich. Bilder: Peter Koch, Julia Becker (2)