Mirjam Moll

Mirjam Moll

Redakteurin Politik
Mirjam Moll hat beim Mannheimer Morgen volontiert. Nach Europäischen Studien mit modernen Sprachen und Internationalen Beziehungen in England, Frankreich und den Niederlanden lag der Wechsel nach Brüssel als Korrespondentin praktisch auf der Hand. Ursprünglich aus der Ortenau lockte dann aber doch die Heimat: Seit Mai 2018 ist sie Politikredakteurin beim SÜDKURIER.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Mirjam Moll schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Corona Warum ist die Inzidenz im Schwarzwald-Baar-Kreis so hoch?
Im Schwarzwald gibt es bei der Corona-Inzidenz gravierende Unterschiede. Der Kreis Breisgau-Hochschwarzwald ist mit einer Inzidenz von um die 50 eine der Niedriginzidenzregionen im Land – während im Nachbarkreis Schwarzwald-Baar in den vergangenen sieben Tagen weit mehr als 200 Infektionen pro 100.000 Einwohner gezählt worden sind. Wie kann das sein?
Im Schwarzwald-Baar-Kreis liegt die Inzidenz derzeit deutlich über dem Durchschnitt des Landes. Das hat verschiedene Gründe. Hier ein Blick auf VS-Villingen.
Corona Was ist eigentlich aus Sarah O. geworden? Noch immer läuft der Mammutprozess gegen die mutmaßliche Islamistin aus Konstanz – jetzt könnte er auf der Zielgeraden sein
Um den Prozess von Sarah O., die 2013 nach Syrien reiste und dort mutmaßlich dem Islamischen Staat gedient hat, ist es still geworden. Bereits 83 Verhandlungstage gab es vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf. Jetzt könnte die Verhandlung aber in die entscheidende Phase treten.
Sarah O. beim Prozessauftakt im Oktober2019: Seither steht die Konstanzerin wegen des Vorwurfs der IS-Mitgliedschaft, des Menschenhandels und der Freiheitsberaubung in Düsseldorf vor Gericht.
Corona Fabian Hoffmann hat mitten in der Pandemie seine Ausbildung zum Krankenpfleger begonnen: Was ihn antreibt und wie regionale Kliniken die Lage bei der Pflege einschätzen
Viele Ausbildungsplätze in der Pflege sind offen. Das war schon vor der Pandemie so. Mit und nach ihr könnte sich das aber noch verschlimmern. Doch es gibt auch Auszubildende, die jetzt erst recht auf ihren Beruf stolz sind. Fabian Hoffmann ist einer von ihnen.
Pflegeauszubildender Fabian Hoffmann bei seinem ersten Praktikum im St.Elisabethen-Krankenhaus in Ravensburg.
Corona Die Infektionszahlen in der Schweiz sinken trotz Lockerungen: Wie ist das möglich?
Die Schweiz hat Mitte April großzügige Lockerungen beschlossen. Seither ist der Kinoabend oder die Restaurantterrasse wieder möglich, sogar das Fitnessstudio. Die befürchteten hohen Infektionszahlen aber bleiben aus. Stattdessen zeichnet sich ein Abwärtstrend ab. Was steckt dahinter? Eine Analyse.
Im Park in St. Gallen genießen die Menschen das Zusammensein: Bis zu 15 können sich gemeinsam draußen treffen. Eine Beschränkung auf Haushalte gibt es nicht. Doch wie wirken sich die neuen Lockerungen auf das Infektionsgeschehen aus?
Corona Keine Impfpriorisierung mehr für Astrazeneca – was das für den Südwesten bedeutet
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und seine Landeskollegen haben die Priorisierung für Astrazeneca aufgehoben. Das soll die Impfkampagne beschleunigen. Aber was gilt jetzt wo? So werden die neuen Regeln in Impfzentren und Arztpraxen im Land gehandhabt.
Im Kreisimpfzentrum in Tiengen wird das Vakzin von Astrazeneca weiterhin nur an die aktuell impfberechtigten Personen verimpft. Ersttermine werden allerdings nicht mehr vergeben.
