Kirsten Johanson

Freie Mitarbeiterin
Kirsten Johanson hat nach Germanistik-Studium, Volontariat und Redakteurstätigkeit das Tageszeitungsgeschäft für ein Münchner Wohn- und Gartenmagazin vorübergehend verlassen, um doch wieder als freie Mitarbeiterin zum SÜDKURIER und zu lokalen Themen in und um Pfullendorf zurückzukehren.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Kirsten Johanson schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Pfullendorf Auf dem Laufsteg in New York, Paris und Pfullendorf
Die Models schätzen die familiäre Atmosphäre bei den Modenschauen in Pfullendorf, auch wenn sie größere Veranstaltungen gewohnt sind. Die Modenschauen am Wochenende haben viele Besucher angezogen.
Fest in Hand modeinteressierter Frauen war das Modehaus Langer am Samstag. Bianca, Sabine, Susi, Bernd, Maria und Marika, die Profi-Models, zeigten in drei Shows, wie die aktuelle Frühlingsmode aussieht.
Pfullendorf Was darf in die Toilette und was nicht?
Pfullendorfs Abwassermeister Dieter Müller erläutert, was ins Klo darf und was nicht? Mögen Handys und Gebisse noch ein Mißgeschick sein, so haben Essensreste, Öle, Farben, Tampons, Windeln, Medikamente und vieles mehr sicher nichts in der Kanalisation verloren. Sie verstopfen entweder die Rohre und Pumpen oder die Stoffe lassen nicht herausfiltern.
Abwassermeister Dieter Müller wacht mit den Mitarbeitern Vitali Kovenski, Alois Kaister und Waldemar Wunder über die Pfullendorfer Kläranlage. "Leider ist der Kanal oft Entsorgungslösung Nummer eins", bedauert er. Viele Hygieneartikel wie Windeln, übrigens auch aus der Seniorenpflege, lösen sich nicht im Wasser auf und sind reißfest. Sie verstopfen Pumpen und auch Rohrleitungen, die schon wegen Ansammlungen von Feuchttüchern und Co. zugesetzt wurden.
Herdwangen-Schönach Das Dorv für's Dorf bringt es in Großschönach nur mit ehrenamtlichem Engagement
Ein Nahversorgungszentrum in Großschönach nach dem Dorv-Konzept („Dienstleistung und ortsnahe Rundum-Versorgung“) ist machbar, allerdings nicht als rein kaufmännisches, betriebswirtschaftliches Modell, berichtete Heinz Frey von Spes im Gemeinderat von Herdwangen-Schönach. Ein Vollsortimenter sei nicht rentabel. Bei einer Umsetzung sei deshalb das Engagement der Bürger ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Nun soll erst einmal ein Angebot für eine Bedarfsanalyse bei Spes eingeholt werden.
Mit der Schließung der Bäckerei Stehle vor zwei Jahren fiel in Großschönach der letzte Nahversorger weg.
Pfullendorf Sturmtief "Eberhard" verursacht Schäden: Baum kracht auf Grillhütte am Neidling
Die Meteorologen sprachen von „markantem Wetter“, das eine Stufe unter der amtlichen Unwetterwarnung rangiert. Die Grillhütte am Neidling wurde am Sonntag unter einer mächtigen Buche begraben und komplett zerstört. Dann meldete sich der Winter in Pfullendorf und der Umgebung mit Schneefall zurück.
Da ist nichts mehr zu retten. Die Grillhütte am Waldrand hat einen Totalschaden erlitten und wird wohl neu gebaut werden müssen. Der Bereich ist nun mit Trassierband abgesperrt.
Herdwangen-Schönach Verein Miteinander-Füreinander betreibt geplante ambulante Hausgemeinschaft am Voglerhof
Wenn am Voglerhof in Herdwangen-Schönach die neue Seniorenwohnanlage gebaut wird, entsteht hier auch eine ambulante Hausgemeinschaft. Der Verein Miteinander-Füreinander hat sich bereit erklärt, sich als Generalvermieter um diese Hausgemeinschaft zu kümmern. Damit das Konzept funktioniert, hat der Verein einen Sieben-Punkte-Katalog aufgestellt und im Gemeinderat vorgelegt. Der Gemeinderat stimmte einhellig zu, dem Verein das Projekt zu übertragen.
Auf dem Areal des Voglerhofs soll die Seniorenwohnanlage entstehen. Noch sind die alten Gebäude nicht abgerissen.