Hans-Dieter Fronz

Hans-Dieter Fronz

Freier Mitarbeiter
Hans-Dieter Fronz schloss sein literaturwissenschaftliches Studium an der Uni in Freiburg mit einer Doktorarbeit über Heinrich von Kleist ab. Sein erster Zeitungsartikel - eine Lyrikrezension - erschien am Tag des Mauerfalls in der taz; da war er noch Student. Einige Zeit arbeitete er beim Presseamt der Stadt Freiburg. Heute ist er als freier Kulturjournalist für den SÜDKURIER und andere Medien unterwegs.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Hans-Dieter Fronz schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Ausstellung Schauplatz von Krieg und Terror? Früher war der Orient noch ein Sehnsuchtsort
Statt über Kopftuchverbote zu diskutieren, hüllten sich die Menschen zu Rembrandts Zeiten im 17. Jahrhundert noch selbst mit Begeisterung in orientalische Gewänder.
Rembrandts Gemälde „David übergibt Goliaths Haupt dem König Saul“ (1627).
Kunst Weil das Auge immer mitisst: In Schloss Bonndorf reichen uns Künstler Schwarzwälder Schinken und Sandwich-Türme
Du bist, was du isst, heißt es. Eine Ausstellung trägt auf: vom Galloway-Steak bis zur Kartoffel – und zu Junk Food.
Süßes im Übermaß: Tina Sturzenegger setzt Konsumgüter in Szene.
Mannheim Das sahen Reisefotografen früher von der Welt: In Mannheim sind historische Bilder aus verborgenen Winkeln zu sehen
Reiss-Engelhorn-Museen zeigen historische Aufnahmen aus verschiedenen Regionen unseres Planeten.
Gizeh, an der Pyramidenstraße, aufgenommen von Pascal Sébah (um 1875).
Ausstellungen Wie bisher können wir nicht weitermachen. Aber wie sonst? Eine Ausstellung in Karlsruhe möchte den Weg weisen
Die Ausstellung „Critical Zones“ in Karlsruhe plädiert für ein Umdenken grundsätzlicher Art.
Caspar David Friedrich: „Felsenriff am Meeresstrand“, 1824.
Zürich Berge sind erst seit 200 Jahren schön: Wie sich unser Landschaftsbild verändert hat
Vom Wohnzimmer für Para­gli­der bis zur Mountainbike-Strecke – Landschaften sind zum Sport- und Spaßterrain mutiert. Eine Aus­stellung in Zürich zeigt Naturdarstellungen vor dem Tourismus.
Joachim Patinir und Werkstatt: Landschaft mit dem Heiligen Hieronymus, um 1520.
Basel Dieses Musikinstrument konnte einmal töten: Wie Pedro Reyes aus Waffen Kunst macht
Vivaldi aus der Handfeuerwaffe: In Basel zeigt jetzt Pedro Reyes, dass Waffen auch anderweitig zu gebrauchen sind.
Pedro Reyes: DisarmMusic Box (Karabiner/Matter), 2020.
Basel Mit erdiger Note im Abgang: Wie schmeckt eigentlich Kunst?
In Basel kann man sie jetzt essen, und unser Autor hat es probiert. Von Schimmelbildern und Literaturwürsten.
Hmmm, das schmeckt aber! Das Werk „Mortar and Pestle“ von Janine Antoni (1999).
Geschichte Diese Bilder sind 150 Jahre alt: Wie Freiburgs erster Fotograf den Alltag in der Region für die Nachwelt festhielt
Gottlieb Theodor Hase fotografierte die Straßenszenen in einer Zeit, die noch keine Hektik kannte. In den Städtischen Museen Freiburg sind seine Bilder jetzt zu sehen.
1882 kam es bei Hugstetten zu einem Eisenbahnunfall: Gottlieb Theodor Hase war dabei und hielt das Ereignis im Bild fest.
Kunst Alle Museen dicht? Nicht ganz: Diese digitalen Ausstellungen sind rund um die Uhr geöffnet
Die analogen Ausstellungshäuser in Deutschland und Schweiz sind wegen Corona geschlossen. Doch es gibt Ersatz: im Internet.
Ein Rundgang durchs Zeppelin Museum in Friedrichshafen am Tablet – so sieht das aus. Bilder: Zeppelin Museum, dpa
Stuttgart Erst die Hippies befreiten uns vom Hut
Ohne Kopfbedeckung aus dem Haus? Undenkbar! Sogar in den eigenen vier Wänden waren manche Mützen und Hüte früher selbstverständlich – heute ist das anders. Das Haus der Geschichte Baden-Württemberg zeigt in seiner aktuellen Ausstellung eine kleine Kulturgeschichte der Kopfbedeckung.
Ein Model trägt bei der Pariser Fashion Week eine Kreation von Georges Hobeika über den Laufsteg.
Kunst Vom Wrangler-Nashorn bis zum Tengelmann-Frosch: Kennen Sie noch diese Plastiktüten?
Die Kunststofftasche steht vor dem Aus. Das Museum der Alltagskultur in Waldenbuch blickt nun zurück auf legendäre Exemplare: eine Spurensuche in den 80er- und 90er-Jahren.
Eine Wand, viele Tüten: Ein Mann sieht sich im Museum für Alltagskultur im Schloss Waldenbuch die Sonderausstellung „Adieu Plastiktüte!“ an.
Kunst Wie der Erste Weltkrieg die Kunst von Max Beckmann beeinflusste
Max Beckmann meldete sich 1914 freiwillig zum Dienst an der Front. Seine Erlebnisse verarbeitete er später in Grafiken, die jetzt in einer Ausstellung in Freiburg zu sehen sind.
Kunst Da möchte man doch glatt reinbeißen! Wenn wir Lebensmittel wieder malen, lernen wir sie vielleicht auch wieder wertzuschätzen
Pfirsiche, so groß wie Medizinbälle: Karin Kneffel erinnert in Baden-Baden mit ihren Stillleben an die Malerei der Niederlande im Goldenen Zeitalter.
Basel Gladiatoren waren die Sportstars der Antike
Um die Gladiatoren ranken sich viele Mythen. Eine zwei Millionen Franken teure Ausstellung in Basel will jetzt ihre wahre Geschichte erzählen. Das Hingehen lohnt sich.
Gladiatoren-Darstellung in der Kunst: „Pollice Verso“ (1872) von Jean-Léon Gérôme.
Baden-Baden Männer wie Otto Lilienthal kannten noch keine Flugscham: Baden-Baden erinnert an die Zeit, als Fliegen noch ein Traum war
Wer hätte gedacht, dass Fliegen uns einmal schlechtes Gewissen bereiten würde? Eine Ausstellung zeichnet den menschlichen Weg in den Himmel nach.
Otto Lilienthal bei einem Flug von der Maihöhe in Berlin, 1893: Der Fotograf war Ottomar Anschütz (1846–1907).