Guy Simon

Guy Simon

Lokalredakteur Donaueschingen
Guy Simon hat sein journalistisches Handwerk beim SÜDKURIER gelernt. Studiert hat er in Freiburg die sogenannten Orchideenfächer Alte Geschichte, Klassische Archäologie und Europäische Ethnologie. Seit Oktober ist er als Redakteur in der Lokalredaktion Donaueschingen tätig. Dort ist er schwerpunktmäßig für die Gemeinden Hüfingen und Bräunlingen zuständig.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Guy Simon schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Donaueschingen 14 Schulen und Kitas in Donaueschingen bekommen mobile Lüftungsgeräte
Die Stadt will sich nun schnell ans Werk machen und die Anlagen optimalerweise noch vor Schulbeginn des neuen Schuljahres angeschafft haben.
In 14 Einrichtungen in Donaueschingen sollen jetzt solche mobilen Lüftungsgeräte kommen, wie sie schon im Fürstenberg Gymnasium im Einsatz sind.
Donaueschingen Viele Veranstaltungen werden bereits abgesagt – und wie sieht es jetzt beim Donaueschinger Herbstfest aus?
Absagen oder doch durchziehen? Für das Herbstfest gebe es in dieser Frage schon eine „deutliche Tendenz“, heißt es von Oberbürgermeister Erik Pauly in der Gemeinderatssitzung.
Das beliebte Donaueschinger Herbstfest wird wohl auch in diesem Jahr wegen Corona nicht stattfinden können.
Donaueschingen Wie viel Krach bringt die neue Schießanlage der Bundeswehr? Karl-Friedrich Wentzel lebt einen Kilometer entfernt und befürchtet mehr Lärm
Die Wohnanlage Ehemaliges Lazarett liegt nur tausend Meter von der neuen Schießanlage im Pfaffental entfernt. Schuss- und Detonationsgeräusche von Bundeswehr-Übungen seien schon jetzt zu hören. Anwohner befürchten, dass sich das verschlimmern könnte.
Karl-Friedrich Wentzel und einige Bewohner der Anlage „Ehemaliges Lazarett“ in Donaueschingen fühlen sich durch die Schuss- und Detonationsgeräusche der Bundeswehr gestört.
Donaueschingen Urlauber sind auch zu härteren Bedingungen bereit: Wie das Geschäft für die Donaueschinger Reisbüros Southern Cross und Reiseland läuft
Die Corona-Verordnung ist gelockert und für die Reisebüros ist es wieder möglich, Geschäfte zu machen. Die sind jetzt allerdings mit wesentlich mehr Aufwand verbunden.
Pauschalreisen sind sicherer, als auf eigene Faust loszuziehen, sagt Esther Todt vom Reiseland-Reisebüro in Donaueschingen. Das Geschäft laufe derzeit nicht schlecht.
Donaueschingen Einfacher Weg zum Anti-Corona-Stich: In den Donauhallen gibt es im August eine weitere Sonder-Impfaktion
Nach dem Erfolg der bisherigen Immunisierungsangebote in den Donauhallen soll es im August eine weitere geben. Auch hierfür wird kein Termin notwendig sein.
Ein Bild von der Pop-up-Impfaktion in den Donauhallen im Juli: Sie zog bereits viele Impfwillige nach Donaueschingen. Jetzt bietet sich bald wieder eine ähnliche Möglichkeit.
Donaueschingen Aus für den Nahversorger in der Siedlung: Darum muss Roman Rebholz seinen Landmarkt Ende August schließen
Zwei Jahre war Roman‘s Landmarkt der Nahversorger in der Siedlung. Nun schließt der ehemalige Frischemarkt Rahn seine Türen. Corona-Krise und Kosten seien einige der Gründe, sagt der Pächter.
Roman Rebholz vor den ersten leeren Regalen in Roman‘s Landmarkt. Noch im August wird das Geschäft für Kunden geöffnet haben, dann wird es schließen.
Baar Der Wochenrückblick für das Städtedreieck: Mysteriöse Knall-Geräusche, alkoholfreies Bier und Halbwahrheiten zur Jagd
Unter der Woche gibt es oft viel zu erledigen. Für alle, denen die Zeit gefehlt hat, haben wir uns dieses Format ausgedacht: den Wochenrückblick mit den besten Geschichten der vergangenen sieben Tage.
War es ein Meteorit, der für die lauten Knallgeräusche über Donaueschingen sorgte? Diese Aufnahme entstand am 15. Februar 2013: Im russischen Tscheljabinsk schlug ein Meteorit ein. Die damalige Druckwelle verursachte Schäden an 3700 Gebäuden in sechs Städten der Region. 1491 Menschen wurden verletzt.
Hüfingen Wie lange hält die Veranstaltungsbrache den Dauereinschränkungen durch Corona noch Stand?
