Lena Reiner

Lena Reiner

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Lena Reiner schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Friedrichshafen Warum die neuen Schilder am Fischbacher Knoten schon wieder abgebaut wurden
Bis vor wenigen Tagen wiesen am Fischbacher Knoten zwei Schilder – ein deutsch- und ein englischsprachiges – auf eine Haltelinie hin, die zugleich eine Kontaktschleife markiert. Nun sind die Schilder wieder verschwunden. Ist die Kontaktschleife also deaktiviert? Oder bleibt die Ampel jetzt auf Dauerrot?
Wie Sie sehen, sehen Sie nichts: Das englischsprachige Schild sowie sein Pendant in deutscher Sprache sind genau wie das Blinkzeichen vom Fischbacher Knoten nach nur wenigen Tagen wieder verschwunden.
Friedrichshafen Heute ist eigentlich jeder Schnitt ein Neuschnitt: Friseursalons öffnen nach langen Wochen des Wartens und Bangens wieder
Es wird wieder geschnitten, gesträhnt und gefärbt: Die Friseursalons sind geöffnet und dürfen ihre gewohnten Leistungen – ausgenommen gesichtsnahe und kosmetische Behandlungen – wieder anbieten. Nach langen Wochen der Schließung und aufgrund von verspätete Hilfszahlungen bleibt die Lage für einige Salons aber weiterhin prekär.
Olivia Bucher freut sich, dass ihr Salon wieder geöffnet ist und schneidet bereits kurz nach 8 Uhr ihrer ersten Kundin die Haare.
Friedrichshafen Verhaltenes Frühlingserwachen: Erste Blumenkäufe sind noch mit leichter Unsicherheit verbunden
Seit Montag sind Blumenhandlungen, Gärtnereien und Gartencenter für den „normalen“ Einkauf unter den bereits gewohnten Infektionsschutzregeln – Maske, Abstand, Personenzahlbegrenzung – geöffnet. Anfangs war der Kundenandrang in Friedrichshafen noch verhalten – und auch die Freude der Blumenhändler unter dem Eindruck der sonstigen Umstände noch leicht getrübt.
Florian Mayer vom Blumenhaus Mayer findet: „Blumen tun der Seele gut. Daher sind sie gerade in so einer Zeit wichtig für die Menschen.“
Friedrichshafen Frühlingserwachen hier, Frustration da: Für Einzelhandel und Gastronomie scheint die Sonne nicht
Die Stadt hat den Ruf, dass ihre Straßen eher zu leer als zu voll seien – auch lange vor der Corona-Pandemie schon. Das gute Wetter dieser Tage zieht aber zumindest wieder mehr Menschen ins Freie und auch in die Häfler Innenstadt. Während draußen die Sonne scheint, herrscht hinter den Kulissen von Einzelhandel und Gastronomie im übertragenen Sinne allerdings weiter Regenwetter.
Sonnenschein und bummelnde Passanten: Fast könnte man vergessen, dass die Geschäfte in der Innenstadt derzeit geschlossen bleiben müssen.
Friedrichshafen Die Frühjahrskollektion ist unterwegs, im Lager vieler Häfler Geschäfte herrscht allerdings auch noch Winter
Bundesweit sollen laut Handelsverbänden eine halbe Milliarde Modeartikel – Kleidung, Schuhe und Lederwaren – zum Ende der Wintersaison unverkauft geblieben sein. So sieht es in den Lagern von Häfler Geschäften kurz vor Frühlingsbeginn aus.
Die Modegeschäfte in der Häfler Innenstadt nutzen ihre Schaufenster derzeit als Katalogseiten: Die gezeigte Ware kann online, per WhatsApp oder E-Mail bestellt werden. Aushänge machen auf die jeweiligen Möglichkeiten – und Rabatte – aufmerksam.
