Jan Manuel Heß

Freier Mitarbeiter
Jan Manuel Heß stammt aus der altehrwürdigen Universitätsstadt Marburg an der Lahn in Hessen, wo er auch studierte und sich der alten Geschichte und den archäologischen Wissenschaften widmete. Dort traf er auf ein Mädchen vom Bodensee, der er an den selbigen folgte. Seit 2015 lebt er in Bermatingen und schreibt als freischaffender Journalist für den SÜDKURIER.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Jan Manuel Heß schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Markdorf Eine kleine Prise Erleichterung: Das sagen die Markdorfer Einzelhändler über den Start des seit Montag erlaubten Abholservice
Seit Montag dürfen Kunden ihre vorbestellten Produkte wieder in den Geschäften abholen. Doch die Rückkehr zur Normalität ist das noch lange nicht. Für die Einzelhändler in Markdorf, die das Angebot wahrnehmen, ist es nur ein Tropfen auf den heißen Stein. In einem sind sie sich aber einig: Es funktioniert.
In der Ravensbuch-Buchhandlung ist Nicola Benz fleißig damit beschäftigt, Bestellungen zu bearbeiten und für die Abholung vor Ort vorzubereiten.
Markdorf Nach Verlängerung des Lockdowns: Markdorfer Unternehmen fühlen sich im Stich gelassen
Bund und Länder haben den Lockdown bis 31. Januar verlängert, Einzelhandel und Restaurants bleiben weiterhin geschlossen, viele Unternehmen bangen um ihre Existenz. Was sagen die betroffenen Markdorfer, wie gehen sie mit der schwierigen Situation um und kommen die versprochenen Überbrückungshilfen beim Empfänger an? Der SÜDKURIER hat sich umgehört
Die Läden in Markdorf, so wie hier in der Hauptstraße, bleiben weiterhin geschlossen.
Bermatingen Bürgermeister Martin Rupp: „Die Herausforderung wird sein, diszipliniert durchhalten, um wieder ins normale Leben zurückzufinden“
Bermatingens Bürgermeister Martin Rupp lässt im SÜDKURIER-Interview das vergangene spezielle Jahr Revue passieren und wirft einen Blick auf das neue – ebenfalls spezielle – Jahr.
Bermatingens Bürgermeister Martin Rupp im Gespräch mit SÜDKURIER-Mitarbeiter Jan Manuel Heß. Die Masken wurden für das Foto abgenommen.
Bermatingen Weihnachten und Silvester im Lockdown: So haben Bermatinger die Zeit zwischen den Jahren erlebt
Was sagen die Menschen in Bermatingen zum Jahreswechsel und wie haben sie die Lockdown-Zeit über die Feiertage empfunden? Ob es ihnen besonders schwer oder auch leicht gefallen ist und wie sie ins neue Jahr gekommen sind, haben sie dem SÜDKURIER verraten.
Bermatingen Das alles ist 2020 geschehen und hat Bermatinger und Ahauser bewegt
Ein Rückblick auf ein sehr spezielles Jahr 2020, das nur bis März Zeit hatte, normal zu sein. Die Corona-Pandemie brachte zwei Lockdowns ein und das gesamte kulturelle Leben im Dorf zum erliegen. Insgesamt 39 Menschen, Stand 30. Dezember, infizierten sich mit Covid-19. Eine Schau auf das, was war, oder was hätte gewesen sein sollen.
In Bermatingen stand die Fasnet 2020 unter Thema „Hexen und Zauberer“. Unbeschwert und mit viel Kreativität wurden die Kostüme gestaltet und der Begriff „Abstandsregelungen“ war etwas, was höchstens in einer Büttenrede hätte verwendet werden können.
Markdorf Keine evangelischen Gottesdienste im Raum Markdorf über die Feiertage
Kurzfristiges Aus wegen der Corona-Pandemie: Der Kirchengemeinderat Markdorf sagt aufgrund des hohen Inzidenzwerts im Bodenseekreis alle Präsenzveranstaltungen ab. Gottesdienste zu Weihnachten wird es deswegen nur im Internet geben
Im Haus am Weinberg werden die Streams für die Online-Gottesdienste vorbereitet.
Bermaitngen „Hallo, Hallo, Elektrotechnik Volz, bitte kommen!“: Vom Kuhstall bis zur Digitalisierung – ein Streifzug durch die vergangenen 40 Jahre des Bermatinger Familienbetriebes
Elektromeister Karl Volz brachte es vom Ein-Mann-Betrieb zum kleinen Mittelständler mit 15 Beschäftigten. Seit 2019 hat mit den beiden Söhnen die zweite Generation das Ruder übernommen, sie führen den Betrieb in die digitale Zukunft von Smart-Home und schnellen Netzwerklösungen. Nun freut sich die Familie über das 40-jährige Bestehen ihres Betriebes.
Drei Volzes, Karl (von links), Markus und Martin, zwei Generationen und ein Familienbetrieb.
Bermatingen Neues Baugebiet wird 2021 umgesetzt
  • Bermatinger Kämmerer stellt Haushalt vor
  • Investitionsvolumen liegt bei 1,5 Millionen Euro
  • Sanierung des Bahnhofsgebäude steht an
Die Sanierung des Bermatinger Dorfgemeinschaftshauses ist für die Jahre 2023 und 2024 eingeplant.
