Isabell Michelberger

Freie Mitarbeiterin
Isabell Michelberger schreibt seit Anfang der 1990er-Jahre als freie Mitarbeiterin für die Lokalredaktion Meßkirch. Damals widmete sie sich vor allem dem Bereich Kunst und Kultur. In der Zwischenzeit erweiterten sich sowohl der redaktionelle Zuständigkeitsbereich als auch die Themen. In Frankfurt am Main studierte sie Germanistik, Geschichte und Skandinavistik. Trotzdem zog es sie nach dem Studium nicht in den Norden des Landes, sondern in den sonnigen Süden.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Isabell Michelberger schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Meßkirch In vollem Galopp zum Meßkircher Frauen-Rabatz
Das Kfd-Team holte sich in diesem Jahr Anregungen von Baden-Badener Rennbahn für den Frauen-Rabatz am 26. Februar. Frauen, die etwas aufführen wollen, dürfen sich gerne noch melden. Sie dürfen dann umsonst rein. Für die anderen startet der Vorverkauf am Freitag im Herz-Jesu-Heim.
Auf der Pferderennbahn holte sich das Team der kfd-Frauen die Anregung für den Frauen-Rabatz (von links, sitzend): Marion Brecht, Sandra Töfferl, Elisabeth Hipp, Inge Kirchmann, (stehend) Carola Renn, Ulrike Hantmann und Monika Hauff.
Ostrach Steter Wandel in der Ausstellung als Konzept im Atelier Laubbach
Ausstellungseröffnung in Laubach: Sigrid und Peter Weydemann zeigen Werke von Werner Eberle (Ravensburg), Klaus Süß (Chemnitz), Rudi Pabel (Berlin) und Stefanie Marx (Leipzig) sowie weitere Zeichnungen und Skulpturen verschiedener Künstler.
Die Besucher genossen den Blick auf die Kunstwerke und das Gespräch darüber.
Meßkirch Die Renovierung der St.-Martins-Kirche geht voran
Die Architektinnen des Erzbischöflichen Bauamts aus Konstanz besuchen und kontrollieren regelmäßig die Bausstelle St.-Martins-Kirche in Meßkirch und sind mit dem Fortgang der Arbeiten sehr zufrieden.
Die Erzbischöfliche Bauoberamtsrätin Beate Maier bespricht mit Schlossermeister Jürgen Kranz, wie die Rahmen für die Windfänge in der St. Martinskirche aussehen sollen.