Kai Oldenburg

Kai Oldenburg

Regionalleiter Hochrhein, Leiter Lokalredaktion Waldshut
Kai Oldenburg hat bereits als Schüler seine ersten Berichte für den SÜDKURIER geschrieben und später bei Alb-Bote und SÜDKURIER seine journalistische Ausbildung absolviert. Nach einigen Jahren als Leiter der Lokalredaktion Rheinfelden baute er 2004 den Newsdesk in Waldshut mit auf und übernahm dessen Leitung. Seit 2011 verantwortet er als Regionalleiter die Hochrhein-Ausgaben zwischen Rheinfelden und Bonndorf. Seit 2012 leitet er zudem die Lokalredaktion Waldshut. Der Schwerpunkt seiner Arbeit liegt auf der Berichterstattung über Kommunalpolitik und regionale Wirtschaft.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Kai Oldenburg schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Waldshut-Tiengen Was wird aus dem Waldshuter Spital? OB präsentiert Fahrplan für die Zeit nach dem Umzug nach Albbruck
Oberbürgermeister Philipp Frank präsentiert im Gemeinderat das weitere Vorgehen für die Zeit nach dem Umzug des Klinikums nach Albbruck. Diskussion um Stiftung als Eigentümerin des Areals.
Was passiert mit den Gebäuden des Klinikums Hochrhein in Waldshut, wenn das geplante Zentralspital in sieben bis acht Jahren in Albbruck in Betrieb ist? Die Antwort wollen Verwaltung und Gemeinderat von Waldshut-Tiengen ab dem Jahr 2022 finden.
Kreis Waldshut Ein Haus für den letzten Weg: So soll das Hospiz für den Landkreis Waldshut aussehen
Der Spatenstich für das Hospiz ist bereits im Sommer 2022 geplant. Das stationäre Hospiz für den Landkreis Waldshut entsteht in Tiengen und soll Ende 2023/Anfang 2024 seinen Betrieb aufnehmen.
Das stationäre Hospiz für den Landkreis soll in Tiengen in der Nähe des dortigen Bahnhofes gebaut werden. So sieht der Entwurf des beauftragten Architekturbüros Riede aus Singen aus. Läuft alles weiter nach Plan, soll im Sommer 2022 der Spatenstich erfolgen, starten soll die Einrichtung Ende 2023/Anfang 2024.
Kreis Waldshut Zentralkrankenhaus in Albbruck: Kreisrat Denzinger fordert mehr Transparenz
Der FDP-Kreisrat will mehr Informationen für die Öffentlichkeit. Warum und was Landrat Martin Kistler darauf erwiderte, erfahren Sie hier.
Das geplanten Zentralkrankenhaus für den Landkreis Waldshut soll in Albbruck gebaut werden. Und zwar zwischen B 34 und Rheinufer, westlich des dortigen Rheinkraftwerks (grüne Fläche im Vordergrund). Die Luftaufnahme des Areals entstand im März 2019.
Kreis Waldshut Sechs Millionen Euro aus Stuttgart: Minister Lucha übergibt ersten Förderbescheid für Zentralkrankenhaus
Mit einem symbolischen Scheck über sechs Millionen Euro kam Landesgesundheitsminister Manfred Lucha am Freitag nach Albbruck. Erster Zuschussbescheid für das geplante Zentralkrankenhaus, das im Jahr 2028 in Betrieb gehen soll.
Den ersten Förderbescheid in Höhe von sechs Millionen Euro für das neue Zentralkrankenhaus des Landkreis Waldshut übergab Landesgesundheitsminister Manfred Lucha in Albbruck in Form eines Schecks an Landrat Martin Kistler (rechts).
Kreis Waldshut Der Fahrplan steht: Ab Dezember 2027 sollen nur noch Elektroloks auf der Hochrhein-Strecke fahren
Deutsche Bahn und Landkreis Waldshut informieren Bürger über Zeit- und Kostenplan in der Stadthalle Waldshut. Drei neue Haltestellen am Hochrhein. Kritik an Eingleisigkeit zwischen Waldshut und Erzingen. Projekt soll 290 Millionen Euro kosten.
Auslaufmodell: Noch fahren Dieselloks auf der Hochrheinstrecke. Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2027 sollen sie durch Elektroloks ersetzt werden.
Kreis Waldshut Felix Schreiner und Rita Schwarzelühr-Sutter: Hier waren sie stark, hier schnitten sie schlecht ab
Rita Schwarzelühr-Sutter (SPD) und Felix Schreiner (CDU) vertreten weiterhin die Interessen des Wahlkreises Waldshut im Bundestag. Der Bundestrend spiegelte sich auch im Wahlkreis wider. Ein Blick auf ihre Gewinne und Verluste im Landkreis Waldshut.
Die beiden Abgeordneten aus Lauchringen, Rita Schwarzelühr-Sutter und Felix Schreiner, werden weiterhin im Bundestag vertreten sein. Das Bild zeigt die beiden mit Ehepartner bei der Stimmabgabe in Lauchringen.
Meinung Felix Schreiner kehrt mit einem blauen Auge in den Bundestag zurück
Felix Schreiner zieht erneut als Direktkandidat des Wahlkreises Waldshut in den Bundestag ein – allerdings mit deutlichen Verlusten. Das zeigt, dass es für den CDU-Abgeordneten noch viel im Landkreis Waldshut sowie im Süd- und Hochschwarzwald zu tun gibt.
Kreis Waldshut Felix Schreiner sichert der CDU trotz Verlusten Platz eins im Wahlkreis Waldshut
Der CDU-Bundestagskandidat aus Lauchringen verteidigt sein Direktmandat und zieht erneut in den Bundestag ein. Die Parlamentarische Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter (SPD) fährt über die Landesliste ihrer Partei nach Berlin. Wahlbeteiligung nahezu unverändert.
