Martin Ferber

Martin Ferber

Korrespondent Berlin
Martin Ferber entdeckte schon als Schüler seine Begeisterung für den Journalismus und schrieb für die Schwabmünchner Lokalausgabe der Augsburger Allgemeinen Texte. Nach dem Abitur und dem Wehrdienst in Köln studierte er Geschichte und Germanistik an der Universität Augsburg, es folgten ein Volontariat und eine knapp zweijährige Tätigkeit in der Politikredaktion der Augsburger Allgemeinen. Kurz nach dem Mauerfall ging er im Mai 1990 als Korrespondent nach Berlin, das ihm seitdem zur neuen Heimat geworden ist. Im Berliner Büro ist er für das gesamte Spektrum der innenpolitischen Berichterstattung von A wie Arbeitslosenversicherung bis Z wie Zuwanderung zuständig.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Martin Ferber schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Meinung Bitte sparsamer, Herr Scholz!
Die Wirtschaft schwächelt, der Zuwachs der Steuereinnahmen fällt nicht mehr so stark aus. Finanzminister Olaf Scholz muss auf die Bremse treten. Appelle reichen nicht.
Meinung Warum Schröders Kritik richtig weh tut
Altkanzler Gerhard Schröder übt harte Kritik an SPD-Chefin Andrea Nahles. Seine Äußerungen sind keine Ratschläge, sondern Tiefschläge.
Meinung Höherer Spitzensteuersatz? Da wird sich der Finanzminister nicht durchsetzen
Bundesfinanzminister Olaf Scholz will sein sozialdemokratisches Profil schärfen und den Spitzensteuersatz für Gutverdiener anheben. Dass letzteres gelingt, scheint ausgeschlossen
Tempolimit Regierung lehnt Tempolimit ab – die Bevölkerung bleibt bei dem Thema gespalten
Der Verkehrsminister Andreas Scheuer sagte, ein Tempolimit sei gegen jeden Menschenverstand. Die Koalition möchte Ergebnisse der Experten abwarten.
Die Autobahn A81 im Hegau.
Meinung Maduro – der falsche Mann
Die Eskalation in Venezuela zwingt die Europäer, Farbe zu bekennen. Maduro kann für die EU kein Partner sein.
Meinung Verkehrspolitik ohne Plan
Die Verkehrspolitik in Deutschland braucht endlich ein einheitliches Konzept. Die Kohlekommission hat gezeigt, wie man es richtig macht.
Berlin Asyl und Wirtschaftsmigration müssen getrennt werden
Georgien, Algerien, Tunesien und Marokko sollen als sichere Herkunnftsstaaten gelten. Das ist ein richtiger Schritt. Weitere müssen folgen
Interview Hartz IV schickt Menschen ins Existenzminimum: Ulrich Schneider erklärt, warum diese Praxis nicht mit unserem Grundgesetz vereinbar ist
Ulrich Schneider vom Paritätischen Wohlfahrtsverband findet, dass nicht jede Arbeit zumutbar ist. Er fordert von den Job-Centern, Menschen zu unterstützen und nicht zu Sanktionieren.
Arbeitssuchende vor der Agentur für Arbeit: Wer als Hartz-IV-Empfänger eine Arbeit nicht annimmt, muss mit Sanktionen rechnen.
Meinung Sanktionen bei Hartz IV ja oder nein? Gute Sozialpolitik sollte Steuerzahler und Hilfsbedürftige gleichermaßen im Blick haben
Muss wieder einmal die Justiz die Fehler der Politik reparieren? Alle Augen richten sich nach Karlsruhe, wenn die Hüter der Verfassung über die rot-grüne Agenda 2010 der Regierung Schröder verhandeln. Nach einem langwierigen Gang durch alle Instanzen der Sozialgerichtsbarkeit geht es nun ums Grundsätzliche bei Hartz IV.
Meinung Poggenburg kann der AfD gefährlich werden
Der ostdeutsche Politiker ist aus der AfD ausgetreten und hat eine neue Partei gegründet: Aufbruch deutscher Patrioten (AdP)
Meinung Nach dem massiven Datenklau muss Schluss sein mit der Naivität!
Auch die Datenautobahnen brauchen Leitplanken und Kontrolleure. Da hapert es in Deutschland gewaltig – wie der jüngste Hackerangriff auf Bundestagsabgeordnete und Schauspieler gezeigt hat
Meinung Friedrich Merz und seine Politik in eigener Sache
Der CDU-Hoffnungsträger möchte zurück in die große Politik. Wenn das nicht klappt, ist die Kanzlerin schuld, sagen seine Anhänger. Doch: So einfach ist das nicht.
Berlin Nach knapper Niederlage gegen AKK: Doch noch ein Job für Merz?
  • Nach Wahlniederlage als Wirtschaftsminister im Gespräch
  • Kramp-Karrenbauer will Spaltung verhindern
  • Unmut über angebliche Absprachen bei Parteitag
Baden-Württemberg „Die neue Bundesvorsitzende ist eine sehr kluge Frau" – Thomas Strobl im Interview
Thomas Strobl, stellvertretender CDU-Vorsitzender und Chef der Südwest-CDU, empfiehlt im Interview, Annegret Kramp-Karrenbauer keinesfalls zu unterschätzen.
Meinung Die innere Zerrissenheit der CDU
Die CDU feiert sich für ihre drei Kandidaten um den Parteivorsitz. Dabei sind sie Beleg für die große Unsicherheit innerhalb der Partei und deren programmatischer Identitätssuche.
Meinung Gravierende Panne: Der Mangel bei der Bundeswehr erreicht auch die Regierungsjets
Seit Jahren kämpft die Bundeswehr gegen Mangel und fehlenden Ersatzteile. Der Kanzler-Airbus hat zwar eine eigene Flugabwehr, aber das schützt ihn nicht gegen den Ausfall der Funkgeräte.