Isabell Michelberger

Freie Mitarbeiterin
Isabell Michelberger schreibt seit Anfang der 1990er-Jahre als freie Mitarbeiterin für die Lokalredaktion Meßkirch. Damals widmete sie sich vor allem dem Bereich Kunst und Kultur. In der Zwischenzeit erweiterten sich sowohl der redaktionelle Zuständigkeitsbereich als auch die Themen. In Frankfurt am Main studierte sie Germanistik, Geschichte und Skandinavistik. Trotzdem zog es sie nach dem Studium nicht in den Norden des Landes, sondern in den sonnigen Süden.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Isabell Michelberger schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Sauldorf Arnold Stadler liest im Biergarten im Sauldorfer Ortsteil Krumbach
Zu einer ungewöhnlichen Zeit hatte das Literaturnetzwerk Oberschwaben zu einer Lesung von Büchnerpreisträger Arnold Stadler eingeladen. Das Publikum nahm den Termin im Biergarten des Gasthofs Adler am Montagmorgen jedoch gerne an. Stadler las Passagen aus „Am siebten Tag flog ich zurück“.
Arnold Stadler las aus seinem neuesten Werk und erzählte von dessen Entstehungsgeschichte.
Meßkirch Unterstützung aus Meßkirch für drei Familien im Ahrtal
Helfer der Freiwilligen Feuerwehr waren im Katastrophengebiet im Einsatz. Ein wichtiges Ziel ist, das durch die Fluten nasse Mauerwerk der Häuser vor dem Winter trocken zu bekommen. Die Truppe der Freiwilligen Feuerwehr Meßkirch bittet weiter um Unterstützung aus der hiesigen Bevölkerung.
Am Donnerstagabend beluden die Männer der Freiwilligen Feuerwehr Meßkirch die Lastwagen (von links): Marcel Back, Cornelius Ruprecht, Tobias Lumb, Mario Droxner, Bernhard Keller, Stephan Vonnier, Marco Jäger und Jan Halder.
Meßkirch Gedächtnis der Region: Junge Talente der Kolpingfamilie Meßkirch stürmen die Bühne
Mitte der 80er Jahre griff die Kolpingbühne nach 15-jähriger Pause ihre lange Theatertradition wieder auf, entdeckte junge Talente und wurde extrem erfolgreich.
Aufführung von „Der Mann aus Kerpen“ 1985: (vorne, von links) Thomas Schafheitle, Benedikt Herrmann, Verena Herrmann; (Mitte) Michael Stöhr, Winfried Herrmann, Andreas Strobel, Hartmut Stöhr, Andreas Martin, Helmut Lauer; (hinten) Uli Lipp, Franz Löhle, Doris Riegger, Gerhard Wichert, Andreas Fritz, Johannes Herrmann, Walter Hagenbüchle.
Meßkirch In der Nachkriegszeit in Meßkirch entstandene Freundschaft hält bis heute
Egon Hüls und Alfons Martin blicken zurück auf 75 Jahre Freundschaft. Abenteuer, Natur und Gemeinschaft schweißten sie Ende der 40er-Jahre in Meßkirch zusammen.
Übergabe der Zeichnung von Egon Hüls (rechts) an die Stadt, vertreten durch Julia Kraut (3. von links). Neben Egon Hüls stehen (von rechts) sein Bruder Werner, Alfons Martin, dessen Frau Gisela sowie Schwiegertochter Antje und Sohn Matthias Hüls.
Krauchenwies Bildhauer Josef Alexander Henselmann zeigt sein Atelier im Marstall in Krauchenwies
Besucher können am Wochenende einen Blick auf das vielfältige Schaffen von Josef Alexander Henselmann werfen. Eine Art eine Art Retrospektive auf das Schaffen des Künstlers, der schon in den verschiedensten Teilen der Welt gearbeitet hat.
Der Bildhauer Josef Henselmann vor der weißen Skulptur im Garten des Marstalls, die mit Odysseus darstellt, der am Mast seinen Schiffs festgebunden ist, damit er dem Gesang der Sirenen lauschen kann.
Meßkirch Meßkircher Feuerwehrmänner leisten im Ahrtal Hilfe in schlimmster Not
Mario Droxner und Jan Umhauer fuhren mit einer Schweizer Hilfsorganisation ins Ahrtal, um zu helfen. Sie waren geschockt vom den immer noch herrschenden katastrophalen Zuständen. Die Bewohner erzählten ihnen von den traumatische Szenen, die sich während der Flut abspielten.
Durch diesen Tunnel strömte das Wasser, das die Straße fortspülte.
Meßkirch Live-Musik mit Sommerpicknick im Meßkircher Sassenage-Garten kommt gut an
Tommy Haug und seine Band spielen während einer Veranstaltung der Meßkircher Tourist-Information unter freiem Himmel. Das Publikum genießt das Konzert bei traumhaften Temperaturen.
Mit der untergehenden Sonne wurde es im Sassenage-Garten stimmungsvoll. Das Publikum schwenkte Smartphones zur Musik von Tommy Haug und seiner Band.
Meßkirch Besucher können in Meßkirch viele Genies entdecken
Die Bezeichnung von Meßkirch als „Badischer Geniewinkel“ ist mit dem Beginn der Sommerferien in den Schaufenstern der Meßkircher Innenstadt anschaulich geworden. Und über QR-Codes erhält man beispielsweise ein Video von Anita und Alexandra Hofmann oder eine Lesung von Martin Heidegger.