Friedrichshafen Fischbach international? Warum inzwischen ein englischsprachiges Schild die Problem-Ampel ziert
Gleich zwei Schilder und sogar ein Blinklicht zieren inzwischen den Fischbacher Knoten aus Richtung Fischbach kommend. Ungewöhnlich für Friedrichshafen ist vor allem die Sprache des unteren der beiden Schilder: Es ist auf Englisch verfasst.
Am Fischbacher Knoten beherrschen die Straßenschilder auf einmal die englische Sprache.
Friedrichshafen Anwohner des Franzosen-Quartiers suchen das Gespräch mit Oberbürgermeister Andreas Brand
111 Unterschriften haben Anwohner des sogenannten Franzosen-Quartiers, bestehend aus Häusern in der Ekkehard-, Hebel- und Schwabstraße, an Oberbürgermeister Andreas Brand übergeben. Wir haben uns die Hintergründe der Neubauideen angeschaut: Alles begann mit der Ankündigung des Abrisses der Gebäude, von dem nicht einmal die Stadtverwaltung Kenntnis hatte.
Übergabe vor dem Rathaus: (von links) Die Mieter Gabi Loth, Leon Schmitt, Michael Welte und Andreas Gramlich überreichten insgesamt 111 Unterschriften – coronakonform desinfiziert – an Oberbürgemeister Andreas Brand, der sich im Anschluss Zeit für ein Gespräch mit den Interessensvertretern des Quartiers in und um die Ekkehardstraße nahm.
Friedrichshafen/Immenstaad Corona-Schnelltests: In 15 Minuten zum Ergebnis, aber nicht ohne Termin
Allgemeinärzte, Apotheken und Testzentren bieten inzwischen bundesweit Schnelltests auch für Selbstzahler an – aber nicht alle. Wir haben die Möglichkeiten in Friedrichshafen und Immenstaad für Sie zusammengestellt.
Arbeitsutensil: Teststäbchen. Apothekerin Mehri Mohammadi ist eine der approbierten Apothekerinnen, die die Schnelltests in der Rathaus-Apotheke in Immenstaad draußen auf der Terasse mit Aussicht über das derzeit verschneite Immenstaad vornehmen. Je nach Wunsch kann die zu testende Person dabei stehen oder sitzen: Wichtig ist vor allem eine entspannte Kopfhaltung, am besten legt man dafür den Kopf in den Nacken.
Friedrichshafen Wechsel von Ausgangsperre zu Ausgangssperre sorgt für Verwirrung. Aber waren am Donnerstagabend auch mehr Menschen in der Stadt unterwegs?
Ein wenig schien es, als hätten am Gumpigen doch noch Narren die Amtsstuben gestürmt. Die eine Ausgangssperre war aufgehoben, die nächste gab zunächst Anlass zum Rätselraten. Letztlich durften Menschen am Donnerstagabend einmalig für vier Stunden länger raus als in den vergangenen Wochen. Wir haben geschaut, was an diesem Abend in Friedrichshafen los war.
In dieser Nacht bekommt die Hexe auf dem Brunnen am Kreisel in Hofen sogar ab und an Gesellschaft.
Friedrichshafen Ist Glücksspiel systemrelevant? Weshalb Wettbüros tatsächlich wieder geöffnet sein dürfen
Schulen und Kindergärten sind noch für den Regelbetrieb geschlossen, bis auf Friseursalons, die am 1. März wieder ihr Handwerk aufnehmen dürfen, sind körpernahe Dienstleistungen auf nicht absehbare Zeit weiterhin untersagt und auch der Einzelhandel ist weiterhin stark eingeschränkt. Zwischen geschlossenen Ladentüren haben nun Wettbüros ihre Pforten geöffnet. Ist das überhaupt erlaubt?
Schneeflöckchen draußen, Desinfektionsmittel drinnen: So dürfen Wettannahmestellen derzeit geöffnet haben.
