julia leiber autorenbild

Julia Leiber

Volontärin
Julia Leiber ist im Hegau aufgewachsen. Für ihr Journalistik-Studium hat es sie nach Bayern in die kleinste Universitätsstadt Europas nach Eichstätt verschlagen. Danach folgten ein Auslandssemester in Finnland und ein Praktikum in München. Nach dem Studieren wurde die Sehnsucht nach dem Bodensee zu groß und es zog sie wieder in die Heimat. Seit Oktober 2019 ist sie Volontärin beim SÜDKURIER.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Julia Leiber schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Bodenseekreis Die App „Marktfee“ unterstützt Direktvermarkter in der Region, ihre Produkte zu digitalisieren. Welche Betriebe teilnehmen und warum sich erst sieben registriert haben
Die digitale Anwendung ist für kleinere Anbieter eine unkomplizierte Lösung, um ihr Sortiment auch online anbieten zu können. Die Nutzer profitieren ebenfalls davon: bargeldloser Einkauf, wenig Kontaktmöglichkeiten und regionale Lebensmittel. Die App befindet sich allerdings noch in den Anfängen.
Das Ehepaar Knoll vom Familienbetrieb Knolls Obstbau und Brennerei in Überlingen-Lippertsreute bietet in der Marktfee.app Äpfel aus eigenem Anbau an.
Markdorf Die Kindergärten sollen ab dem 29. Juni wieder für alle öffnen. Wir haben uns umgehört, wie der Alltag unter besonderen Bedingungen abläuft
Das lange Warten hat bald ein Ende. Sehnlichst warten viele Eltern darauf, dass ihr Kind wieder jeden Tag den Kindergarten besuchen darf. Doch bis es soweit ist, gilt in den Markdorfer Kindergärten weiterhin reduzierter Regelbetrieb. Was das bedeutet und wie die Einrichtungen in Ittendorf, Leimbach und Hepbach das organisatorisch stemmen.
Markdorf Sinja Stötzner leitet ein Waisenhaus in Kenia: Für sie ist Afrika zu ihrer Heimat geworden
Sinja Stötzner hat ein Waisenhaus in Kenia aufgebaut. Mit viel Engagement, Überzeugung und Herzblut setzt sich die Markdorferin am Rande des kenianischen Slums Kiandutu in Thika dafür ein, dass Waisenkinder Bildung und ein Zuhause erhalten. Was die 28-Jährige antreibt und vor welchen Herausforderungen sie aufgrund des Coronavirus steht, hat sie dem SÜDKURIER am Telefon erzählt.
Sinja Stötzner hat ihren Platz in Kenia gefunden. Mit nur wenig Startkapital hat sie mit einer Kenianerin ein Tageszentrum für Waisenkinder am Rande des Slums in Thika aufgebaut, ohne das viele Kinder keine Chance auf Bildung haben würde.
Konstanz In Konstanz, auf dem Bodanrück und der Reichenau: Leser zeigen Ihnen ihre Lieblingsorte und schönsten Plätze zum Entspannen
In unserer Serie „Wir suchen Ihre schönsten Spazierwege“ haben Konstanzer ihre Lieblingsstrecken und Fahrradtouren vorgestellt, um für Abwechslung im Alltag zu sorgen und die Natur vor der eigenen Haustür trotz eingeschränkter Bewegungsfreiheit erleben zu können. Als Abschluss unserer Serie empfehlen Ihnen Leser besondere Orte, an denen sie sich in dieser schwierigen Zeit aufhalten, um neue Kraft zu schöpfen, an denen Urlaubsstimmung aufkommt und keine Wanderung erforderlich ist.