Keine Veranstaltungen bedeutet auch keine Arbeit. Nicht nur für Künstler, sondern auch für Veranstaltungstechniker. Sie beleuchten Veranstaltungen, bauen Bühnen auf und sorgen für den richtigen Klang. Aber wie lange kommt diese Branche noch mit den Einschränkungen zurecht? Der SÜDKURIER hat bei Peter Hübsch von der Firma „Hübsch – Licht, Ton, Events“ nachgefragt.
Peter Hübsch kümmert sich mit seiner Firma bei Veranstaltungen um Licht und Ton. Während der Corona-Krise fehlen ihm die Einnahmen.
Bräunlingen Wieder eine Absage: Bräunlinger Kilbig als Volksfest wird auch 2021 nicht stattfinden können
Die aktuelle Corona-Regelung lasse derzeit keine andere Entscheidung zu, heißt es aus dem Bräunlinger Rathaus. Die Traditionsveranstaltung fällt damit das zweite Jahr in Folge ins Wasser.
Die Bräunlinger Kilbig, hier eine Aufnahme von 2018, wird auch in diesem Jahr wegen der Pandemie nicht stattfinden.
Baar Kommen ohne Tests wieder mehr Kunden? Das sagen die Friseurinnen Anja Jerger und Julia Jovanovic zur aktuellen Situation
Mal zum Friseur gehen: Für viele etwas, das sie während des Lockdown herbeisehnten. Als es dann wieder ging, blieben in den Salons die Kunden trotzdem aus. Grund waren die notwendigen Corona-Tests. Der SÜDKURIER hat sich mit zwei Friseurinnen aus Donaueschingen über die aktuelle Situation unterhalten.
Anja Jerger in ihrem Friseursalon Haarmonie in Hüfingen. Als noch Corona-Tests für einen Besuch notwendig waren, blieben die Kunden aus.
Donaueschingen Was hat für den mysteriösen Knall über Donaueschingen gesorgt?
Bereits im Februar hat es in Wolterdingen mysteriös geknallt. Nun ist es abermals zu Geräuschen gekommen, deren Quelle bislang nicht geklärt werden konnte.
Diese Aufnahme entstand am 15. Februar 2013: Im russischen Tscheljabinsk schlug ein Meteorit ein. Die damalige Druckwelle verursachte Schäden an 3700 Gebäuden in sechs Städten der Region. 1491 Menschen wurden verletzt.
Donaueschingen „Wir sind am Limit“ – Winterdienst der Stadt Donaueschingen nimmt strengere Priorisierung vor
Obwohl die städtischen Winterdienste enormen Einsatz zeigen, um die Straßen im Winter frei zu halten, hagelt es Beschwerden. Jetzt gibt es erste Konsequenzen zu spüren: Die Stadt muss priorisieren weil Dienstleister fehlen.
Startbereit: Winterdienstfahrzeuge im Betriebshof der Technischen Dienste. Dort soll es 2022 ein neues Fahrzeug geben.
Donaueschingen Soll bei den geplanten Fahrradboxen am Donaueschinger Bahnhof eine Gebühr fällig werden? Autos parken indes kostenlos
Einzelboxen für Fahrräder soll es geben. Aber wie sieht es mit deren Benutzung aus? Die wird wohl kostenpflichtig. Nicht so wie die Nutzung der Parkplätze für Autos.
Hier am Andreas-Willmann-Platz am Donaueschinger Bahnhof sollen die Fahrradboxen entstehen.
Pfohren 1000 Besucher pro Tag möglich: Das Entenburg Festival in Pfohren startet am Freitag
Es ist der Festivalsommer ohne Festivals. Eines wird es aber definitiv geben: das Entenburg-Festival in Pfohren. Dabei war bei der Planung noch gar nicht klar, ob daraus in diesem Jahr überhaupt etwas werden wird.
Beim Entenburg-Festival gibt es ein Wiedersehen mit einigen Mitgliedern der Mofa-Rocker. Unter dem Namen Mofa-Jungs stehen sie dort auf der Bühne.
Donaueschingen Bier ohne Alkohol: Chefbraumeister Michael Huschens von der Fürstenberg Brauerei erklärt, wie das funktioniert
Wird einem Bier Alkohol entzogen, dann geht auch immer eine wichtige Geschmackskomponente verloren. Um den Genuss eines alkoholfreien Bieres und eines alkoholischen immer ähnlicher werden zu lassen, sind komplexe Maschinen notwendig – wie jene bei der Fürstenberg Brauerei.
Der Chefbraumeister und Leiter der Technik der Fürstenberg Brauerei, Michael Huschens, erklärt die Funktionsweise der Entalkoholisierungsanlage.
Donaueschingen 100 Tage seit der Wahl: So ist es dem FDP-Abgeordneten Niko Reith bisher im Landtag ergangen
Landespolitik sei wie Kommunalpolitik, bloß auf Champions-League-Niveau, sagt Niko Reith. Er hat in seiner Zeit in der Landeshauptstadt nun schon einiges erlebt – und auf den Weg gebracht.
Die Schaltzentrale für Kommunal-, Kreis- und Landespolitik: Niko Reith in seinem Büro an der Wasserstraße.