Alle Hände voll zu tun hatten die vielen Wahlhelfer in den einzelnen Wahllokalen und den diversen Briefwahlvorständen. So wie im Rathaus in Waldshut (Bild) ging es unmittelbar nach Schließung der Wahllokale um 18 Uhr ans Werk.
Waldshut-Tiengen Gesundheitsminister Jens Spahn lobt das Zentralspital Albbruck und muss gegen Pfiffe ankämpfen
Proteste von Corona-Gegnern überschatteten den Besuch von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn in Albbruck. Rund 300 Besucher würdigten die Aussagen des Ministers mit Beifall, während die Demonstranten lautstark ihren Unmit gegen die Corona-Maßnahmen zeigten.
Beifall für den Gesundheitsminister: Bei seinem Wahlkampfauftritt in Albbruck bekam Jens Spahn reichlich Beifall. Außerhalb des abgesperrten Bereichs neben dem Rathaus machten Corona-Gegner währenddessen lautstark Stimmung gegen die Politik von Spahn und der Bundesregierung.
Waldshut-Tiengen Durch Waldshut weht ein neuer Chilbi-Geist
Redaktionsgeflüster: Eine gelungene Teamarbeit haben die Waldshuter Junggesellen und die Vereinigung Alt-Waldshut bei der Ausrichtung der 553. Chilbi bewiesen. Eine Kolumne von Kai Oldenburg.
Teamarbeit (von links): Marc Jacobshagen, Simone Hofmann, Marion Maier und Andreas Laubis.
Waldshut-Tiengen Die 553. Waldshuter Chilbi findet trotz Corona statt: So können Sie mitfeiern
Das große Waldshuter Heimatfest findet am Wochenende statt, wenn auch in kleinerem Rahmen, als gewohnt. Im Vorfeld haben die Junggesellen Josef Briechle in dessen Atelier in Tiengen besucht. Der Künstler gestaltet den Gewinn für die Chilbiverlosung.
Der Tiengener Künstler Josef Briechle (rechts) hat für die Chilbiverlosung 2021 ein Kunstwerk geschaffen. Die Junggesellen, hier Zunftmeister Marc Jacobshagen, besuchten den Künstler in seinem Atelier.
Waldshut-Tiengen Der Weg für den Mountainbike-Trail in Waldshut ist fast frei – eröffnet wird die Strecke aber erst im Frühjahr 2022
Gemeinderat sagt Ja und genehmigt Zuschuss gleichzeitig einen Zuschuss für die Initiatoren des Aarberg-Trails, den Verein Hochrhein Trails. Noch steht ein Gutachten aus. Dann dürfen die Mountainbiker in die Pedale treten.
Mountainbike- und Downhill-Sportler tragen bei ihren Fahrten im Gelände geeignete Schutzausrüstung: Neben einem Helm zählen dazu auch diverse Protektoren, die im Fall eines Sturzes vor schweren Verletzungen schützen können. (Symbolbild)
Waldshut-Tiengen Mit Musik, Schafbock und Verlosung: Junggesellen und Alt Waldshut legen sich für die Chilbi 2021 mächtig ins Zeug
Am Sonntag, 15. August, gibt es deutlich mehr Programm als noch im Sommer 2020. Alt Waldshut und Junggesellen arbeiten eng zusammen, um trotz Pandemie möglichst viel Chilbi-Flair in die Stadt zu zaubern.
Im Rahmen des Kinderfests am Chilbi-Sonntag können sich die jungen Besucher mit einem Schafbock, dem Symboltier des Waldshuter Heimatfests, fotografieren lassen. Unser Archivbild zeigt einen Nachkommen des Chilbibocks aus dem Jahr 2018.
Waldshut-Tiengen Kanzlerkandidat Armin Laschet kommt am 7. August in den Kreis Waldshut
Der CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet will am Samstag, 7. August, mit Bürgern vor dem Rathaus in der Waldshuter Innenstadt ins Gespräch kommen.
Der CDU-Bundestagsabgeordnete Felix Schreiner (links) zusammen mit dem Kanzlerkandidaten der Union, Armin Laschet.
Waldshut-Tiengen Abschied nach 40 Jahren: So sagen Gemeinderat und Oberbürgermeister Alt-Stadtrat Gerhard Vollmer Danke
Gerhard Vollmer war Kommunalpolitiker und engagierter Bürger durch und durch. Mit der großen goldenen Medaille der Stadt Waldshut-Tiengen, der Staufermedaille des Landes Baden-Württemberg und jeder Menge guter Wünsche wurde er offiziell in den politischen Ruhestand verabschiedet.
Oberbürgermeister Philipp Frank (rechts) überreicht dem langjährigen SPD-Stadtrat Gerhard Vollmer die Staufermedaille des Landes Baden-Württemberg.
Kreis Waldshut Klinikum Hochrhein: Über zwei Kreisel auf der B 34 und eine Parkallee sollen Patienten, Mitarbeiter und Besucher ins geplante Zentralkrankenhaus in Albbruck kommen
Kreistag verabschiedet Masterplanung für das geplante Zentralkrankenhaus, das im Jahr 2028 in Albbruck seinen Betrieb aufnehmen soll. Grundlage für die europaweite Ausschreibung für Planung und Bau des Kreiskrankenhauses.
Das geplanten Zentralkrankenhaus für den Landkreis Waldshut soll in Albbruck gebaut werden. Und zwar zwischen B 34 und Rheinufer, westlich des dortigen Rheinkraftwerks (grüne Fläche im Vordergrund). (Luftbild vom 19. März 2019)