Jacqueline Weiß

Jacqueline Weiß

Lokalredakteurin Singen
Jacqueline Weiß hat in Freiburg Germanistik, Politikwissenschaften und Volkskunde studiert. Danach absolvierte sie beim SÜDKURIER eine Ausbildung zur Redakteurin. Sie war zunächst in vielen Lokalredaktionen rund um den See als Vertretungsredakteurin unterwegs und dann acht Jahre in der Lokalredaktion Singen. Dorthin ist sie nach zweijähriger Elternzeit gerne wieder zurückgekehrt und arbeitet in Teilzeit.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Jacqueline Weiß schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Singen Helferin im bürokratischen Dschungel: Andrea Lohr ist ehrenamtliche Betreuerin
Sie hilft seit sechs Jahren Menschen, die nicht mehr in der Lage sind, ihre rechtlichen Angelegenheiten zu regeln. Die Caritas Singen-Hegau unterstützt Andreas Lohr in ihrem Engagement und sucht weitere Ehrenamtliche für dieses Amt.
Andrea Lohr (rechts) ist ehrenamtliche, gesetzliche Betreuerin bei der Caritas Singen-Hegau. Brigitte Ossege-Eckert von der Caritas begleitet sie bei dieser Aufgabe.
Singen Stunden am Telefon und kein Termin: Impfberechtigte fühlen sich im Stich gelassen
Angehörige und Helfer verzweifeln am Terminvergabesystem und fordern Hilfe für die über 80-Jährigen von Gemeinden und Landkreis. Maßloser Ärger über die Impforganisation.
Wenig Betrieb im Kreisimpfzentrum: Wo rund 750 Impfberechtigte geimpft werden könnten, sind es derzeit nur 180 pro Tag. Senioren klagen, dass sie nicht wenigstens einen Termin bekommen. Bild: Stephan Freißmann
Singen Verein Kinderchancen: „Viele Familien sind verzweifelt“
Pandemie schränkt Hilfen für finanziell benachteiligte Familien ein. Verein erwartet großen Nachholbedarf nach dem Lockdown.
Agnes Hügle, Silvia Yakova, Alexandra Guldin, Daniela Allweier und Bettina Fehrenbach (von links) vom Verein Kinderchancen, der sich für Kinder aus finanziell schwachen Familien einsetzt, im Singener Südstadttreff. Bild: Jacqueline Weiß
Singen Sagen Sie mal, Herr Gäng, wie steht es um die Unterstützung für den Wiederaufbau der Scheffelhalle?
Peter Adrian Gäng ist Vorsitzender des Vereins „Freunde der Scheffelhalle“. Er berichtet, dass zuletzt mehr als 100 Mitglieder neu hinzugekommen seien. Der Verein habe derzeit mehr als 250 Mitglieder.
Adrian Peter Gäng, Vorsitzender des Fördervereins Freunde der Scheffelhalle, ist zuversichtlich, dass die Halle wieder aufgebaut wird. Er bekommt viel Zuspruch für das Vorhaben aus Nah und Fern.
Meinung Nach vier Wochen Homeschooling: Ohne Kontakte ist die Motivation am Boden
Was haben Schüler, Lehrer und Eltern nicht alles im Fernunterricht bis zu den Fasnachtsferien gelernt. Die wichtigsten Erkenntnis ist: Die Schüler brauchen dringend das soziale Miteinander in der Schule, meint Redakteurin Jacqueline Weiß
Steißlingen Storchenzunft übernimmt online
Amtsübernahme in Steißlingen am schmutzige Dunschtig um 11 Uhr als Video freigeschalten. Zunftmeister schickt Bürgermeister Mors in Quarantäne
Die Amtsübernahme der Storchenzunft am schmutzige Donnerstag in Steißlingen fand online statt. Das Video wurde im Vorfeld von Daniel Kuppel (Mitte) gedreht. Zunftmeister Markus Löffel (links) und Bürgermeister Benjamin Mors lieferten sich Corona-gerecht per Telefon ein Wortgefecht. Das Ringen um den Rathausschlüssel stellten sie für den SÜDKURIER nach.
Singen Grüner Verkehrsminister im Wahlkampf: Umstrittenes Bahnprojekt Etzwiler Bahn und E-Mobilität für ländlichen Raum
Winfried Hermann sprach auf Einladung der grünen Landtagskandidatin für den Wahlkreis Singen/Stockach, Dorothea Wehinger, über Bahnprojekte und E-Mobilität
Verkehrsminister Winfried Hermann (rechts oben) im Gespräch mit der grünen Landtagskandidatin Dorothea Wehinger (daneben)
Hegau Aufbruch in schwierigen Zeiten: Christen im mittleren Hegau wollen Einheit mit Leben füllen
Wie können es die katholischen Gemeinden schaffen, dass in den Seelsorgeeinheiten trotz verschiedener Traditionen und Einrichtungen in den Pfarreien ein Gemeinschaftsgefühl entsteht? Ein Projekt in der Seelsorgeeinheit Mittlerer Hegau zeigt einen Weg auf, wie man die Menschen zusammenbringen kann.
