Marcel Jud

Volontär
Marcel Jud absolviert seit Oktober 2018 seine journalistische Ausbildung als Volontär beim SÜDKURIER. Die Bodenseeregion kennt er seit Kindertagen: Er ist im appenzell-ausserrhodischen Teufen in der Nähe von St. Gallen aufgewachsen. Nach dem Studium der Geschichte und Kulturanthropologie in Basel sowie ausgedehnten Reisen durch Südamerika hat er in Leipzig Journalistik im Master studiert. Erste journalistische Erfahrungen sammelte er als Praktikant und Freier Mitarbeiter bei Zeitungen in der Ostschweiz.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Marcel Jud schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Hochrhein Damit Kinder bei einer Trennung der Eltern weniger leiden: Die Tipps der Experten
Eine Trennung ist nie einfach und stellt einen Prozess dar, der nicht von heute auf morgen abgeschlossen ist. Das sagen Dieter Scheibler und Valeska Rüsch, die einen Caritas-Kurs für Eltern leiten, die sich getrennt haben. Doch die beiden Psychologen haben auch einige ganz pragmatische Tipps, wie Konflikte für Kinder und Eltern nach einer Trennung zumindest abgefedert werden können.
Wenn sich Eltern trennen, ist das für Kinder nie einfach.
Wehr/Bad Säckingen Wehrer Hausbrände vor Gericht: Ermittler belasten Angeklagte schwer
Aus Sicht der Ermittler gibt es keine Zweifel an der Schuld der beiden Angeklagten im Prozess wegen zweier Brände in ein und demselben Haus in Wehr in nur knapp einem Jahr. Das wurde am zweiten Verhandlungstag deutlich. Die leitende Ermittlerin schilderte Indizien, Hinweise und eine Motivlage, die wenig Interpretationsspielraum boten. Und dennoch fehlt der eindeutige Beweis.
Heute ist das Wehrer Einfamilienhaus, in dem es zweimal gebrannt hat, unbewohnbar.
Wehr Prozessauftakt um zwei Brände im selben Haus: Ehemalige Bewohner stehen vor Gericht
Zwei Hausbrände im Frühjahr 2016 und im Sommer 2017 haben in Wehr für Aufregung gesorgt. Beide Male hatte dasselbe Haus Feuer gefangen, beide Male waren seine Bewohner im Urlaub. Jetzt stehen Mutter und Sohn vor Gericht. Warum sie verdächtigt werden, hinter dem ersten Brand zu stecken, haben am ersten Verhandlungstag die damaligen Ermittler erläutert.
Zweimal hat es in diesem Einfamilienhaus in Wehr gebrannt: Hier das Bild des zweiten Feuers im Juni 2017.
Hochrhein Welche Folgen der Klimawandel für unsere Region hat
Der Klimawandel macht sich auch am Hochrhein massiv bemerkbar. Das weiß kaum jemand besser als Helmut Kohler. Seit 1997 betreut er zwei private Stationen sowie die Wetterstation in Bad Säckingen und jene des Deutschen Wetterdienstes in Rheinfelden. Vergleicht er aktuelle mit früheren Wetterdaten, stellt er eine Reihe von Veränderungen fest. Wir zeigen fünf Erkenntnisse, die Kohler Sorge bereiten.
Hochrhein Wie kommen Meteorologen eigentlich zu den Daten für ihre Prognosen? Wir zeigen es Ihnen in Videos und Bildern
Helmut Kohler hat zwei eigene Wetterstationen in Schwörstadt und versorgt den SÜDKURIER regelmäßig mit Wetterdaten aus unserer Region. Er betreut auch die Station in Bad Säckingen und jene des Deutschen Wetterdienstes in Rheinfelden. Hier gibt er einen Einblick in seine Arbeit als Wettermacher und zeigt, woher die Daten für Wetterprognosen kommen.
Helmut Kohler in der Wetterstation des Deutschen Wetterdienstes, die er betreut. Der Schwörstädter ist auch für die Station in Bad Säckingen verantwortlich.
Meinung Am Puls der Zeit: Jugendhaus erhält Dienst-Smartphones
Dort sein, wo die Jugend ist. Das ist das Ziel des Bad Säckinger Jugendhauses „Altes Gefängnis“. Und da die Jugend heute vor allem in der digitalen Welt unterwegs ist, haben die Jugendsozialarbeiter nun Diensthandys erhalten – nur zwölf Jahre nach Einführung des ersten Smartphones.
Bad Säckingen Was eine Bad Säckinger Fahrlehrerin zu den Ergebnissen der Mobilitätsstudie des Bundesverkehrsministeriums sagt
Ulrike Huber arbeitet seit 2005 als Fahrlehrerin in Bad Säckingen, wo sie Teil der Geschäftsführung und Fahrschulleiterin bei der Fahrschule Roland Walter ist. Über weniger Fahrschüler kann sie sich nicht beklagen, wie sie sagt. Was ihr mehr Sorgen bereitet, sind die vielen Senioren auf der Straße, die vermehrt mit dem Auto unterwegs sind.
Ulrike Huber ist seit 14 Jahren Fahrlehrerin in Bad Säckingen.