Kirsten Johanson

Freie Mitarbeiterin
Kirsten Johanson hat nach Germanistik-Studium, Volontariat und Redakteurstätigkeit das Tageszeitungsgeschäft für ein Münchner Wohn- und Gartenmagazin vorübergehend verlassen, um doch wieder als freie Mitarbeiterin zum SÜDKURIER und zu lokalen Themen in und um Pfullendorf zurückzukehren.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Kirsten Johanson schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Herdwangen-Schönach Digitalisierung in den Grundschulen in Herdwangen-Schönach macht Fortschritte
Die Schulleiterinnen informierten den Gemeinderat über den Stand des Medienentwicklungsplans in den beiden Grundschulen. Bürgermeister Ralph Gerster gab darüber hinaus bekannt, dass die Klassenzimmer jetzt mit sogenannten CO2-Ampeln ausgerüstet sind.
Maria Baader (links), Schulleiterin der Ramsbergschule in Großschönach, und Nadja Malinowski, Schulleiterin der Grundschule in Herdwangen, informierten die Gemeinderäte über die Medienentwicklungspläne ihrer Schulen.
Pfullendorf Kinder- und Jugendkunstschule Pfullendorf startet ihr Programm
In der Kinder- und Jugendkunstschule am Marktplatz starten die Kurse. Schulkinder müssen keinen negativen Corona-Test vorweisen. Neu ist der Kurs Kreatives Nähen mit „Nähmaschinenführerschein“.
Volle Konzentration: Mathilda beim Malen mit Kreide.
Meßkirch Meßkircher Kreutzer-Chor darf kostenfrei im Schloss proben
Bilanz zog der Kreutzer-Chors in seiner Hauptversammlung: wegen Corona keine Auftritte in 2020, aber die Finanzlage ist noch nicht dramatisch. In den kommenden Monaten stehen die Schubert-Messe und Haydns Schöpfung auf dem Programm.
Caroline Loés (von links) singt seit 30 Jahren im Kreutzer-Chor und erhielt dafür eine Ehrennadel. Mit ihr freuen sich die Vorsitzende Barbara Hermann und Schriftführerin Denise Alber.
Pfullendorf Erlebnistag beim Flugsportverein Pfullendorf ein voller Erfolg
Beim Erlebnistag stellte sich die neue Abteilung Ultraleicht vor, deren neues Flugzeug gesegnet wurde, ebenso wie die erweiterte Werkstatthalle. Für die Besucher gab es Schnupperflüge und Tandemsprünge.
Dieser historisch anmutende Doppeldecker zog am Sonntag die Blicke der Besucher auf sich. Die Buchstaben D und M beim Luftfahrzeugkennzeichen weisen darauf hin, dass es sich um ein Ultraleichtflugzeug aus Deutschland handelt.
Pfullendorf Gedächtnis der Region: Als es mehr Geschäfte in Pfullendorfs Altstadt gab
In den 80er Jahren floss der Verkehr durch die Pfullendorfer Altstadt, aber es gab keinen Leerstand und einen guten Branchenmix. Viele Geschäfte sind verschwunden.
1989: Neben der SÜDKURIER-Geschäftsstelle gab es früher einen Schleckermarkt und in der Unteren Hauptstraße wurde beidseitig geparkt.
Pfullendorf Gedächtnis der Region: Als Synthie-Pop und Neue Deutsche Welle die Hitparaden eroberten
Als eine Zeit der Singles, LPs und Kassetten begannen die 80er-Jahre. Neue Deutsche Welle und Synthi-Pop waren Mainstream. In Pfullendorf war Showtime angesagt, wenn „Middle Earth“ auf der Bühne stand.
1983: Middle Earth trat oft im Adler in Ennetach auf. Das Bild zeigt Oktay Akut, Tina Kleiner, Oliver Frey und Johannes Brunner.
Pfullendorf Gedächtnis der Region: Die Geburtsstunde von Vokuhila
„Vorne kurz, hinten lang“ war in den 80er-Jahren schwer angesagt. Aber eines hatten die vielen Trendfrisuren dieses Jahrzehnts gemeinsam, Stylingprodukte waren schlicht unverzichtbar.
1980: Die Haare waren noch blond und auch Rainer Schmauder hat Dauerwelle ausprobiert. Der Schnauzer à la Magnum ist übrigens heute wieder modern.
Pfullendorf Gedächtnis der Region: Als Schulterpolster modisch waren
Anette und Marc Pinkus erinnern sich an ihre Jugendzeit in den 80er-Jahren mit ihrer wenig zurückhaltenden Mode. So mancher Trend der 80er-Jahre erlebt allerdings ein Comeback. Der Pullunder ist diesen Herbst wieder „in“ und auch die Karottenjeans wird als „Mom Jeans“ gefeiert, erzählt Sonja Langer vom Modehaus Langer.
Im Mai 1984 haben Annette und Marc Pinkus standesamtlich geheiratet. Schmale Krawatten waren damals trendy.
Leibertingen-Altheim Umgestaltung von Altheims Dorfmitte vor Ort diskutiert
Gehweg führt zukünftig am Dorfbach entlang. Die Gutenbühlstraße soll entschleunigt werden. Neuer Standort für den Spielplatz vorgeschlagen.
