Mona Lippisch

Mona Lippisch

Digitalreporterin
Mona Lippisch sammelte ihre ersten journalistischen Erfahrungen 2015 als freie Mitarbeiterin in der Lokalredaktion Friedrichshafen. Am Bodensee aufgewachsen kennt sie die Region und die Menschen am See seit Kindertagen. Nach einem Dualen Studium der Medien- und Kommunikationswirtschaft, bei dem sie die Praxisphasen in den SÜDKURIER-Redaktionen verbrachte, arbeitete sie als Juniorredakteurin. Nun ist sie als Digitalreporterin im Bodenseekreis tätig.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Mona Lippisch schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Überlingen Diskussion über Querdenker und Maskenpflicht: Nach Veranstaltung der Gruppe „Bürgerdialog“ melden sich Beteiligte zu Wort
Bei einer Veranstaltung der Überlinger Initiative „Bürgerdialog“ am vergangenen Wochenende haben zwei Teilnehmer die Maskenpflicht missachtet. Einer der Betroffenen hatte ein ärztliches Attest, wie sich im Nachgang herausstellte. Weiter werden Stimmen aus der Gruppe laut, die sagen: „Ich bin kein Querdenker“ – obwohl die Polizei die Gruppe in die „Querdenker-Szene“ einordnet.
Mitarbeitern des Ordnungsamtes und der Polizei waren am vergangenen Wochenende in der Überlinger Innenstadt im Einsatz. Grund waren Maskenverweigerer an einem Informationsstand der Gruppe „Bürgerdialog“.
Salem Salemer Bürgermeister Manfred Härle in Corona-Quarantäne – fünf Mitarbeiter des Rathauses vorsorglich im Homeoffice
Der Salemer Bürgermeister Manfred Härle befindet sich bis voraussichtlich 22. April in Corona-Quarantäne. Die Mitarbeiter des Rathauses, die im direkten Kontakt zu Härle standen, haben ihre Arbeit nun ins Homeoffice verlegt. Außerdem wurde die Gemeinderatssitzung am heutigen Dienstag abgesagt.
Fünf Mitarbeiter des Salemer Rathauses sind derzeit im Homeoffice, da sie direkten Kontakt zu Bürgermeister Manfred Härle hatten. Härle ist wegen eines positiven Covid-19-Tests innerhalb seiner Familie in Quarantäne.
Überlingen Schwarzes Graffiti auf Schiff im Überlinger Mantelhafen gesprüht – Polizei sucht Zeugen
Unbekannte Täter haben in der Nacht von Freitag auf Samstag ein Graffiti in schwarzer Farbe auf das Dach eines Schiffes im Überlinger Mantelhafen gesprüht. Auch ein Blumentopf, der für die Landesgartenschau wirbt, wurde mit einem Graffiti besprüht.
Das Fahrgastschiff Milan ist in der Nacht von Freitag auf Samstag Vandalismus zum Opfer gefallen: Unbekannte Täter sprühten ein schwarzes Graffiti auf das Dach des Schiffes im Überlinger Mantelhafen.
Bodenseekreis Die Gemeinderatssitzung ins Netz verlegen? Bisher ist das im Bodenseekreis trotz Corona-Pandemie kaum ein Thema
Während der Kreistag Ravensburg bereits virtuelle Sitzungen organisiert, halten die meisten Städte und Gemeinden im Bodenseekreis an den Tagungen vor Ort fest. Auch der Kreistag des Bodenseekreises tagt bislang ausschließlich in Präsenz. Doch warum finden die Veranstaltungen in Zeiten von Corona nicht online statt?
Der Kreistag des Bodenseekreises hält seine Sitzungen in Zeiten von Corona in der Ludwig-Roos-Halle in Ettenkirch ab. Virtuelle Tagungen finden bislang nicht mit dem gesamten Gremium statt. Ausschüsse dagegen seien nach Angaben des Landratsamtes in der Vergangenheit bereits ins Internet verlegt worden.
Bodenseekreis Mehr Corona-Schnelltests im Bodenseekreis wären künftig möglich – doch die ehrenamtliche Helfer brauchen Unterstützung
Ende März hatte sich der Bodenseekreis mit seinen 23 Städten und Gemeinden als Modellregion in der Corona-Krise beworben. Im Konzept, das die Bürgermeister dem Land Baden-Württemberg vorlegten, ist von einer umfangreichen Teststrategie die Rede. Doch wären täglich so viele Corona-Schnelltests überhaupt möglich?
