Jens Fröhlich

Jens Fröhlich

Lokalredakteur Villingen-Schwenningen
Jens Fröhlich hat beim SÜDKURIER seine journalistische Ausbildung absolviert. Zuvor hat er in München Sportwissenschaft mit der Fachrichtung Sport, Medien und Kommunikation studiert und war fast drei Jahre lang als freier Journalist für die SÜDKURIER-Redaktion in Donaueschingen im Einsatz. Von 2008 bis 2016 war er als Newsmanager für den Onlineauftritt in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg verantwortlich. Seit Anfang 2017 ist er Teil der Lokalredaktion Villingen-Schwenningen, Schwerpunkt Onlinethemen.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Jens Fröhlich schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Villingen-Schwenningen Schlangensensation in VS: Zweiköpfige Würgeschlange fasziniert Menschen weltweit
Ein Ungeheuer wie aus der griechischen Mythologie oder einfach eine seltene Mutation? Eine Abgottschlange (Boa constrictor) von Reptilienzüchter Stefan Broghammer kam mit zwei Köpfen zur Welt. Beide Köpfe fressen und haben ihren eigenen Charakter. Nur ihren Schlangenkörper müssen sie sich teilen.
Das Bild von oben zeigt die klar getrennten Köpfe. Und genau das ist so selten. Häufig sind bei solchen Mutationen die Köpfe weit oben zusammengewachsen. Die Lebenserwartung solcher Schlangen ist dann meist gering.
Villingen-Schwenningen Auch der zweite, verstärkte Brigachdamm: Einfach weggespült!
Bei dem heftigen Gewitter der vergangenen Woche, bei dem auch Keller in VS-Villingen vollgelaufen waren, ist auch der zweite Baustellen-Damm in der Brigach von den Wassermassen weggespült worden – und das nur wenige Tage, nachdem der provisorische Rückhalt nach einem ersten Hochwasserschaden repariert und verstärkt worden war.
So sieht das Malheur aus: Die gefüllten Textilbehälter wurden offensichtlich überflutet und leergespült.
Schwarzwald-Baar Einfach ein Gedicht: Warum Strommasten-Störche an der B 27/33 keine echten Baaremer werden
Vor einigen Wochen hatte der SÜDKURIER berichtet, dass entlang der Bundesstraße 27/33 bei Donaueschingen immer mehr Storchen-Paare auf den Strommasten nisten. Mittlerweile wird der Nachwuchs flügge. SÜDKURIER-Leser Klaus Wiemer aus Donaueschingen hat den Sommergästen ein launiges Gedicht gewidmet, in dem er erklärt, warum ihre ungewöhnliche Kinderstube verhindert, dass sie zu echten Baaremer Kindern werden.
Unser Bild aus dem Monat Mai zeigt ein Storchenpaar im Nest und einen Überblick, wo überall Nester auf den Strommasten gebaut wurden.
Schwarzwald-Baar Dramatischer Personalmangel in der Gastronomie: Restaurantbesuche werden schwierig
Die Schulferien im Land haben begonnen. Viele Ausflügler und Touristen zieht es in den Schwarzwald und in Gastronomiebetriebe. Die könnten nach langem Lockdown jetzt endlich wieder Geld verdienen – sollte man meinen. Doch den Gastronomen fehlen massiv Mitarbeiter. Das führt dazu, dass Gäste nicht selten vor verschlossenen Türen stehen.
Im Jahr 2008 übernimmt Christoph Dold gemeinsam mit seiner Frau Katharina den Kolmenhof in dritter Generation. Mit auf dem Bild sind auch die beiden Söhne Jonas (links) und David sowie Hund Sammy zu sehen.
Villingen-Schwenningen Überlebenstraining oder normale Notfallvorsorge? Ein Schwenninger Experte erklärt, wie sich Menschen auf Krisenzeiten vorbereiten können
Vorräte anlegen? Notstromversorgung? Medikamente horten? Überlebenstraining? Sollten sich Menschen in der Region Schwarzwald-Baar auf extreme und lange Notsituationen vorbereiten – und wenn ja wie? Oder reicht es, für weinige Tage ohne Hilfe klar zu kommen? Der SÜDKURIER hat sich mit Survival-Experte Matthias Hanstein aus VS-Schwenningen unterhalten.