Impfen Existiert die Impfpriorisierung nur noch auf dem Papier? Wie sie bei Hausärzten und in Impfzentren aufgeweicht wird
Die Impfpriorisierung gilt. Eigentlich. Tatsächlich gibt es aber immer mehr Beispiele von deutlich jüngeren Menschen, die bereits geimpft sind. Lücken in der Priorisierung lassen sich offensichtlich sowohl beim Hausarzt als auch in Impfzentren ausnutzen. Was dahinter steckt und wie Ärzte und die Verantwortlichen für die Impfzentren die Lage einschätzen.
Ein Schild mit der Aufschrift „Impfen – Bitte warten! Sie werden aufgerufen.“ im Kreisimpfzentrum in der Oberschwabenhalle in Ravensburg. Überschüssige Impfdosen werden in den Kreisimpfzentren nur an Impfberechtigte vergeben.
Corona Die Impfquoten in Südbaden sind unterdurchschnittlich – warum das so ist und wie das Land jetzt gegensteuern will
Erstmals hat Baden-Württemberg die Impfquoten auf Kreisebene publik gemacht. Sie zeigen vor allem: Wir brauchen mehr Impfungen – das gilt vor allem für Südbaden. Die Ursachensuche ist derweil kompliziert, das Land hat jedoch erste Ideen, wie es besser werden soll – am Ende will man Platz 1 im bundesweiten Impfranking erreichen.
Die Impfquote im Südwesten fällt unterschiedlich aus. Die Gründe dafür sind vielfältig.
Curevac Studienleiter kann sich Curevac-Zulassung schon im Mai vorstellen, doch jetzt gibt es Lieferschwierigkeiten: Ist die Impfstoffversorgung nun gefährdet?
Der Corona-Impfstoff von Curevac könnte bald auf den Markt kommen, Studienleiter Peter Kremsner hofft sogar auf eine Zulassung noch diesen Monat. Doch ausgerechnet jetzt droht ein Lieferengpass. Was steckt dahinter?
Die Produktion des Impfstoffs von Curevac könnte bald auf Halde liegen – denn der Nachschub von Rohstoffen aus den USA droht wegzubrechen. Die Nachfrage bei den Zulieferern steigt ob der weltweit hohen Nachfrage – nun scheinen die USA für die eigene Produktion Bestandteile zurückzuhalten.
Corona Sind in Baden-Württemberg gefälschte Impfpässe im Umlauf? Im Internet kursieren viele Angebote – tatsächlich hat der Pass seine Schwächen
Eine digitale Lösung für den Impfpass soll kommen, bundesweit. Und die EU arbeitet an einer digitalen Version, die im Juni einsatzbereit soll. Doch bis dahin ist Betrug ein Leichtes – und das Geschäft mit gefälschten Impfpässen floriert.
Was im eigenen Impfausweis steht, sollte man nicht öffentlich teilen. Fälscher haben es sonst extrem leicht, die Daten zu übernehmen und nachzuahmen.
Corona Impfberechtigt, aber nicht immer impfwillig? Kreise in der Region machen bei der Impfung von Flüchtlingen unterschiedliche Erfahrungen
Flüchtlinge gehören wegen der Wohnsituation in Heimen zur Impfpriorisierungsgruppe 2. Gesundheitsminister Jens Spahn deutete an, dass Impfungen bei ihnen nicht allzu populär seien. Aber stimmt das überhaupt? Und wie ist die Lage im Südwesten und in der Region?
Impfberatung in unterschiedlichen Sprachen – mit diesem Modell wollen auch Kreise in der Region Flüchtlinge aufklären und zum Impfen animieren. Wie groß die Impfbereitschaft ist, lässt sich allerdings schwer beziffern.