Deutsches Rotes Kreuz, Johanniter, Städte und Gemeinden sowie Apotheken bieten momentan Corona-Schnelltests an. Sollte der Bodenseekreis zur Modellregion in der Pandemie werden, müsste das Test-Angebot erweitert werden. Dieses Bild zeigt Michaela Spöttl in der Sonnen-Apotheke in Kressbronn.
Bodenseekreis 8300 Menschen im Bodenseekreis sind mit Astrazeneca geimpft – etwa zehn Prozent der Impftermine verfallen
Steigt die Zahl der Absagen für Astrazeneca-Impftermine nach der Empfehlung der Ständigen Impfkommission, den Wirkstoff nur noch für Menschen über 60 Jahre einzusetzen? Im Kreisimpfzentrum des Bodenseekreises in Friedrichshafen liegt die Ausfallquote aktuell bei etwa zehn Prozent. Eine große Verunsicherung hinsichtlich des umstrittenen Wirkstoffes gebe es aber nicht, versichert das Landratsamt.
Ein Mann wird im Kreisimpfzentrum (KIZ) in der Messe Friedrichshafen vor der Impfung gegen das Coronavirus beraten. Wie Robert Schwarz, Pressesprecher des Landratsamtes Bodenseekreis, mitteilt, kommen die meisten Impfwilligen bereits gut informiert zum KIZ.
Bodenseekreis Sieben-Tage-Inzidenz liegt seit fünf Tage unter 100: Corona-Notbremse im Bodenseekreis wird am Mittwoch aufgehoben
Museen und Zoos im Bodenseekreis dürfen am Mittwoch wieder öffnen. Auch der Einzelhandel darf Angebote im Bereich Click and Meet wieder aufnehmen. Grund ist die Aufhebung der Corona-Notbremse. Das Alkoholverbot und die Maskenpflicht an bestimmten Orten gelten aber weiterhin, betont das Landratsamt.
Die Sieben-Tage-Inzidenz im Bodenseekreis liegt seit fünf Tagen in Folge unter 100. Die Corona-Notbremse wird also ab Mittwoch aufgehoben. Das Landratsamt Bodenseekreis betont aber: Die Allgemeinverfügung – und damit das Alkoholverbot und die Maskenpflicht an bestimmten Orten im Kreis – gilt weiterhin.
Bodenseekreis Sonne, Wolken und Schauer: So wechselhaft wird das Wetter am Osterwochenende am Bodensee
Das Wetter an Ostern 2020 war warm und frühlingshaft mit viel Sonnenschein. Dieses Jahr zeigt sich das Wetter am Osterwochenende um einiges vielseitiger, wie uns zwei Meteorologen verraten. Nach den Feiertagen soll es dann kalt und frostig werden.
Sonnenschein und Temperaturen von mehr als 20 Grad Celsius: Das Wetter am Bodensee lockt am Gründonnerstag einige Menschen nach draußen – hier ein Blick auf die Promenade in Überlingen.
Überlingen, Salem Wenn Bewegung und Gesellschaft fehlen: Senioren erzählen, warum sie den Sport in der Corona-Pandemie vermissen
Die Corona-Krise hat den Breitensport hart getroffen. Seit November dürfen Tennisvereine, Karateclubs, Turngruppen und Co. nicht mehr trainieren. Neben Kindern leiden darunter vor allem ältere Menschen. Senioren aus dem Bodenseekreis haben uns erzählt, was die Sportpause für die bedeutet.
Rainer Nägele und Michael Durban (von links) vermissen das Tennisspielen ebenso sehr wie das Zusammensitzen in der Gruppe nach dem Spiel.
Meersburg Corona-Tests an fünf Tagen pro Woche: DRK, Apotheken und Stadtverwaltung arbeiten in Meersburg Hand in Hand
Kostenfreie Corona-Schnelltests werden seit 13. März im Ratskeller in Meersburg angeboten – und zwar an fünf Tagen in der Woche. Wie stemmt die kleine Gemeinde dieses Angebot? Ein Besuch vor Ort.
Der Ratskeller in Meersburg wurde zum 13. März in ein Corona-Testzentrum verwandelt. Seitdem finden dort fünf Mal pro Woche Corona-Schnelltests für Bürger statt.
