Hanna Mayer

Hanna Mayer

Lokalredakteurin Villingen-Schwenningen
Hanna Mayer ist seit Juli 2019 als Lokalredakteurin für das Villinger Umland zuständig. Nach dem Abitur hat sie Kultur- und Medienbildung in Ludwigsburg studiert. Bevor sie ihre journalistische Ausbildung an der Freien Journalistenschule Berlin absolvierte, arbeitete sie sechs Jahre lang an einer Ganztagesschule in Stuttgart. Inzwischen hat es sie wieder zurück in ihre Heimatstadt Trossingen gezogen.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Hanna Mayer schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Brigachtal Von der Soldatin zur Modedesignerin – oder: Vom Mut, den eigenen Weg zu gehen
Dass Lebensläufe heutzutage nicht mehr geradlinig sind, sondern Brüche, Neuanfänge und Lücken aufweisen, ist keine Seltenheit mehr. Auch Christine Erfurt kennt das. Bei ihr liest sich der Werdegang so: erst Bankkauffrau, dann Soldatin und bald Modedesignerin. Über eine Frau, die schon immer gerne Dinge ausprobiert hat.
Zwei Welten, die sich für Christine Erfurt gut vereinbaren lassen: die Bundeswehr und Modedesign.
Königsfeld „Ein unglaubliches Jahr geht zu Ende“ – Bürgermeister Fritz Link im Interview
Fritz Link, Bürgermeister von Königsfeld, blickt im Interview auf ein turbulentes Jahr zurück und verrät, was im kommenden Jahr für die Gemeinde ansteht. Da wären etwa ein großes Bauprojekt, eine Erweiterung in der Kinderbetreuung und konkrete Planungen zu Aldi und Rossmann.
Für Bürgermeister Fritz Link gibt es trotz des Ausnahme-Jahres 2020 einige Dinge, auf die er positiv zurückblickt – wie etwa die Hilfsbereitschaft und die Solidarität vieler Bürger.
Königsfeld Wieder trifft es die internationalen Schüler in Königsfeld: Auch über Weihnachten können sie nicht heim
Viele von ihnen haben ihre Familien schon ein Jahr lang nicht mehr gesehen – und einige von ihnen wurden vor allem zu Beginn der Pandemie öffentlich beleidigt und schräg angeschaut: Es war kein leichtes Jahr für die chinesischen Schüler, die das Zinzendorf-Internat in Königsfeld besuchen. Jetzt steht Weihnachten vor der Tür, doch die Schüler werden auch diese Tage nicht mit ihren Familien verbringen können.
Jiawei Liu, Letian Dai, Yinin Zhou, Zhengyu Xie und Internatsleiter Joachim Jünemann haben dem SÜDKURIER von der aktuellen Situation der chinesischen Internatsschüler berichtet.
Meinung Kampf der Paragrafen – oder warum Friseure offen haben dürfen und trotzdem schließen müssen
In dem Wort Verordnung steckt Ordnung. Eigentlich. Denn Verwirrung und Ratlosigkeit stiften kann sie auch ziemlich gut, wie sich kürzlich gezeigt hat: bei den Friseuren, unseren Redakteuren, den Ämtern. Eine Glosse.
Wenn Gesetze Verwirrung stiften, anstatt für Ordnung zu sorgen.
Unterkirnach Coronafall an der Roggenbachschule: 70 Schüler müssen in Quarantäne
An der Roggenbachschule ist ein Coronafall bekannt geworden. Das hat Auswirkungen auf 70 Schüler und drei Fachkräfte.
An der Roggenbachschule hat es jetzt einen Coronafall gegeben.
Königsfeld Zwischen Frust und Verunsicherung: Wenn eine Risikopatientin zwei Monate lang auf die Grippeimpfung warten muss
Rund acht Wochen hat die 80-jährige Königsfelderin Renate Siebörger auf die Grippeschutzimpfung gewartet. Denn kein Impfstoff wurde an die Apotheke geliefert. Inzwischen gibt es gute Nachrichten: Der Impfstoff ist eingetroffen. Doch wo hat es gehakt? Der SÜDKURIER hat nachgefragt.
Apotheker Simon-Peter Skopek von der Schwarzwald-Apotheke in Königsfeld musste lange auf die bestellten Impfstoffe warten.
Königsfeld Wunschzettel sind kurz: Auch in den Königsfelder Ortsteilen wird gespart
Klar ist: Kommendes Jahr muss gespart werden. Deshalb sind die geplanten Ausgaben in den verschiedenen Ortsteilen für kommendes Jahr überschaubar. Ein Überblick.
Die Brücke über den Hörnlebach im Ortsteil Burgberg bei der Hutzelmühle muss saniert werden. Dafür ist im kommenden Jahr die Planungsrate von 43 000 Euro fällig. Bild: Hans-Jürgen Götz
Unterkirnach Von Amerika nach Dauchingen: Wie dieses Paar dem heimischen Apfelmost ein modernes Update verpassen will
Im Herbst waren Patrick Mann und Wendy LeBlanc die meiste Zeit auf Streuobstwiesen der Region unterwegs und mit der Verarbeitung des Obsts beschäftigt. Was die beiden Existenzgründer daraus jetzt machen? Keinen klassischen Most, sondern Cider. Was es damit auf sich hat und warum die beiden aus den USA in den Schwarzwald gekommen sind, lesen Sie hier.