Überleben in der Wildnis: Unser Symbolbild zeigt Teilnehmer eines Survival-Kurses in einem Waldstück, die um eine Feuerstelle sitzen und den Ausführungen des Kursleiters lauschen.
Villingen-Schwenningen Nach Gerangel bei Bahnhof-Festakt: Ermittlungsverfahren gegen zwei Beteiligte
Jetzt drohen juristische Konsequenzen: Nachdem ein junger Mann am Dienstag die Eröffnung des Villinger Bahnhofs gestört hat und es am Ende zu einer Rangelei kam, laufen nun offizielle Ermittlungen gegen den Störer (22) sowie gegen einen 65-jährigen Festakt-Teilnehmer, der den jungen Mann geschlagen haben soll.
Das Bild vom Dienstag zeigt, wie die Polizei den Störer am Bahnsteig in Empfang nimmt, um danach vor dem Bahnhofsgebäude seine Aussage und seine Personalien aufzunehmen ihm einen Platzverweis zu erteilen.
VS-Villingen Bahnhofs-Modernisierung für 15,8 Millionen-Euro soll nicht das Ende bedeuten
Vertreter der Deutschen Bahn und aus der Politik eröffneten am Dienstag offiziell den barrierefrei umgebauten und modernisierten Villinger Bahnhof. Einig waren sich die Beteiligten darüber, dass nach diesem Kraftakt nun weitere Projekte folgen müssen.
Der barrierefreie Bahnhof ist nun offiziell eröffnet (von lins): Kevin Brümmel, Projektleiter DB Station&Service, Landtagsabgeordneter Frank Bonath (FDP), Rolf Band, Leiter Bahnhofsmanagement, Landtagsabgeordneter Nikolai Reith (FDP), Michael Groh, Leiter Regionalbereich Südwest bei der DB Station&Service, Landtagsabgeordnete Martina Braun (Grüne), Berthold Fries, Ministerialdirektor im Ministerium für Verkehr, Oberbürgermeister Jürgen Roth, Landtagsabgeordneter Guido Wolf (CDU), Bundestagsabgeordneter Marcel Klinge (FDP), Landrat Sven Hinterseh und Bürgermeister Detlev Bührer zerschneiden symbolisch das rote Band.
VS-Villingen Tritte und Schläge am Rednerpult: Gewalt überschattet Bahnhofseröffnung in VS-Villingen
Es hätte eine feierliche Stunde am Villinger Bahnhof nach dem Umbau zur Barrierefreiheit werden sollen – mit zahlreichen Gästen aus Lokal-, Landes- und Bundespolitik sowie seitens der Bahn. Doch die Feier am Dienstag nahm eine weniger schöne Wendung. Ein junger Mann hatte die Feier mehrfach gestört. Am Ende wurde es handgreiflich – dabei war auch AfD-Stadtrat Olaf Barth beteiligt. Bahnmitarbeiter mussten den Störer fixieren, bis die Polizei eintraf.
Zwei Sicherheitsbeamte der Polizei fixieren den jungen Mann am Boden bis die Polizei eintrifft.
Villingen-Schwenningen Heftiger Starkregen sorgt für vollgelaufene Keller in VS-Villingen
In Sekundenschnelle verdunkelt sich am Montagmittag der Himmel über Villingen und ein Unwetter bricht über die Stadt herein. Bei der Kindertageseinrichtung „Kikripp“ läuft das Erdgeschoss voll Wasser. In drei Fällen muss die Feuerwehr ausrücken. Mit Video!
Der Kindergarten „Kikripp“ steht nach dem heftigen Wolkenbruch am Mittag unter Wasser. Erzieherin Anika Lehmann steht fast knietief im Wasser.
Schwarzwald-Baar „Positiv überrascht“: So kommt das neue Impfangebot ohne Termin und mit freier Impfstoffwahl im Kreisimpfzentrum an
Einfach vorbeikommen und geimpft werden: Das ist jetzt im Kreisimpfzentrum in VS-Schwenningen möglich. Wir haben uns zum Start vor Ort umgeschaut und auch nachgefragt, ob sich nun alle Menschen kurzfristig vor dem Urlaub mit dem Einmalimpfstoff von Johnson & Johnson immunisieren lassen wollen.
Bianca Wagner vom Kreisimpfzentrum freut sich, dass bereits in den ersten 30 Minuten knapp 30 Menschen ohne Termin ins Impfzentrum kommen.
