Helmar Grupp

Helmar Grupp

Leiter Lokalredaktion Markdorf
Helmar Grupp hat beim SÜDKURIER die Ausbildung zum Redakteur absolviert. Zuvor studierte er in Freiburg und Dublin Germanistik, Geschichte und Anglistik. Nach drei Jahren als „springende Feuerwehr“ in vielen Redaktionen rund um den See und in der Schlussredaktion in Konstanz, wechselte er für sieben Jahre zurück in seine Heimatstadt Friedrichshafen, wo er sich vor allem lokalen Politik- und Wirtschaftsthemen widmete. Seit 2007 leitet er die Lokalredaktion Markdorf.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Helmar Grupp schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Markdorf Neue Tafeln für Markdorfer historische Gebäude
  • Ausschuss befindet über Info-Elemente für denkmalgeschützten Möggenweiler Wasserhochbehälter
  • Die Info-Elemente sollen den Auftakt für ein einheitliches Außenbild der historischen Bauwerke machen
An den Wasserhochbehälter in Möggenweiler soll eine Informationstafel angebracht werden. Nach und nach will die Stadt dann alle historischen Bauwerke entsprechend kennzeichnen.
Meinung In der Markdorfer Stadtpolitik muss der Fokus neu ausgerichtet werden
Der Themenkomplex Rathaus/Bischofsschloss mag momentan gefühlt noch der wichtigste in Markdorf sein. Doch es gibt andere Themen, die sind aktuell wichtiger. Deshalb geht es nun darum, in der Stadtpolitik den Fokus neu auszurichten. Erste Ansätze dafür hat Bürgermeister Georg Riedmann in seiner Rede beim Neujahrsempfang bereits benannt.
Markdorf Neujahrsempfang in Markdorf: Bürgermeister Georg Riedmann sendet Signal des Aufbruchs
  • Rekordbesuch beim ersten Festakt des Jahres: Rund 550 Bürger und geladene Gäste strömen am Samstag in die Stadthalle
  • Der Bürgerentscheid über den Rathaus-Umzug ins Bischofsschloss dominiert die diesjährige Bürgermeister-Rede
  • Riedmann wünscht sich eine positive, konstruktive Bürgerbeteiligung an den künftigen kommunalpolitischen Aufgaben und Vorhaben in der Stadt
Weit mehr als 500 Besucher waren am Samstag in die Stadthalle zum Neujahrsempfang geströmt. Im Anschluss an die offizielle Feier gab es auch in diesem Jahr wieder den beliebten Stehempfang bei Häppchen aus der Spitalküche, Kaffee und Markdorfer Wein.
Markdorf Große Fragezeichen rund ums Markdorfer Rathausareal
  • Nach dem Bürgerentscheid zum Bischofsschloss: Die bisherigen Pläne müssen nun verworfen werden
  • Der Architektenwettbewerb und die Studien zur Neunutzung des Rathausareals und zu einem möglichen Hotel kosteten bislang rund eine viertel Million Euro
  • Das Thema Rathaus-Sanierung und -Neubau muss nun wieder komplett neu angegangen werden
  • Die Zusammenarbeit der Stadt mit dem Stuttgarter Stadtplanungsbüro Baldauf ruht derzeit
Nach dem Bürgerentscheid, der den Umzug des Rathauses (rechts) ins Bischofsschloss kippte, muss das Rathaus saniert und erweitert werden. Doch wann und wie das geschehen soll, ist offen.
Meinung Für eine faire Kultur
Über der Markdorfer Kommunalpolitik sind in den vergangenen Wochen dunkle Wolken aufgezogen: Die teils harte Debatte um den Bürgerentscheid zum Bischofsschloss hat die Bürgerschaft gespalten und das soziale Klima in der Stadt beeinträchtigt. Damit muss es nun ein Ende haben, eine faire Kultur auch im Umgang mit anderen Meinungen ist wieder geboten.
Markdorf Nach dem Bürgerentscheid: Wie geht es weiter mit dem Markdorfer Bischofsschloss?
  • Der Rathaus-Bürgerentscheid vom Sonntag hinterlässt große Fragezeichen in der künftigen Stadtpolitik
  • Der gekippte Rathausumzug erfordert neue Pläne für die Innenstadtentwicklung
  • Sacken lassen, Bürger einbinden, andere Themen verfolgen: So sehen die Fraktionschefs im Gemeinderat die Zukunft
Quo vadis Bischofsschloss? Still und verlassen liegt das Markdorfer Wahrzeichen unter dem grauen Winterhimmel. Die Fraktionssprecher im Gemeinderat gehen davon aus, dass sich daran in nächster Zeit auch nichts ändern wird.
Markdorf Fünf Stimmen Vorsprung im Bürgerentscheid bremsen Markdorf aus
  • Ratlosigkeit nach dem Sonntagabend: 50,0 Prozent für beide Seiten sind Sinnbild für eine gespaltene Stadt
  • Es gibt keinen Plan B: Der vom Bürgervotum entschiedene Rathaus-Stopp macht Beschlüsse für die künftige Stadtentwicklung hinfällig
  • Das für die Stadtverwaltung vorgesehene Bischofschloss wird in den nächsten Jahren vermutlich leerstehen
Der Augenblick der Bekanntgabe des Ergebnisses am Sonntagabend: Fassungslose Stadträte, in der Mitte Bürgermeister Georg Riedmann. 50,0 Prozent für beide Seiten, die Gegner des Rathausumzugs hatten aber um fünf Stimmen hauchdünn die Nase vorn.
Meinung Nach dem Bürgerentscheid: In Markdorf müssen die Uhren auf Null gestellt werden
Ein historisch knapp ausgegangener Bürgerentscheid hat in Markdorf die seit drei Jahren intensiv vorangetriebenen Pläne für den Umzug des Rathauses ins Bischofsschloss gekippt. Nun schlägt für die Stadt die Stunde Null. Neue Wege für die Innenstadtentwicklung müssen gefunden werden. Die sind heute noch nicht in Sicht.