Hanspeter Walter

Freier Mitarbeiter
Hanspeter Walter studierte Chemie, Biologie und Sport an der Universität Tübingen und schloss in Stuttgart-Hohenheim ein Journalistik-Studium an. Mehrere Jahre arbeitete er als Redakteur einer Tageszeitung in Reutlingen. Zudem war er Übersetzer für „Spektrum der Wissenschaft“. Seit 1987 lebt er in Überlingen, läuft gerne – auch Ski, spielt Tennis und liebt die Natur, insbesondere Vogelgezwitscher.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Hanspeter Walter schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Backte Waffeln für die Burkhard-von-Hohenfels-Schule in Sipplingen: Schülermutter Sabine Ehrle gefiel es gut auf dem Überlinger Weihnachtsmarkt, auch wenn der Umsatz durch den Verkauf von Plätzchen und Marmelade eher bescheiden war.
Überlingen Die Überlinger schätzen ihren Weihnachtsmarkt auf der Hofstatt
Zur Halbzeit des Weihnachtsmarkts in Überlingen zog Organisator Oliver Bleser eine erste Bilanz: Die Besucher schätzten das Hüttendorf auf der Hofstatt und die Atmosphäre zwischen den mit Lichtern und Sternen geschmückten Hütten. Außerdem lobten sie das Angebot der Anbieter aus der Stadt und der Region. Kritik war vereinzelt von den Händlern zu hören: Ihm fehle ein Gesamtkonzept, ein roter Faden, meinte etwa ein Kaffeeanbieter.
Die ersten Baugruben sind ausgehoben, die Kräne stehen: Im ersten Bauabschnitt sollen bis Ende 2020 hier 81 neue Wohnungen entstehen.
Überlingen Neues Stadtquartier der Baugenossenschaft am Hildegardring nimmt Gestalt an
Ende 2020 sollen die ersten 81 Wohnungen bezugsfertig sein: Die Baugenossenschaft Überlingen plant am Hildegardring ein Großprojekt und hat jetzt die ersten Baugruben ausgehoben. Insgesamt werden hier 170 Wohnungen entstehen. Auch wenn es schon Anfragen gibt: Erst wenn die Informationsbroschüren zu den neuen Wohnungen vorliegen, was im Mai 2019 zum 70. Geburtstag der Baugenossenschaft der Fall sein wird, ist es sinnvoll, sich für eine Wohnung zu bewerben.
Letzte Prüfung vor dem Druck: Gunter Schöbel, Direktor des Pfahlbaumuseums, hat mit dem Verein für Pfahlbau und Heimatkunde ein Ortsbuch als "Chronik und Geschichte von Uhldingen-Mühlhofen" verfasst und herausgegeben.
Uhldingen-Mühlhofen Buch von Gunter Schöbel und Verein für Pfahlbau macht Ortsgeschichte lebendig
1983 beschloss der Gemeinderat von Uhldingen-Mühlhofen, eine Ortschronik verfassen zu lassen. Die Pläne verliefen im Sand, bis Gunter Schöbel, Direktor des Pfahlbaumuseums, das Projekt zusammen mit dem Verein für Pfahlbau und Heimatkunde in die hand nahm. Das Ergebnis wird am 9. Dezember im Welterbesaal vorgestellt. Die Gemeinde unterstützt die Veröffentlichung mit 45 000 Euro.