Reiner Jäckle

Freier Mitarbeiter
Reiner Jäckle ist seit 2010 Redakteur der SeeWoche in Überlingen, einer Wochenzeitung des SÜDKURIER Medienhauses, und zudem Freier Mitarbeiter bei der Tageszeitung. Er arbeitet seit 1999 für den SÜDKURIER und hat dort seine journalistische Ausbildung absolviert. Als Online-Redakteur hat er 2008 das Web-TV-Format aufgebaut. Seine Spezialgebiete sind Sport, Reise und Interviews.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Reiner Jäckle schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Salem-Beuren 2700 Kilometer in 34 Tagen: Abenteurer Darius Braun beendet seine große Fahrradtour durch Deutschland
Darius Braun hat seine Deutschlandtour erfolgreich abgeschlossen. Im Schnitt fuhr er jeden Tag 90 Kilometer Fahrrad. Nach gesundheitlichen Schicksalsschlägen hatte er sich eigentlich die Panamericana vorgenommen – doch die Corona-Pandemie zwang ihn, eine Alternative zu planen. Dem SÜDKURIER berichtet der ehemalige Hirntumorpatient von tollen Begegnungen und Hürden auf seinem Weg.
Darius Braun auf der Zielgeraden an der Haltnau.
Fußball So hat Fernseh-Kommentator Tom Bartels den Fußball-Sonntag in Salem erlebt
Anlässlich des 40. Vereinsjubiläums und des ersten Bezirksliga-Spiels der neuen Saison des fusionierten Vereins FC Rot-Weiß Salem moderierte der Fernseh-Kommentator Tom Bartels im Schlossseestadion Mannschaftsvorstellung, in der Halbzeit sowie die Pressekonferenz nach der Partie. Wir haben mit dem international erfahrenen Kommentator gesprochen.
Tom Bartels bei seiner Halbzeit-Moderation im Schlossseestadion in Salem.
Tennis Spitzentennis in Überlingen – mit Zuschauern!
Der Volksbank Überlingen Cup startet am 12. August. Für das Ranglistenturnier gibt es schon viele Zusagen von Top-Spielern, darunter auch Peter Heller, der das Turnier in den beiden vergangenen Jahren gewonnen hat.
Peter Heller hat das Überlinger Turnier in den vergangenen beiden Jahren gewonnen. Er wird auch dieses Jahr mit dabei sein.
Überlingen Überlingen Open: 200 Zuschauer können bei deutschem Ranglistenturnier Tennissport auf hohem Niveau erleben
Eine internationale Besetzung ist für das Tennisturnier Überlingen Open 2020 nicht möglich. Das Turnier wird jedoch als deutsches Ranglistenturnier von 12. bis 16. August stattfinden. Bis zu 200 Zuschauer täglich können Spitzentennis miterleben. Angekündigt haben sich bereits Jeremy Jahn, Peter Torbko und Peter Heller. Auch Publikumsliebling Louis Weßels ist wieder dabei.
Freuen sich auf den Volksbank-Überlingen-Cup (von rechts): Oberbürgermeister Jan Zeitler, Andreas Harder vom Tennisclub Überlingen, Turnierdirektor Markus Dufner und Andreas Tyrra von der Volksbank Überlingen.
Überlingen Traurige Gewissheit: SÜDKURIER-Storch Sausewind wurde von einem Fuchs getötet
Im Rahmen einer SÜDKURIER-Aktion hatte ein Jungstorch vom Affenberg Salem seinen Namen erhalten: Sausewind sollte, mit einem Sender versehen, Daten über seine Flugroute in den Süden senden. Doch Sausewind durfte nicht zu seiner großen Reise aufbrechen: Er wurde auf einem Feld von einem Fuchs getötet. Das Max-Planck-Institut hat jedoch einem neuen Jungstorch den Namen Sausewind gegeben: Sausewind 2 trainiert schon eifrig für seinen Flug in den Süden.
SÜDKURIER-Storch Sausewind ist tot. Dieses Bild entstand, nachdem der Jungstorch mit einem Sender ausgestattet worden war. Da war er bereits flügge.
Salem Auf welchen Routen fliegen die Salemer Affenberg-Störche in den Süden?
Sind es die alten, bekannten Wege, oder wandert Meister Adebar auf neuen Fluglinien in seine sonnigen Winterquartiere? Dieser Frage geht das Radolfzeller Max-Planck-Institut in einem groß angelegten Projekt auf den Grund. Mit dabei sind auch Störche vom Tierpark Affenberg. Sie wurden mit Sendern versehen, die es jedem möglich machen, die Vögel über die Gratis-App „Animal Tracker“ zu verfolgen. Einer dieser Senderstörche, er trägt momentan noch die Nummer A6W34, soll seinen Namen von den LeserInnen des SÜDKURIER bekommen. Wenn Kinder Meister Adebar malen oder zeichnen, dann wird ihr Kunstwerk vielleicht veröffentlicht. Und es gibt attraktive Preise zu gewinnen.
Fertig für das große Projekt: Der SÜDKURIER-Storch ist „besendert“ – wie . Jetzt wird er von Wissenschaftlerin Andrea Flack (links) und Doktorantin Iris Bontekoe gewogen und darf dann zurück in seinen Horst. Über den Sender kann man seinen Flug ins Winterlager verfolgen.