Julia Becker

Julia Becker

Freie Mitarbeiterin
Julia Becker fand ihren Weg über die Öffentlichkeitsarbeit zum Schreiben. Sie ist seit 2015 als freie Mitarbeiterin für die Lokalredaktion Bad Säckingen unterwegs und besonders das Wehratal ist ihr in dieser Zeit ans Herz gewachsen. Obwohl in der norddeutschen Tiefebene aufgewachsen, hört sie mittlerweile fließend Alemannisch. Ihre Leidenschaft fürs geschriebene Wort zieht sich bis ins Private, vom Roman über Reiseblog bis zum Kochbuch.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Julia Becker schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Visual Story Im Video: So sieht der neue Kindergarten Seeboden von innen aus
Exklusive Einblicke in den Rohbau: Im Sommer soll der Ersatz für den Anfang 2020 abgebrannten Kindergarten eingeweiht werden. Wie sieht es jetzt dort aus? Wir zeigen es Ihnen.
Aufgebaut: Architekt Reiner Wenk und Markus Schilloks, Abteilungsleiter Hochbau (von links) bei der Stadt Wehr, vor dem Neubau des 2020 abgebrannten Kindergarten Seeboden.
Wehr Die Aufwertung des Rheinufers in Wehr soll im Sommer 2022 abgeschlossen sein
Der Wehrer Beitrag für zum IBA-Projekt nimmt wieder Fahrt auf. Die Aufträge für den Holzturm und die Landestelle wurden vergeben, Bürgermeister Michael Thater rechnet bis spätestens Sommer mit der Fertigstellung.
Zugänglich: Die Stufen am Brennetufer sichern die Uferböschung und bieten eine zusätzliche Sitzgelegenheit direkt am Wasser.
Anzeige NeueröffnungAthletic Club Wehr: Training mit dem Körpergewicht
Wehr – Auf dem Wehraareal öffnet sich am 10 Januar die Hallentür zum Athletic Club Wehr. „Der Athletic Club Wehr steht für Vielfalt, wir sind kein klassisches Fitnessstudio“, erklärt Alexander Rebis.
Teamarbeit: Denis Götz, Alexander Rebis und Jonathan Stirn (von links) freuen sich auf das gemeinsame Training in der neuen Halle.
Wehr Weniger Käfer und alte Baumarten gehören zu den Zukunftsaussichten für den Wehrer Wald
Försterin Swantje Schaubhut blickt positiv in die Zukunft des Wehrer Waldes. Ihr Konzept sieht Naturverjüngung und die Aufforstung mit seltenen Baumarten vor.
Stadtförsterin Swantje Schaubhut mit dem Blatt eines Tulpenbaums. Zukünftig wird der Stadtwald in Wehr vielfältiger werden, um für die Herausforderungen des Klimawandels gewappnet zu sein.
Wehr So bringen Jugendliche aus Wehr und Basel Farbe in die Stadt (mit Videos)
Elf Jugendliche haben unter professioneller Anleitung vier Garagentore in Wehr mit Grafitti besprüht. Wie das Ergebnis aussieht? Sehen Sie selbst!
Anleitung: Künstler Timo Paris und Unternehmer Malco Messerli freuen sich über die engagierten Jugendlichen bei ihrem Projekt mechatronix.
Wehr Stadt Wehr kippt wegen Corona den Neujahrsempfang
Wegen der aktuellen Pandemielage sagt Bürgermeister Michael Thater die Veranstaltung der Stadt und der Servicegemeinschaft ab. Auf der Kippe steht auch das Klavierkonzert am 9. Januar.
Wehr Die Kläranlage in Wehr soll sich künftig selbst mit Energie versorgen
Die Kläranlage in Wehr erhält ein weiteres Blockheizkraftwerk, eine Photovoltaikanlage und einen Stromspeicher, um autark vom Strommarkt zu sein. Investitionen ins Kanalnetz stehen ebenfalls an.