Friedrichshafen Fehlendes Testkonzept für längst wieder geöffnete Förderschulen: Viele Unsicherheiten bei Eltern und Lehrern
Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ) für geistige und körperlich-motorische Entwicklung sind im Gegensatz zu anderen Schularten für Präsenzunterricht geöffnet. Obwohl damit eine Ausnahmeregelung bei der Öffnung besteht, fehlt eine entsprechende Ausnahmeregelung im Zusammenhang mit Schnelltests und Impfungen.
Abstandskleber auf dem Boden sind nicht alles. Infektionsschutz an einem Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ) stellt alle vor besondere Herausforderungen.
Friedrichshafen Ab hier Spielstraße und Schrittgeschwindigkeit? In der Allmandstraße wird diesem Schild offenbar kaum Beachtung geschenkt
Die neu bebaute Allmandstraße ist zum größten Teil als verkehrsberuhigter Bereich ausgewiesen. Ein Schild weist eindeutig darauf hin. Dennoch halten sich die meisten Autofahrer nicht an die Vorgabe, hier lediglich Schrittgeschwindigkeit zu fahren, schildert ein Anwohner. Die Stadt plant nun unter anderem weitere Geschwindigkeitsmessungen.
Flotte Autos sind in dieser Spielstraße keine Seltenheit: Jetzt hat sich ein Anwohner offiziell bei der Stadtverwaltung darüber beschwert.
Friedrichshafen/Tettnang Günstig verkauft, verschenkt, weggeworfen: Gastronomen bleiben im Shutdown auf ihren Lebensmitteln sitzen
Kurzfristig angekündigte Lockdowns haben auch die Gastronomie hart getroffen: Die Kühllager waren voll, frische Ware konnte teils nicht rechzeitig abbestellt werden. Mit anhaltender Dauer des Shutdowns kommen jetzt auch eingelagerte Getränke an das Mindesthalbarkeitsdatum. Was tun die Gastronomen? Eine Bestandsaufnahme in und um Friedrichshafen.
Wer das Fragezeichen aus Magneten hier gebastelt hat, ist ebenso unklar wie der Zeitpunkt, ab dem die Magnete und die Pinnwand wieder ihren eigentlichen Zweck erfüllen können: nämlich Aufträge festhalten.
Friedrichshafen Wohnungssuche unmöglich: Alleinerziehende Mutter wünscht sich mehr Unterstützung
Sebnem Ögrünc hat im Spätsommer 2019 einen Wohnberechtigungsschein beantragt, der die besondere Situation ihres autistischen Sohnes berücksichtigt. Genehmigt wurde allerdings lediglich ein Wohnberechtigungsschein für eine kleinere Wohnung. Das erschwert die Suche einer geeigneten Wohnung.
Sebnem Ögrünc sucht dringend eine passende Wohnung für sich und ihre Kinder.
Friedrichshafen Coronabedingt virtuell: Aktionstag „One billion rising“ findet digital statt
Der Aktionstag „One billion rising“ soll auch in Friedrichshafen erneut begangen werden. Damit das coronakonform gelingen kann, trafen sich die Beteiligten bereits zwei Wochen im Vorfeld zum gemeinsamen Videodreh. Aufmerksam gemacht wird auf Gewalt gegen Frauen.
Performen die deutsche Version des Aktionssongs „Sprengt die Ketten“ live auf der Bühne: (von links) Mary Reisch-Hug, Brigitte Rösler und Beate Loos.
Friedrichshafen Trotz oder gerade wegen der Pandemie: So gefragt sind Arbeitsplätze zur Miete in Friedrichshafen
Wohin, wenn das Büro aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen ist und das Arbeiten zu Hause keine Option ist? Auf Netzwerk-Angebote müssen Coworking-Spaces verzichten, dennoch waren Mietschreibtische im vergangenen Jahr weiterhin gefragt. Der SÜDKURIER hat sich die Angebote an Arbeitsplätzen auf Zeit in Friedrichshafen angeschaut.
Coworking in kreativer Atmosphäre: Das verspricht dieser Coworking-Space in direkter Nachbarschaft der Spielorte des Kulturhauses Caserne.