Bermatingen-Ahausen Gemeinderat ändert Bebauungsplan: Keine Einfamilienhäuser auf Doppelhausgrundstücken im neuen Wohnquartier „Hinterm Dorf III“
Dringenden Handlungsbedarf sah die Gemeindeverwaltung bezüglich des neuen Wohnquartiers „Hinterm Dorf III“ in Ahausen, nachdem vonseiten einiger Käufer der Baugrundstücke Anfragen die Verwaltung erreichten, ob Doppelhausgrundstücke auch mit schmalen Einfamilienhäusern bebaut werden könnten.
Im Frühjahr wurde mit den Erschließungsarbeiten für das neue Wohnquartier „Hinterm Dorf III“ in Ahausen begonnen. Insgesamt 29 Ein- und Zweifamilienhäuser sowie Doppelhaushälften sollen auf dem rund 2,3 Hektar großen Areal entstehen.
Markdorf Weihnachten steht vor der Tür. Doch müssen Gottesdienste im Lockdown sein?
Die Landesregierung hat beschlossen, dass die Kirchen weiterhin geöffnet bleiben dürfen und unter strengen Abstands- und Hygieneauflagen Gottesdienste abgehalten werden dürfen. Der SÜDKURIER sprach mit dem evangelischen Pfarrer Tibor Nagy und seinem katholischen Amtskollegen Pfarrer Ulrich Hund über die Notwendigkeit öffentlicher Gottesdienste.
Farbig sortiert sind die Sitzplatzgruppen in der Kirche St. Georg in Bermatingen.
Markdorf Stress, Sorgen, aber auch Hoffnung aufs neue Jahr: So gehen die Markdorfer Einzelhändler mit dem harten Lockdown um
Der Einzelhandel geht in der Corona-Pandemie wieder in den harten Lockdown – auch in Markdorf. Wie geht es den Händlern und was sagen sie? Wie sieht es aus in Markdorf auf den Straßen und in den Geschäften am Montagabend? Gibt es die beiden Tage vor dem Lockdown noch einen Ansturm oder eher nicht?
Markdorf Sicherheitsleute am Supermarkt-Eingang? Das ist in Corona-Zeiten Normalität geworden
Einkaufen ist – wie alles andere auch – während einer Pandemie von vielen Regeln geprägt. An einem Samstagmittag bei Edeka Sulger in Markdorf zeigt Donato De Dominicis, Chef der beauftragten Security-Firma, worauf sein Team achtet.
Donato De Dominicis und seine Sicherheitsfirma sorgen in den Sulger-Märkten dafür, dass die Kunden sich an die Abstands- und Hygieneverordnungen halten. Ein nicht immer ganz einfacher Job.
Markdorf Der harte Lockdown: Die meisten Ladeninhaber in Markdorf haben Verständnis für eine Maßnahme, die aus ihrer Sicht zu spät kommt
Wenn der bundesweite Lockdown am Mittwoch kommt, werden auch in Markdorf die Läden zu bleiben. Die Geschäftsinhaber haben mit dieser Entscheidung gerechnet, doch sie wird unterschiedlich aufgenommen, wenn auch der überwiegende Teil Verständnis hat.
Nur sehr wenige Menschen waren am Samstag, als die Ausgangsbeschränkung in Baden-Württemberg begann, im Proma-Einkaufszentrum in Markdorf unterwegs.
Markdorf, Bermatingen Der Lockdown bereitet den Gastronomen zunehmend Sorge. Werden sie auch bis zum 10. Januar noch durchhalten?
Der Corona-Lockdown wurde erneut verlängert. Der SÜDKURIER hat bei Gastronomien nachgefragt, wie die Abhol- und Lieferdienste laufen. Wie ist die Nachfrage, bleiben die Kunden treu, welcher Umsatz lässt sich auffangen, lohnt sich das Angebot?
Ali und Hatice Kaval sind zuversichtlich, dass sie beide bis zum Ende des Lockdown mit ihrem Kebap- und Pizza-Imbiss in Bermatingen durchhalten werden.
Bermatingen Das Bermatinger Busunternehmen Wegis will trotz Corona-Krise investieren. Das steckt hinter den Plänen
Um sich für die Zukunft zu wappnen, plant das Busunternehmen Wegis aus Bermatingen-Ahausen, seine Firmenstruktur neu aufzustellen und sich im Industriegebiet Salem zu vergrößern. Der Hauptsitz soll in Ahausen bleiben. Der SÜDKURIER sprach mit Geschäftsführer Christian Wegis.
Das Familienunternehmen Omnibus-Wegis (große Fläche rechts im Bild) hat seinen Sitz seit 64 Jahren Bermatingen-Ahausen. In Zukunft möchte Wegis den Linienbetrieb in einer eigenen Tochtergesellschaft nach Salem auslagern.
Markdorf Stadträte entschieden sich für Kreisverkehr mit Markierungsnägeln an der Kreuzung Stadtgraben/Bussenstraße
Markdorfer Gemeinderat fasst Baubeschluss für Kreisel am Stadtgraben/Bussenstraße und Umgestaltung des Latscheplatzes.
An der Kreuzung Stadtgraben/Bussenstraße wird ein Kreisverkehr gebaut. Der Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung die Maßnahme mehrheitlich beschlossen. Außerdem wird im selben Zuge der Verkehrsraum um den Latscheplatz neu gestaltet.