Johannes Bruggaier

Johannes Bruggaier

Leiter Kulturredaktion
Johannes Bruggaier interessiert sich für das Theater in der Politik und die Politik auf der Theaterbühne. Sein Germanistikstudium in Bremen schloss er mit einer Promotion über Klassikerinszenierungen ab. Anschließend arbeitete er als Kulturredakteur bei der Mediengruppe Kreiszeitung. Seit 2016 leitet er die Kulturredaktion des SÜDKURIER.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Johannes Bruggaier schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Theater Konstanz Die Jagd des Menschen nach dem Glück: So war die Spielzeiteröffnung mit „Die Verlorenen“
Von Hirschen, Eltern und Klischees: Ewald Palmetshofers düsteres Gesellschaftsdrama „Die Verlorenen“ erzählt von den Niederlagen des Lebens.
Jäger oder Gejagter? In Ewald Palmetshofers Stück „Die Verlorenen“ verschwimmen die Rollenzuschreibungen von Mensch und Tier.
Politik „Sie auszuschließen ist falsch“: Politikwissenschaftler Jan-Werner Müller erklärt, wie wir mit Populisten umgehen sollten – und warum sie gerade wenig erfolgreich sind
Der Experte für Populismus Jan-Werner Müller sieht in einem Angebot an Alternativen den Schlüssel für eine funktionierende Demokratie. Er sagt: „Die FDP hat verstanden, eine Oppositionspolitik zu betreiben, von der sich Bürger angemessen vertreten fühlen.“
Populisten von vornherein aus dem Diskurs auszuschließen, hält er für falsch – ihnen nachrennen sollte man aber noch weniger: Der Politikwissenschaftler Jan-Werner Müller zählt zu den führenden Experten für Populismus.
Meinung Die Zustimmung gilt dem Kandidaten, nicht der Partei: Warum unser Wahlsystem nicht mehr in die Zeit passt
Der wundersame Aufstieg der SPD offenbart einen Reformbedarf: Wenn die Menschen ohnehin Personen wählen statt Parteien, sollte sich auch das Wahlsystem danach richten.
Olaf Scholz beim Einsteigen in seine Limousine: Wer hätte noch vor wenigen Monaten gedacht, dass er im Kampf ums Kanzleramt der lachende Dritte werden könnte?
Kultur Neustart im Konstanzer Theater: Diese Höhepunkte bietet die kommende Spielzeit
Geimpft, getestet, genesen: So soll in Konstanz wieder Theater möglich sein. Genügend interessante Stücke gibt es jedenfalls.
Szenenfoto aus „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“.
Sprache Ob Beamer, Homeoffice oder Wlan: Diese englisch klingenden Wörter kennt in London oder New York kein Mensch
Dass „Handys“ in England ganz anders heißen, hat sich inzwischen herumgesprochen. Doch es gibt in unserer Sprache noch weitaus mehr Scheinanglizismen, die woanders für Stirnrunzeln sorgen.
Blick in ein typisches Homeoffice, Erziehungsstress inklusive. Gibt es im englischsprachigen Raum auch, heißt nur anders.
Meinung Im Triell gewinnt der schwächste Schütze: Warum das gute alte Duell so viel besser war
Was waren das noch für Zeiten, als Streitfragen noch unter Zweien entschieden wurden! Heute trifft man sich zu dritt: Muss das sein?
Die Kanzlerkandidaten Annalena Baerbock (Grüne) Armin Laschet (CDU) und Olaf Scholz (SPD, von links nach rechts) begrüßen sich vor dem Triell am vergangenen Sonntag im Berliner ARD-Studio.
Literatur Was hält die Katze vom Menschen? Der Vorarlberger Autor Michael Köhlmeier zeigt uns aus den Augen einer Tieres
Kater „Matou“ von Michael Köhlmeier ist der Prophet unserer Tage: Seine sieben Leben führten ihn unter anderem in die Französische Revolution und zu Andy Warhol
So niedlich, so ahnungslos? Von wegen: Vielleicht steckt in manchem Kätzchen mehr Lebenserfahrung, als sein Besitzer ahnt.