Besichtigung mit Abstand: Der Bau- und Umweltausschuss vor dem Gebäude mit den beiden Faultürmen, im Hintergrund der Gastank. Das Bild entstand bei einer Besichtigung vor einem Jahr.
Wehr Große Pläne hat die Stadt Wehr auch in schwierigen Zeiten
Die Stadt Wehr nimmt einen Kredit für notwendige Investitionen auf. Wegen steigender Kosten beim Neubau des abgebrannten Kindergartens Seeboden gibt es Diskussionen mit der Versicherung.
Die Bauarbeiten am Kindergarten Seeboden schreiten voran.
Wehr Für fünf Prozent mehr Gehalt: Angestellte Lehrer streiken auch in Wehr
Angestellte Lehrkräfte an der Wehrer Realschule fordern eine bessere Bezahlung und machen darauf aufmerksam, dass sie deutlich weniger verdienen als verbeamtete Kollegen.
Solidarität: Fünf Prozent mehr Lohn fordern die angestellten Lehrer in Baden-Württemberg. Dafür wurde am Mittwoch auch in Wehr gestreikt.
Bad Säckingen Der Kunstverein Hochrhein zeigt in Bad Säckingen Werke von etablierten chinesischen Künstlern
Ausstellung „Trace of Time“ in Bad Säckingen war bereits zuvor in der italienischen Partnerstadt zu sehen. Die Exponate sollen ohne Erklärung wirken.
Frank van Veen vom Kunstverein Hochrhein, Pasquale Valentino von der Organisation Hande Culture im Italienischbuch Santeramo und Bürgermeister Alexander Guhl vor einem Werk des chinesischen Künstlers Li Yuanli in der „Villa Berberich“.
Wehr Ein Konto für den Umweltschutz legt sich die Stadt Wehr an
Wehr beginnt mit dem Sammeln von Ökopunkten. Damit können Eingriffe in die Natur durch Bauprojekte wieder ausgeglichen werden.
Für das neue Wasserkraftwerk der Papierfabrik Lenz an der Wehra haben die Brennet AG und die Wehra AG auf ihre Wasserrechte verzichtet. Außerdem wurde der Gewerbekanal stillgelegt, damit zukünftig mehr Wasser in der Wehra bleibt. Dafür wird der Neubau mit Fördermitteln, etwa für die vorgeschriebene Fischtreppe, unterstützt.
Bad Säckingen Der Weihnachtsbaum am Münster in Bad Säckingen steht
Die Vorweihnachtszeit zieht nun auf dem Münsterplatz in Bad Säckingen ein: Das Forstunternehmen Keller und die technischen Dienste haben den Weihnachtsbaum aufgestellt.
Der städtische Weihnachtsbaum wird in Position gebracht.
Wehr Mehr als ein schönes Bild entsteht in Wehr bei einem Kunstprojekt mit Jugendlichen
Neun Jugendliche bemalen vier Garagentore in Wehr und fertigen eine Videodokumentation dazu an. Ein Unternehmer gibt dafür Einblick in Mediengestaltung und ein Künstler gibt Workshops.
Teamleistung: Acht Jugendliche aus Wehr und Basel wollen unter der Anleitung von Künstler Timo Paris und Unternehmer Malco Messerli mit Unterstützung von Jaqueline Messerli und Daniela Schelten-Petersen (von rechts) vier Garagentore in Wehr verschönern.
Anzeige Leben und Wohnen in...: Lücken maßvoll schließen
Leben und Wohnen in Rheinfelden/Schwörstadt/Grenzach-Wyhlen – Bauplätze am Hochrhein sind knapp und begehrt. Da liegt es nah, Baufenster auszuweiten und Lücken zu schließen.
Auf zwei Grundstücken an der Römerstraße in Rheinfelden hat die Wohnbau die Parkplätze in den Keller verlegt und auf der so gewonnenen Fläche Wohnraum geschaffen. Dabei konnten sogar bislang versiegelte Flächen wieder freigelegt werden, dazu sinkt die Lärmbelastung für die Anwohner. <em>Bild: J. Becker</em>