Matthias Jundt

Matthias Jundt

Digital-Reporter Villingen-Schwenningen
Matthias Jundt hat es nach seinem Abitur fünf Jahre ins österreichische Salzburg verschlagen, wo er Politikwissenschaften und Soziologie studierte. 2013 ging er zurück in seine Heimatstadt Offenburg. Dort volontierte er bei der Mittelbadischen Presse und war knapp drei Jahre Online-Redakteur. Seit Januar 2020 zählt er zum Villinger Lokalredaktionsteam. Als Digital-Reporter spürt er die Themen auf, die für die Menschen in der Doppelstadt wichtig sind.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Matthias Jundt schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Schwarzwald-Baar-Kreis Hannelore Schöne (91) aus Hüfingen erhält die erste Corona-Impfung im Schwarzwald-Baar-Kreis
Im Fürstlichen Fürstenbergischen Altenpflegeheim in Hüfingen haben am Donnerstag, 14. Januar, 150 Menschen die ersten Corona-Impfungen im Schwarzwald-Baar-Kreis erhalten. Am Freitag geht es in Bad Dürrheim weiter. Scharfe Kritik am späten Impfstart im Kreis übte – obwohl glücklich über den Beginn – Hüfingens Bürgermeister Michael Kollmeier.
Als erster Mensch im Schwarzwald-Baar-Kreis überhaupt, erhielt Hannelore Schöne, die im Fürstlich-Fürstenbergischen Altenpflegeheim in Hüfingen wohnt, am Donnerstag die erste Dosis der Impfung gegen Covid-19.
Schwarzwald-Baar-Kreis Sanierung der Schwarzwaldbahn: In diesen sieben Monaten ist die Strecke zwischen Hornberg und St. Georgen voll gesperrt
Abschnitte der Schwarzwaldbahn im Schwarzwald-Baar-Kreis werden in diesem Jahr saniert und erneuert. Deswegen kommt es monatelang zu Vollsperrungen.
Insgesamt etwa sieben Monate wird die Schwarzwaldbahn zwischen Hornberg und St. Georgen in diesem Jahr komplett gesperrt sein.
Villingen-Schwenningen VS-Schulen starten besser gerüstet in erneuten Fernunterricht – das ewige Leid mit der Technik bleibt aber
Anfang Januar, wenn Weihnachten und der Jahreswechsel vorbei sind, beginnt wieder die Schule. Auch in diesem Jahr. Die Schüler in Baden-Württemberg sind allerdings zu Hause, denn: Wegen Corona ist erneut Fernunterricht angesagt. Der SÜDKURIER hat mit Schulen, Behörden und Elternvertretern über die Situation gesprochen.
Die Tafel brauchen Johannes Kaiser und seine Kollegen derzeit nicht. Auch an der St. Ursula-Schule werden die Lernenden seit gestern wieder aus der Ferne unterrichtet.
Villingen-Schwenningen Villinger Unternehmer warten noch immer auf die Corona-Novemberhilfe – aber ein Ende ist in Sicht
Noch immer warten Gastronomen, Fitnessstudiobetreiber und Co. auf finanzielle Hilfen vom Staat im Zuge der Coronakrise – und das seit November. Immerhin: Abschlagszahlungen wurden endlich überwiesen. Wann aber kommen die echten Hilfen?
Nichts los: Der „Rebstock“ in Villingen ist seit Anfang November dicht – und bleibt es auch noch viele Wochen.
Baden-Württemberg Das große Impfen hat auch in Südbaden begonnen – und es könnte noch schneller gehen
Deutschlandweit haben die Impfungen gegen Covid-19 begonnen. Auch das Impfzentrum in Freiburg nimmt am Sonntagnachmittag die Arbeit auf. Dort käme man allerdings noch viel schneller voran, wenn genügend Impfdosen zur Verfügung stünden. So bleibt der Wartebereich in der Freiburger Messehalle zum Auftakt der Impfaktion in Baden-Württemberg leer.
Im Einbahnverkehr zur Impfung: Damit sich die Impflinge nicht begegnen, folgen sie den Markierungen bis zur Impfung.
Bilder-Story Erste Eindrücke aus dem Zentralen Impfzentrum in Freiburg
Das Zentrale Impfzentrum in der Freiburger Messe hat am Sonntagnachmittag offiziell seinen Betrieb aufgenommen. Wir waren mit der Kamera dabei und zeigen Ihnen hier erste Eindrücke von der Arbeit der Mediziner und Helfer vor Ort.
Hier sollen ab jetzt Tausende Menschen gegen das Coronavirus geimpft werden: Das Impfzentrum in der Freiburger Messe.
Trossingen Nach Verdi-Aussagen zu Amazon-Zentrum in Trossingen: Jetzt antwortet der Internetgigant
Verdi führt derzeit einen Kampf um mehr Lohn mit Amazon. Sollte die Gewerkschaft gewinnen, werden auch die Mitarbeiter des künftigen Verteilzentrums in Trossingen davon profitieren. Auf SÜDKURIER.de hatte Verdi jüngst klare Worte für den Internetgiganten gefunden. Nun Antwortet das US-Unternehmen auf die Vorwürfe.
Amazon wehrt sich gegen die Vorwürfe von Verdi auf SÜDKURIER.de.