Literatur Ein perfider Fall des Stalkings: Die Vorarlberger Autorin Doris Knecht erzählt von den späten Folgen eines einzigen Tweets
Im Digitalen liegt die Hölle oft nur einen Klick entfernt: In ihrem neuen Roman „Die Nachricht“ verarbeitet die österreichische Schriftstellerin Doris Knecht einen Aufsehen erregenden Fall.
Mit Einzug der digitalen Medien haben Stalking-Fälle stark zugenommen: Manchmal kann ein einziger Tweet als Auslöser schon genügen.
Literatur Den Hund überleben: Der Konstanzer Autor Stefan Hornbach erzählt vom Erwachsenwerden mit schwerer Krankheit
Was bleibt zu sagen, wenn ein junger Mensch an Krebs erkrankt? Ein neuer Roman zeigt: Selbst falsche Worte können die richtigen sein. Welche Stärken der Roman hat.
Tarotkarten auf dem Tisch einer Wahrsagerin: Was die Zukunft bringt, ist für einen jungen Menschen oft weniger entscheidend als die Gegenwart.
Bregenzer Festspiele Maske trägt hier kaum jemand: Bei „Rigoletto“ auf der Bregenzer Seebühne kann es einem unter fast 7000 Besuchern mulmig werden
Bei den Bregenzer Festspielen zieht Verdis Opernheld seine Sache durch: vor vollen Rängen – und weitgehend ohne Mund-Nasen-Schutz. Wie fühlt sich dieses mittlerweile ungewohnte Kulturerlebnis unter 7000 Menschen an?
Rigoletto treibt es die Zornesröte ins Gesicht – aber nicht wegen der Pandemie, sondern weil seine Tochter einem Schürzenjäger auf den Leim geht.
Bregenz So könnte es auch aussehen: Illustrator Thilo Rothacker entwirft vier alternative Bühnenbilder für die Bregenzer Festspiele
Im Normalfall gibt es bei den Festspielen auf der Seebühne alle zwei Jahre etwas Neues zu sehen. Wegen der Coronakrise ist das diesmal anders, deshalb haben wir für Ersatz gesorgt: Thilo Rothacker zeigt exklusiv für den SÜDKURIER vier Alternativen.
Wegen der Corona-Zwangspause im vergangenen Sommer gibt es diesmal auf der Bregenzer Seebühne kein neues Bühnenbild. Aber man kann ja mal spekulieren, was im Normalfall so alles möglich gewesen wäre...
Meinung Sogar in der Katastrophe ist Laschet vergnügt: Doch spätestens als Kanzler dürfte ihm das Lachen vergehen
Die beiden Favoriten aufs wichtigste Amt im Staat lassen im Wahlkampf keinen Fettnapf aus. Für die Zeit danach lässt das nichts Gutes erwarten.
Gutgelaunt im Katastrophengebiet: Armin Laschet war während einer Ansprache von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier offenbar zu Scherzen aufgelegt.
Ausstellung Als die ersten Touristen an den Bodensee kamen: Das Konstanzer Rosgartenmuseum zeigt, wie aus unserer Region ein Sehnsuchtsort wurde
Vor 200 Jahren strömten erstmals Reisende aus aller Welt herbei: Plötzlich kam das Baden in Mode, und findige Künstler witterten das große Geschäft.
Hotelgäste des Konstanzer Seehotels vor dem tosenden Rheinfall, 1903.
Meinung Rettung gibt es bei den Grünen nur gegen Moral: Woher die Häme gegen Annalena Baerbock kommt
Die Notwendigkeit eines wirksamen Klimaschutzes bestreitet kaum ein Wähler mehr. Für Verdruss sorgt, wenn eine Partei diese Frage so eng mit Volkserziehung verknüpft.
Annalena Baerbock, Kanzlerkandidatin der Grünen, sieht sich scharfer Kritik ausgesetzt.
Theater Was macht eigentlich Christoph Nix? Der streitbare Theatermann wohnt jetzt in einem Kloster
Als Intendant leitete Christoph Nix 16 Jahre lang das Konstanzer Stadttheater, dann wechselte er nach Telfs in Österreich. Dort beginnen am 15. Juli unter seiner Leitung die Tiroler Volksschauspiele – Ärger gab es davor auch schon.
Christoph Nix bei der Spielplanvorstellung in Telfs. In der österreichischen Marktgemeinde leitet er jetzt die Tiroler Volksschauspiele.