Helene Kerle

Freie Mitarbeiterin
Helene Kerle arbeitet seit 2007 für den SÜDKURIER. Angefangen hat alles mit einem Praktikum während des Studiums von Germanistik und Geschichte im schönen Freiburg. Seitdem arbeitete sie überwiegend in der Singener Lokalredaktion, aber auch in Stockach, Radolfzell und Villingen und in der Online-Redaktion. Seit 2015 berichtet sie als freie Mitarbeiterin aus Engen und Singen.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Helene Kerle schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Engen Ausgleich für Lockdown: Großsporthalle bleibt im Sommer für Vereine offen
Nachdem coronabedingt viele Trainingsmöglichkeiten entfielen, soll die Engener Großsporthalle während der Sommerferien geöffnet bleiben. Die anderen Hallen sind dagegen geschlossen und werden gründlich gereinigt.
Die Engener Großsporthalle soll auch in diesem Jahr während der Sommerferien für den Vereinssport geöffnet bleiben. Das soll einen kleinen Ausgleich zu den vielen ausgefallen Trainingsstunden während der Corona-Schließungen schaffen.
Engen Nach Brand: Förderverein sucht Lagerraum für Bücher
Im März brannte das Lager, in dem die Bücher für den jährlichen Bücherbasar untergebracht waren. Der Förderverein der Stadtbibliothek Engen sucht seitdem neue Lagermöglichkeiten.
Der große Bücherbasar in Engen ist längst zu einer Institution geworden und wurde in vergangenen Jahren immer sehr gut besucht. Hier ein Bild vom letzten Basar 2019.
Engen „Wir planen wieder etwas ganz Besonderes“: Engener Museum stellt die Werke von Hermann Stenner aus
Das städtische Museum in Engen scheint einen Hang zur Moderne zu haben. Denn nach zahlreichen Ausstellungen, die Werke aus dieser künstlerischen Epoche zeigen, soll es 2022 wieder die Moderne sein. Das Museum zeigt die Kunst des Malers Hermann Stenner. Er war zwar nur fünf Jahre lang als Maler kreativ, schuf aber in dieser Zeit rund 250 Werke, von denen eine Auswahl gezeigt werden soll.
Nur eines von zahlreichen bislang wenig zu sehen gewesenen Werken von Hermann Stenner: „Grüne Frau mit gelbem Hut 1“ aus dem Jahr 1913 aus der Sammlung Bunte. Eine Sonderausstellung des städtischen Museums Engen im Frühjahr 2023 widmet sich dem expressionistischen Maler.
Engen Schule und Stadthalle: Vandalismus macht Ordnungsamt ratlos
Das Gelände rund um die Engener Grundschule und die Stadthalle ist ein beliebter Aufenthaltsort für Jugendliche. Glasscherben, Pöbeleien und Schäden werden im Gemeinderat thematisiert. Zuletzt wurden Glastüren an der Schule mutwillig mit Steinen eingeschmissen.
Der Platz rund um die Schule und die Stadthalle ist immer wieder von Vandalismus betroffen. Stadtrat Christian Arnold sprach neben den Schäden auch auf herumliegende Scherben und pöbelnde Jugendliche vor Ort an.
Engen Neubaugebiet Schwarzwaldstraße: Radweg anstelle von Lärmschutzwand
Die Planung für ein neues Baugebiet an der Schwarzwaldstraße laufen schon seit 2019. Jetzt gab es einen neuen Sachstandsbericht, der einige Änderungen für das Baugebiet beinhaltet.
Am Ortsrand von Engen, zwischen Schwarzwaldstraße und der Kreisstraße nach Zimmerholz wird das neue Baugebiet „Schwarzwaldstraße“ entstehen. Im Gegensatz zu bisherigen Neubaugebieten sollen hier Reihen-, und Kettenhäuser sowie Mehrgeschossbauten gegenüber Einfamilienhäusern die deutliche Mehrheit darstellen.
Engen Stadtgarten im Spielplatztest: In Engen kommen Spiel, Spaß und Natur zusammen
Der große Spielplatz im Engener Stadtgarten ist ein beliebter Treffpunkt der Generationen. Für die beiden Spielplatztester Henry und Elise rangieren das Ziegengehege und die Kletterpyramide ganz oben auf ihrer Favoritenliste.
Kletter- und Balancierspaß: Das große Klettergerüst auf dem Stadtpark-Spielplatz bietet auch schon etwas größeren Kindern richtig Spaß. Die dreijährige Elise und der sechsjährige Henry haben den Platz ausführlich getestet.
Engen Haushalt: „Es ist eine leichte Stabilisierung ersichtlich“
Die Kämmerei lieferte im Gemeinderat einen Zwischenbericht zu den städtischen Finanzen. Nach aktuellem Stand wird der Haushalt am Jahresende wohl doch mit einem positiven Ergebnis schließen können.
Ein wenig Erleichterung herrscht doch im Engener Rathaus. Denn nach aktueller Prognose soll das Haushaltsergebnis in diesem Jahr doch positiv ausfallen.
Engen Klaus Gresser macht sich für die Zukunft von Kindern stark
Der ehemalige Schulleiter Klaus Gresser war für vier Wochen in einem kleinen Dorf in Uganda, um bei der Weiterentwicklung einer Schule zu helfen. Er hat für das Projekt so sehr Feuer gefangen, dass er zurück in Engen einen Förderverein als Unterstützung für die ugandische Schule gegründet hat. Im Gespräch mit dem SÜDKURIER schildert er seine Erlebnisse und beschreibt die konkreten Ziele seines Hilfsprojekts.