Trossingen Geplantes Amazon-Verteilzentrum in Trossingen: Das sagt die Gewerkschaft Verdi dazu
In Trossingen soll im Sommer 2022 ein Amazon-Verteilzentrum entstehen. Was sagt die Gewerkschaft Verdi dazu? Der SÜDKURIER hat nachgefragt.
Verdi-Flagge auf Halbmast: Um ihrer Forderung nach einem flächendeckenden Tariflohn, der dann auch in Trossingen gelten würde, Nachdruck zu verleihen, hat Verdi Mitarbeiter, so wie hier in Werne in Nordrhein-Westfälen, zum Streik aufgefordert.
Villingen-Schwenningen Pflichtzölibat, Patriachat, Pastoralreferentinnen: Die neuen Auszubildenden der katholischen Kirche Villingen haben klare Vorstellungen von der Zukunft der Kirche
Jolande Berberich und Ulrike Seitz sind die neuen Azubis der katholischen Seelsorgeeinheit in Villingen. Mit dem SÜDKURIER haben sie über ihre Werdegänge, Maria 2.0 und den Zulauf der Freikirchen – und was man von diesen lernen kann – gesprochen.
Münsterkirche Villingen
Meinung Katholische Kirche Villingen feiert Weihnachten in der Kirche: Tut doch weniger als erlaubt ist
Während die Corona-Zahlen in Villingen-Schwenningen und im Schwarzwald-Baar-Kreis besorgniserregend hoch sind, will die katholische Kirche zu Weihnachten Präsenzgottesdienste feiern.
Villingen-Schwenningen Die einen in der Kirche, die anderen auf den Balkonen: So feiern die katholische und die evangelische Kirche in Villingen-Schwenningen Weihnachten
Hohe Inzidenzzahlen, stark belastetes Klinikum, Lockdown – Zusammenkünfte von vielen Menschen sollen derzeit wegen vermieden werden. An Weihnachten sieht das traditionell anders aus. Da kommen meist viele Menschen zusammen. Welche Schlüsse ziehen die katholische und die evangelische Kirche in Villingen-Schwenningen aus den Gegebenheiten?
Vor dem Münster steht auch in diesem Jahr ein Christbaum.
VS-Villingen Bahnhofsumbau in Villingen im Plan – 2021 folgen die Aufzüge
Der Umbau des Villinger Bahnhofs liegt laut den Projektverantwortlichen im Plan. Alles ist bereit, so dass im kommenden Jahr das Prunkstück des Umbaus, der Aufzug, gebaut werden kann.
Er ist schon zu erkennen, der Aufzug an Gleis 1 des Villinger Bahnhofs. Dieser ist ein wesentlicher Bestandteil beim Projekt Barrierefreiheit.
Villingen-Schwenningen Einfache Zutaten, überall erhältlich: Die Romäus-Chuchi präsentiert den SÜDKURIER-Lesern das Weihnachtsmenü 2020
Kontakte sollen derzeit so gut es geht vermieden werden. Lebensmittel muss aber jeder von Zeit zu Zeit einkaufen. Und wenn man schon im Supermarkt ist, kann man auch die Zutaten für das Weihnachtsmenü 2020 besorgen. Das nämlich hat die Romäus-Chuchi den SÜDKURIER-Lesern zusammengestellt – natürlich mit Rezept zum Nachkochen.
VS-Villingen Schritt für Schritt zum Nachkochen: Das ist das Rezept zum Weihnachtsmenü 2020 der Villinger Romäus-Chuchi
Vom Gruß aus der Küche bis zum Dessert – das ist das Rezept der Romäus-Chuchi Villingen für das Weihnachtsmenü 2020. Alle Mengenangaben beziehen sich auf vier Personen.
Von Käsestangen, über den Sauerbraten bis zum Dessert – wie schon zu Ostern, präsentieren der SÜDKURIER und die Romäus-Chuchi Villingen den Lesern auch zu Weihnachten ein einfaches, aber leckeres ein Menü zum Nachkochen.
Schwarzwald-Baar-Kreis Der Traum vom eigenen Unternehmen: So packt‘s der Schwenninger Christian Fritz an – und erhält dabei Hilfe von der Gründergarage der IHK
Wer ein eigenes Unternehmen gründet, steht zunächst vor einem Berg an Anforderungen, Pflichten und Fragen. Die Gründergarage der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg will Firmengründern helfen, leichter über diesen Berg zu kommen. Einer, der an der Gründergarage teilnimmt, ist Christian Fritz. Der Schwenninger hat dem SÜDKURIER von seinem Weg von der Idee zum Unternehmen erzählt.
Marlene Roming von der IHK und Unternehmensgründer Christian Fritz: Mithilfe der Gründergarage der Industrie- und Handelskammer will der Schwenninger 2021 seinen Traum von einem Escape Room wahr machen.
Trossingen Internetgigant Amazon will Verteilzentrum in Trossingen bauen – zu diesem Zeitpunkt soll es in Betrieb gehen
Der Internetversandriese Amazon kommt nach Trossingen. In der Musikstadt wird ein großes Verteilzentrum entstehen. Das wurde am Montag zunächst in nichtöffentlicher Sitzung beschlossen und im Anschluss öffentlich im Gemeinderat erörtert. Auch das ungefähre Datum der Inbetriebnahme und die Zahl der neuen Arbeitsplätze stehen schon fest.
Amazon kommt nach Trossingen. Das ist nach der Gemeinderatssitzung am Montag klar. In Betrieb soll das Verteilzentrum im Sommer 2022 gehen.