Die Teilnehmer des Bürgertisches (in der Mitte Ortsvorsteher Helmut Straub) wechselte vom Bürgerhaus ins Freie, um sich ein Bild vor Ort zu machen. Das Schuppengebäude im Hintergrund soll erhalten bleiben, der Holzverschlag daneben wird abgerissen.
Herdwangen-Schönach Gemeinderat Herdwangen-Schönach beschließt Gebührenerhöhung für die Kindergärten
Ab 1. Oktober kostet ein Ü3-Kindergartenplatz im Kinderland Herdwangen und Märchenland Aftholderberg 122 Euro monatlich statt bisher 117 Euro.
Zwei kommunale Kindergärten betreibt die Gemeinde, das Kinderland in Herdwangen (Bild) und das Märchenland in Aftholderberg.
Herdwangen-Schönach Mein Garten: In Lautenbach ist alles aus biologischem Anbau
Von Aster bis Zinnie, von Aubergine bis Zucchini. Zum Abschluss der Gartenserie ist der SÜDKURIER bei der Lebens- und Arbeitsgemeinschaft Lautenbach in der Gemeinde Herdwangen-Schönach.
Paul und Kathleen bei der Arbeit. Hier gilt es, störenden Ampfer aus dem Acker zu entfernen.
Pfullendorf Unabhängige Liste in Pfullendorf will die Qualität in der Innenstadt erhöhen
Die Fraktion der Unabhängige Liste kann sich die Gründung einer städtischen Wohnbaugesellschaft vorstellen. Über dies und weitere Themen sprach die Pfullendorfer UL-Gemeinderatsfraktion im Sommerpressegespräch.
Es hat mittlerweile Tradition, dass die Gemeinderatsfraktion der Unabhängigen Liste vor der Sommerpause zu einem Pressegespräch einlädt, um einen Rück- und Ausblick zu halten (von links): Thomas Aberle, Michael Zoller, Eva Riede-Leibbrand und Hermann Billmann.
Inzigkofen Der Klostergarten in Inzigkofen hat sich zum Kräutergarten entwickelt
In Inzigkofen trifft man auf besondere Gewächse, wie Odermennig und Engelwurz, Drei-Master-Blume und Etagenzwiebel. NABU-Gruppe Sigmaringen kümmert sich um die Anlage. Alfred Bauernfeind weiß Lehrreiches über die Pflanzen zu berichten.
Der Kräutergarten wurde 1991 auf Initiative der pädagogischen Arbeitsstelle für Erwachsenbildung (PAE) angelegt. Seit Auflösung der PAE betreut die NABU Gruppe Sigmaringen die Anlage.
Pfullendorf Das Wandern ist wieder möglich – aber die Wanderwoche des Albvereis Pfullendorf musste abgesagt werden
Der Schwäbische Albverein Pfullendorf hielt seine Jahrsversammlung ab. Dabei wurde der Vorstand ohne Veränderungen wiedergewählt. Das Wanderprogramm soll den Rest des Jahres wie geplant stattfinden – allerdings wurde die Wanderwoche 2021 abgesagt, zu wenige Teilnehmer.
Rosemarie Schwendemann (Mitte) wurde bei der Jahreshauptversammlung für 40 Jahre Mitgliedschaft im Schwäbischen Albverein mit einer Ehrennadel ausgezeichnet, rechts Sigrun Dinter, Vorsitzende der Ortsgruppe, links Gauvertreter Gerd Müller.
Bilder-Story Meßkircher Campus Galli lockt beim Themenwochenende „Tischlein deck dich“ 1063 Besucher an
Erstmals organisierten der Campus Galli in Meßkirch und das Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck am Wochenende eine gemeinsame Veranstaltung, das Themenwochenende „Tischlein deck dich“. Auf dem Campus Galli wurden neben der mittelalterlichen Zubreitung von Essen unter anderem die Bearbeitung von Steinen für das nächstes Bauprojekt gezeigt und eine Paläoanthropologin präsentierte Knochenfunde.
1063 Besucher haben am verregneten Wochenende Campus Galli besucht. „Angesichts des Wetters eine erstaunlich hohe Besucherzahl“, freut sich Geschäftsführer Hannes Napierala. Die erste Veranstaltung nach eineinhalb Jahren Corona-Pause widmete sich der Nahrungszubereitung und Esskultur. Zum ersten Mal tat sich die Karolingische Klosterstadt Meßkirch mit dem Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck für ein Projekt mit Kombiticket und gleichem Themenschwerpunkt zusammen.
Sauldorf Baubeginn für das Dorfgemeinschaftshaus in Rast im Frühjahr 2022 angestrebt
Die erste Generalversammlung des neu gegründeten Vereins im Sauldofer Ortsteil Rast hat stattgefunden. Für das Dorfgemeinschaftshaus wird erneut ein Zuschuss-Antrag gestellt.
Markus Derksen, Gregor König, Bautechniker Christian Walter und Johanna Hahn (von links) begutachten den überarbeiteten Plan für das Dorfgemeinschaftshaus in Rast.