Gemeinsam stark: Die Christen der sechs Teilgemeinden der katholischen Seelsorgeeinheit Mittlerer Hegau wollen sich im Rahmen des Projekts „Abraham“ besser kennenlernen und Kräfte bündeln. Gemeindeassistentin Nicole Tutuianu (vorn in der Mitte) hat das Projekt auf den Weg gebracht. Für das Foto haben sich einige Mitstreiter in Beuren getroffen und kurz ihre Masken abgenommen.
Singen Tafelläden ziehen Bilanz: „Corona hat uns durchgeschüttelt“
Singener Tafel will für Bedürftige da sein, doch die Auswirkungen der Pandemie machen zu schaffen. Kunden und Mitarbeiter bleiben fern.
Dalal Kaskhoush und Eva Pal (von links) vom Tafelrestaurant bei der Essensausgabe zur Mittagszeit am Heinrich-Weber-Platz. Die Kunden der Tafel sind dankbar für die Mahlzeit und ein paar gute Worte. Bilder: Jacqueline Weiß
Singen Fondium stellt neues Produkt vor
Die Singener Eisengiesserei Fondium startet mit einem gusseiserner Grill in eine neue Sparte. Neu entwickelte Lifestyle-Produkte sollen helfen, das Unternehmen mit 800 Mitarbeitern zu retten.
Ein Hoffnungsschimmer für Fondium? Im April und Mai war die Lage der Eisengießerei in Singen dramatisch, neue Produkte sollen helfen, das Überleben zu sichern.
Steißlingen Gottesdienst draußen: Familien machen sich im Advent auf den Weg
Gläubige können sich in Steißlingen an den Adventssonntagen auf Weihnachten vorbereiten. Die vier ökumenischen Gottesdienstimpulse finden draußen statt.
Adventsweg am Schafstall am Geißbühl zum Thema „Bei den Hirten“ gestaltet von (von links) Pit Bauer, Ruth Sättele, Emil Maier, Tom Bauer, Cornelia Maier-Rapp, Pfarrerin Martina Stockburger und Veronika Korherr (nicht im Bild). Bild: Jacqueline Weiß
Singen Ein Meilenstein für die Singener Innenstadt: Der lange Weg des Cano
Das Megaprojekt Einkaufszentrum war in seiner Entstehung umstritten und teilte die Stadt. Die Befürworter sahen einen Einkaufs- und Wirtschaftsmotor für Singen, die Gegner kritisierten den massiven Eingriff ins Stadtbild und sahen eine Gefahr für den bestehenden Einzelhandel. Der Bürgerentscheid 2016 brachte eine Mehrheit für das Projekt und den Neubau auf den Weg.
Die Initiative „Für Singen“ will kein Shoppingcenter in der Innenstadt, sie fürchten um die bestehende Innenstadtstruktur. Archivbild: Sabine Tesche
Singen Mehr als eine gute Portion Optimismus: Wie ein junger Gastronom das Corona-Jahr meistert
Vor gut einem Jahr hat der junge Küchenmeister Sebastian Kopitzki das denkmalgeschützte Gasthaus Kreuz in Singen von der Stadt gepachtet. Im Interview spricht er über seinen Start und ein Jahr, das von Corona geprägt war.
Sebastian Kopitzki mit Konditor Gerd Öchnser in der Küche des Gasthaus Kreuz.
Singen Jugendarbeit unter Corona-Bedingungen: Kinder sind froh über jedes Angebot
Die Jugendhäuser können derzeit viel weniger Kindern und Jugendlichen Angebote machen, als vor Corona. Der SÜDKURIER berichtet, wie das Blaue Haus die Herausforderung meistert.
Fabian Weißhaar, pädagogischer Mitarbeiter im Blauen Haus, hilft der 11-jährigen Anastasia Marincovic, die die fünfte Klasse der Ekkehard-Realschule besucht, bei den Hausaufgaben. Bilder: Sabine Tesche
Steißlingen Plötzlich gekündigt: Annas Reitschule in Steißlingen sucht ein neues Zuhause
Die Reitlehrerin Anna Steinwaller sucht für ihre Reitschule einen neuen Standort, nachdem ihr in Steißlingen gekündigt wurde. Die Warteliste für ihren Unterricht ist voll, jetzt brauchen sie und ihre acht Pferde nur noch eine neue Bleibe im Kreis Konstanz.
Anna Steinwaller sucht mit ihren acht Pferden, rechts ihr selbst ausgebildetes Pferd Destiny, für ihre Reitschule einen neuen Standort im Kreis Konstanz, nachdem ihr in Steißlingen gekündigt wurde. Bild: Jacqueline Weiß
Singen Sechs Tonnen in der Luft: Kran bringt Rathaus-Vordach zurück
Eines von fünf Vordächern an den Rathauseingängen ist vor fast einem Jahr von einem Lastwagenfahrer gerammt worden. Es war Einsturz gefährdet und musste abgebaut und repariert werden
Ein Kran bringt das Vordach wieder an die Westseite des Singener Rathauses. Es ist vor einem Jahr bei einem Unfall beschädigt worden. Bild: Peter Gäng