Hanna Mayer

Hanna Mayer

Lokalredakteurin Villingen-Schwenningen
Hanna Mayer ist seit Juli 2019 als Lokalredakteurin für das Villinger Umland zuständig. Nach dem Abitur hat sie Kultur- und Medienbildung in Ludwigsburg studiert. Bevor sie ihre journalistische Ausbildung an der Freien Journalistenschule Berlin absolvierte, arbeitete sie sechs Jahre lang an einer Ganztagesschule in Stuttgart. Inzwischen hat es sie wieder zurück in ihre Heimatstadt Trossingen gezogen.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Hanna Mayer schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Königsfeld Verteilen statt wegwerfen: Wie die Königsfelder Essen vor der Tonne retten
Im Herbst vergangenen Jahres hat Andreas Dogor den Aktionskreis „Foodsharing“, zu deutsch „Essen teilen“, gegründet. Die Idee: Essen soll nicht in den Müll, sondern auf den Tisch wandern. Immer mehr Königsfelder machen mit – auch ein großer Betrieb aus dem Ort, der sich erstmals öffentlich zu seiner Teilnahme äußert. Lesen Sie selbst.
David Neubacher aus VS ist gemeinsam mit Andreas Dogor Betriebsverantwortlicher für den Edeka Holzky-Schulz
Dauchingen Seit eineinhalb Jahren wird das Pferdesportzentrum Oberer Neckar in Dauchingen gemeinsam von der Inhaberin und der Insolvenzverwalterin geführt – jetzt könnte der Pferdehof bald verkauft werden
Ende 2018 hat Silke Krüger, Inhaberin des Hofes, Insolvenz angemeldet. Das Pferdesportteam Schwarzwald-Baar, einer der größten Reitvereine der Region, stand damit vor dem Aus. Viele Leserbriefe haben damals den SÜDKURIER erreicht – die Bestürzung war groß. Seit 2019 haben die Inhaberin und Insolvenzverwalterin den Hof geführt. Warum ist so lange nichts passiert? Die Kanzlei weist die Kritik an der Insolvenzverwalterin zurück.
Die Trauer über das Aus des Pferdehofes in Dauchingen Anfang 2019 war groß. Das Bild von 2019 zeigt nur eines von vielen Kindern, die sich von den liebgewonnenen Pferden verabschieden mussten. Bild: Tatjana Burger
Königsfeld Corona-Station geschlossen, Erinnerungen an aufwühlende Wochen bleiben – Chefarzt Bernd Mössinger von der Albert Schweitzer Klinik Königsfeld über die Ausnahmesituation der vergangenen Monate
Im März wurde ein Teil der Albert Schweitzer Klinik zu einer Corona-Station umfunktioniert. Nach Pfingsten wurde die Station wieder geschlossen. Chefarzt Bernd Mössinger spricht mit dem SÜDKURIER über die Erlebnisse, die ihm besonders in Erinnerung geblieben sind, die aktuelle Lage im Schwarzwald-Baar-Kreis und darüber, ob er eine zweite Welle für wahrscheinlich hält.
Ein Bild aus den vergangenen Monaten: In der Corona-Schleuse der Mediclin Albert Schweitzer Klinik Königsfeld bereiten sich Chefarzt Bernd Mössinger (links) und Oberarzt Brainerd Du auf die Arbeit im Corona-Bereich vor. Insgesamt verfügt die Klinik über 290 Betten und beschäftigt rund 170 Mitarbeiter.
Königsfeld Es gibt einen Bürgerentscheid: Im Herbst liegt es an den Königsfeldern, ob Aldi und Rossmann in den Ort kommen sollen oder nicht
Erst wurde viel diskutiert, dann entschied sich der Gemeinderat für Aldi und Rossmann und schließlich wurde ein Bürgerbegehren gegen die Ansiedlung der Märkte gestartet. Und jetzt? Ist immer noch nichts entschieden. Doch das wird sich im Oktober ändern – denn dann dürfen die Bürger entscheiden. Das genaue Datum steht fest. Lesen Sie selbst.
Hans-Beat Motel ist eine der drei Vertrauenspersonen, die für das Bürgerbegehren benannt wurden sind. Hier hält er seine Rede kurz vor der Abstimmung des Gemeinderats zum Bürgerentscheid. Im Hintergrund sind die beiden anderen Vertrauenspersonen – Andreas Dogor und Aglaia Eck – zu sehen.
Niedereschach „Bürger sollten weitsichtiger denken“: Nachdem Niedereschacher ihrem Ärger über geplante Wohnprojekte Luft gemacht haben, meldet sich nun ein Bauträger zu Wort
Die Firma von Harald Strack-Klingk ist Bauträger für ein Mehrfamilienhaus, das gerade in Niedereschach gebaut wird. Strack-Klingk spricht mit dem SÜDKURIER darüber, inwiefern Natur und Bauen miteinander vereinbar sind, wann Bürger überhaupt Einspruch zu einem Projekt einlegen können und weshalb er sicht mehr Weitsicht von den Bürgern wünscht.
So wird das Mehfamilienhaus in der Villinger Straße 22/1 aussehen. 13 Wohneinheiten wird es geben.
Königsfeld Es tut sich etwas in der Königsfelder Ortsmitte: Der alte Treff-Markt könnte bald wieder mit Leben gefüllt werden
Viel wurde Anfang des Jahres um den alten Treff-Markt am Zinzendorfplatz diskutiert. Von einigen Bürgern wurde der Leerstand als Alternative zu Aldi und Rossmann gesehen – mit einem Cap-Markt. Eigentlich gehört das Gebäude der Herrnhuter Brüder-Unität, momentan ist es aber bis 2039 vertraglich an Edeka gebunden. Jetzt ist eine Vertragsauflösung im Gespräch. Während Fritz Link bereits konkrete Pläne für das Gebäude hat, ist für die Herrnhuter Brüder-Unität hingegen ein Cap-Markt noch nicht ausgeschlossen.
Seit der Schließung des Treffmarktes im Juli 2019 steht das Haus Just in der Ortsmitte von Königsfeld leer. Das könnte sich bald ändern.
Königsfeld „Ich vermisste das Gefühl der Freiheit“: Internatsschüler Jiaan Tian über die Zeit, als das Zinzendorf-Internat fast drei Wochen unter Quarantäne stand
Ein Tag nach der letzten schriftlichen Abiturprüfung wird am 29. Mai für das Zinzendorf-Internat wegen positiver Coronafälle an den Schulen eine Quarantäne angeordnet. Mittendrin der Abiturient Jiaan Tian. Statt die Freiheit nach dem Prüfungsstress genießen zu können, verbringt er fast drei Wochen zusammen mit acht anderen Schülern im Internat.
Während der Quarantäne hat Jiaan Tian viel Zeit damit verbracht, im Internet zu surfen und sich so die Langeweile zu vertreiben.