Isabell Michelberger

Freie Mitarbeiterin
Isabell Michelberger schreibt seit Anfang der 1990er-Jahre als freie Mitarbeiterin für die Lokalredaktion Meßkirch. Damals widmete sie sich vor allem dem Bereich Kunst und Kultur. In der Zwischenzeit erweiterten sich sowohl der redaktionelle Zuständigkeitsbereich als auch die Themen. In Frankfurt am Main studierte sie Germanistik, Geschichte und Skandinavistik. Trotzdem zog es sie nach dem Studium nicht in den Norden des Landes, sondern in den sonnigen Süden.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Isabell Michelberger schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Inzigkofen Diskussion über Gedenkplatte für Gefallene bei Stalingrad
Im Rahmen des kreisweite Kulturschwerpunkts „Erinnern“ gab es ein Gespräch über die Kriegergedenkstätte auf dem Hügel der Eremitage des Fürstlichen Parks in Inzigkofen. Teilnehmer verschiedener Generationen berichteten über ihre Sicht zu dieser „Erinnerung“.
Edwin Ernst Weber (links), Geschäftsführer des Kreiskulturforums, leitete auf dem Hügel der Eremitage im Fürstlichen Park die Diskussion über den Umgang mit Denkmälern, die aus heutiger Sicht mit kritischem Blick betrachtet werden sollten.
Meßkirch Helmut Geng blickt auf 32 Jahre als Hausmeister der Meßkircher Stadthalle: Welche besonderen Momente ihm in Erinnerung geblieben sind
Bisher noch ohne Wehmut geht Helmut Geng, langjähriger Hausmeister in der Stadthalle Meßkirch, in die Altersteilzeit und gibt die Schlüssel an seinen Nachfolger Stephan Vonnier weiter. Seit dem Umbau und der Erweiterung der Halle im Jahr 1989 betreut er das Gebäude, kennt es von Grund auf und hat jede Menge erlebt.
Zur wöchentlichen Routine in den mehr als 32 Jahren als Hausmeister der Stadthalle zählte für Helmut Geng das gründliche Reinigen des Hallenfußbodens.
Meßkirch Nordische Möbel zum Mitnehmen: Die Möbel-Kiste der Firma Hauber brachte 1980 skandinavisches Flair in die Stadt
Franz und Sieglinde Hauber eröffneten 1980 in der Stockacher Straße in Meßkirch ihre Möbel-Kiste. 15 Jahre lang wurde in dem historischen Haus Massivholzmöbel aus nordischer Fichte verkauft, die aus Dänemark kamen. Über die weitere Geschichte des Gebäudes berichten wir im Rahmen der Serie „Gedächtnis der Region“.
In den 1980er Jahren befand sich in der Stockacher Straße neben der Möbel-Kiste auch die Tankstelle des Ehepaars Matheis. Als das Gerüst an der Möbel-Kiste noch nicht abgebaut war, fuhren bereits die Lastwagen mit Waren vor.
Meßkirch Menschen trauen sich erst allmählich wieder in Restaurants: So erleben Meßkircher Gastronomen die Krise
Die politisch verordnete Schließung der Gastronomie Mitte März machte auch bei den Gastronomen in der Region eine schnelle Umplanung erforderlich. Reservierungen wurden storniert, Mitarbeiter mussten in Kurzarbeit gehen und Gelder aus dem Hilfsfonds beantragt werden. In den ersten beiden Wochen nach der Wiedereröffnung lief der Gastronomiebetrieb nur zögerlich an. Der Abholdienst jedoch wird noch gerne in Anspruch genommen, wie die Meßkircher Gastronomen berichten.
Andrea und Michael Nipp (stehend) vom Restaurant Adler in Heudorf sind froh, dass sie ihren Gästen, wie hier Gertrud, Fanni und Steffen Schüle sowie Andreas Hospach (von links), genügend Platz im Hof bieten können. Dort lassen sich die geforderten Abstände gut wahren.
Aach-Linz Kunsstätte „Kieslager 2“ bei Pfullendorf-Aach-Linz startet Jahresprogramm
„Kieslager 2“ soll ein Ort der künstlerischen Begegnung und der Inspiration sein. Das Kieslager 2,umfasst das Atelier der Künstlerin Susanne Zazo Hackenbracht, Pläne für das Konzept „Artist in Residence“ sowie Raum für Business-Coaching und Reitsport-Aktivitäten.
Gerold Hellwig und Susanne Hackenbracht haben viel vor auf dem Gelände der Kunststätte Kieslager 2, wo die Fahne bereits fröhlich im Wind flattert.