Isabelle Arndt

Isabelle Arndt

Lokalredakteurin Singen und Hegau
Isabelle Arndt hat bereits als Schülerin erste Einblicke beim SÜDKURIER gewonnen und ist später für ein Volontariat zurückgekehrt. Zwischendurch hat sie Literatur-Kunst-Medien in Konstanz studiert und Praktika unter anderem in Berlin und Budapest absolviert. Seit Januar 2019 verstärkt sie als Redakteurin die Lokalredaktion Singen und lernt dabei die Menschen und Geschichten des Hegau kennen.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Isabelle Arndt schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Singen/Volkertshausen Mit Frauen spricht‘s sich besser – oder? In Singen und Volkertshausen entscheiden viele Frauen mit
Die meisten Gemeinderäte im Hegau sind männlich, doch Singen und besonders Volkertshausen sind vorbildlich: In Singen ist ein Drittel der Räte weiblich, in Volkertshausen ist es sogar die Hälfte. Für Entscheidungen sei das Geschlecht aber kaum relevant, schildern Betroffene. Warum es so wichtig ist, dass Frauen auch präsent sind, und was noch eine Rolle spielt.
Gottmadingen Ein holprig guter Start: Nachbarschaftshilfe ist gefragt, aber steht vor Hürden
„Es wird uns nicht leicht gemacht“, sagt Herbert Buchholz von der Nachbarschaftshilfe Gottmadingen. Seit eineinhalb Jahren beschäftigt er sich mit Organisatorischem, seit Januar gibt es das Netzwerk. Das erste Fazit ist positiv, doch es gibt noch einige Baustellen und die die bürokratischen Hürden seien hoch.
Herbert Buchholz, Vera Hilpert und Beate Bergmann engagieren sich für die Nachbarschaftshilfe Gottmadingen. Dabei haben sie auch mit viel Verwaltungsaufwand zu tun.
Singen Für sie ist Mitmachen Ehrensache: 220 Schüler erarbeiten 6494 Euro für Kinderheim
Rund 90 Kinder und Jugendliche leben im Kinderheim Singen, die öffentlichen Gelder decken dabei nur das Nötigste ab. Dank des Einsatzes von 220 Schülern im Hegau ist nun auch eine Schuheinlage oder eine hübschere Brille im Budget, denn sie haben den Lohn eines Arbeitstages gespendet. Was es mit der Aktion auf sich hat und wie Schüler es erlebt haben.
Sie verkünden die Spendensumme von 6494 Euro: (von links) Ronja Maier (9. Klasse Anne-Frank-Schulverbund Engen), Stefan Fehrenbach (Leiter Hohentwiel-Gewerbeschule), Magdalena Gandras (Schulsozialarbeit Eichendorff-Realschule Gottmadingen), Michelle Fröhle und Valentina Aspileiter (9. Klasse Schulverbund), Noémi Csima (11. Klasse HGS), Nadja Hennes (Leiterin Hewenschule Engen), Jürgen Napel (Leiter Kinderheim Peter und Paul), Carsten Wieland (Lehrer Schulverbund) und Ole Hoffmann (11. Klasse Schüler HGS).
Singen Darunter sind bekannte Namen: Die ersten 35 von 85 Cano-Mietern stehen fest
Die Eröffnung ist noch eineinhalb Jahre hin, doch 70 Prozent der Flächen sind bereits versprochen. Ein Erfolg für die Cano-Macher von ECE. Auch lokale Händler werden ins Einkaufszentrum ziehen. Die ersten Namen, wie es um die Bauarbeiten steht und wie das Cano innen aussehen soll.
Das neue Cano in Singen nimmt weiter Formen an, Architekten haben inzwischen das Innere auf drei Geschossen detailliert geplant wie hier den sogenannten Foodcourt. Möbel für die Inneneinrichtung sind teils schon bestellt.
Hegau Wir freuen uns auf die Erzählzeit: Drei SÜDKURIER-Redakteure empfehlen neun Autoren, die sich in den nächsten Tagen besonders lohnen
Bei der Erzählzeit ohne Grenzen lesen 34 Autoren an 43 Orten in der Region aus ihren Büchern vor. Gar nicht so leicht, da den Überblick zu bewahren. Damit Sie nicht lange recherchieren müssen, verraten Ihnen drei SÜDKURIER-Redakteure, welche Lesungen in jedem Fall einen Besuch wert sind.
Drei Südkurier-Redakteure, die jeweils drei Empfehlungen abgeben: Matthias Biehler, Isabelle Arndt und Daniel Schottmüller (von links).
Engen/Hegau Ihr Revier ist die Autobahn: Was macht eigentlich die Autobahnmeisterei Engen außer Winterdienst?
Vom Beseitigen von Unkraut über die Tunnelreinigung bis zum Leeren von Mülleimern auf Rastplätzen: Die Arbeit der Autobahnmeisterei Engen ist vielseitig. 30 Mann sind dafür verantwortlich, dass auf 183 Kilometern Straße alles rund läuft. Streckenwart Alexander Utz erlaubt einen Blick hinter die Kulissen – und in die Kommandozentrale des Hohentwiel-Tunnels.
"Auf der Autobahn ist alles ein bisschen größer", sagt Alexander Utz beim Thema Verkehrsschilder. Auch die Beschichtung sei teils anders. Denn bei höherer Geschwindigkeit muss ein Schild noch deutlicher ins Auge fallen.