Marcel Jud

Marcel Jud

Volontär
Marcel Jud absolviert seit Oktober 2018 seine journalistische Ausbildung als Volontär beim SÜDKURIER. Die Bodenseeregion kennt er seit Kindertagen: Er ist im appenzell-ausserrhodischen Teufen in der Nähe von St. Gallen aufgewachsen. Nach dem Studium der Geschichte und Kulturanthropologie in Basel sowie ausgedehnten Reisen durch Südamerika hat er in Leipzig Journalistik im Master studiert. Erste journalistische Erfahrungen sammelte er als Praktikant und Freier Mitarbeiter bei Zeitungen in der Ostschweiz.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Marcel Jud schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Friedrichshafen/Owingen Hans-Georg Benz zeigt in vielen Bildern und Videos, wie er die Masken der Schotterwälder aus Berg schnitzt
Wie entstehen die aufwendigen Häser der Häfler Narren? Wir zeigen es am Beispiel der Schotterwälder aus Berg und halten fest, wie ihr Haarschmuck, ihre Maske und die gemalten Motive auf ihren Hosen und Jacken entstehen. Diesmal sind wir im Atelier von Hans-Georg Benz zu Gast. Der Holzbildhauer aus Owingen schnitzt die schelmisch lächelnden Masken der Schotterwälder.
Friedrichshafen/Tettnang Johannes Stopper zeigt in vielen Bildern und Videos, wie er die Häser der Schotterwälder aus Berg bemalt
Wie entstehen eigentlich die aufwendigen Häser der Häfler Narren? Wir zeigen es am Beispiel der Schotterwälder aus Berg und halten fest, wie ihr Haarschmuck, ihre Maske und die gemalten Motive auf ihren Hosen und Jacken entstehen. Diesmal sind wir im Atelier von Johannes Stopper zu Gast. Der Tettnanger bemalt die Häser der Schotterwälder mit bunten Motiven aus dem heimischen Wald.
Friedrichshafen Die Schotterwälder aus Berg zeigen in vielen Bildern und Videos, wie sie aus Bast ihre wilden Mähnen herstellen
Wie entstehen eigentlich die aufwendigen Häser der Häfler Fasnets-Narren? Wir zeigen es am Beispiel der Schotterwälder aus Berg und halten fest, wie ihr Haarschmuck, ihre Maske und die gemalten Motive auf ihren Hosen und Jacken entstehen. Diesmal sind wir in der Zunftstube der Berger Narren zu Gast, wo die Schotterwälder aus Bast ihre wilden Mähnen fertigen.
Altenrhein/St. Gallen Legen Prominente auf dem Weg zum Weltwirtschaftsforum in Davos wieder einen Zwischenstopp am Bodensee ein? Wir haben nachgefragt
Nicht nur auf dem Friedrichshafener Flughafen herrscht während des Weltwirtschaftsforums in Davos Hochbetrieb: Auch der Flughafen St. Gallen-Altenrhein auf der anderen Seite des Bodensees profitiert vom Stelldichein der globalen Elite aus Politik und Wirtschaft. Wir waren vor dem Start des Forums am Flughafen Altenrhein unterwegs und haben mit Pressesprecher Thomas Mary über das Großereignis gesprochen.
Hochbetrieb am Flughafen St. Gallen-Altenrhein: Zum Weltwirtschaftsforum in Davos wird es nicht nur am Friedrichshafener Flughafen, sondern auch am Schweizer Bodenseeufer stets voll.
Meckenbeuren Wie ein Start-up aus Meckenbeuren das Weltall erobern will
Der Name ist Programm: Die Gründer der Yuri GmbH haben sich Juri Gagarin zum Vorbild genommen – den ersten Menschen im Weltraum. Das Start-up mit Sitz in Meckenbeuren wurde zwar erst im Juni 2019 gegründet, doch es konnte sich bereits einige Aufträge sichern, etwa eine Forschungsmission zur internationalen Raumstation ISS. Wir haben die Gründer besucht und sie gefragt, was sie eigentlich machen und vor allem: Warum in Meckenbeuren?
Sie sind Yuri (von links): Mark Kugel, Christian Bruderrek, Maria Birlem und Philipp Schulien mit einer der Boxen, in denen sie etwa Zellen für Experimente in der Schwerelosigkeit in den Weltraum schicken.
Friedrichshafen/Immenstaad Mehr junge Könige braucht das Land: Warum einzelne Sternsinger-Gruppen unter Nachwuchsmangel leiden und was sie dagegen tun
Sternsinger sind auch in Friedrichshafen und Immenstaad wieder von Haus zu Haus gezogen und haben für einen guten Zweck gesammelt. Doch einzelne Gruppen in der Region klagen über einen massiven Nachwuchsmangel. Wir haben bei den Organisationsteams einzelner Kirchgemeinden nachgefragt, wie die Situation bei ihnen aussieht, warum Kinder keine Könige mehr sein wollen und wie es gelingen kann, die Sternsinger-Tradition zu retten.
Auf Mission für den guten Zweck: Leni, Lilli, Annika und Annika gehören zu den Sternsingern, die nach Neujahr in Immenstaad unterwegs waren. Hier herrscht im Gegensatz zu anderen Gemeinden der Region kein Mangel an königlichem Nachwuchs.
Immenstaad Sechs Bilder von Rose Sommer-Leypold kommen zurück an den Bodensee: Wir zeigen sie und stellen die Immenstaader Künstlerin vor
Der Heimatverein Immenstaad hat sechs Bilder von Rose Sommer-Leypold erworben. Die 2003 verstorbene Künstlerin hat die Gemälde in ihrem Atelier auf dem Hardthof in Immenstaad gemalt. Wir erklären, was das Werk Sommer-Leypolds so besonders macht, warum sie sich erst spät voll und ganz der Malerei widmen konnte und was mit den nun erworbenen Bildern geschieht.
Zu den sechs Bildern, die der Immenstaader Heimatverein kürzlich erworben hat, gehört auch ein Selbstporträt Rose Sommer-Leypolds.