VS-Villingen Gewitter-Video: Wenn man von der Bickenstraße den Riettor-Turm nicht mehr sieht
Kurz nach 13 Uhr am Montag kündigt sich ein Gewitter mit Donnergrollen über der Villinger Innnenstadt an. Kurz darauf öffnet der Himmel seine Schleusen. Starkregen und kleine Hagelkörner fluteten die Bächle in der Fußgängerzone. Nach nur fünf Minuten war der Spuk wieder vorbei. Hier gibt‘s Videos vom kurzen, heftigen Gewitter über Villingen.
Dass man das Riettor vom Redaktionsfenster aus wegen Niederschlag kaum noch erkennen kann, das gibt es selten. Kurz nach 13 Uhr am Montag zieht vom Riettor her ein kräftiges Gewitter über die Villinger Innenstadt.
VS-Tannheim Die Schlagerstars Matthias Reim und Christin Stark kommen in die Tannheim-Klinik – Da ist die Aufregung groß
Promi-Paar Matthias Reim und Christin Stark besuchen am Dienstag erstmals die Nachsorgeklinik Tannheim, die sie mit dem Lied „Stark wie ein Löwe“ unterstützten. Bei einer Autogrammstunde nahmen sich die Schlagerstars Zeit für die vielen kleinen und großen Fans. Eindruck hinterließ bei den beiden aber vor allem ein Rundgang durch die Einrichtung.
Das Promipaar Christin Stark (mitte) und Matthias Reim (rechts) nimmt sich viel Zeit für die Kinder und Familien der Nachsorgeklinik Tannheim und erfüllt alle Foto- und Autogrammwünsche.
Unterkirnach Warum die Spielscheune Unterkirnach trotz großer Nachfrage jetzt weniger Besucher als erlaubt reinlässt
Die Corona-Einschränkungen wurden auf ein Minimum reduziert. Freizeiteinrichtungen können endlich wieder Umsätze generieren und Verluste kompensieren. Der Besucherandrang ist groß. Warum also schränkt sich die Spielscheune in Unterkirnach jetzt freiwillig bei der maximalen Besucherzahl ein? Der SÜDKURIER hat nachgefragt, wie es zu dieser ungewöhnlichen Entscheidung kam.
Die Spielscheune in Unterkirnach legt eine Obergrenze für Besucher fest. Ein Schild am Eingang teilt mit, dass nur noch 150 Personen gleichzeitig rein dürfen.
Brigachtal Unbekannte verwüsten in der Nacht „Gleis 1“-Waggon in Brigachtal
In der Nacht auf Donnerstag haben bislang unbekannte Täter den Eisenbahnwaggon „Gleis 1“ verwüstet. Mit brachialer Gewalt wurden Scheiben eingeschlagen. Pächterin Mirella Fanelli ist enttäuscht und traurig über diese sinnlose Tat. Aufgeben kommt für sie aber nicht in Frage.
Bild links: Innen im Waggon liegen Scherben, Steine und Dreck herum. Offenbar haben die Täter die stabilen Scheiben mit der Holzpalette eingerammt. Das rechte Bild zeigt den Schaden von außen. Vermutlich sind die Täter für ihren Angriff auf die Bänke gestiegen.
Villingen-Schwenningen Warum der lang ersehnte Corona-Neustart für zwei VS-Freizeitanbieter ein echter Kraftakt ist
Nicht nur Jubelschreie, sondern auch einige Sorgenfalten, hat der Corona-Neustart in VS hervorgebracht. Die Pandemie stellt zwei Unternehmer aus der Freizeitbranche bis heute vor immer neue Herausforderungen. Und sie sorgen sich, dass ein weiterer möglicher Lockdown im Herbst sogar einen Schlussstrich für sie bedeuten könnte. Dem SÜDKURIER haben sie verraten, wo der Schuh trotz Lockerungen drückt.
Unsere Bildcollage zeigt links Unternehmer Rainer Schobries und rechts Niners-Betreiber Florian Hayn.
VS-Villingen Brigach-Damm hält Wassermassen nicht stand
Der provisorische Brigach-Damm in VS-Villingen ist gebrochen. Hochwasser hat auch die Rohrleitungen überflutet. Erst am Freitag wurde der Damm als Vorbereitung zum Bau eines Brigach-Pegels errichtet. Mit Bildern und Video!