Sicherheit Herr Strasser, sind die Querdenker ein Sicherheitsrisiko? Der FDP-Sicherheitsexperte aus Ravensburg warnt vor „Extremismus in neuer Form“
Teile der Querdenker-Bewegung sollen nun bundesweit vom Verfassungsschutz beobachtet werden. In Stuttgart läuft der Prozess gegen die rechte „Gruppe S“, die Anschläge plante. Anfang des Jahres kam es zu bundesweiten Razzien in der islamistischen Szene. Ein Gespräch mit dem Bundestagsabgeordneten Benjamin Strasser über Sicherheitsrisiken in Deutschland und dem Südwesten.
Querdenkerdemonstrationen fanden zuletzt unter großer Beteiligung und Missachtung der Infektionsschutzmaßnahmen statt. Immer wieder kommt es auch zu Ausschreitungen.
Corona Außengastronomie auf, Museen auf, Fitnessstudios auf: Wie die Schweizer ihre Freiheiten genießen – ein Besuch in St. Gallen
Cafés und Restaurants dürfen draußen bewirten, Kinos und Theater haben geöffnet, sogar Fitnessstudios. Was in Deutschland mit der bundesweiten Notbremse undenkbar ist, läuft im schweizweiten Praxistest. Wie läuft das ab und wie fühlen sich die Eidgenossen damit? Ein Ortsbesuch im frühlingshaften St. Gallen.
Im Herzen von St. Gallen herrscht reger Betrieb. Von Corona-Maßnahmen ist hier kaum mehr etwas zu sehen. Die Terrassen sind geöffnet, die Läden sowieso. Das öffentliche Leben findet hier wieder statt.
Corona Modellversuch Tübingen vor dem Aus: Warum die Bundesnotbremse keinen Halt vor dem Projekt macht
Der Modellversuch in Tübingen muss eingestellt werden. Was der Oberbürgermeister und sein wissenschaftlicher Begleiter Peter Kremsner dazu sagen.
Passanten gehen in der Innenstadt Tübingens über den Wochenmarkt, links steht eine Corona Schnelltest-Station. Einkaufen war im Rahmen des Modellprojekts auch während des Lockdowns in Tübingen für die Bewohner des Landkreises nach einem Corona-Schnelltest möglich.
Corona Biontech statt Astrazeneca: Warum ab kommender Woche vorerst nur noch ein Impfstoff beim Hausarzt verimpft wird
In den Arztpraxen im Südwesten soll kommende Woche nur noch Biontech verteilt werden. Gleichzeitig beklagen einzelne Hausärzte Lieferprobleme. Dabei ist schon die Planung der Impftermine für die Praxen extrem aufwendig. Was dahinter steckt und wie es jetzt mit Biontech und Astrazeneca in den Praxen weitergeht.
In einer Hausarztpraxis wird eine Spritze mit dem Biontech-Impfstoff Comirnaty gegen das Coronavirus aufgezogen.
Corona Tübinger Impfstoff hinkt hinterher: Wann kommt Curevac auf den Markt?
Der Impfstoff aus Tübingen galt als Hoffnungsträger, doch zwischenzeitlich wurde das Datum einer möglichen Zulassung immer weiter nach hinten geschoben. Welches Datum nun realistisch ist – und was man bereits zu Wirkungen und Nebenwirkungen weiß.
Curevac aus Tübingen gehörte zu den Hoffnungsträgern bei der Entwicklung von Impfstoffen gegen Covid-19. Doch eine Zulassung ist nach wie vor nicht in Reichweite.
Singen Alle Klassenstufen kehren mit Testpflicht in die Schulen zurück: Ein Singener Gymnasium zeigt am ersten Präsenztag, wie das klappen kann
Die Ankündigung des Präsenzunterrichts kam kurzfristig: Binnen einer Woche mussten Tests an die Schulen gebracht, Lehrer und Schüler auf das Testen und den Wechselunterricht vorbereitet werden. Wie gut hat das geklappt? Besuch am Friedrich-Wöhler-Gymnasium in Singen – ohne Chaos, aber samt positivem Befund, erschöpften Lehrern und Nasenbluten.
Schüler der 7. Klasse am Friedrich-Wöhler-Gymnasium machen zum ersten Mal im Unterricht Corona-Selbsttests. Fazit: Größenteils klappt das ganz gut.