Kirsten Astor

Freie Mitarbeiterin
Kirsten Astor entschied sich während ihres Studiums (Germanistik, Französisch, Kommunikationswissenschaft) in Bamberg für den Beruf der Journalistin. Ihr Volontariat absolvierte sie beim SÜDKURIER, anschließend schrieb sie mehrere Jahre als Redakteurin für den Konstanzer Lokalteil, Schwerpunkt Bildungs- und Sozialthemen. Seit September 2015 arbeitet Kirsten Astor als freie Journalistin.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Kirsten Astor schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Kreis Konstanz Der Alltag wird sehnlichst erwartet: Berufsschüler und Lehrer im Kreis Konstanz hoffen auf normalen Unterricht – ohne Mund-Nasen-Schutz
Mit Mund-Nasen-Schutz in der Werkstatt stehen und lernen? Momentan ist das noch Alltag für die Schüler der Berufsschulen im Landkreis Konstanz. Bald soll ich das aber ändern. Zum Glück – finden Lehrer und Schüler. Denn eigne Schüler sind im Corona-Schulalltag untergegangen. Warum junge Azubis jetzt in eine ungewisse Zukunft blicken
Schwitzen mit Mundschutz in der Werkstatt: Die angehenden Zimmerer (von links) Elias Scholter, Jochen Stengele, Daniel Steinhäusler und Maike Windmüller befestigen in der Zeppelin-Gewerbeschule verschiedene Wandaufbauten an einem Betonwürfel und testen das jeweilige Schalldämm-Maß.
Kreis Konstanz Ab Montag sollen wieder alle Kinder in den Kindertagesstätten betreut werden – allerdings sind die Einrichtungen vom Betrieb vor dem Corona-Lockdown weit entfernt
Schrittweise dürfen alle Kinder ab dem 29. Juni wieder zurück in ihre Kindertagesstätten. Allerdings gelten in den Betrieben weiterhin viele Einschränkungen. Die Städte im Landkreis üben zudem Kritik an der Landesregierung – so werden etwa die Art der Kommunikation und die kurzfristigen Verordnungen bemängelt.
Sie essen derzeit im Gruppenraum und nutzen den ehemaligen Essensraum als Bewegungsbereich (von links): Konstantin, Sophia, Lian, Erzieherin Ellen Siegert, Jonah und Levi in der Kita Dorothea von Flüe in Konstanz.
Konstanz Eine durchsichtige Gefahr: Immer wieder werden Glasscherben im Hockgraben gefunden
Der SÜDKURIER-Zusteller Roland Pantaleo kommt auf dem Weg zu seinem Zustellbezirk regelmäßig am Hockengraben vorbei – und findet dort öfters Müll und Glas. Für Radfahrer, Kinder und Tiere können die Scherben zum Problem werden. Die Stadt aber kann nach eigener Aussage dort nicht noch öfter kontrollieren.
Vor allem die zersprungenen Flaschenböden mit ihren Spitzen sind für Fahrradreifen, Kinder und Tiere gefährlich.
Konstanz Diese Idee macht Schule: Im Archäologischen Landesmuseum werden jetzt Konstanzer Schulklassen unterrichtet
Rahel, Isabella und ihre Klassenkameraden sitzen konzentriert an ihren Tischen und bearbeiten eine Französisch-Aufgabe. Was so normal klingt, ist in diesen Tagen schon eine Meldung wert. Denn erstens beginnen viele Schüler nach wochenlangem Lernen zu Hause erst jetzt wieder mit dem Präsenzunterricht. Und zweitens sitzen Rahel und Isabella nicht in ihrem Suso-Gymasium, sondern im Archäologischen Landesmuseum (ALM).
Zurück im Klassenzimmer: Herrad Lingner unterrichtet die neunte Klasse des Suso-Gymnasiums im Archäologischen Landesmuseum. Hier steht Französisch auf dem Stundenplan.
Konstanz Bei der Rückkehr zum Kitabetrieb gibt es noch viele offene Fragen
Trotz Öffnungsabsichten gibt es keinen Normalbetrieb in den Kindertagesstätten. Verantwortliche kritisieren die Landesregierung für ihre Entscheidungen. Eltern und Ärzte drängen auf Schulöffnung, weil sie sich vor allem um die Gesundheit der Kinder sorgen.
Mühsame Zeit: Während der siebenjährige Andy seine Hausaufgaben erledigt, spielen seine Brüder Luca (links) und Felix nebenan, Mutter Mihaela Homana arbeitet. Sie fordert, endlich auch die Schulen wieder vollständig zu öffnen.
Konstanz Den Eltern reicht es endgültig: Die Kitas sind durch Notbetreuung schon fast voll, weshalb andere Kinder schlechte Aussichten haben
Die Worte sind deutlich: „Wir Eltern sind müde und mit unseren Kräften am Ende. Wir haben im Landkreis Konstanz so geringe Infektionszahlen, dass es nicht mehr begründbar ist, unsere Kinder länger zu Hause zu lassen“, formulierten die Vertreterinnen des Kita-Gesamtelternbeirats (GEB) von Konstanz in einem Brief an OB Uli Burchardt.
Sarah Seidel, Bianca Eblen und Heike Kempe mit Tochter Jara (von links) vom Kita-Gesamtelternbeirat sind enttäuscht von der Landespolitik und fordern eine Lösung für alle Kinder.
Kanton Thurgau/Kanton Schaffhausen In die Schweizer Schulen kehrt wieder Leben ein
Genauso zügig wie beim Umstieg auf den Unterricht zuhause stellen die Schulen in der Schweiz wieder auf den Präsenzunterricht um. Zwei Schulpräsidenten aus den Kantonen Thurgau und Schaffhausen erzählen von ihren Erfahrungen und den Sicherheitsvorkehrungen.
Ein Blick in ein Grundschulzimmer des Schulhauses Schreiber in Kreuzlingen: Eine Plexiglasscheibe auf dem Tisch ermöglicht individuelles Arbeiten mit einem Kind. Den Bereich um den Lehrerarbeitsplatz dürfen die Schüler ansonsten nicht betreten. Dies zeigt die rote Linie auf dem Boden an.