Jens Fröhlich

Jens Fröhlich

Lokalredakteur Villingen-Schwenningen
Jens Fröhlich hat beim SÜDKURIER seine journalistische Ausbildung absolviert. Zuvor hat er in München Sportwissenschaft mit der Fachrichtung Sport, Medien und Kommunikation studiert und war fast drei Jahre lang als freier Journalist für die SÜDKURIER-Redaktion in Donaueschingen im Einsatz. Von 2008 bis 2016 war er als Newsmanager für den Onlineauftritt in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg verantwortlich. Seit Anfang 2017 ist er Teil der Lokalredaktion Villingen-Schwenningen, Schwerpunkt Onlinethemen.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Jens Fröhlich schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Königsfeld SÜDKURIER-Sommerredaktion zu Aldi in Königsfeld: Stimmungslage deutet auf knappes Ergebnis bei Bürgerentscheid hin
Aldi und Rossmann, ja oder nein? Diese Frage haben wir Bürgern im Rahmen der SÜDKURIER-Sommerredaktion beim Wochenmarkt in Königsgsfeld gestellt. In diesem dritten und letzten Teil der Berichterstattung kommen noch einmal Befürworter und Gegner einer Discounter-Ansiedlung zu Wort. Die Meinungen zum Projekt sind zweigeteilt. Am 18. Oktober findet der Bürgerentscheid statt.
Marion Maurer (links) und Doris Engel kaufen gerne auf dem Wochenmarkt ein. Dass Aldi und Rossmann bald nach Königsfeld kommen, befürworten sie.
VS-Villingen / Starzach-Börstingen Die Erfindungen von Karl-Heinz Baumann aus Villingen retten nicht nur Mercedes-Fahrern das Leben
Für Daimler hat er rund 800 Fahrzeuge bei Crashtests zerstört. Aus den dabei gewonnen Erkenntnissen entwickelte Ingenieur Karl-Heinz Baumann aus Villingen 250 Patente und zahlreiche Sicherheits-Innovationen für den schwäbischen Autobauer. Der SÜDKURIER hat den erfolgreichen Tüftler in seinem Büro nahe Horb besucht.
Karl-Heinz Baumann sitzt vor dem Computer in seinem Büro in Starzach-Börstingen. In seiner Zeit bei Daimler hat er rund 800 Fahrzeuge bei Crashtests zerstört, ein bis heute und trotz aller digitalen Simulationsmöglichkeiten nötiges Mittel, um Innovationen im Bereich Fahrzeugsicherheit zu entwickeln.
VS-Pfaffenweiler Alte Sirene in Pfaffenweiler zeigt beim bundesweiten Warntag den digitalen Apps die Grenzen auf
In Pfaffenweiler heult am Donnerstag Punkt 11 Uhr die alte Sirene auf dem Rathaus im Rahmen des ersten bundesweiten Warntages. Die digitalen Warn-Apps für Smartphones bleiben hingegen bis kurz nach 11.30 Uhr stumm. Bei einigen Nina-Nutzern kommt sogar gar nichts an. Schauen und hören Sie sich hier die einzelnen Warntöne der Pfaffenweiler Sirene hier im Video an! Mit Abstimmung.
Ortsvorsteher Martin Straßacker gibt um 11.15 Uhr Entwarnung. Die Sirene heult nach der Aktivierung eine Minute lang mit Dauerton und signalisiert das Ende des Warntages.
Meinung Kommentar: Jugendliche an Programmgestaltung im Klosterhof beteiligen
Jugendlichen das Kulturzentrum Klosterhof schmackhaft zu machen ist nicht so einfach. Sie an Verwaltung und Organisation zu beteiligen, wäre ein Möglichkeit, den Klosterhof über die bisherigen Öffnungszeiten hinaus als ungezwungenen Treffpunkt zu etablieren, eine weitere.