Gemeinsam mit den Lehrern der ugandischen SHAK Junior School entwickelte der pensionierte Schulleiter Klaus Gresser (links, Mitte) den Unterricht und das Schulmanagement weiter.
Engen Mountainbike-Trails am Hewen: Behörden sehen kaum Chancen
Die Antwort auf ein Schreiben vom Engener Bürgermeister Johannes Moser an das Landratsamt fällt ernüchternd aus. Nach Ansicht des Kreisforstamts gibt es kaum Möglichkeiten den Mountainbike-Betrieb zu kontrollieren. Als beste Lösung wird die Schaffung eines Alternativ-Trails angesehen. Die Planungen dafür laufen schon seit einiger Zeit.
Die illegalen Abfahrtsstrecken von Mountainbikern im Naturschutzgebiet am Hohenhewen werden die Stadt auch weiterhin beschäftigen. Auch das Landratsamt macht wenig Hoffnung auf eine für alle Parteien gute Lösung des Konflikts.
Engen „Klima- und Umweltschutz sind ein ständiger Prozess“
Die Engener Umweltbeauftragte Michaela Schramm, Bürgermeister Johannes Moser und Hauptamtsleiter Jochen Hock bringen im Gespräch mit dem SÜDKURIER auf den Punkt, wie Klima- und Umweltschutz in Engen aussieht und was es für die Zukunft aus Sicht der Stadt braucht.
Die Umweltbeauftragte Michaela Schramm und Hauptamtsleiter Jochen Hock zeigen am Felsenparkplatz einen Blühstreifen, der mit vielen weiteren dem Insektensterben entgegenwirken soll. Das ist nur eine Maßnahme. Klar ist, dass es auch in Engen großen Einsatz für den Schutz von Klima und Umwelt braucht.
Engen Starkes Jahr für Stadtwerke – Ergebnis übertrifft Erwartungen
Stadtwerke Geschäftsführer Peter Sartena konnte dem Gemeinderat einen sehr positiven Geschäftsbericht für 2020 vorstellen.
Die Investitionen in erneuerbare Energien zahlen sich für die Engener Stadtwerke aus.
Engen Neue Erlebnisführung: Auf den Spuren der Beginen oder der größten Frauen-WG Engens
Die historische Altstadt von Engen ist schon seit langem Kulisse für spannende und lehrreiche Führungen, die in die Geschichte der Stadt eintauchen lassen. Auf ein Stück ganz besonderer Frauen-Geschichte nimmt die neue Führung „Fromme Frauen oder falsche Nonnen? – Die Beginen in Engen“ ihre Teilnehmer mit.
Sie präsentierten die neue Erlebnisführung in Engen: Aline Herzog vom Bürgerbüro (von links), die Stadtführerinnen Bettina Sobisch und Dunja Harenberg im Gewand der Beginen sowie Bürgermeister Johannes Moser.
Engen Neuer Auftritt – Die städtische Internetseite bekommt eine Generalüberholung
Der neue Internetauftritt war eigentlich aus dem von Corona belasteten Haushalt gestrichen worden. Ein günstiges Angebot für eine Überarbeitung der Seite führt jetzt aber doch zu einer raschen Umsetzung.
Die Oberfläche der aktuellen städtischen Internetseite ist in die Jahre gekommen und soll nun den veränderten Anforderungen angepasst werden und ein modernes Aussehen bekommen.
Engen Breitbandausbau: Zähes Förderungsverfahren, dafür zügiger Baufortschritt
Ordnungsamtsleiter Axel Pecher präsentiert dem Gemeinderat eine aktuelle Übersicht zum Ausbau von schnellem Glasfaserinternet in Engen. Nach Baubeginn in diesem Frühjahr soll das schnelle Netz nach einem Jahr Ausbau Anfang 2022 in Betrieb genommen werden.
Die Mitarbeiter der Firma Leonhard Weiss sorgen für schnelles Internet in den Randlagen von Engen: Hasia Abstieg (von links), Fidan Cagri, Oliver Eckstein und Bekim Hoti vor dem Spülbohr-Gerät, mit dem sie am Hegaublick arbeiteten.
Engen Willkommen im Garten Eden: Hier darf jeder säen und ernten
Das erste Stadtgärtnern-Projekt in Engen ist am Wochenende offiziell an die Bevölkerung übergeben worden. In den Beeten unterhalb des Krankenhauses darf alles gepflanzt und geerntet werden, was das Herz begehrt. Der Garten ist eine private Initiative des Engener Gartenbauers Markus Krafft.
Zwischen Krankenhaus und Spitalkirche hat Gartenbauer Markus Krafft mit seinem Team einen Garten für alle Engener geschaffen.
Hegau Abiball 2021: Schüler im Hegau feiern ihren Abschluss
In den nächsten Tagen feiern die Abiturienten an den Gymnasien im Hegau ihren Abschluss. Coronabedingt sehen die Abibälle auch in diesem Jahr meist etwas anders aus als gewohnt. Gefeiert wird aber überall – das ist den Schulen genauso wichtig, wie den Abiturienten selbst.
Schon im vergangenen Jahr war aufgrund von Corona feiern nur mit Abstand möglich, wie hier bei der Abschlussrede von Schulleiterin Karin Schoch-Kugler an der Robert-Gerwig-Schule. Auch in diesem Jahr finden keine Abibälle in gewohnter Weise statt. Stattdessen feiern die Absolventen ihre Abschlüsse auf ganz unterschiedliche, aber Corona konforme Art.