Martin Baur

Martin Baur

Lokalredakteur Überlingen
Martin Baur arbeitete schon während er in Konstanz Germanistik und Geschichte studierte, als freier Mitarbeiter beim SÜDKURIER. Nach dem Volontariat folgten Redakteursstellen in Stockach und Konstanz. Von 1999 bis 2016 leitete er die Lokalredaktion Überlingen; der Stadt fühlt er sich seit der Schulzeit auch über die Fastnacht eng verbunden. Nach überstandener Krankheit gab er die Redaktionsleitung in jüngere Hände und arbeitet seither leichteren Herzens und mit ungebremster Begeisterung weiterhin als Redakteur in Überlingen.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Martin Baur schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Uhldingen-Mühlhofen Kritik der Fahrgäste wirkt: Neuer Zughalt der Bodenseegürtelbahn in Oberuhldingen
Gute Nachricht für Berufspendler und Schüler: Ab Montag, 10. Januar, hält um 6.57 Uhr ein Regioexpress im Bahnhof Oberuhldingen. Gleichzeitig gibt die DB Regio bekannt, dass für Bermatingen morgens bei zwei Zügen in Richtung Friedrichshafen die Halte getauscht werden.
Der Bahnhof von Oberuhldingen (Gemeinde Uhldingen-Mühlhofen), hier ein Archivbild, wird künftig wochentags immer um 6.57 Uhr mit einem Regioanlexpress bedient.
Uhldingen-Mühlhofen Streit eskaliert: Autofahrerin ärgert sich über langsamen Vordermann
Mit strafrechtlichen Folgen müssen eine 56-jährige Autofahrerin und ein 59-jähriger Autofahrer rechnen, nachdem sie am Sonntag gegen 15.30 Uhr in der Oberuhldinger Bahnhofstraße aneinandergeraten waren.
Eine Geste wie auf diesem Symbolbild soll der Vordermann der hinter ihm fahrenden Frau gezeigt haben, nachdem sie ihm signalisiert hatte, dass er zu langsam sei.
Überlingen Rabiate Frau attackiert Freund: Neujahrsmorgen beginnt mit Stichen in Brust und Reifen
Eine in Rage geratene 48-jährige Frau aus dem Raum Ravensburg verletzte ihre 54 Jahre alten Überlinger Freund laut Polizei derart, dass er ins Krankenhaus gebracht werden musste. In ihrer Wut zerstach sie auch noch die Reifen des vor dem Haus geparkten Auto des Mannes.
Symbolbild
Überlingen Einst definierte sich Überlingen als Kulturstadt: Ein Blick zurück auf große Zeiten
Mit einem Paukenschlag machte Überlingen nach dem Zweiten Weltkrieg in der Kunstwelt auf sich aufmerksam: Als erste Stadt in Nachkriegsdeutschland zeigte sie die unter den Nazis verfemte Kunst: „Rückkehr der Moderne“ lautete der Titel. In diesem Geist sollte Kunsthistoriker Michael Brunner ab 2003 weitermachen. Das scheint Vergangenheit. Derzeit kann er nicht mehr, als die Ebbe in der Kasse zu verwalten.
Umgeben von großer Kunst: Kulturamtsleiter Michael Brunner im Jahr 2006 bei einer Führung durch die die Ausstellung „Glanz und Glamour, das inszenierte Portrait seit 1300“, im Hintergrund ein Bild von Jan van Eyck.
Bodensee Mit dem Flugzeug über die herbstlich-bunt gefärbte Heimat
Ein Sonnentag im Herbst am Bodensee. SÜDKURIER-Luftbildfotograf Gerhard Plessing setzte sich in seine Maschine und hob vom eigenen Flugfeld in Überlingen ab, um das prächtige Licht auf die herbstlichen Bäume zu nutzen. Besteigen sie mit uns sein Flugzeug, wir nehmen Sie mit auf einen Rundflug über den Überlinger See.
Bei seinem Flug entlang des Bodenseeufers begegnete Gerhad Plessing auch der Zeppelin NT, der hier eine Kurve über Unteruhldingen mit den Pfahlbauten dreht. Im Hintergrund die Seefelder Bucht und am Hang die Klosterkirche Birnau.
Überlingen Für die Mitglieder der großen demokratischen Parteien ist der 5-Prozent-Erfolg der „Basis“ in Überlingen die größte Überraschung
Während der sozialdemokratische Überlinger Oberbürgermeister Jan Zeitler zufrieden von einem klaren Ergebnis spricht, räumt Alexander Bruns, der CDU-Stadtverbandsvorsitzende, die Enttäuschung offen ein. Wo auch immer es bei den Koalitionsverhandlungen hingeht, laut dem FDP-Ortsvorsitzenden Gabriel Kiefer wird es ohne die Liberalen nicht gehen. Unzufrieden sind indes auch die Grünen. Stadtrat Herbert Dreiseitl nennt die Ursachen, die ein noch besseres Ergebnis verhinderten, klar beim Namen.
Bundestagswahl in Überlingen – hier in der Wiestorschule.
Hagnau Niederländer ist mit 100 PS-Außenborder am Schlauchboot ohne Bodenseeschifferpatent unterwegs
Die Ausflugsfahrt auf dem Bodensee mit einem hoch motorisierten Schlauchboot endete für eine Niederländer und seine Begleiterinnen mitten auf dem Bodensee. Die Besatzung eines Zollbootes untersagte ihm die Weiterfahrt und brachte das Wasserfahrzeug zurück in die Schweiz.
Das Zollboot „Graf Zeppelin“ kontrollierte den Niederländer in Seemitte vor Hagnau.
