Kerstin Mommsen

Kerstin Mommsen

Leiterin Lokalredaktion Friedrichshafen
Kerstin Mommsen begann ihre journalistische Ausbildung nach ihrem Studium der Geschichte und Politikwissenschaften bei RTL in Köln, danach wechselte sie als Redakteurin zu SPIEGEL TV nach Hamburg. Seit 2007 ist sie beim SÜDKURIER in Friedrichshafen tätig. 2004 gewann Kerstin Mommsen den Deutschen Fernsehpreis für ihre Mitarbeit als Ko-Autorin für die Dokumentation „Im Namen Gottes“. 2018 wurde sie mit dem Hemut-Schmidt-Journalistenpreis für ihre SÜDKURIER-Serie „Plastikfrei leben“ ausgezeichnet. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Kerstin Mommsen schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Friedrichshafen Ab heute heißt es für Autofahrer:
Freie Fahrt auf der B 31-neu
Ein 5,8 Kilometer langer Teilabschnitt zwischen Immenstaad und Friedrichshafen-Schnetzenhausen wird heute für Verkehr freigegeben. Bis zu diesem Tag war es es ein langer Weg. Nun können sich staugeplagte Pendler, Touristen und Anwohner freuen.
So sieht die B31-neu, die Immenstaad mit Friedrichshafen verbinden wird, aus der Luft aus. Heute wird ein Teilstück für den Verkehr freigegeben.
Immenstaad Segler stirbt beim Baden im Bodensee
78-Jähriger Mann ertrinkt vor dem Hafen Kirchberg – zwei Segler versuchten noch, ihn zu retten, doch jede Hilfe kam zu spät.
Unterwegs mit dem Boot der Wasserschutzpolizei Bodensee
Friedrichshafen Warum es an der B 31-neu eine Brücke nur für Fledermäuse gibt
1,6 Millionen Euro kostet eine Brücke an der B 31-neu, die nicht für Fußgänger oder Radfahrer konzipiert wurde, sondern für Fledermäuse. Denn die Tiere brauchen Strukturen, um sich zu orientieren. Sie können so den Weg in ihre Jagdreviere finden.
Das ist eine Brücke, die speziell Fledermäusen den Weg über die neue Bundesstraße 31 weisen soll.
Friedrichshafen/Bodenseekreis Zahl der aktiven Corona-Fälle im Bodenseekreis steigt auf 24. Jüngster Ausbruch im Raum Friedrichshafen hat wohl kein Bußgeld zur Folge
Seit Dienstagabend ist im Bodenseekreis ein weiterer Corona-Test positiv ausgefallen. Ob es einen Zusammenhang mit dem Ausbruch gibt, der jüngst Auswirkungen auf mehrere Häfler Schulen hatte, ist laut Landratsamt bisher nicht bekannt. Fest steht dagegen: Bußgelder wurden im Zusammenhang mit zwei privaten Feiern, bei denen es zu mehreren Ansteckungen kam, bisher nicht verhängt.
Symbolbild
Friedrichshafen Wieder vier neue Corona-Infektionen in Friedrichshafen
Zahl der aktiven Fälle steigt damit auf 23. Weitere Corona-Test wurden veranlasst, unter anderem bei MTU, weil sich ein Mitarbeiter angesteckt hatte. Ob die drei neuen Fälle mit der Party zu tun haben, bei der sich zwölf Kinder ansteckten, ist noch nicht klar.