Kirsten Astor

Freie Mitarbeiterin
Kirsten Astor entschied sich während ihres Studiums (Germanistik, Französisch, Kommunikationswissenschaft) in Bamberg für den Beruf der Journalistin. Ihr Volontariat absolvierte sie beim SÜDKURIER, anschließend schrieb sie mehrere Jahre als Redakteurin für den Konstanzer Lokalteil, Schwerpunkt Bildungs- und Sozialthemen. Seit September 2015 arbeitet Kirsten Astor als freie Journalistin.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Kirsten Astor schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Konstanz Im Programm Lernbrücken und in der Sommerschule büffeln Konstanzer Schüler auch in den Ferien
Lesen, Schreiben, Rechnen und ein bisschen Englisch: Das wird für rund 150 Konstanzer Grund- und Werkrealschüler sowie für 160 weitere Schüler ab Klasse 5 in den Sommerferien zum Alltag. Zwei Wochen lang werden sie in unterschiedlichen Formaten versuchen, nicht nur, aber auch durch Corona entstandene Defizite rechtzeitig vor Beginn des neuen Schuljahrs aufzuholen. Zwei Lehrerverbände hinterfragen aber das Konzept.
Symbolbild
Kreis Konstanz Der Alltag wird sehnlichst erwartet: Berufsschüler und Lehrer im Kreis Konstanz hoffen auf normalen Unterricht – ohne Mund-Nasen-Schutz
Mit Mund-Nasen-Schutz in der Werkstatt stehen und lernen? Momentan ist das noch Alltag für die Schüler der Berufsschulen im Landkreis Konstanz. Bald soll ich das aber ändern. Zum Glück – finden Lehrer und Schüler. Denn eigne Schüler sind im Corona-Schulalltag untergegangen. Warum junge Azubis jetzt in eine ungewisse Zukunft blicken
Schwitzen mit Mundschutz in der Werkstatt: Die angehenden Zimmerer (von links) Elias Scholter, Jochen Stengele, Daniel Steinhäusler und Maike Windmüller befestigen in der Zeppelin-Gewerbeschule verschiedene Wandaufbauten an einem Betonwürfel und testen das jeweilige Schalldämm-Maß.
Kreis Konstanz Ab Montag sollen wieder alle Kinder in den Kindertagesstätten betreut werden – allerdings sind die Einrichtungen vom Betrieb vor dem Corona-Lockdown weit entfernt
Schrittweise dürfen alle Kinder ab dem 29. Juni wieder zurück in ihre Kindertagesstätten. Allerdings gelten in den Betrieben weiterhin viele Einschränkungen. Die Städte im Landkreis üben zudem Kritik an der Landesregierung – so werden etwa die Art der Kommunikation und die kurzfristigen Verordnungen bemängelt.
Sie essen derzeit im Gruppenraum und nutzen den ehemaligen Essensraum als Bewegungsbereich (von links): Konstantin, Sophia, Lian, Erzieherin Ellen Siegert, Jonah und Levi in der Kita Dorothea von Flüe in Konstanz.