Überlingen Am Landungsplatz kurz nach Mitternacht: Taxifahrer überwältigt Heranwachsenden, der ihn mit dem Gewehr bedroht
Der junge Mann, der mutmaßlich Alkohol und Drogen konsumiert hatte, verlangte vom Taxifahrer die Herausgabe des Autoschlüssels. Der 54-jährige, die Behörden sprechen von einem „mutigen Opfer“, kann den Heranwachsenden entwaffnen und ihn bis zum Eintreffen der Polizei festhalten.
Der Überlinger Landungsplatz ist Bushaltestelle und fester Taxi-Stellplatz. Hier bedrohte ein Heranwachsender einen 54-jährigen Taxifahrer mit einem Gewehr.
Meersburg Arbeitete die mysteriöse Isdaltote mit 21 Jahren als Dienstmädchen im Autohaus Schmid in Meersburg?
Der 84-jährige Karl-Rudolf Schmid ist überzeugt davon, dass er eine junge Frau kannte, die der im SÜDKURIER veröffentlichten Phantomzeichnung exakt entspricht. Neuere forensische Untersuchungen in einem der merkwürdigsten Fälle der europäischen Kriminalgeschichte deuten darauf hin, dass das vom Alter her passen könnte. Die geheimnisvolle Frau, die 1970 im Eistal starb, soll um 1930 geboren und in Franken aufgewachsen sein.
Das Autohaus Franz Schmid am Bismarckplatz 1 am Meersburger Untertor. In dem Zimmer, auf das der Pfeil deutet, hat das 21-jährige Mädchen 1951 gewohnt, das der Meersburger Karl-Rudolf Schmid damals kennen lernte. In seiner Erinnerung sah sie genau so aus wie auf der Phantomzeichnung der Isdaltoten. „Sie war Dienstmädchen bei uns.“ Schmid selbst mochte nicht mit aufs Foto. „Ich bin ein alter Mann, ich wollte nur diese Geschichte erzählen.“
Überlingen Der Universalgelehrte: In Guntram Brummer paart sich Eigensinn mit Genialität
Die folgende Würdigung von Guntram Brummer (1938 bis 2021) veröffentlichte der SÜDKURIER, als der langjährige Überlinger Kulturamtsleiter am 30. März 2003 in den Ruhestand ging. Am 8. August 2021 verstarb Brummer im Alter von 83 Jahren.
Überlingen Stadtrat Biniossek denkt gar nicht daran, nach seinem Beitritt zu „Die Basis“ sein Gemeinderatsmandat niederzulegen
Der Überlinger Stadtrat Roland Biniossek reagiert auf den offenen Brief seiner bisherigen Fraktion. Er sei aus der BÜB+ ausgetreten, werde den Ratstisch aber nicht verlassen, schreibt er an den SÜDKURIER in einer Stellungnahme. Unterzeichnet ist die E-Mail bereits mit „Roland Biniossek, Stadtrat, dieBasis“.
Er bleibt am Überlinger Ratstisch und in der Partei „Die Basis“. Die Aufforderung seiner bisherigen Fraktion BÜB+, sein Gemeinderatsmandat nach seinem Eintritt in „Die Basis“ zurück zu geben, weit Biniossek von sich.
Überlingen Vermeintliche Handwerker sind Betrüger: Alte Dame wird Opfer von Dieben
Die beiden Täter machten sich mit einer Beute von mehreren Hundert Euro aus dem Staub. Sie hatten sich das Vertrauen der 94-jährigen Überlingerin erschlichen, indem sie behaupteten, etwas an der Wasserleitung reparieren zu müssen.
Blaulicht eines Polizeifahrzeugs während eines Einsatzes.
Frickingen Kajak rutscht von Dach und prallt in den Gegenverkehr
Das hätte böse ausgehen können: Vom Dach eines Mercedes Sprinter löste sich ein ungesichertes Kajak und prallt auf ein entgegenkommendes Auto. Weil das Boot auf das Hochdach des Kleinbusses donnerte, blieben dessen Insassen unverletzt.
Wer Kajaks auf dem Dach transportiert, sollte sie gut sichern, wie in diesem Fall.
Überlingen Junger Ladendieb hat es auf Parfüm abgesehen
Bereits vor wenigen Wochen war der 23-Jährige in einem Überlinger Drogeriemarkt aufgefallen, weil er Parfümflacons im Wert von über 1000 Euro mitgehen ließ. Beim zweiten Mal konnte die Verkäuferin jetzt die Polizei rechtzeitig verständen.
Auf wertvolle Parfums hatte es ein 23-jähriger Ladendieb abgesehen, der nun zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen in einem Überlinger Drogeriemarkt auf Beutezug ging.
Hagnau Feuerwehr kann brennendes Tickethäuschen im Hafen schnell löschen
Ursache des Feuers war vermutlich ein eingeschalteter Herd. Hinweise auf andere Brandursachen gibt es bislang nicht.
Rund 20 000 Euro Schaden entstanden beim Brand des Tickethäuschens auf dem Hagnauer Anleger. Die Wasserversorgung wurde über Einsatzfahrzeuge an Land aufgebaut.
Überlingen Telefonierend am Steuer: 23-jähriger donnert gegen Steinmauer und auf Laterne
Fahrverbot, Punkte, Bußgeld und ein demoliertes Auto – das ist die Bilanz eines Handygesprächs während einer Autofahrt am Überlinger Burgberg.
Rund 13 000 Euro Schaden verursachte ein 23-jähriger Mann, der in den frühen Morgenstunden des Dienstags in der Überlinger Langgasse unterwegs war und während der Fahrt telefoniert haben soll. Er hat laut Polizei mit empfindlichen Konsequenzen zu rechnen.