Bürgermeister Arne Zwick (von links), Anita Hofmann und Arnold Stadler beteiligten sich beim Rundgang zu den neu gestalteten „Genie-Fenstern“ in der Meßkircher Innenstadt.
Meßkirch Gedächtnis der Region: Musik der 80er bleibt Dauerbrenner bei Anita und Alexandra Hofmann in Meßkirch
Die Sängerinnen Anita und Alexandra aus Meßkirch sind absolute Fans von Oldies. Noch heute singen sie gerne die alten Hits, besonders gerne „99 Luftballons“ von Nena – und die Fans singen mit.
Bei ihrem ersten Auftritt 1988, dem Start ihrer Bühnenkarriere, sangen Anita und Alexandra Hofmann „99 Luftballons“ von Nena. Anita (vorne) verwandelte sich mit Stirnband und einem zum Kleid umfunktionierten Pullover in ihr Idol Nena.
Meßkirch Erfolg für die Meßkircher IT-Firma Repalogic
Der deutschlandweite Verband Bauvista hat sich für die Software von Repalogic entschieden. Für Mathias Bank, geschäftsführende Gesellschafter des Unternehmens und Vorsitzender des Handels- und Gewerbevereins Meßkirch, ist die erfolgreiche Zukunft von Handel und Gewerbe nur mit der Verbindung von lokalem Geschäft und Online-Handel möglich.
An einem Beispiel veranschaulichen Mathias Bank, geschäftsführender Gesellschafter von Repalogic, (rechts) und Sales Manager Sebastian Fruchtzweig, in welcher Weise sich Händler mit ihrer gesamten Produkt- und Servicepalette im Netz präsentieren können.
Meßkirch Aus der Krise für die Zukunft lernen: Martin-Heidegger-Gymnasium in Meßkirch verabschiedet Abiturienten
31 junge Menschen aus Meßkirch und Umgebung konnten in der Stadthalle Meßkirch ihr Abiturzeugnis in Empfang nehmen. Neben Preisen und Belobigungen gab es warmherzige Worte für einen Jahrgang, der unter Corona-Bedingungen die Kursstufen und Abschlussprüfungen meisterte.
Jeweils in Kleingruppen kamen die Abiturientinnen und Abiturienten auf die Bühne der Stadthalle, um von Tobias Andelfinger, Schulleiter des Martin-Heidegger-Gymnasiums, das Zeugnis überreicht zu bekommen. Dazu gab es von den Tutoren eine weiße Rose. Von links: Tutor Stefan Bartknecht, Schulleiter Tobias Andelfinger, Aaron Binder, Emma Reuter, Sarah Buck, Annalena Geschwender, Mona Hauff und Hannah Schlude.
Meßkirch Meßkircher Posaunenduo spielt attraktives Programm
Konzert von Jan Oexle und Marius Renn am kommenden Samstag auf der Außentreppe des Hauses der Musik geplant. Bei schlechtem Wetter geht es ins Herz-Jesu-Heim.
Die jungen Posaunisten Marius Renn (links) und Jan Oexle .
Sigmaringen Europa zu stärken bedeutet den Klimaschutz zu stärken
Europa-Abgeordneter Reinhard Bütikofer im Gespräch mit Grünen-Bundestagskandidat Johannes Kretschmann Alten Schlachthof in Sigmaringen
Gerne machte der Grüne Europa-Parlamentarier Reinhard Bütikofer (rechts) in Sigmaringen Werbung für seinen Parteikollegen, den Bewerber für den Bundestag Johannes Kretschmann. Bild: Isabell Michelberger
Meßkirch Tagespflege in Meßkirch betreut seit einem Jahr ihre Gäste
Seit einem Jahr gibt es die Tagespflege in Meßkirch, die die Sozialstation St. Heimerad organisiert. Sie ist in den neuen, ansprechend gestalteten Räumen in der Stockacherstraße untergebracht.
Frank Ganser, der mit Mirjam Klein die Sozialstation St. Heimerad in Meßkirch leitet, organisiert auch die Tagespflege.
Meßkirch Nachlass des ehemaligen Stadtbaumeisters zeigt interessante Einblicke in Meßkirchs Vergangenheit
Der Autor Rainer Jäckle veröffentlicht Teile des Nachlasses von Gerhard Eitzenberger in einem Buch. Dem ehemaligen Stadtbaumeister lag die Stadt Meßkirch am Herzen.
Unter „Stadtbild positiv“ fasste Gerhard Eitzenberger Bilder von Meßkirch zusammen. Dieses Bild aus dem Nachlass des ehemaligen Meßkircher Stadtbaumeisters zeigt den Blick in Richtung der Bäckerei Liebich.
Meßkirch Präsenzunterricht gibt Meßkircher Abiturienten mehr Schwung als Homeschooling
Die Abiturienten des Meßkircher Martin-Heidegger-Gymnasiums vermissten die Abwechslung im Homeschooling. Sie hoffen auf einen würdigen Abi-Abschluss mit Ball.
Sarah Buck (von links), Lea Wischnewski, Luca Gandion, Alessandro Süsselbeck und Schulleiter Tobias Andelfinger vom Martin-Heidegger-Gymnasium berichteten über die Vorbereitung des Abiturs.