Wendy Leblanc und Patrick Mann sind stolz auf ihre erste Cider-Produktion mit Obst aus der Region.
Mönchweiler Corona-Fall im Kinderhaus: 21 Kinder müssen in Quarantäne
Da ein Kind, das das Kinderhaus in Mönchweiler besucht, positiv auf das Coronavirus getestet worden ist, hat die Gemeindeverwaltung nun in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt eine Gruppe geschlossen und unter Quarantäne gestellt.
Der Gemeinderat befasste sich mit den Betreuungsgebühren für die Kinder während des Lockdowns.
Königsfeld Bei ihm ist immer Fasnacht: Oliver Graup besitzt 2500 Fasnachtsmäskle
Oliver Graup hat eine Leidenschaft: die Fasnacht. Genauer gesagt: Das Sammeln von kleinen Fasnachtsmasken. Unterstützt wird er dabei von seiner Mutter. Denn der 27-Jährige ist geistig und körperlich eingeschränkt. Sein Ziel? Nicht weniger als das Guinessbuch der Rekorde.
Oliver Graup mit seiner Mutter Gabriele Graup in seinem Zimmer – dem Mäsklemuseum.
Brigachtal „Wir können mehr als Schand-Graffiti“: Der Künstler Jonas Fehlinger im Gespräch mit dem SÜDKURIER
Spätestens seit dem Fasnachts-Graffiti in Villingen ist sein Name ein Begriff und Graffiti mehr als Schmiererei. Wer ist der Künstler Jonas Fehlinger? Mit dem SÜDKURIER spricht der Brigachtaler darüber, wie es zu dem Villinger Graffiti gekommen ist, über Kunst in Corona-Zeiten und er verrät sein nächstes großes Projekt. So viel vorab: Es wird groß. Lesen Sie selbst.
Jonas Fehlinger vor dem Eisenbahnwaggon „Gleis 1“ in Brigachtal, dem er im Oktober einen neuen Anstrich verpasst hat.
Brigachtal Tierretter kämpfen in Brigachtal eine Nacht um das Leben einer vergifteten Katze – dabei ist das Tier kein Einzelfall
Bereits das dritte Tier wurde in diesem Jahr mit exakt den selben Krankheitssymptomen in Brigachtal aufgefunden. Auf der Straße, ohne Reaktion, mit Krampfanfällen. Nun stellte sich heraus, dass ein neuartiges Rattengift die Ursache ist. Und noch ein Problem scheint in Brigachtal wieder aufzuflammen: wilde Katzen.
Die wilde Katze am Morgen nach der Vergiftung. Sie hat es geschafft.
Königsfeld Keine Sauna, keine Reisemobile, keine Ferienwohnungen: Alles, wovon Michael Weisser lebt, ist gestrichen
Im Moment lebt Michael Weisser von Rücklagen und staatlicher Unterstützung. Dass ausgerechnet die Saunen in der Hauptsaison wieder schließen müssen, ärgert ihn am meisten.
Trotz der Krise den Humor nicht verlieren: Michael Weisser macht es vor und vertröstet seine Sauna-Gäste mit diesem Bild auf bessere Zeiten.
Königsfeld Mitnehmen ja, hinsitzen nein – Wie der zweite Lockdown den kleinen Cafés zu schaffen macht, berichten drei Inhaber aus Königsfeld
Cafés müssen im November geschlossen bleiben – Angebote zum Mitnehmen sind erlaubt. Doch: Rentiert sich das überhaupt? Ein Stück Kuchen zum Mitnehmen? Eine Tasse Kaffee To-Go? Wir haben bei drei Cafés in Königsfeld nachgefragt, wie es ihnen geht. Die Inhaber sind am Kämpfen.
Reinhard Sapel, Inhaber des Cafés „Sapel“, hat selbst zur Zeit mehr zu tun, da er einige seine Mitarbeiter in Kurzarbeit schicken musste.
Niedereschach Schlussstrich und Neuanfang zugleich: Die „Säge“ in Niedereschach schließt im Dezember das Café und den Laden, um mehr Platz für Feste zu schaffen
Wie passt das zusammen? Im Corona-Jahr den Schritt zu wagen, die Veranstaltungsfläche zu vergrößern und gleichzeitig das Café und den Geschenkeladen aufzugeben? „Säge“-Inhaberin Tajana Werner spricht mit dem SÜDKURIER über die Entscheidung. Eines wird klar: Leicht gefallen ist es niemandem. Und: Das Risiko ist hoch.
Die Schwägerinnen Katrin und Tajana Werner (von links) betreiben gemeinsam mit ihren Männern die Säge. Künftig werden der Geschenkeladen und das Café einer Veranstaltungsfläche weichen.