Laura Marinovic

Laura Marinovic

Volontärin
Laura Marinovic studierte Sprachwissenschaft an der Universität Konstanz. Schon früh fasste sie den Entschluss, eine journalistische Karriere einzuschlagen und sammelte während des Studiums erste praktische Erfahrungen, unter anderem in der Konstanzer Regionalredaktion des SÜDKURIER. Im Oktober 2018 begann sie ihr Volontariat beim SÜDKURIER.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Laura Marinovic schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Radolfzell Ein Fahrradhandel im Keller
Bei einem Verkauf im Lager des Bürgerbüros bietet die Stadt Radolfzell rund 60 Fundfahrräder an. Um sicher zu gehen, dass keines davon gestohlen wurde und von seinem Besitzer vermisst wird, gleicht die Stadt vorab die einzelnen Exemplare mit der Polizei ab.
Der Verkaufsleiter Walter Muffler vom Radolfzeller Bürgerbüro versteigert im Lager der Stadt nacheinander die Fundfahrräder. Dieses befindet sich im Keller eines Gebäudes am Bahnhofsplatz. Barbara Baumgartner (links) wird für zwei Euro fündig. Sie hatte zuvor nach einem Rad gesucht, das sie als Ersatzteillager nutzen kann. Im Hintergrund kümmert sich Klaus Glaser, ebenfalls Mitarbeiter des Bürgerbüros, um die Kasse.
Radolfzell Sie sind die Lebensretter von morgen
18 Schülerinnen und Schüler lassen sich in den nächsten drei Jahren in Radolfzell zum Notfallsanitäter ausbilden
Die Schüler der neuen Klasse in der DRK-Landesschule Radolfzell zusammen mit ihrem Lehrer Tobias Scherer (rechts).
Stockach Angeklagter besteht auf Unschuld
Ein Mann wurde vom Amtsgericht Stockach wegen Körperverletzung zu sechs Monaten Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt. Seinen Einspruch zog er jetzt zurück, sodass seine Verurteilung rechtskräftig wurde
Die Eingangstür zum Verhandlungssaal im Amtsgericht Stockach. Bild: Ramona Löffler
Radolfzell Unseren Singvögeln droht der Hungertod
Durch das Insektensterben und die Abnahme von Samen in der freien Natur finden Vögel immer weniger natürliches Futter. Weil ihr Bedarf an Futter gerade im Sommer besonders hoch ist, rät der Vogelexperte Peter Berthold von der Vogelwarte Radolfzell zur Ganzjahresfütterung
Eine Kohlmeise neben Meisenknödeln. Ohne menschliche Hilfe hat es auch diese Vogelart schwer
Radolfzell Anleitung: Das fressen die verschiedenen Vogelarten in unserer Region
Weil natürliche Futterquellen rar werden, rät der Ornithologe Peter Berthold zu einer Ganzjahresfütterung von Vögeln. Aber welche Spezies frisst was? Und was darf auf gar keinen Fall an Vögel verfüttert werden? Wir haben den Speiseplan einiger Vogelarten zusammengefasst.
Künstliche Zufütterung: Weil üppige Futterquellen in der Natur selten geworden sind, ist es dringend notwendig, dass Privatpersonen auch außerhalb des Winters im Garten oder auf dem Balkon Futterhäuschen, Meisenknödel oder andere Nahrungsquellen bereitstellen. Diese helfen nicht nur den Vögel, sondern haben auch für den Besitzer positive Folgen: Sie ermöglichen eine gute Sicht auf die scheuen Tiere – hier auf zwei Erlenzeisige und eine Kohlmeise. Bilder: Gerald Jarausch
Radolfzell/Gaienhofen Das Abitur fordert in diesem Jahr auch die Schulen heraus
Erstmals werden die Prüfungen per Datenträger geliefert, die Lehrer drucken die Aufgaben anschließend selbst aus. Für die Schulen bedeutet das ein Mehraufwand und sorgt für Anspannung. Bei den Deutschprüfungen lief in Radolfzell und Gaienhofen jedoch alles reibungslos ab.
Ein Schild informiert in den Fluren des Friedrich-Hecker-Gymnasiums über die laufenden Abi­turprüfungen und mahnt zur Rücksicht.
Stockach/Bodman-Ludwigshafen 1500 Euro Geldstrafe für Unfallfahrer
Das Amtsgericht Stockach hat ­einen Mann zu 1500 Euro verurteilt, weil er in Bodman-Ludwigshafen einer Frau beim Ausparken mit seinem Auto beide Füße gebrochen hat.
Der Eingang vom Amtsgericht in Stockach.
Radolfzell/Kreis Konstanz Neue Initiative für Naturschutz: Blühbotschafter sollen Insekten retten
Bodensee-Stiftung und NABU wollen Bürger in den Naturschutz einbeziehen. Die Blühbotschafter sollen Bürger, Bürgermeister und Firmen zu mehr Insekenschutz bewegen. Die Organisationen suchen noch Freiwillige, die sich zum Blühbotschafter ausbilden lassen.
Sven Schulz von der Bodensee-Stiftung (links) und der Geschäftsführer des NABU Donau-Bodensee, Thomas Körner, hoffen, bis Mai noch einige freiwillige Bürger zu finden, die als Blühbotschafter Insekten unterstützen wollen.
Meinung Jugendliche auf Digital-Kurs
Sitzen Kinder nicht schon genug vor dem Computer? Müssen sie jetzt sogar durch Ferienprogramme mit virtuellen Realitäten beschäftigen? Ja, findet Volontärin Laura Marinovic
Radolfzell Fridays For Future: Radolfzeller Schüler demonstrieren für Klimaschutz
Rund 200 Schüler und einige Erwachsene haben sich zur zweiten "Fridays for Future"-Kundgebung in Radolfzell versammelt, um ein Zeichen für mehr Klimaschutz zu setzen. Auch Vertreter der „Partei“ und Protestler aus anderen Orten wie zum Beispiel Kreuzlingen waren zur Unterstützung erschienen. Den Beginn der Veranstaltung hatte das aus Radolfzeller Schülern bestehende Organisationsteam bewusst erst auf 14 Uhr gesetzt, weil der Unterricht an den Schulen zu dieser Zeit bereits vorbei war. Hiermit sollte verdeutlicht werden, dass es den Teilnehmern nicht um Schuleschwänzen, sondern um den Einsatz für die Umwelt ging.
Radolfzell Landesregierung will Hebammen helfen
Bei einer Diskussion im Zunfthaus der Narizella Ratoldi sprachen die Landtagsabgeordneten Nese Erikli und Jutta Niemann über die derzeitig angespannte Geburtshilfesituation im Land. Zudem gaben sie Tipps, wie die Lage in der Region verbessert werden könnte.
Die Grünen Landtagsabgeordneten Nese Erikli (links) und Jutta Niemann informieren im Zunfthaus der Narizella Ratoldi über die derzeitige Situation in der Geburtshilfe in Baden-Württemberg.