Überlingen „Deutlich mehr Bedarf, als wir decken können“: Corona-Schnelltests in den Apotheken sind vor Ostern gefragter denn je
Vor den Osterfeiertagen möchten sich in Überlingen deutlich mehr Menschen auf das Coronavirus testen lassen. Das bestätigen Apotheken im Gespräch mit dem SÜDKURIER. Während die Termine für die kostenlosen Schnelltests dort fast komplett ausgebucht sind, gibt die Stadt Entwarnung: Im Schnelltestzentrum in der Wiestorhalle in Überlingen gibt es genügend Testkapazität.
Corona-Schnelltests in der Apotheke sind in den Tagen vor Ostern stark nachgefragt. Für das Foto lässt sich die pharmazeutisch-technische Assistentin Manuela Keller (links) von ihrer Kollegin Shemsije Asllani in der St.-Johann-Apotheke testen.
Bodenseekreis Osterurlaub in Vorarlberg verboten: Das sind die aktuellen Regeln an der Grenze zu Österreich
Der Osterurlaub in Vorarlberg fällt dieses Jahr flach. Denn aktuell gilt ein Beherbergungsverbot für Hotels, Ferienwohnungen und mehr. Wir haben einen Überblick über die aktuellen Regeln an der Grenze zusammengestellt.
Eine Kontrolle wie auf diesem Bild kann bei der Einreise nach Österreich jederzeit stattfinden.
Friedrichshafen Mit Ratschen statt Trillerpfeifen: Rund 1400 Mitarbeiter von ZF und MTU streiken unter Pandemiebedingungen mit der IG Metall
Mitarbeiter der Häfler Unternehmen ZF, MTU, Liebherr, Zeppelin und DGH Sand Casting haben am Mittwochvormittag bei einem Warnstreik der IG Metall teilgenommen. Die Angestellten formierten sich zu einer etwa 3,2 Kilometer langen Menschenkette. Mit dem Warnstreik forderte die Gewerkschaft ein Entgeltvolumen von 4 Prozent sowie eine Verbesserung der Ausbildung.
Sie sind Teil einer 3,2 Kilometer langen Menschenkette: Mitarbeiter der Häfler Unternehmen ZF und MTU am Maybachplatz.
Friedrichshafen Corona-Tests halten Schulen auf Trab: Bislang keine positiven Fälle in Friedrichshafen dokumentiert
Seit der Schulbetrieb nach der coronabedingten Pause wieder aufgenommen wurde, finden in den meisten Einrichtungen in Friedrichshafen regelmäßig Corona-Schnelltests statt. Während die Stadt Friedrichshafen derzeit die Tests zur Verfügung stellt, sind die Schulen für die Organisation zuständig. Wir haben mit Eltern und Schulen gesprochen: Wie gut läuft es mit dem Testen?
10600 Schnelltests stellt die Stadt Friedrichshafen den Schulen bis zu den Osterferien bereit. Die Organisation rund um die Testungen obliegt aber allein den einzelnen Schulen. Auf dem Bild zu sehen ist eine städtische Mitarbeiterin, die einen Corona-Schnelltest auswertet.
Bodenseekreis Kein Alkoholverbot mehr an öffentlichen Plätzen: Landratsamt hebt Allgemeinverfügung für den Bodenseekreis auf
Die Allgemeinverfügung für den Bodenseekreis tritt am Dienstag außer Kraft. Dann gilt kein Alkoholverbot mehr an bestimmten öffentlichen Plätzen. Das Landratsamt betont aber: Auch künftig könne es zu Corona-Schutzmaßnahmen kommen.
Das Landratsamt Bodenseekreis hebt die Allgemeinverfügung vom 6. März auf. Ab Dienstag gibt es damit kein Alkoholverbot mehr an bestimmten öffentlichen Plätzen.
Meersburg, Überlingen Homeoffice, Mitarbeitersuche, Kinder am Arbeitsplatz: Kleinunternehmen trotzen den Herausforderungen der Corona-Krise
Seit einem Jahr bestimmt die Corona-Pandemie den Arbeitsalltag in Unternehmen. Während Teile von Gastronomie und Hotellerie in ihrer Existenz bedroht sind, geht es einigen Kleinunternehmen bisher gut. Wir haben uns in Betrieben in Meersburg und Überlingen umgehört: Wie meistern sie die Herausforderungen der Pandemie?
Suchen in der Corona-Pandemie nach Mitarbeitern und Azubis: Sven Hennings, technischer Leiter bei CRS Prüftechnik, (links) und Alexander Frick, CRS-Geschäftsführer.