Kirsten Johanson

Freie Mitarbeiterin
Kirsten Johanson hat nach Germanistik-Studium, Volontariat und Redakteurstätigkeit das Tageszeitungsgeschäft für ein Münchner Wohn- und Gartenmagazin vorübergehend verlassen, um doch wieder als freie Mitarbeiterin zum SÜDKURIER und zu lokalen Themen in und um Pfullendorf zurückzukehren.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Kirsten Johanson schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Pfullendorf Wieder gehen zwei Autos in der Altstadt in Flammen auf
Bereits an Ostersonntag brannten zwei Autos in Pfullendorf nach einer Brandstiftung aus. Jetzt wurden erneut zwei Autos zerstört, als ein Unbekannter offenbar eine Altpapiertonne zwischen die Fahrzeuge schob und anzündete.
An den beiden Autos entstand Totalschaden. Das Obere Tor und die Spitalkapelle wurden durch das Feuer nicht beschädigt. Die Sträucher zwischen Parkplatz und Gebäude wurden angesengt.
Herdwangen-Schönach Agro-Fotovotaik-Anlage für Hofgemeinschaft eine lukrative Einkommensquelle
In Heggelbach bei Herdwangen-Schönach ernten Landwirte seit 2016 Solarenergie: Jetzt läuft die wissenschaftliche Begleitung für das Projekt aus. Die Beteiligten zogen eine positive Bilanz. Der Projektleiter meinte: „Die Technik funktioniert und ist praxistauglich.“
Grünen-Landtagsabgeordneter Jürger Walter, Landwirt Florian Reyer, Melanie Amrhein, Landtagsabgeordneter Martin Hahn, Holger Fischer und Landtagsabgeordnete Martina Braun (von links) diskutieren über Agro-Fotovoltaik.
Herdwangen-Schönach Herdwangen-Schönach: Jetzt sitzen zwei Frauen mit am Ratstisch
Peter Atzenhofer (Freie Wähler) wird bei der Kommunalwahl in Herdwangen-Schönach mit 1551 Stimmen zum Stimmenkönig. Fünf neue Gesichter im Gemeinderat. Acht von zwölf Sitzen gehen an die Freien Wähler.
Pfullendorf Mittelalter-Markt im Pfullendorfer Stadtgarten ein voller Erfolg
Der städtische Kulturbeauftragte André Heygster hat eine positive Bilanz zur „Feierey“ gezogen, die erste nach 15 Jahren Pause. Auch die Besucher lobten die Stimmung und das Ambiente im Stadtgarten. Eine Wiederholung ist nicht ausgeschlossen.
Getanzt wurde im Stadtgarten am Wochenende auch. Die beiden Duos „Galgenbrüder“ und die „Füchse“ sorgten mit Laute, Trommel und Sackpfeife für mittelalterliche Klänge. Ein Höhepunkt war der Auftritt der Fantasy-Folk-Band „Irdorath“.
Herdwangen-Schönach Gemeinderat erhöht Gebühren für Kindergartenplätze
In den beiden kommunalen Kindergärten von Herdwangen-Schönach steigen die Elternbeiträge um etwa drei Prozent. Der Regelplatz für Ein-Kind-Familien wird 3 Euro teurer. Das beschloss jetzt der Gemeinderat. Elternbeiträge decken bislang 12 bis 16 Prozent der Gesamtkosten für die Kindergärten. Empfohlen ist ein Kostendeckungsgrad von 20 Prozent.
Betreuungsplätze werden in Herdwangen teurer, wie hier in der Tagesstätte Kinderland, einer von zwei Kindergärten in kommunaler Trägerschaft. Unser Bild entstand während einer Feier anlässlich der Verleihung des Caruso-Zertifikats.
Pfullendorf Die Stadt lässt sich Blumenschmuck und Grün jährlich rund 100 000 Euro kosten
Ein Grünteam der Stadt pflegt in Pfullendorf 80 Beete und 95 Pflanzkübel, außerdem bepflanzte Kreisverkehre und Verkehrsinseln. Personalkosten, Pflanzenkosten, Mähen, Gießen, Erde, Dünger: Das summiert sich jährlich auf rund 100 000 Euro, sagt Jörg-Steffen Peter, Stadtbaumeister von Pfullendorf. Dafür gebe es aber sehr positives Feedback aus der Bevölkerung und auch von anderen Kommunen.
Herbert Moser, Karin Schroff und Manuela Fischer vom Baubetriebshof jäten im Narzissenbeet beim Kreisverkehr am Müller-Markt das Unkraut. Das Trio pflegt vier Kreisel und zehn Verkehrsinseln.